Start Technik allgemein Frage & Antwort Gelöst: DIY Cinchkabel

Gelöst: DIY Cinchkabel

Hier kannst Du allgemeine technischen Fragen stellen und antworten auf selbige geben.

Moderator: Administratoren


Beitrag Dienstag 2. Oktober 2012, 23:11
RolfL Benutzeravatar
Routiner
Routiner

Beiträge: 42
Wohnort: Schwungrad Europas

:-) Hallo Ihe Lieben,
ich möchte meinen TD125 MKII mit einen sebstkonfektioniertes Kabel ausrüsten. Das System ist ein MM und dadurch bedarf es ein kurzes und kapazitätsarmes Kabel. Ich habe an dieses gedacht, welches im WWW gute Kritiken einheimst. Cinchstecker an beiden Seiten angelötet und fettisch...ja, wenn da nicht die Belegung mir Sorgen macht. :( Es steht geschrieben,
Erstklassige HiFi-Verbindung (Leiter rot und weiß auf Pin 1, Schirm getrennt)
Wie ist das denn nun bei Benutzung eines Cinchstecker gemeint? Wo muss was dran? :roll:
Danke schon mal für Eure Hilfe!
Netten Gruß
Rolf
Zuletzt geändert von RolfL am Freitag 14. Juni 2013, 14:04, insgesamt 2-mal geändert.

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 
Beitrag Mittwoch 3. Oktober 2012, 09:36
revfan Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 677
Hallo Rolf,

ich bin zwar Laie, weiß aber - oder gerade deshalb :lol: - nicht, ob das so eine gute Idee ist.

Das mit den Kabeln bei Tonabnehmern ist wegen der Kapazität der Kabel nicht unkritisch. Manche Highend Entzerrervorverstärker haben ja sogar eine Möglichkeit die Anschlusskapazität umzuschalten. Es ist davon auszugehen, dass gerade Thorens das Originalkabel schon passend zum System ausgesucht hat.

Auch ist mir aufgefallen, dass bei meinen inzwischen drei Dualdrehern jeder Kanal getrennt geführt wird und nur durch den Plastikverguss miteinander verbunden ist. Dein Kabel ist aber wohl ein Mikrofonkabel für symmetrischen Anschluss. Da würden dann beide Kanäle "eng umschlungen" laufen. Rein gefühlsmäßig ist das wohl auch nicht gut für die Kanaltrennung und weiß Gott noch was.

revfan

Beitrag Mittwoch 3. Oktober 2012, 11:30
RolfL Benutzeravatar
Routiner
Routiner

Beiträge: 42
Wohnort: Schwungrad Europas

:( Ohje Arno...
Ich habe gedacht was die können, kann ich auch. ;-) http://www.ebay.de/itm/190672950698?ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1423.l2648 Der Preis ist mir allerdings zu hoch. Das Original Kabel steht mir nach der Modifizierung des SME nicht mehr zu Verfügung.
Netten Gruß
Rolf

Beitrag Mittwoch 3. Oktober 2012, 12:38
Garuda Benutzeravatar
Foren As
Foren As

Beiträge: 59
Wohnort: Die friesische Karibik (25938)
Hallo Rolli,

tue Dir einen Gefallen und nehme ein spezielles Phonokabel fertig konfektioniert. Das kann muss aber nicht teuer sein :lol:
Was benötigst Du für ein Kabel Cinch auf beiden Seiten oder eine Seite mit den 5 poligen SME Stecker?
Bei mir oxidiert immer einiges rum, vielleicht kann ich helfen ;-)

Mit freundlichem Gruß aus der friesischen Karibik

Jürgen

Beitrag Mittwoch 3. Oktober 2012, 12:55
heinzmen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 389
Wohnort: 34513 Sachsenhausen - Waldeck

Moin Rolli,

die Anschlussbelegung ist ganz einfach.... da das Kabel dreiaderig ist ( ein roter, und ein weisser Draht und die Abschirmung ) legt man den roten und den weissen an den dicken Pin von Chinch Stecker und die Abschirmung an die Masse ( Gehäuse ) vom Stecker...

Gruß Heinzmen

Beitrag Mittwoch 3. Oktober 2012, 13:54
RolfL Benutzeravatar
Routiner
Routiner

Beiträge: 42
Wohnort: Schwungrad Europas

:-) Herzlichen Dank Junks!
Um jetzt die niedrige Kapatität ausnutzen zu können, wie soll ich denn das verstehen?

Kapazität Ader/Ader bei 1 m 50 pF
Kapazität Ader/Schirm bei 1 m 100 pF

Würde das denn nun bedeuten Heinz, dass dein Tip richtig in der Verwendung für mich wäre?

:-) Hallo Rüdiger,
der SME ist mein "Problem". Ich habe ihn bei Robert Graetke neu verkabeln lassen. Der viepolige gefederten Einsatz dort wo der Systemträger angeschraubt wird, wurde auch erneuert. Um bei Bedarf den SME einmal austauschen zu können, wer weiß wo der Spieltrieb einmal hin will, ist der Arm mit Cinchanschlüsse ausgerüstet worden. Damit entfällt nun der 5polige rechteckige Stecker. Ein Foto

DSCN0403.JPG


Nun habe ich gedacht jetzt muß nur ein Cinchkabel her. Das ist nun das Problem. Ein noch anderes ist, dass der Abstand vom Anschluß des Arms bis Boden des Schiefergehäuse zu gering ist für normale Cinchstecker. Ich muss nun auch noch 90°Winkelstecker haben... :oops:

Ich weiß nun nicht, ob ich hier das Problem weiter erläutern darf?

Netten Gruß
Rolli
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Beitrag Mittwoch 3. Oktober 2012, 16:54
revfan Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 677
Hallo Rolf,

löte die beiden Kabel doch einfach oberhalb der Buchsen an. Das ist doch besser und billiger, als irgendwelche Winkelsteckerei. Die Buchsen bleiben Dir ja erhalten.

revfan

Beitrag Mittwoch 3. Oktober 2012, 20:24
RolfL Benutzeravatar
Routiner
Routiner

Beiträge: 42
Wohnort: Schwungrad Europas

:o nö Arno das kann ich doch nicht machen. :o Diese Version wäre möglich, wenn ich nur den 125. mit nur 1 Arm betreiben würde, aber... ;-) Es gibt dafür 90°Cinchstecker, keine Adapter. Hier eine Auswahl http://www.ebay.de/itm/Cinch-Winkelstecker-Cinchstecker-1-Paar-2-Stk-NEU-/330605352706?pt=Audio_Zubeh%C3%B6r&hash=item4cf99d5702

http://www.ebay.de/itm/Cinch-Winkelstecker-Highend-fur-8mm-Kabel-1-Paar-/370651331487?pt=DE_Computing_Audiokabel_Adapter&hash=item564c8a7b9f

Hier schon fertig konfektioniert http://www.ebay.de/itm/KLOTZ-ALPA-Cinchkabel-mit-1x-Cinch-Winkelstecker-1-5m-/180676671140?pt=DE_Computing_Audiokabel_Adapter&hash=item2a112b36a4 darüber bin ich selbst überrascht. :D Nach dem Kabel werde ich die Daten einmal googeln. Für den Preis ist das in Ordung.
netten Gruß
Rolf

Beitrag Mittwoch 3. Oktober 2012, 20:52
revfan Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 677
Hallo,

mehrere Arme alternativ am selben Plattenspieler - Rolf Du bist eben ein echter "Feinhörer" :sound: :sound: :sound: :

revfan

Beitrag Samstag 10. November 2012, 21:56
RolfL Benutzeravatar
Routiner
Routiner

Beiträge: 42
Wohnort: Schwungrad Europas

:-) So…hallo Ihr Lieben,
um die Sache für mich zu beenden (irgendwann will man ja PL hören) ;-) hab ich nach folgenden Zutaten gegriffen. Kabel von Belden http://www.conrad.at/ce/de/product/6042 ... Detail=005 Mit seiner niedrigen Kapazität von 53,1 pF/m und seiner Flexibilität sollte es schon geeignet sein. http://www.belden.de/downloads/belden/B ... atalog.pdf

Belden 1505.JPG

Dann in der Bucht Cinchstecker 90° abgewinkelt geordert. Ich muss sagen ich war von der Ausführung sehr angetan. http://www.ebay.de/itm/330605352706?ssP ... 1497.l2649 Das ganze sieht nun so aus.

Belden 1505 Cinch.JPG


Nun wird der Tonarm noch eingestellt, dann kanns los gehen. :lol:
Netten Gruß
Rolf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Zurück zu Frage & Antwort