Start STUDER STUDER Technik Umbau A820 DASH in A820 Analog

Umbau A820 DASH in A820 Analog

Fragen und Antworten zur Technik bei STUDER Geräten...

Moderator: Administratoren


Beitrag Sonntag 22. Dezember 2013, 13:19
Bricksounder Haudegen
Haudegen

Beiträge: 243
Wohnort: "ländlich" - zwischen Bodensee und München
Moin zusammen,

- die A820 wird zu Apothekerpreisen gehandelt (ob zu recht oder unrecht sei mal dahingestellt)
- "Sie" ist nun mal die Königin unter den Bandmaschinen...

- die 820 als DASH Ausführung ist vergleichsweise immerwieder zu "Schnäppchenpreisen" zu finden
- eine M15A ist auch für "schmales Geld" in wertigem Zustand zu finden.
(den Ausdruck "schmales Geld" habe ich von Heinz geliehen :-) danke )

Frage,
Umrüstung von Digital auf Analog ???
eine DASH kaufen + eine M15A
die digitale Tontechnik rausschmeißen
Köpfe nebst Audiokarten aus der M15 einsetzen

zumindest als Wiedergabemaschine sollte das doch nicht unüberwindbaren Aufwand bedeuten ???
Ja, es ist mir klar das hier mehr als ein Schraubernachmittag fällig wird. für die Köpfe könnte man
einen kompatiblen Kopfträger austüfteln, die Karten brauchen wohl ein eigenes Netzteil und
müssen mechanisch seperat auf gehängt werden ...

sonst noch ???

Machbar ???
Aufwand vertretbar ??? - weil is ja Hobby

hmmm ... ich wollte das erst mal hier zur Diskusion stellen
... in der Hoffnung, die Leute hier, können mit meiner Behinderung umgehen :lol: :lol: :lol:

ich wünsch Euch ordentlich Bandsättigung
Ralf

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 
Beitrag Sonntag 22. Dezember 2013, 13:26
heinzmen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 380
Wohnort: 34513 Sachsenhausen - Waldeck

Moin Ralf,

machbar ist das schon ohne wenn und aber.....

einen Kopfträger für die A820 ist auch machbar , Audioelektronik und Köpfe ist ja nun gar kein Problen ob Telefunken oder Studer.... Jetzt müsste man nur eine D820 für ein schmales Geld finden... das wird das grösste Problem sein da diese Maschinen eigendlich immer verschrottet wurden da sie niemand haben wollte....

Gruss Heinzmen

Beitrag Sonntag 22. Dezember 2013, 17:19
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2519
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Was soll das für einen Vorteil haben, eine sehr robuste und tropenfeste M15A zu schlachten, um dann mit einer Studer spielen zu können??

Die Studer DASH hat übrigens eine andere Bandgeschwindigkeit, als analoge Maschinen - und nur eine!

Falls Du mit einer reinen Wiedergabemaschine zufrieden wärest, kannst Du Karten von mir haben, oder billige der B67 nehmen.

R.

Beitrag Sonntag 22. Dezember 2013, 17:48
heinzmen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 380
Wohnort: 34513 Sachsenhausen - Waldeck

Moin Rudy,

also wenn ich aus dem Fenster schaue .... hat das wenig mit Tropen zu tun.... die Bandgeschwindigkeit wäre 76cm/sek und das könnte man ändern....

der Vorteil wäre zB. eine sehr schöne Maschine... ich finde die M15A hässlich... erinnert mich an Musiktruhe....

Gruss Heinzmen

Beitrag Sonntag 22. Dezember 2013, 20:55
hugohabicht Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 822
Wohnort: Irland
Hallo Ralf,

machbar ist alles. Die Frage ist ob sich der Aufwand lohnt. Vergleiche doch mal die SHBs; da wirst Du feststellen dass außer dem Gussrahmen doch nicht so viele Gemeinsamkeiten da sind. Wenn Du jetzt die Teile zusammenkaufst und Deine Zeit mit McDonalds Stundensatz rechnest kannst Du Dir m.M.n gleich eine A820 kaufen.

Viele Grüße,
Hagen

Beitrag Dienstag 24. Dezember 2013, 14:41
heinzmen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 380
Wohnort: 34513 Sachsenhausen - Waldeck

Moin,

also die Audio-Elektronik gibts schon fertig und muss nur montiert werden.... das wäre das kleinste Problem. Köpfe und Strom anschliessen und schon kann es los gehen.
Zur Mechanik... die D820 hat das gleiche Laufwerk wie die A820 inclusive aller Karten. Also genau das gleiche.
Hagen hat leider das SHB ( ServiceHandBuch ) nicht gelesen....

Da wäre der Umbau gar kein Problem..

Hier ein Bild von der Audio Elektronik die ich verwenden würde. Wenn ich eine D820X für ein schmales Geld schnappen könnte hätte ich die schon umgebaut....

Frohe Weihnachten
Gruss Heinzmen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Beitrag Dienstag 24. Dezember 2013, 15:01
Bricksounder Haudegen
Haudegen

Beiträge: 243
Wohnort: "ländlich" - zwischen Bodensee und München
Hallo Heinz,

hmmm ... Mist vor 6 Monaten war mir eine angeboten worden für 2000,-- VB
ich habe wiedermal nicht zugeschlagen ...

na warten wir mal ab ... die sind noch nicht alllllllle verschrottet ???

sag mal: packen die obigen Studer-Baugruppen auch klaglos Telefunkenköpfe
gerade beim Löschen muß der Schwingkreis ja schon sauber abgestimmt sein.

Sonst ist eine reine Wiedergabemaschine auch was (für meiner einen). :-)

frohes Kerzen anzünden allerseits

Ralf

Beitrag Dienstag 24. Dezember 2013, 15:06
heinzmen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 380
Wohnort: 34513 Sachsenhausen - Waldeck

Moin,

für 2000 bekommt man schon fast eine A820.... die D820 darf nicht mehr als 1000 kosten....

Gruss Heinzmen

Beitrag Mittwoch 25. Dezember 2013, 10:08
hugohabicht Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 822
Wohnort: Irland
heinzmen hat geschrieben:
Hagen hat leider das SHB ( ServiceHandBuch ) nicht gelesen....

doch, habe ich. Und was ist mit den Basisplatinen für die Audioelektronik? Kabelbäume? Netzteil? Bedienelemente? Display? Frontplatte? Software? Steckverbinder? VU-Meter?

Mit einer A80 Elektronik dran bekommst Du wahrscheinlich was zum Laufen aber das Resultat ist von einer A820 weiter entfernt als eine M15. Dann würde ich aber lieber die D820 so betreiben wie sie ist; da hast Du mehr davon.

Beitrag Mittwoch 25. Dezember 2013, 15:01
dago Haudegen
Haudegen

Beiträge: 260
Wohnort: Obersulm
heinzmen hat geschrieben:
Moin,

für 2000 bekommt man schon fast eine A820....
Gruss Heinzmen


Ach ja Heinz,

wo bekommt man die ? ;-)

Grüße
Rainer

Beitrag Mittwoch 25. Dezember 2013, 15:03
heinzmen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 380
Wohnort: 34513 Sachsenhausen - Waldeck

Hallo Hagen,
erstmal frohe Weihnachten....

wir hatten doch anfangs gesagt wir wollten ALLES an digitalaudio entfernen. Ich hatte meine Ausführung NUR auf das reine Laufwerk bezogen. ALLES andere würde ich rausschmeissen.
Die von mir vorgeschlagende AudioElektronik ist komplett du muss nur die Köpfe und Strom anschliessen.
Du brauchst keine Basisplatinen, Netzteil ( ist vorhanden) Display und Bedienelemente....
Die A80 Module sind komplett mit allem Drum und Dran.... schau dir mal die Unterlagen dazu an.....

Gruss Heinzmen

Beitrag Mittwoch 25. Dezember 2013, 15:05
heinzmen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 380
Wohnort: 34513 Sachsenhausen - Waldeck

Moin Rainer,
erstmal auch zu euch Frohe Weihnachten.....

meine ist aus Berlin und hat etwas mehr als 2000 gekostet , war aber defekt....

Man kann noch Schnapper machen....

Gruss Heinzmen

Beitrag Mittwoch 25. Dezember 2013, 19:06
hugohabicht Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 822
Wohnort: Irland
Moin Heinzmen,

auch ich wünsche Dir frohe Weihnachten !

Ich hatte Ralf so verstanden dass er eine D820 auf eine A820 umbauen wollte um Geld zu sparen; der Einbau einer A80 Elektronik macht da dann m.M.n keinen Sinn. Aber da liegt vielleicht ein Missverständnis vor.

Falls er einen guten Master Recorder sucht würde ich zur A80 raten. Das Laufwerk ist von den Gleichlaufwerten der A820 ebenbürtig und die Elektronik ist noch eine Größenordnung einfacher. Leider mechanisch häufig ausgenudelt; diese Reparaturen können auch sehr aufwendig werden.

Viele Grüße,
Hagen

Beitrag Mittwoch 25. Dezember 2013, 19:19
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2519
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Aber welchen Bandvortrieb macht die D820 DASH überhaupt??

Beitrag Mittwoch 25. Dezember 2013, 19:38
heinzmen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 380
Wohnort: 34513 Sachsenhausen - Waldeck

Moin,

@ Rudy, 76cm/sek ... hatte ich oben bereits geschrieben....

@ Hagen, Ralf hat bereits eine A820.... der Umbau war ja auch nur so eine Idee da man vielleicht günstig
mal eine D820X schnappen kann....

Gruss Heinzmen

Beitrag Mittwoch 25. Dezember 2013, 19:48
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2519
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
76cm soll die D820 laufen?

Kann ich gar nicht glauben, mir kam der Bandvortrieb viel langsamer vor, als ich so'n Teil mal habe laufen sehen.

Zumindest könnte man sich eine billige Zuspielmaschine bauen aus Karten der B67 oder A800.

Der Kanalblock einer A80VU ist genial, hat aber nicht jeder.

Ich bastele gerade an einer asbachuralten M5 rum, komme aber ohne Netztrafo nicht weiter.

Dafür rannten meine M15A und M21 mal wieder den ganzen Tag und erfreuten mein Gehör mit wunderbarer Instrumentalmusik und Themamelodien - alles von Hand gespielt und noch völlig ohne Sampler, Synthesizer und Drumcomputer, jetzt geht's mir gut!

Rudy

Beitrag Mittwoch 25. Dezember 2013, 19:54
hugohabicht Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 822
Wohnort: Irland
Ich habe nochmal im SHB nachgesehen: Master MPU Karte passt nicht; Netzteil hat mit der A820 zumindest nummernmäßig nichts gemeinsam.

Falls Du eine D820 für 1000 Euro bekommst halte ich das für ein teures Laufwerk.

Ich verstehe auch den Beweggrund des Umbaues immer noch nicht. Was soll der Rückschritt von digitaler auf analoge Bandaufzeichnung mit allen ihren Nachteilen? Vielleicht noch die C37 Elektronik dazu dann hast Du die Röhrenverzerrungen und eine heisse Bude im Sommer auch noch...

Beitrag Mittwoch 25. Dezember 2013, 20:00
heinzmen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 380
Wohnort: 34513 Sachsenhausen - Waldeck

sorry ich muss mich verbessern...

die D820 x läuft mit 38 cm/sek
die D820 MCH mit 76 cm/sek
und die D827 MCH mit 76 cm/sek

Gruss Heinzmen

Beitrag Mittwoch 25. Dezember 2013, 20:07
heinzmen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 380
Wohnort: 34513 Sachsenhausen - Waldeck

Hallo ,
lasst uns doch erstmal klären von welcher D820 wir sprechen....

Ich meine in allen meinen Aussagen die D820X

IMG_7992k.jpg



Bei dieser Maschine sind ALLE Laufwerkskarten und das Netzteil gleich zur A820 laut SM.

Gruss Heinzmen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Beitrag Mittwoch 25. Dezember 2013, 20:11
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2519
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
(ersten Buchstabe des Alphabetes ausrufend):

Wieder was gelernt, 38cm hätte ich auch geschätzt. Gewundert über eine völlig abartige danebenliegende Geschwindigkeit wäre auch möglich gewesen.

Aber selbst die Digitalbänder (BASF 931) der Nagra-D sind nicht mehr zu bekommen...

Hatte gestern mal wieder meinen Rillenkratzer EMT 948 laufen lassen, der fragt weder nach Treibern, Update oder fälligem Service! :sound:

Wünsch €uch was!

Rudy

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 
Nächste

Zurück zu STUDER Technik