Start Andere Hersteller Telefunken M15A macht lagergeräusche

M15A macht lagergeräusche

Alles zum Thema "Fragen und Technik" bei professionellen Studio- und Tonbandgeräten der Firma Telefunken

Moderator: Administratoren


Beitrag Freitag 26. Dezember 2014, 16:03
studer289 Trippel As
Trippel As

Beiträge: 133
Grüezi in die runde....

Habe ein problem mit meiner m15a...die lager des kapstans...(schwungmasse mit kleinem motor..)
machen mir sorgen..wie zerlege ich(der kleine motor ists nicht)sind da nadellager verbaut..gleit oder kugellager?

Rudy kannst du mir da helfen...ps.habe noch meine studers und andere telef...brauche sie also nicht sofort..

Sorry meine komischen sätze...bin aber noch etwas vom vielen essen mitgenommen :lol:

Herzlich und ein guter rutsch ins 2015 Clemens

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 
Beitrag Freitag 26. Dezember 2014, 19:27
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2456
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Grüße Dich!

Also;

der M15 + M15A Capstanmotor hat pendelnde Lagerbuchsen mit einer Stützkugel unten. Diese Kugel läuft ein, der Motor läuft schwerer (bis zum Verlust der Sicherung und Ausfall der BC-TR11 Steckkarte) und ein Lager kann Geräusche machen.

Diese gehärteten und hartverchromten Stahlkugeln habe ich z.Zt. nicht, ich drehe die alten einfach um 90° mit frischem Fett plus einen Tropfen Lageröl in die Pendellager - vorausgesetzt, die Lagerchen sind noch brauchbar!

Tipp: die untere versiegelte Mutter unter dem Capstanmotor nicht verstellen, da hier die optimale Läuferhöhe zur niedrigsten Stromaufnahme eingestellt wird plus auf der TR11-Karte die Justierung auf 0,6V. Das ist aber ein anderes Thema.

(die M15 hat 18V und die M15A 24V Motor - mit 24V Motor kann man gefahrlos 38/76cm fahren).

Die neueren M15A haben Nadellager in der Spannrolle, ältere Maschinen eine Buchse.

Jetzt kommt die Capstanwelle:

Oben sitzt unter dem Staubschutzring ein Labyrinthlager, was trocknet und zu "schrabbenden Geräuschen" führt (daher 5000 und 10.000 Stunden Service).

Rumpelnde Capstanwellen hingegen brauchen einen Lagertausch, was aber nur mit speziellem Werkzeug getauscht werden kann, sonst ist die Welle krumm oder das neue Lager futsch!!

Standartlager taugen nichts, es müssen eng tolerierte Sonderlager sein, sonst läuft die Welle lauter als je zuvor (wenn man den Schund aus iiBäh bezieht)!

Neben mir kann ich auch Erich Schleicher empfehlen und Kai Hilpert.

Da wirst Du geholfen. ;-)

Rudy

Beitrag Freitag 26. Dezember 2014, 19:40
studer289 Trippel As
Trippel As

Beiträge: 133
Lieber Rudy

Vielen dank für deine schnelle antwort,und deine tolle auskunft.
Bin gerade so einiges am werkeln,werde aber wie ich zeit finde mich gleich mit der m15a beschäftigen.

Vielen dank ins forum...herzlich aus der zentralschweiz :lol:

Clemens

Beitrag Freitag 26. Dezember 2014, 19:42
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2456
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Hallo Clemens,

meine Privatnummer kommt als PN.

Rudy

Beitrag Freitag 26. Dezember 2014, 20:21
Niederberger Jean Benutzeravatar
Trippel As
Trippel As

Beiträge: 157
Wohnort: Lugano
Der Rudi (wie auch viele andere hilfsbereite Forumsuser) verdient für seine Hilfsbereitschaft ein grosses Kompliment und das ist möglich dank Christopf, der das Forum hier den Revox and Studerfans zur Hilfestellung bereithält....
Allen ein glückliches neues Jahr !
Mit freundlichen Gruessen
ein Revox Studer Fan aus dem Tessin.

Beitrag Samstag 3. Januar 2015, 16:11
Administrator Benutzeravatar
Administrator
Administrator

Beiträge: 520
Wohnort: Würzburg

Danke für die netten Worte, Jean! Auch Dir und Euch wünsche ich natürlich ein frohes neues Jahr!

Ich möchte aber doch noch kurz erwähnen, dass ich kein "chrstlicher Topf" bin... :D Es schreibt sich ganz einfach "Christoph" - nicht zu verwechseln mit der anderen Schreibweise "Christof". ;-)

Niederberger Jean hat geschrieben:
... und das ist möglich dank Christopf...
Christoph

Technik ändert sich - Gefühle bleiben!

Das STUDER und ReVox Infoportal | Tonbandgeschichte

Beitrag Samstag 3. Januar 2015, 23:05
Niederberger Jean Benutzeravatar
Trippel As
Trippel As

Beiträge: 157
Wohnort: Lugano
Lieber Christoph
da kann ich nur sagen, "mon Dieu" der Weihnachtsmann hätte mir doch eine Brille bringen sollen !
Pardon, war natürlich ein schlimmer "typing mistake" ! mea culpa oder ich hatte schon den Weihnachts (CHRIST "topf" im Kopf. Zu meiner Schulzeit hätte ich drei Seiten mit "Christoph" schreiben müssen.
Mit freundlichen Gruessen
ein Revox Studer Fan aus dem Tessin.

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Zurück zu Telefunken


cron