Start Andere Hersteller Telefunken m21R - LED für 19 cm/s leuchtet nicht

m21R - LED für 19 cm/s leuchtet nicht

Alles zum Thema "Fragen und Technik" bei professionellen Studio- und Tonbandgeräten der Firma Telefunken

Moderator: Administratoren


Beitrag Freitag 16. März 2012, 16:59
Tonstudio1 Benutzeravatar
Eroberer
Eroberer

Beiträge: 23
Ich wünsche dem Forum einen schönen Frühlingstag :cool:.

Hier bei uns im Rheinland scheint die Sonne schon den ganzen Tag; das läßt man sich gerne gefallen.


Meine gute m21R hat seit neuestem einen kleinen kosmetischen Schönheitsfehler: die gelbe LED für die Anzeige "19 cm/s" leuchtet nicht mehr. Das ist zwar nicht tragisch, denn ansonsten funktioniert das Gerät völlig normal, aber "des g'hört so net".
Die LED selbst ist ganz; sie leuchtet, wenn ich sie alleine an Spannung lege. Es müßte ein Wurm in der Ansteuerung stecken.

Leider fehlt in meinem Service-Manual vom Schaltplandienst Lange die Version "R" völlig (alle Blätter tragen Datum von 1983 bzw. 1984).


Meine Maschine hat die Seriennummer #1257 und das Bedienteil "BG-BF 14". Hier die Platinennummern:

Hauptplatine mit den Laufwerktasten:
BG-BF 14 --- 32.5239.760-01 DVB/A ===> Platinendruck
BG-BF 14R --- 32.5239.775-00 oder 0D (???) ===> silberner Aufkleber mit AEG-Logo

kleine Zusatzplatine mit den LEDs:
BG-TA 14 --- 32.5239.765-01 ===> Platinendruck
BG-TA 14 --- 32.5239.768-00 ===> Papier-Aufkleber

Wer besitzt die Schaltplanunterlagen dieser Version und kann mir bitte einen Satz vernünftiger Kopien zuschicken? Alle Kosten gehen selbstverständlich auf mich! Meine Mailadresse kann angeschrieben werden, bitte dorthin Nachricht; ich melde mich dann, um eine Kontoverbindung fürs Bezahlen und meine Adresse auszutauschen.


Herzlichen Dank im Voraus :-).

Nachtrag: die rote LED für 38 leuchtet ganz normal; beide Geschwindigkeiten können einwandfrei umgeschaltet werden.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
**********************
Viele Grüße, Reiner
---------------------------------------------------------------------------------------
TELEFUNKEN m15A - AEG m21R - ReVox B77 Halbspur - UHER Report 4200
Dual TG29 (Viertelspur)
STUDER A710 - Dual CC1462

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 
Beitrag Freitag 16. März 2012, 18:43
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2496
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Hallo + Willkommen hier im Club!

Habe fast alle Unterlagen und Ersatzteile für die M21 da. Aber Deine ist fast eine M20, was aus der 14er Nummer hervorgeht und die Mittelnummer ...5239...

12er und 13er Module sind für die erste und zweite Serie.

Deine Maschine hat übrigens die falsche Bedieneinheit, denn bei der niedrigen Werksnummer sollte da eine mit Gummi-Tastaturen drin sein, nicht wie das abgebildete von der M20.

Leider gehen meine Unterlagen nur bis zur 2. Serie ...5238... mit den 13er Nummern, so dass vielleicht hier im Forum unser Erich helfen kann.

Vermutlich ist die Bedienfeldbaugruppe BF14 identisch mit der von der M20 und darüber habe ich keine Unterlagen, bis auf die Abnahmevorschriften aus dem Werk.


Gruß,

Rudy

Beitrag Sonntag 18. März 2012, 19:19
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2496
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Werde mal bei meinen Quellen nach dem M20-Handbuch auf Bettel-Tour gehen.

Habe das schon lange hinausgezögert, da ich erst einen A3 Scanner anschaffen wollte zum Einscannen der fast ausschließlich großkalibrigen Seiten.

Rudy

Beitrag Montag 19. März 2012, 11:12
erich Haudegen
Haudegen

Beiträge: 222
Wohnort: 78658 Zimmern o. R.
Hallo Reiner,

es gab von der M21 auch noch eine 3. Serie, die 14-Nummern, beginnend mit 5239 hatten,
die zum Teil auch in der M20 verbaut sind. Deshalb haben diese Geräte auch nicht diese
Gummimatten-Tastatur, sonder dieselben Einzeltasten, wie die M20.

Aber ich habe gerade festgestellt, dass wir per Email schon in Kontakt sind.

Dein Gerät stammt übrigens ursprünglich vom NDR in HAmburg.

Die Geschwindigkeits-LED´s leuchten normalerweise alle gelb !

Gruß

Erich

Beitrag Dienstag 20. März 2012, 15:01
Tonstudio1 Benutzeravatar
Eroberer
Eroberer

Beiträge: 23
Hallo Rudy,
Hallo Erich,

vielen Dank für die bisherige Hilfe. Leider ist das Problem größer als befürchtet; ich darf mir nun den Kopf zerbrechen, wie die Sache weitergeht.

Damit wollte ich mich diese Woche eigentlich nicht beschäftigen... :?
**********************
Viele Grüße, Reiner
---------------------------------------------------------------------------------------
TELEFUNKEN m15A - AEG m21R - ReVox B77 Halbspur - UHER Report 4200
Dual TG29 (Viertelspur)
STUDER A710 - Dual CC1462

Beitrag Dienstag 20. März 2012, 18:44
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2496
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Hallo Reiner!

Was ist denn passiert?

Solange die Maschine läuft, pfeiff auf die LED. Diese wird nur über über eine Logik angesteuert, ein Widerständchen un Färdsch.

Diese Logik steckt entweder noch auf dem Board, oder bekommt seine Info über die Laufwerk-Logik und dort von einem dieser Krabbler.

Dazu braucht man ein M20 Handbuch. Gegenwärtig habe ich eine M20 da zum Instandsetzen, da der Tonmotor schwer anläuft.

Schlimm im M21 Handbuch finde ich nur die Bezeichnungen dieser erbärmlichen Pfad-Bezeichnungen, die quer durchs "Alphabeeet" laufen und verwirrend noch mit Steckpfostenbezeichnungen und gesteckten Leitungen, Flachkabelbezeichnungen und Strompfaden, die von irgendwo kommen und nach irgendwo wieder verschwinden, da wird man schlicht wahnsinnig!!!

Die Servicemappen der M15A sind dagegen traumhaft, logisch und nachvollziehbar wie die von Studer.

Aber wenn Du nicht so weit weg wohnst, dann....


Gruß,

Rudy

Beitrag Mittwoch 21. März 2012, 02:25
Tonstudio1 Benutzeravatar
Eroberer
Eroberer

Beiträge: 23
cavemaen hat geschrieben:
Hallo Reiner!

Was ist denn passiert?

Solange die Maschine läuft, pfeiff auf die LED.


Rudy, das hätte ich mir wirklich besser gepfiffen... :(


Eben, weil es nur eine einfache Ansteuerung ist, wollte ich das Loch im Pfad herausfinden. Ein Lämpchen, das nicht leuchtet, obwohl es dessen angeborene Aufgabe ist, erschien mir behandlungsbedürftig.

Ich holte die Platine also aus ihrem Blechrahmen heraus und schloß sie wieder an, zwecks Messung. Nun bin ich ja Radio plus Fernsehfritze, und habe nebst sonstiger Ausrüstung auch ein schmuckes "Armband", aber nach dem Einschalten leuchtete nichts mehr auf und alle Stellen im LCD-Display zeigen ganz viele "Achten" am Stück. Es erübrigt sich zu sagen, daß keinerlei Tastenbefehle mehr angenommen werden. Das MOS-Gerippe hat's zerschossen...

Auf der Einheit wurde irgendwann einmal für "38" eine rote LED eingesetzt; man erkennt deutlich die Lötspuren. Ich habe keine Ahnung, wieviele Zwischenbesitzer mein Gerät hatte. Möglicherweise (?) bekam die Platine damals einen ersten kleinen "Hau", dem ich jetzt unabsichtlich den Rest verpaßte.

Nun sondiere ich alle Möglichkeiten zwischen Ersatzkauf, Reparatur und Beerdigung. Leisten kann ich mir eigentlich keines von allem. Die E-Post macht Überstunden. Nicht nur Du brauchst Geld auf dieser Welt...
Aus dem Rheintal bis nach Nordhessen ist auch leider "zu Fuß" etwas weit, bei den Spritpreisen.

Immerhin habe ich jetzt geistige Beschäftigung bis zum Wochenende, da soll die Entscheidung fallen. Hurra.
**********************
Viele Grüße, Reiner
---------------------------------------------------------------------------------------
TELEFUNKEN m15A - AEG m21R - ReVox B77 Halbspur - UHER Report 4200
Dual TG29 (Viertelspur)
STUDER A710 - Dual CC1462

Beitrag Mittwoch 21. März 2012, 08:51
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2496
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Nein, das sind Fehler in den Flachbandkabeln, alte M20 / M21-Krankheit (nicht ansteckend).

Wenn Du die unteren Fächer ausklappst, siehst Du zwischen dem Netzteil LE22 jede Menge Flachbandkabel im Scharnierbereich nach hinten gehen zu der Leistungselektronik MJ 11032 und MJ 11033.

Die drücke etwas nach oder ersetze den steifen Müll mit 0,12qmm gegen dickere mit z.B. 0,15 qmm, dann sitzen die strammer in den Beinchen.

Zu Risiken + Nebenwirkungen essen sie die Packungsbeilage oder tragen ihren Arzt zum Apotheker!

Rudy

Beitrag Mittwoch 21. März 2012, 23:24
Tonstudio1 Benutzeravatar
Eroberer
Eroberer

Beiträge: 23
cavemaen hat geschrieben:
Nein, das sind Fehler in den Flachbandkabeln, alte M20 / M21-Krankheit (nicht ansteckend).

Wenn Du die unteren Fächer ausklappst, siehst Du zwischen dem Netzteil LE22 jede Menge Flachbandkabel im Scharnierbereich nach hinten gehen zu der Leistungselektronik MJ 11032 und MJ 11033.

Die drücke etwas nach...



Rudy, verstehe mich jetzt wirklich bitte nicht miß....

aaaber... :

ich könnte Dich knutschen :lol:!


Deinen Rat befolgend, klappte ich den ganzen Klapparatismus auseinander, fegte bei der Gelegenheit noch etwas Staub und drückte alle Steckverbinder einmal ganz herzlich.

Danach schloß ich die Bedieneinheit provisorisch (= lose Platine) an und schaltete ein. Maschine läuft! Sogar die "19"er-LED leuchtete wieder.

Glaub mir, ich hab' nen Freudensprung gemacht. So, wie die Platine sich benahm, hatte ich sie im Stillen wirklich in die Ewigen Jagdgründe verabschiedet. Dabei habe ich beim Ausbau natürlich leicht am Kabelbaum gezogen, bleibt ja gar nicht aus. Aber mit so einer Auswirkung rechnete ich nicht.

Begeistert baute ich die Einheit in ihren Blechrahmen ein und setzte den in die Maschine: läuft, LED leuchtet.


Jetzt kam die Endmontage: Deckel drauf, alle Schrauben fest. Maschine läuft, LED ist wieder dunkel :?.
Nochmal zerlegt, nochmal alle Steckverbinder gedrückt: LED bleibt dunkel.


Typisch! Beim Videorecorder blieb früher immer eine Schraube übrig, und der Kasten lief doch. Hier äußert sich das Phänomen in abgewandelter Form. Egal: ich laufe dem Ding nicht nochmal hinterher. Wenn sie nicht will, bleibt sie eben aus.

Wichtiger ist, daß ich die m21 wieder benutzen kann. Einen großen Dank an Dich, Rudy, und an alle anderen Hilfsbereiten.


Was so ein blöder Dackelkonwakt alles anrichten kann...
**********************
Viele Grüße, Reiner
---------------------------------------------------------------------------------------
TELEFUNKEN m15A - AEG m21R - ReVox B77 Halbspur - UHER Report 4200
Dual TG29 (Viertelspur)
STUDER A710 - Dual CC1462

Beitrag Donnerstag 22. März 2012, 14:32
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2496
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Zitat Verona Poth: "hier wirst Du geholfen"!

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Zurück zu Telefunken


cron