Start Andere Hersteller Telefunken geplanter Kauf einer Telefunken M15/A oder M21

geplanter Kauf einer Telefunken M15/A oder M21

Alles zum Thema "Fragen und Technik" bei professionellen Studio- und Tonbandgeräten der Firma Telefunken

Moderator: Administratoren


Beitrag Donnerstag 1. Januar 2015, 19:33
bernie50 Routiner
Routiner

Beiträge: 33
Wohnort: Neckartenzlingen bei Stuttgart
Hallo liebe Leute,

ein Frohes Neues Jahr!

Was sollte man grundlegend beachten beim Kauf einer Telefunken M15/A oder M21?

Kann mir einer sagen was die grundlegenden Vorteile einer M21 gegenüber einer M15/A sind?


Vielen Dank!

Gruß Bernie

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2456
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Da ich beide kenne, kann ich Dir folgende €ntscheidungshilfe kurz gefasst geben:

Die M15A ist das Arbeitspferd der ARD gewesen, ist Nachfolger der AEG K-Serie der 1940er Jahre über K8, T9, M10 und laufwerktechnisch ausgereift;

- sehr zuverlässig
- robuste relativ einfache Technik für die Ewigkeit gebaut (bevor die Macht die Kaufleute übernahmen) ;-)
- leichter Tausch der Steckkarten und
- alles noch verfügbar + reparierbar und
- (zu) billig verfügbar, 4 Bauserien wurden gefertigt, zuletzt als AEG M15A ab Werksnummer 4800 etwa mit
- bis zu 6000 Maschinen spricht man.

Nachteil:

- sauschwer mit rund 50,-kg
- wenig Extras erhältlich
- intern. Schichtlage ist sehr selten
- oft als unschön bezeichnet.

M20 / M21 haben nur die besseren Köpfe mit

- verglastem Kopfspalt
- Audioschaltung mit gleichen ICs wie Studer
- kompakteres Laufwerk mit rund 35,-kg
- 3 große Bauserien, zuletzt in AEG-Beschriftung.

aber:

- schwerer reparierbar
- sehr empfindliche Maschine bei unsachgemäßer Bedienung und schwankender Stromversorgung
- Mindest-Themperatur vor Einschalten beachten (Netz-ELKOs laden nur langsam hoch)
- überladenes Laufwerk mit zu vielen Mikroprofessoren (wie Studer)
- in 3 Versionen erhältlich
- kaum noch Teile verfügbar.

Über alle Bauserien der M15A incl. Mehrspur liegen mir die Handbücher vor und fast alles über die M21.
Von der M20 rate ich gerne ab, da diese meist mit TimeCode (TC) noch komplizierter gebaut wurde, nur 2mm Trennspur hat und man viel über die Tücken (nicht Türken!) der Technik wissen sollte, um mit einer M20 glücklich zu werden.


Rudy

bernie50 Routiner
Routiner

Beiträge: 33
Wohnort: Neckartenzlingen bei Stuttgart
Hallo Rudy,

vielen Dank für deine "knackige" Ausführung.

Also hat die M15 in meinen Augen die besseren Karten in Bezug auf das gesamte Paket inkl. Service.

Die M21 macht dann Sinn wenn man mit Ihr "Umgehen" kann, ist das richtig gedacht?

Welche Studer spielt auf der Ebene der M15 / 21 ?




bernie

heinzmen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 376
Wohnort: 34513 Sachsenhausen - Waldeck

ALLE !!!!!!! oder JEDE !!!!

bernie50 Routiner
Routiner

Beiträge: 33
Wohnort: Neckartenzlingen bei Stuttgart
Hallo Heinzmen,

also ebenbürtig aber nicht schlechter, oder?

bernie

heinzmen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 376
Wohnort: 34513 Sachsenhausen - Waldeck

Moin,

ich will nicht streiten ... ob besser oder schlechter...

Hier gibts zu viele Experten die dir das "ja" oder "nein" zur Studer erklären könnten... ob die aber Recht haben oder nicht stelle ich mal dahin.

Einer schwört auf Telefunken und der andere auf Studer. Eins ist aber sicher... die Telefunken ist günstiger in der Anschaffung .

Ich persönlich ziehe jede Studer vor , schon aus optischen Gründen. Die M15 erinnert mich immer an Omas Musiktruhe. Schön in Hammerschlag ....

Gruss Heinzmen

bernie50 Routiner
Routiner

Beiträge: 33
Wohnort: Neckartenzlingen bei Stuttgart
Hallo Heinzmen,

wenn man das ganze sachlich von der technischen Seite betrachtet ?

Eine Studer C37 hat auch einen Hammerschlag und für mich persönlich mit eine der schönsten Maschinen.

bernie

heinzmen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 376
Wohnort: 34513 Sachsenhausen - Waldeck

Hallo Bernie,

in Bezug auf Tonqualität nehmen sich die Maschinen nichts....
Die Studer A807 bis A820 haben mehr Spielereien als die Telefunken M15 ....
Ich hatte die M15 auch nicht mit einer C37 verglichen... die C37 ist aussen vor da sie mit Röhre bestückt ist.
Als mit mit einer M15 oder M21 zu vergleichen....

Gruss Heinzmen

cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2456
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Heinz hat Recht; klanglich sind die M20 / M21 bei Studer A810 - 820 anzusiedeln, die M15A entspricht der A80.

Den Unterschied hört man aber nur mit ganz spitzen Ohren und ist - wie Eingangs beschrieben - möglicherweise auf identische Schaltkreise und verglaste Tonköpfe zurückzuführen.

Es stimmt auch, dass Studer immer aktueller und fortschrittlicher bei den Konstruktionen war. So sind die letzten Maschinen auch überfrachtet mit Schaltkreisen, Sonderfunktionen und Spielereien wie ein modernes Streichelphone (Smartphone), was aber nicht jeder reparieren kann und den vorzeitigen Exodus bedeuten kann.

Daher gilt die M15A eben als einfacher konstruiert, robuster im Alltag, billig zu haben und in Jahren noch reparierbar.

Und: freiwillig klaut die niemand, da Diebe stinkefaul sind und man für eine Telefunken weder APPs noch Updates braucht... ;-)

Rudy

bernie50 Routiner
Routiner

Beiträge: 33
Wohnort: Neckartenzlingen bei Stuttgart
@heinzmen
<<<Ich hatte die M15 auch nicht mit einer C37 verglichen... >>>
Da bezog ich mich auf den Hammerschlag ... aber es ist richtig man kann sie nicht vergleichen das wollte ich auch nicht bezwecken.

Wenn die M21 bei der A810-820 anzusiedeln ist, dann wäre dieses ja technisch eine Alternative ... optisch finde ich die Studer schöner, keine Frage.

Wohnzimmer tauglich kann auch eine M21 im Rollwagen sein, oder?

bernie

heinzmen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 376
Wohnort: 34513 Sachsenhausen - Waldeck

Moin Bernie,

das ist Geschmacksache.... was du dir ins Wohnzimmer stellst...und was deine Frau will
Technisch wirst du keinen Unterschied hören....

Gruss Heinzmen

Ich mag auch keine Leberwurst ... ist auch Geschmacksache.... ;-)

bernie50 Routiner
Routiner

Beiträge: 33
Wohnort: Neckartenzlingen bei Stuttgart
dem ist wohl nichts hinzufügen ;)

Vielen Dank!

Bernie

erich Haudegen
Haudegen

Beiträge: 222
Wohnort: 78658 Zimmern o. R.
Hallo Bernie,

für welche / n Anwendungszweck / e willst du eine Senkelmaschine erwerben ?

Welche Zusatzfunktionen sind für dich wichtig ( locater, remote ... ) ?

Muss sie wohnzimmertauglich sein ?

Aus rein messtechnischer Sicht sind die Unterschiede bei den
verschiedenen Studer - und Telefunkentypen vernachlässigbar.

Über die klanglichen Unterschiede habe ich in den letzten Jahrzehnten
von den Anwendern ( meinen Kunden ) so vieles gehört, dass ich mir
persönlich schon lange kein Urteil mehr erlaube.

Für weitere Fragen kannst du mich gerne direkt oder auch über das Forum ansprechen.

Gruß

Erich

Beitrag Dienstag 13. Januar 2015, 02:12
Bricksounder Haudegen
Haudegen

Beiträge: 243
Wohnort: "ländlich" - zwischen Bodensee und München
Hallo Bernie,

vielleicht noch einen Aspekt, der hier noch nicht richtig rausgekommen ist:
Die Telefunken-Maschinen haben in der Regel die sog. deutsche Schichtlage
d.h. die magnetisierte Schicht des Bandes ist "aussen"
Der Rest der Welt machte das genau andersrum

Wenn Du Eigenaufnahmen auch nur selber abspielen willst spielt das keine Rolle.
Wenn Du aber bespielte Bänder kaufen willst oder mit "Kumpels" tauschen willst
wäre die sog. Internationale Schichtlage vorzuziehen.

Notfalls kann das Band zum Abspielen mal zwischen dem linken Wickelteller
und der ersten Bandzugwage gedreht werden .... das beansprucht das Band
aber "über Gebühr" und ist keine Dauerlösung ...

Die M15A wird sehr selten auch mal mit Internationaler Schichtlage angeboten,
alternativ kann die Schichtlage auch umgebaut werden (z.B. Kai Hilpert in Hamburg,
mit dem habe ich gerade wieder 15 Kopfträger nachgefertigt).

dann noch mein, zugegeben subjektives Statement
klanglich ist die M15A top, sauber eingemessen produziert sie mit modernen Bändern
Aufnahmen, die sich nicht verstecken müssen
.... ich hab mehrere M15A, und gebe keine her! (aber alle mit int. Schichtlage)

M20 oder den Vorgänger M20 habe ich nicht ... dafür gab's die Geräte von Will Studer,
und die sind optisch erste Sahne

eine M15 läßt sich aber auch ein bischen schrägstellen und in einem geschreinerten
Holzkabinet augenfällig präsentieren .... eine A820 wirds aber damit natürlich noch nicht.

zurück zu Deiner Ausgangsfrage: von mir ein klares Vote für die M15A
so das mal noch von mir zum Thema

willkommen in der Welt der Senkel-Verrückten

Ralf

Beitrag Dienstag 13. Januar 2015, 21:37
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2456
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Tipp:

Umbau einer M15A auf internationale Schichtlage:

- Capstanmotor umpolen
- untere Frontplatte erneuern (falls lieferbar)
- Gummiandruck-Arm tauschen (falls lieferbar) gegen spiegelbildlich gegossenes Teil
- Kopfträger tauschen / umbauen, falls Taumelplatten und Sinter-Rubine erhältlich sind.

Grund der Deutschen Schicht durch Reichsrundfunk (RRG): bis zu 1,5dB verbesserter Fremdspannungsabstand.

Habe noch einen intern. Kopfträger gebraucht da von der BBC London mit

- Vollspur Löschung
- 0,75mm Aufnahmekopf und
- 2mm Wiedergabekopf.

Rudy

Beitrag Mittwoch 14. Januar 2015, 00:07
bernie50 Routiner
Routiner

Beiträge: 33
Wohnort: Neckartenzlingen bei Stuttgart
Vielen Dank für die zahlreiche Ausführung!

So wie ich das heraushöre besteht bei vielen eine Vorliebe zu der Telefunken M15 !

Wie laut ist eine Telefunken gegenüber der Studer an Betriebsgeräuschen?

bernie

Beitrag Mittwoch 14. Januar 2015, 09:35
erich Haudegen
Haudegen

Beiträge: 222
Wohnort: 78658 Zimmern o. R.
zum Beitrag von Ralf

Hallo Ralf,

du bevorzugst die M15A gegenüber der M20 / M21.
Gründe dafür hast du keine genannt, das würde mich interessieren.

Den Umbau von Telefunken M15 / M15 A / M20 und M21 von SA ( Schichtlage außen )
auf SI ( Schichtlage innen ) und umgekehrt kann ich auch anbieten.

Gruß

Erich

Beitrag Mittwoch 14. Januar 2015, 22:00
revfan Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 669
Hallo Bernie,

die M15A hörst Du schon :sound:

Die Schichtlage ist meiner Ansicht nach überhaupt kein Problem. Mir ist trotz dauerndem hin- und herdrehen von Per 525, 528 und Konsorten an gängigem intaktem Bandmaterial noch nie irgen etwas aufgefallen. Historische Papierbänder oder Doppel - oder gar Tripelbänder wirst Du auf diesen "Boliden" ja sowieso nicht verwenden. Was allerdings in 30 Jahren sein wird........... :roll: ist mir aber wurst, dann bin ich eh hin.

revfan

Bricksounder Haudegen
Haudegen

Beiträge: 243
Wohnort: "ländlich" - zwischen Bodensee und München
Moin zusammen,

@ Erich
ja ich bevorzuge die M15A und das ist für mich einfach zu begründen
die Technik ist überschaubar, und wenn mal was ist .... sind die Reparaturmöglichkeiten für den Normalsterblichen
einfacher und kostengünstiger als bei den beiden High-Tech-Telefunkens
zudem bieten die M20/M21 keine (für mich) hörbaren klanglichen Vorteile
wenn es eine moderne Maschine sein soll dann bin ich eben ein Studer-Fan

ist natürlich nur meine Perspektive ... immer mit dem Hintergedanken ... Mann muß sich bezahlbar helfen können
den für dieses Hobby sind "Garantiescheine" äusserst rar .... :lol:
... tja und echte Spezialisten wie Du oder Kai oder Kollege Obergefell ... sind halt inzwischen handverlesen über
die Republick verteilt ...

@ Rudy,
für den Umbau werden einige Hebelchen und Federn benötigt, und es sind ein paar detailierte Kniffe erforderlich
... das ist keine "Plug and Play" Aktion für Laien ... ich habe selber schon ein paar Maschinen mit umgebaut.

@ revfan,
meine M15 ist auch nicht lauter ... Bandmaschinen hört man immer

und von wegen ".... dann bin ich eh hin" ... nu sach dat man nich
überleg wie alt Deine Frau Mama schon ist .... das kann Dir auch blühen ;-)

na dann kommt mal alle gesund und munter durchs Wochenende

Ralf

hugohabicht Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 824
Wohnort: Irland
Bricksounder hat geschrieben:
meine M15 ist auch nicht lauter ... Bandmaschinen hört man immer

noe. kann ich nicht bestaetigen. Bei 120dB hoere ich nix vom Bandgeraet :lol: . Hat schon auch Vorteile auf dem Lande zu wohnen...

Kann mal jemand relative "Messungen" machen? M15/A810/A812/A820 bei ca. gleichem Mikrofonabstand?

Fuer Studio oder Rundfunk ist es egal aber fuer Heimgebrauch ein interessanter Aspekt.

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 
Nächste

Zurück zu Telefunken