Start Andere Hersteller Telefunken Telefunken M10A - 1" / 8 Spur - Überholung/Inbetriebnahme

Telefunken M10A - 1" / 8 Spur - Überholung/Inbetriebnahme

Alles zum Thema "Fragen und Technik" bei professionellen Studio- und Tonbandgeräten der Firma Telefunken

Moderator: Administratoren


RayBlack Jungspund
Jungspund

Beiträge: 11
Liebe Forumsmitglieder,

nach 2 Jahren Wartezeit möchte ich meine M10A - 1" 8-Spur Maschine gerne herrichten und in Betrieb nehmen.
Da wir mit solchen Überholungen bisher wenig Erfahrungen sammeln konnten, würde ich mich über Tips und Hilfestellungen aus dem Forum sehr freuen.

Was wir bereits erledigen konnten:

- Die Geschwindigkeitsumschaltung 19/38 war anfangs gesperrt. Durch händisches Betätigen der Magneten konnte dies gelockert werden
und funktioniert jetzt problemlos.
- Unter der Maschine fand ich ein Stück Graphit vom Bremsring des rechten Motors. Dieser war wohl aufgrund Korrosion
der darunter befindlichen Scheibe geplatzt. Ich habe daraufhin die Bremsvorrichtung zerlegt und gesehen, dass der innere Ring auch gerissen war.
Habe diese dann mit Epoxy Kleber wieder zusammengesetzt und wieder eingebaut. Die Filzringe darunter sind etwas „abgenutzt“. Hier bräuchte
die Maschine sicherlich bald Ersatz. Der kleine Bremsklotz läuft jetzt leicht unruhig, da die Rundung nicht mehr perfekt, nehme aber an das macht keine Probleme.

Bisher ungelöste Probleme:

- Bei der Geschwindigkeit 19 cm/s wird der rechte Capstan Motor immer langsamer und kann mit der Hand angehalten werden.
Wenn wir 3 der Phasen Kondensatoren ablöten, läuft er wieder mit ordentlich Zugkraft. Hier werden wir wohl die Kondensatoren tauschen.
Die Kondensatoren wurden auch recht warm im Betrieb.
- Umspulen vorwärts funktioniert mit genügend Zug, beim Umspulen rückwärts ist der linke Motor schwach (hierzu habe ich einen Forenbeitrag gefunden,
den ich mal als Anhaltspunkt für eine Fehlersuche nehmen werde.)
- Die Spule der linken Andruckrolle zieht den Bolzen nicht vollständig an und somit kann die Kraft vom Capstan nicht vollständig auf das Band umgesetzt werden. Das Ergebnis ist, dass das Band gefühlt langsamer läuft, als die gewünschten 19 cm/s. Drückt man die Andruckrolle per Hand an oder zieht den Bolzen per Hand in die Spule funktioniert dies besser. Allerdings ist die Frage, wie stark die Andruckrolle andrücken muss, damit 19 resp. 38 cm/s erreicht wird. Der Bolzen lässt sich per Hand recht leicht in die Spule drücken, allerdings haben wir hier keine Erfahrungswerte.
- Löschfunktion ist schwach, aber gegeben.
- Aufnahmefunktion ist sehr schwach, aber gegeben.

Hier ein Link zu hoffentlich aussagekräftigen Fotos:
https://www.dropbox.com/sh/8f2wdi4bd0sikz4/AAAF_5chCN79BUUz_Htc4kFfa?dl=0

MRL Testband ist gekauft und wird Ende Februar geliefert.

Danke euch und Grüße
Ray

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2456
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Schöne Maschine, meine war in 1" Quattro.

Die beschriebenen Punkte riechen nach einer anstehenden Grundrevision.

Gruß,

Rudy

9146 Doppel As
Doppel As

Beiträge: 75
Wohnort: Eupen / Belgien
Hallo Ray,

offenbar mangelt es derzeit noch etwas an Resonanz. Das wird sicherlich noch.
Leider kann ich Dir momentan auch nicht viel weiter helfen. Befürchte eher dass ich in ein paar Monaten (spätestens zum nächsten Winter) auf Deine Erfahrung zurück greifen werden muss. Denn ich besitze die gleiche 8Track M10A. Habe die zwar als betriebsbereit vor gut 2 Jahren erworben, jedoch bisher keine Gelegenheit gefunden mich damit zu beschäftigen. Befürchte dass meine dann auch mehr als nur Pflege benötigt.
Bis dahin verbleibe ich

mit freundlichem Gruß

JR

cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2456
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Kernproblem der alten M10 / M10A sind heute verbrauchte Kondensatoren.

Auf der Rückseite vom Laufwerk sitzen versteckt alle Entstöreinheiten, im Schaltplan als "SS" mit deren Nummer verzeichnet.

Das hat zur Ursache, dass Kontakte der Relaise kleben und Laufwerkstörungen auftreten.

Gleiches gilt für die Motoren-ELKOs incl. der zur Feinabstimmung auf der unteren Hilfsplatine befindlichen C's.

Entweder das Elektrolyt ist verbraucht, oder die Dinger werden niederohmig, warm und fressen Strom.

Fehlt am Capstan beispielsweise die Hilfsphase, wird der Motor warm bis heiß und hat keine Leistung mehr.

Hängt ein Kontakt im Umschaltrelaise, wird ein völlig intakter Kondensator nicht aufgeschaltet und die gleichen Phänomene treten auf.

Daher mein Tipp: alle Störschutz-Kondensatoren (SS) raus!

Rudy

RayBlack Jungspund
Jungspund

Beiträge: 11
Sie läuft :)))

Es hat sich gezeigt, dass unsere Revisionen gefruchtet haben
und lediglich das uralte 3M226 Band der Maschine durch
Schmieren so zu Schaffen gemacht hat, dass sie nicht richtig performen wollte.

Jetzt mit neuem SM911 Band und eingemessen, funktioniert sie wunderbar!

Seht hier:
https://www.facebook.com/BlackShackRecordings/videos/1384645044922122/

Viele Grüße und Danke an Alle!
Ray

RayBlack Jungspund
Jungspund

Beiträge: 11
Hallo auch JR,

kannst mich gerne kontaktieren, ich helfe mit meinem,
wenn auch bescheidenen, Erfahrungsschatz gerne aus.

LG
Ray

9146 Doppel As
Doppel As

Beiträge: 75
Wohnort: Eupen / Belgien
Ja gerne RayBlack.
Wird zwar noch etwas dauern ehe ich für dieses Projekt Zeit finde. Befürchte es kommt mir der Sommer dazwischen...
Komme dann auf Dich zurück.

JR

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Zurück zu Telefunken


cron