Start ReVox ReVox Technik GELÖST: Revox B77 Mk2 Aufnahmeknistern

GELÖST: Revox B77 Mk2 Aufnahmeknistern

Fragen und Antworten zur Technik bei ReVox Geräten...

Moderator: Administratoren


Beitrag Sonntag 24. April 2016, 06:36
angerstein Jungspund
Jungspund

Beiträge: 11
Hallo,
habe bei der Aufnahme ein knistern auf beiden Kanälen. Mal rechts, mal links. Hört sich fast an wie ein verdrecktes Potentiometer. Ist es aber nicht. Das Forumsmitglied "goldtop" beschreibt ein ähnliches Phänomen. Beim Abspielen älter Aufnahmen ist das Geräusch nicht feststellbar. Kennt jemand die Ursache?
Gruß Pjotre
Zuletzt geändert von angerstein am Mittwoch 27. April 2016, 18:49, insgesamt 2-mal geändert.

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 
Beitrag Sonntag 24. April 2016, 12:47
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2527
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Das können elektrostatische Entladungen sein, welche besonders bei älterem Bandmaterial und älteren Plastikspulen auftreten kann.

Beim schnellen Umspulen hört man dann ein Knistern aufgrund elektrischer Entladungen, welche später als Knacken auf dem Band bleibt.

Ein Knistern bei der Aufnahme kann ein hochohmiger Kontakt z.B. in einem Drehschalter sein, aber auch ein veralteter nicht mehr spannungsfester Kondensator, auch ein oxydierter Kontakt auf der Busplatine.

Rudy

Beitrag Sonntag 24. April 2016, 14:08
pjano Jungspund
Jungspund

Beiträge: 8
Hallo,

Bitte entschuldigt mein Deutsch aber is nicht meine erste sprache :)
Ich glaube das auch ich so ein Problem habe mit meinem Revox B77 MK II. Ich have dieses problem hochgeladen. Ich have das audio viel lauter gemacht damit man das besser hoeren kann. Auserdem habe ich im linken kanal ein kontant low frequency rumble im 50 hz bereich ( ungefahr -50 db). Der rechte Kanal is total still.
Konnte es das selbe problem sein?

https://soundcloud.com/pjano-757857411/noiseproblemrevoxb77mkii

Piotr

Beitrag Sonntag 24. April 2016, 14:58
angerstein Jungspund
Jungspund

Beiträge: 11
Das Rauschen habe ich nicht, das überlagernde "knistern" schon. Wenn ich alte Bänder abspiele knistert nichts, bei einem neuen bei Thomann erworbenen Band frisch aufgenommen knistert es bei abspielen. Der Fehler wird wahrscheinlich irgendwo im Aufnahmezweig liegen. Hilft wahrscheinlich nur suchen. Melde mich wenn ich mehr weis.
Gruß
Pjotre

Beitrag Sonntag 24. April 2016, 15:14
pjano Jungspund
Jungspund

Beiträge: 8
Kann demagnitiesierung hier was helfen?

Piotr

Beitrag Sonntag 24. April 2016, 19:34
angerstein Jungspund
Jungspund

Beiträge: 11
Hallo Piotr,
dann müsste das Problem aber beim Aufnahmetonkopf liegen. Wenn ich alte Bänder abspiele habe ich kein knistern. Damit ist der Abspieltonkopf schon mal als Fehlerquelle ausgeschlossen. Werde mir mal einen Entmagnetisierer besorgen. Habe gesehen das Conrads so ein Teil von Analogis im Angebot hat.
Gruß
Pjotre

Beitrag Sonntag 24. April 2016, 19:42
pjano Jungspund
Jungspund

Beiträge: 8
I habe in der zwischenzeit demagnetisiert, hat aber leider nicht geholfen. Ich muss dan ein Service finden. Aleine kann ich da wahrscheinlich nichts mehr machen. :(

piotr

Beitrag Sonntag 24. April 2016, 21:48
angerstein Jungspund
Jungspund

Beiträge: 11
Hallo Piotr,
habe mir gerade noch mal die Schaltpläne angesehen. Wenn ich das aufzunehmende Tonsignal durchschleife, also die Quelle z.B. CD Player über die Bandmaschine zurück in die Stereoanlage Speise knistert nichts. Daraus könnte man schließen das der Audio Pfad in Ordnung wäre. Übrig bliebe dann der Oszillator. Da die Aufnahme grundsätzlich funktioniert, könnte es eines der beiden oder beide Relais sein. Die Kontakte könnten oxidiert sein. Meistens sind die Gehäuse der Relais (Plexiglas) zu öffnen. Mann könnte die Kontakte also reinigen. Am besten mit einem Kontaktreiniger. Die Oszillatorkarte hat folgende Nr.: 2 Spur Ausführung. 1.777.243 bzw. 4 Spur Ausführung 1.777.240.
Gruß
Pjotre

Beitrag Montag 25. April 2016, 05:47
pjano Jungspund
Jungspund

Beiträge: 8
Vielen Dank!
Ich werde es versuchen.

piotr

Beitrag Montag 25. April 2016, 20:31
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2527
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Ist das Geräusch auch vorhanden, wenn das Band steht - nicht läuft?

Dann ist es eine statische Entladung, oder ein Kontaktproblem eines Schalters oder einer Steckkarte.

Erst danach würde ich auf einen Elko / Tantal tippen. :!:

Mach mal einen Kurzschluß am Eingang der Maschine, ob dann Ruhe ist.

Wenn ja, dann kommt eine statische Entladung von außen her rein, das Kabel kann bei hochohmigen HiFi-Geräten als Antenne arbeiten und sich als Kapazität aufladen und kann sich in die Maschine rein entladen.

Also; Kabel am Eingang ab und Eingangsbuchsen kurzschließen und Signal nochmals überprüfen! ;-)

Rudy

Beitrag Dienstag 26. April 2016, 06:55
angerstein Jungspund
Jungspund

Beiträge: 11
Habe gestern ein Band gelöscht, zurück gespult und dann auf Aufnahme gegangen ohne Signalquelle. Ein anschließendes Abhören der Aufnahme offenbarte das Knistern jetzt wesentlich deutlicher da nicht durch Musik überlagert. Es knistert überwiegend auf dm rechten Kanal, mal mehr mal weniger, aber fortwährend und nur so lange das Band läuft.

Beitrag Dienstag 26. April 2016, 20:17
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2527
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Tipp:

1. Netzstecker ziehen

2. Steckkarten alle raus und wieder rein

3. am störenden Kanal (vermutlich Wiedergabekarte) ganz leicht Potis drehen - zuvor aber Position merken!

4. testen, ob Verbesserung da ist und wenn nicht, dann

5. Eingang kurzschließen!! Dann Test wiederholen.

6. Störung noch da?

7. Maschine zum Service geben.

Auch nach einer Reparatur kann sich der alte Arbeitspunkt verschieben, ein Einmessen wird erforderlich.

Dabei würde ich überlegen, die Maschine nicht gleich einer Elko-Kur zu unterziehen, denn ein Einmessen wird nach jeder Reparatur der Audiokanäle erforderlich und man kann durch die Sanierung des Netzteils einem Ausfall der Maschine weitgehend vorbeugen - ohne Gewähr!

Rudy

Beitrag Mittwoch 27. April 2016, 11:13
angerstein Jungspund
Jungspund

Beiträge: 11
Hallo,
habe mich zunächst mal auf die beiden Relais der Oscillatorkarte gestürzt. Die Kontakte waren echt übel oxidiert, wahrscheinlich auf Grund der wenigen Nutzung der B77. Habe die Kontakte mit Tunerspry und Pappstreifen vorsichtig gereinigt, jetzt glänzen sie wieder golden. Der Zustand der Platinen als solches ist echt gut, habe da im Netz schon ganz andere Sachen gesehen.

P1030688.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Beitrag Mittwoch 27. April 2016, 18:40
angerstein Jungspund
Jungspund

Beiträge: 11
Hallo Leute,
kurze Info:
Nach gründlicher Reinigung der Relaiskontakte auf der Oscillator Platine hat das Knistern ein Ende!!!
Viele Grüße
Pjotre

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Zurück zu ReVox Technik