Start Der ganz normale Wahnsinn... Off topic Vorsicht mit eBay + PayPal !!

Vorsicht mit eBay + PayPal !!

Hier ist Platz für Themen die in keine andere Kategorie passen aber trotzdem unbedingt besprochen werden müssen... (-;

Moderator: Administratoren


Beitrag Freitag 3. Februar 2012, 18:43
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2516
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Habe ein Studer A721 mit def. Netzteil in die USA verkauft und dort kam Bruch an:

https://picasaweb.google.com/aparatuur/

Nun hat der Käufer seine Zahlung an mich zurück verlangt und bekam von PayPal sogar Recht mit dem Ergebnis, dass mein gesamtes Guthaben auf PayPal gesperrt bleibt, bis ich der Rücküberweisung zustimme.

Der Käufer hat das Gerät geöffnet und teilzerlegt, wie auf den Bildern zu sehen ist. Aufgrund dessen, dass sich das Schwungrad von der Capstanwelle gelöst hat und mit giganstischer Beschleuchnigung durch das Gerät geschossen ist, muß ein Sturz aus sehr großer Höhe erfolgt sein!

Wer hat Erfahrungen mit solchen Machenschaften??

Euer stinksauerer

Rudy

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 
Beitrag Freitag 3. Februar 2012, 21:07
hugohabicht Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 822
Wohnort: Irland
Hallo Rudy,

ja, ich habe Erfahrung mit solchen Machenschaften. Die ebay paypal Sache ist eigentlich nichts Neues; wenn man früher auf Google "Paypal" eingegeben hatte kamen zuerst die Seiten wo sich Leute beschweren die in der gleichen Situation sind wie Du. Jetzt ist das nicht mehr so; ich vermute Google hat jetzt Anteile bei Paypal / Ebay. Dieser Vorgehensweise hast Du übrigens durch Deine Kontoeröffnung zugestimmt. Als Käufer finde ich Paypal sehr praktisch; als Verkäufer würde ich es wohl eher ablehnen.

Das A721 sieht ja schlimm aus. Ist auch kein Wunder wenn man sich mal die Videos von UPS, US Postal Service und Konsorten in den letzten Wochen ansieht. Ich hatte mal mit jemandem in England telefoniert; der hatte bei so einem Kurierdienst gekündigt weil er nicht mehr mit ansehen konnte wie die mit dem Kundeneigentum umgegangen sind.

Die Versandfirma wird sich üblicherweise auf mangelhafte Verpackung rausreden; da der Empfänger das Gerät angenommen hat hat man glaube ich sowieso schlechte Karten. Wenn die Verpackung außen nicht beschädigt ist handelt es sich um einen s.g. verdeckten Schaden; dann haftet der Transporteur nicht (O-Ton DHL). Deshalb lasse ich meine Sachen immer unversichert verschicken; warum eine Versicherung reich machen wenn man den Schaden sowieso selber tragen muss.

Im Kleingedruckten stehen verschiedene Spezifikationen was die Verpackung abkönnen muss; ein Sturz aus 1,5 Meter Höhe mit der Ecke auf Betonboden ist nichts Ungewöhnliches. Eine Studer/Revox Kassettengerät entsprechend zu verpacken ist kaum möglich; die Schwungmassen auf den Capstanwellen sind einfach zu schwer.

Viele Grüße,
Hagen
.

Beitrag Samstag 4. Februar 2012, 15:11
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2516
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Danke für Deine Rückmeldung Hagen!

Ich habe soeben schon eine Antwort gepostet mit diversen Widersprüchen zu dem Fall und dass das Gerät nicht von mir sein kann.

Der Typ hat nun noch den Fehler gemacht, dass er mir gerade über iiBäh Kaufpreisreduzierung haben möchte oder ein Ersatzgerät, um mich nicht negativ zu bewerten!

Bin kommende Woche bei der Polente und beim Anwalt.

Ich schreibe das hier auch nur, um anderen Tipps zu geben und vor Schaden zu bewahren.

Schönes Wochenende,

Rudy

Beitrag Samstag 4. Februar 2012, 15:39
hugohabicht Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 822
Wohnort: Irland
Hallo Rudy,

das heißt die Fotos sind gar nicht von Deinem Gerät??? Was mir aufgefallen ist war der zerbrochene Drehknopf an der Frontplatte. Das kann eigentlich nicht von einer Schwungmasse beschädigt worden sein. Und wenn die Frontplatte so hart aufgeschlagen ist sollte eigentlich die Verpackung auch beschädigt gewesen sein. Ich packe dann VOR dem Unterschreiben das Paket aus; die Fahrer mögen das zwar nicht; aber ohne Unterschrift kann er nicht weg.

Ich hatte mal einen Fall wo GLS den Absender schon über einen Transportschaden informiert hatte und der irische Fahrer hier an der Haustür klingelte und tat als wüsste er von nichts. Fand' ich gut. Waren aber Schwerlast Linearführungen; jeweils 35kg massiver gehärteter Stahl; die bekommt auch ein Kurierdienst nicht so schnell kaputt :lol: .

Ich hoffe dass Du Dein Problem geregelt bekommst; Anwälte reich zu machen versuche ich normalerweise zu vermeiden.

Viele Grüsse,
Hagen
.

Beitrag Sonntag 5. Februar 2012, 16:38
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2516
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Da sind mehrere Widersprüche, einmal hat das Gerät voll eine aufs Gesicht bekommen, andernseits wurden die Capstan-Schwungmasse mit den Platinen nach hinten beschleunigt und nun werde ich von dem Empfänger dahingehend erpresst, den Kaufpreis entweder um 150,-€ zu reduzieren, oder ein Ersatzgerät zu schicken und erst dann will er mich bewerten!

Habe den Schriftwechsel gleich an den iiBäh Kundendienst weitergeleitet - so nicht!

Rudy

Beitrag Sonntag 5. Februar 2012, 22:46
heinzmen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 380
Wohnort: 34513 Sachsenhausen - Waldeck

moin, ich habe mir die Bilder mal angeschaut... es kann nicht sein das die Schwungmasse die Platinen so ( wie auf den Bilder da gestellt ) auseinander hauen hat. Das geht nicht. Dann kann es nicht sein das beim Transport die Schwungmasse sich löst. Die Spange zu entfernen ist schon ganz schön schwer. Wie soll das beim Transport geschehen ??? Hier ist ganz deutlich der Betrug zu sehen...
Schon allein das zerstörte Plastikrad vom Poti... wie soll das Gerät gestürzt sein ???
Selbst wenn die Verpackung nicht die beste war ( wie abgebildet ) aber der angegebenen Schaden ist KEIN Transportschaden.
Hier gehts es offendsichtlich um zwei verschiedene Geräte. dafür lege ich meine Hand ins Feuer .... oder eher glaube ich an Gott !!!


Gruß Heinzmen

Beitrag Montag 6. Februar 2012, 11:03
hugohabicht Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 822
Wohnort: Irland
Hallo Rudy,

ich habe mir die Bilder nochmal genauer angesehen. Die Seriennummer ist übrigens auf Bild 2 innen zu sehen. Und der weiße Fleck auf dem Display ist ein Styroporschnipselchen.

Die Feder geht beim Herumwerfen oder Fußballspielen nicht ab, da stimme ich Heinzmen zu. Kann das aber sein dass der hintere Capstanwellenteil hinter der Federnut durch Kerbwirkung abgebrochen ist? Ich kann das auf den Fotos nicht erkennen. Wenn das Gerät unsanft behandelt wurde würde bei einem Schlag auf die Frontplatte der hintere Drehknopf brechen; das kann schon sein. Warum die Schraubenabdrücke an den Ohren plötzlich fehlen ist allerdings schon seltsam. Bist Du sicher dass die drin waren? Ich baue meine 19" Geräte immer mit Schroff Plastikunterlegscheiben ein; da sind dann keine Abdrücke drin.

Viele Grüße,
Hagen
.

Beitrag Montag 6. Februar 2012, 16:11
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2516
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Danke für Euere Anteilnahme!

Es ist tatsächlich so, dass das Gerät zwei unterschiedlichen Beschleunigungen ausgesetzt gewesen sein muß;

- einmal frontal von vorn, was für das zerbröselte Poti spricht und

- einmal derart derbe von hinten, so dass die Capstan-Schwungmasse geflogen ist!

Die Seriennummer ist nur als Nahaufnahme zu sehen und stimmt, da daneben ein Rest eines Aufklebers war, den ich mit Azeton löste incl. der letzten beiden Stellen der Seriennummer.

Aber komischerweise ist genau das Blech mit der Nummer unversehrt!

Die Schraubenabdrücken an den Rackohren stammen noch vom Vorbesitzer, auf den Bildern waren plötzlich keine mehr zu sehen!!

Mein Bruder hatte das Gerät offen gehabt und die Kabelbinder vom Netzteil geöffnet. Er gab mir den Hinweis, dass auf den Bildern die Kabelbinder noch vorhanden sind!

PayPal USA gab dem Käufer Recht und blockiert mein Kontoguthaben bei der hauseigenen Bank;

gefickt eingeschädelt und passend für Menschen gemacht, die in jeder KFZ-Bedienungsanleitung einen kompletten Führerschein-Lehrgang abdrücken müssen, keine Pudel in die Mikrowelle dürfen und Kaffe sehr heiss sein kann, da wundert mich jetzt nix mehr...!

Rudy

Beitrag Montag 6. Februar 2012, 20:10
hugohabicht Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 822
Wohnort: Irland
Hallo Rudy,

Du hast nicht genau gelesen.... Auf dem zweiten Bild ist die INNEN AUFGEKLEBTE SERIENNUMMER zu sehen. Zusammen mit den verbogenen Platinen. Ist das auf Bild 18 eigentlich das komplette Verpackungsmaterial?

Das Paypal Dein gesamtes Konto blockiert ist üblich. Ich glaube Erpressung nennt man so etwas. Aber auch kein Wunder in einem Land das von einem totalitären Regime regiert wird.

Viele Grüße,
Hagen
.

Beitrag Dienstag 7. Februar 2012, 19:55
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2516
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Die Bläschenfolie ist nicht abgebildet und die Seriennummer innen stimmt.

Dennoch wäre das ein Transportschaden, der beim Auslieferer geltend gemacht werden muß und nicht bei mir.

In Google sind viele Fälle bekannt mit Ärger durch PayPal. Bin jetzt innerlich (endlich) zur Ruhe gekommen und habe heute Briefe mit diesem Vorgang an eBay Berlin + PayPal Frankfurt losgelassen und werde morgen eine Beschwerde bei der

- BaFin, der Bankenaufsicht in Bonn einreichen (Tel. 0228 / 29970299),
(0228 / 4108-1550), ferner beim

- Bundesamt für Finanzdienstleistungsaufsicht, Graurheindorfer Str. 108 in 53117 Bonn

und behalte mir eine Petition beim Gesetzgeber vor, da nach meiner Meinung eine Bank sich nicht in geschäftliche Transaktionen reinmischen darf und einmal getätigte Überweisungen nicht auf eigene Faust blockieren oder stornieren darf!

Das stellt eine Entmündigung von Bürgern dar und ist weder mit Bundes, noch mit EU-Recht vereinbar.

Ich halte Euch auf dem Laufenden!


In meiner damaligen Funktion als Schul-Elternbeirat habe ich schon einmal eine Gesetzesänderung durchgebracht mit dem Ergebnis, dass bei Abschluss eine Privathaftplichtversicherung und im Fragebogen nach einem Schaden nicht mehr danach gefragt werden darf, ob der Schaden durch eine behinderte Person verübt wurde.

Alle Ver(un)sicherungen mußten diesen Passus im Kleingedruckten ersatzlos streichen und abgelehnte Regulierungen auf Antrag erneut prüfen!


Rudy

Beitrag Mittwoch 8. Februar 2012, 00:37
revfan Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 672
Hallo Rudy,

die Mühe mit der BaFin bzw Bundesamt für Finanzdienstleistungsaufsicht (ist das selbe) und das dafür anfallende Porto kannst Du Dir sparen. Das ist rein für den Papierkorb.

Paypal ist als ein Kreditinstitut in Luxemburg lizenziert und untersteht der luxemburgischen Finanzdienstleistungsaufsicht, nicht der bundesdeutschen. Der Mutterkonzern sitzt in den USA, auch nichts für die deutsche BaFin. Dass Banken bei Überweisungen diese wieder rückbuchen ist auch weitgehend normal :( Juristisch ist das meist einwandfrei und von den AGB's - die vorher nie einer liest - gedeckt. EU-Recht ist wohl nicht berührt.

Wenn ich Du wäre, würde ich anbieten, dass Gerät wieder zurückzunehmen. Dann hast du zwar mordsmäßig draufgezahlt, der andere hat aber auch nichts davon.

revfan

P.S.: Meine Meinung: nie Zahlungen über paypal hereinnehmen, sondern lieber auf das Geschäft verzichten, falls das nicht anders geht.

Beitrag Mittwoch 8. Februar 2012, 15:19
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2516
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Hmm, wird wohl so stimmen. Darüber habe ich noch nicht nachgedacht und bevor man die Anwälte reich macht wegen knapp 300,-Okken, muß man seinen Verstand arbeiten lassen.

Werde der Sache mal gelassen entgegen sehen und notfalls was in Richtung Transportschaden versuchen den Verlust einzudämmen.

Ab sofort gilt; nix shipping, nix PayPal und versuche Alternativen zu iiBäh zu finden.

Rudy

Beitrag Mittwoch 8. Februar 2012, 21:46
revfan Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 672
Hallo, schnell noch eine Anmerkung, solange es mein Provider mir erlaubt.

War seit über drei Jahren mit Alice hoch zufrieden, nie Ausfälle und eine schnelle Verbindung. Seit die aber an O2 verkauft wurden, ist dass ein solcher Mist. Der Durchsatz ist erst von über 14000 auf unter 11000 gesunken, dann täglich mehrere Ausfälle, gestern überhaupt kein Internet, heute auch noch das Telefon (ISDN) ausgefallen. Hotline (nix kostenfrei) erreichbar, nett, aber auch nach 2x weiterverbinden an "die Technik" (wer wohl die Technik hinter der Technik ist ?) bisher nicht in der Lage, das Problem zu lösen. Habe jetzt in der Fritzbox die Geschwindigkeit auf 7000 heruntergestellt (für 16000 wird gezahlt 14-15 gingen in der Vergangenheit stabil) um in das Forum schauen zu können.

@ rudy: Ohne ebay wird es wohl in Deutschland schwierig. Das ganze als Lehrgeld abbuchen und auf keinen Fall :!: :!: dem schlechten Geld noch gutes hinterher werfen. Ich zahle zwar gerne mit paypal, biete aber keine Bezahlung darüber an.

Falls ich länger nichts von mir hören lasse, der Grund steht oben

revfan

Beitrag Donnerstag 9. Februar 2012, 01:23
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2516
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Telefon im Eimer?

Dann geh' bloß Deinen Frauen jetzt nicht auf'n Senkel.....

Beitrag Donnerstag 9. Februar 2012, 16:51
uliheinz Benutzeravatar
Routiner
Routiner

Beiträge: 31
Wohnort: Coburg
Hallo Männer.
Natürlich verstehe ich Rudys Ärger.Jedoch frage ich euch wie ihr an"PayPals"Seite reagieren würdet.
A kauft eine Sache von B(Rudy) und bezahlt.
A meldet sich bei Pay P und sendet Bilder von dem Schrott der angekommen ist.
A bittet Pay P das Konto zu sperren bis die Sache geklärt ist.
Würde ich genau so machen.
Es wäre ja möglich das B ein Böser ist und Schrott absichtlich eingepackt hat.
Das A nun evtl ein kleiner Betrüger sein könnte,kann Pay P erst mal nicht wissen und ist auf die Detektivarbeit und Beweise von B
angewiesen.
Wir kennen Rudy aus dem Forum und wissen das er ein Guter ist.PayP weiß das noch nicht.
Gruß Uli
Schöne Zeit Uli

Beitrag Donnerstag 9. Februar 2012, 20:07
hugohabicht Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 822
Wohnort: Irland
Hallo Uli,

dass hier etwas beim Transport beschädigt wurde und hier eine Lösung gefunden werden muss ist ja schon klar. Aber was hat das mit der Bezahlung durch Paypal zu tun? Sie haben ja Rudys Konto gesperrt; d.h. er hat kein Zugriff mehr darauf. Und das ist bei Paypal so wie ich auf dem Internet gelesen habe normale Vorgehensweise; ich denke das geht schon in Richtung Erpressung. Ich hatte mal bei einem Verkäufer eine Gewindespindel gekauft und bei der Sendung fehlte die Dichtung; eigentlich eine Kleinigkeit (ca. 1% der Kaufsumme). Ich habe daraufhin bei ebay ein Problem gemeldet und die haben dem Verkäufer sofort die Gesamtsumme von seinem Konto zurückgebucht! Für den Käufer eigentlich eine feine Sache aber ich kann schon verstehen warum immer mehr Verkäufer Paypal nicht mehr akzeptieren; nicht nur wegen der unverschämten Prozente.

Viele Grüße,
Hagen
.

Beitrag Donnerstag 9. Februar 2012, 21:16
uliheinz Benutzeravatar
Routiner
Routiner

Beiträge: 31
Wohnort: Coburg
hugohabicht hat geschrieben:
Hallo Uli,
hatte mal bei einem Verkäufer eine Gewindespindel gekauft und bei der Sendung fehlte die Dichtung; Ich habe daraufhin bei ebay ein Problem gemeldet und die haben dem Verkäufer sofort die Gesamtsumme von seinem Konto zurückgebucht! Für den Käufer eigentlich eine feine Sache

Viele Grüße,
Hagen
.

Grüß dich Hagen.
Der Übersicht wegen schreibe ich von A und B.
Bei deinem Beispiel bist du A und erfreut das die Summe zurückgebucht wurde.
Nichts anderes passiert im Moment bei Rudy.Sein Konto bleibt gesperrt bis er einer Rückabwicklung zustimmt(oder beweist das A unrecht hat).
Gruß Uli
Schöne Zeit Uli

Beitrag Freitag 10. Februar 2012, 10:35
hugohabicht Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 822
Wohnort: Irland
Hallo Uli,

hier ist ein Kauf getätigt worden; A hat sich mit B über einen Preis geeinigt und Paypal transferiert das Geld von A zu B. Jetzt beschädigt ein Transportunternehmen C das Gut. Und Paypal als Bank blockiert Dein Konto? Ich bin kein Rechtsexperte; aber so etwas halte ich schon für bedenklich. Arno hatte geschrieben dass Paypal in Luxemburg registriert ist, damit unterstehen sie EU Recht. Am besten ist aber wohl wenn der Kunde hier bewusst Paypal nicht benutzt; ebay versucht natürlich mit Ihrem s.g. "Käuferschutz" Leute zur Benutzung von Paypal zu bewegen.

Viele Grüße,
Hagen
.

Beitrag Freitag 10. Februar 2012, 13:03
revfan Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 672
Hallo,

ganz unjuristisch: ruft doch mal die Seite https://www.paypal-deutschland.de/sicherheit/schutzprogramme/kaeuferschutz.html auf. Da steht groß, dass man geschützt ist als Käufer wenn die Ware so gar nicht der Beschreibung entspricht. Damit wird doch die Zielrichtung klar. Paypal ist auf Käufer- nicht auf Verkäuferseite. An sich ist das ja auch nicht schlecht wenn man etwas kauft gerade im Ausland. Das gilt zumindest in der Theorie.

Nun etwas (Betonung auf "etwas") juristischer :o : Paypal Nutzungsbedingungen https://cms.paypal.com/de/cgi-bin/?cmd=_render-content&content_ID=ua/UserAgreement_full&locale.x=de_DE#10.%20Your%20Liability%20-%20Actions%20We%20May%20Take

13.2 Haftung des Verkäufers. Sollte PayPal den Antrag des Käufers für berechtigt halten, so hat der Zahlungsempfänger hierfür entsprechend einzustehen. Dies gilt auch, wenn ein Käufer mit einem ausländischen PayPal-Konto einen Antrag auf Käuferschutz stellt und dieser Antrag von der am ausländischen Ort der Kontenregistrierung anwendbaren Käuferschutzrichtlinie umfasst ist.....

Sollte PayPal den Antrag des Käufers für berechtigt halten, buchen wir den Zahlungsbetrag zurück auf das PayPal-Konto des Käufers, sofern das PayPal-Konto des Zahlungsempfängers zu diesem Zeitpunkt ein Guthaben aufweist. Sollte kein Guthaben vorhanden sein, kann PayPal die Verfügung des Zahlungsempfängers über sein PayPal-Konto beschränken. ..........

:roll: Die Hervorhebungen stammen von mir.

Ich gehe davon aus, dass Rudy es genauso wie ich macht und schaut, dass auf dem unverzinslichen Paypalkonto kein Geld stehen bleibt. Folglich können die nicht zurückbuchen und sperren das Konto. Das haben wir alle abgeklickt, als wir ein paypalkonto eröffnet haben und bestätigt haben, dass wir das gelesen hätten :o .

Hinzu kommt, dass die AGBs unter 14.3 die Geltung englischen Rechts vorsehen. Mit EU-Recht hat das ganze somit nur indirekt zu tun, soweit hier insbesondere gegen die EU-Verbraucherschutzrichtline verstoßen und der Mindestschutz der §§ 305 ff BGB entzogen werden würde. Das ist aber etwas für eine Doktorarbeit.

Fazit: Ich kenne nicht alle Fakten, aber nach dem was hier so geschrieben wurde, ist Paypal wohl zumindest nicht klar im Unrecht sondern eher im - juristisch verstandenen - Recht.

Ob der Käufer von Rudy in den USA ihn übers Ohr gehauen hat, wie Rudy erbost schildert, ist damit allerdings noch völlig offen. Dann hätte der Käufer aber auch paypal an der Nase herumgeführt.

revfan
Zuletzt geändert von revfan am Sonntag 19. Februar 2012, 12:36, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag Samstag 18. Februar 2012, 19:41
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2516
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Habe Erfolg gehabt:

PayPal + iiBäh gaben mir mein Guthaben aufgrund meiner Briefe nach Luxemburg und Berlin wieder frei und ich habe dem Käufer knapp die Hälfte seines Kaufpreises erstattet und er kann den zerstörten Rest behalten.

Mehr hätte ich aufgrund der Zerlegung von noch brauchbaren Teilen einzeln auch nicht erzielt.

Nie wieder PayPal - basta!

Rudy

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 
Nächste

Zurück zu Off topic