Start STUDER STUDER Technik A820 Aufnahme Fehler Knobelaufgabe

A820 Aufnahme Fehler Knobelaufgabe

Fragen und Antworten zur Technik bei STUDER Geräten...

Moderator: Administratoren


Beitrag Donnerstag 2. Januar 2014, 19:38
heinzmen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 380
Wohnort: 34513 Sachsenhausen - Waldeck

Moin,

bei einer meiner A820 hat sich ein seltsamer Fehler eingeschlichen. Vielleicht hat jemand eine Idee....

Folgende Situation :

- Ready Taster gedrückt ( grüne LEDs leuchten )
- Play + Rec gedrückt ( Play + Rec Taster leuchten )
- Rote LEDs leuten und Aufnahme funktioniert.

das kann man 10 -20 mal hinter einander machen alles ist schön....

beim ca. 21 mal leuchten die roten LEDs nicht mehr und die Maschine nimmt nicht auf.....
die Play + Rec Taste leuchten aber.....

die Summe der Versuche ist unterschiedlich.... Maschine Netzschalter aus -ein und das Spiel
geht von vorne los.....

ein sehr interessanter Fehler aber ich weiß zur Zeit nicht weiter....

Hat jemand einen Tip ???

Gruss Heinzmen

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 
Beitrag Donnerstag 2. Januar 2014, 20:32
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2522
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
... hättest wohl die M15A behalten sollen! :lol:

Von der M20 / M21 kenne ich das nur, wenn nach dem Einschalten nicht die 20 Sekunden abgewartet werden, bis alle Netzteil-ELKOs voll sind und zu schnell ein Eingabebefehl erfolgt, dann kann die auch zusammenbrechen (hatmal fatal Error).

Kann nur irgendsowas sein, dass mal so'n Bauteil mal Spannung verträgt, danach nich mehr. Das Laufwerk startet aber?
Dann würde ich mal die einzelnen Kanäle abziehen und proBIERen, ob eine Audioplatte spinnt.

Versuch's mal guter anständiger handgemachter Musik, bei den von Dir bevorzugten Schallwellen verkrümmen sich sicher die Mikroprofessoren in der 820er... ;-)

Schon nach 'ner kalten BLötstelle gesucht, Flachkabel nachgedrückt?

Übrigens; mein PCM-Masteringplatz läuft auch wieder, ein Schalterchen war verstellt.
Zuletzt geändert von cavemaen am Donnerstag 2. Januar 2014, 20:39, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag Donnerstag 2. Januar 2014, 20:37
Alfred Trippel As
Trippel As

Beiträge: 157
Wohnort: Heidenheim
Hallo Heinz,

sind alle Kanäle betroffen oder nur einer?
Möglicherweise ein schlechter Massekontakt oder aber auch ein alternder Schalter....

Gruß Alfred

Beitrag Donnerstag 2. Januar 2014, 20:49
heinzmen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 380
Wohnort: 34513 Sachsenhausen - Waldeck

Moin,
Es sind immer beide Kanäle....
wenn es ein alter Schalter wäre müsste es immer sein ... Wenn ich das Netz unterbreche gehts anschliessen für mehrere Versuche wieder.... sehr eichelartig.....
Die Karte ist auch schon nachgelötet.... alle Kabel kontrolliert....keine Temperatur Probleme.....
MP Unit zurücksetzten reicht schon... alles wieder schön für ca.. 10 -20 Versuche...

Gruss Heinzmen

Beitrag Freitag 3. Januar 2014, 10:37
hugohabicht Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 822
Wohnort: Irland
Wenn der Fehler auftritt, was passiert wenn Du dann "stop" und dann wieder "rec"+"play" drückst? Geht das Gerät dann nicht mehr in Aufnahme bis Du einen Power cycle / MPU Reset machst oder funktioniert die Aufnahme manchmal wieder?

Sind die "Ready" LEDs dann noch an?

p.s.: vielleicht ein (Sofware-) Wink mit dem Zaunpfahl von Herrn Studer endlich mal wieder ein neues Gerät zu kaufen: http://de.wikipedia.org/wiki/Geplante_Obsoleszenz :lol: Wenn Du mir mal die Dateien schicken würdest könnte ich danach schauen ;-) .
Zuletzt geändert von hugohabicht am Freitag 3. Januar 2014, 23:05, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag Freitag 3. Januar 2014, 14:36
Alfred Trippel As
Trippel As

Beiträge: 157
Wohnort: Heidenheim
Hallo Heinz,

wenn mpu-UNIT zrücksetzen (reset durch Entleeren der Speicher via Masse) reicht, denke ich doch dass hier irgendein Baustein ein schlechte Verbindung hat.
Ich gehe davon aus, dass du die Funktionen über die Kanalsteuerung in der VU-Konsole gemeinsam für beide Kanäle schaltest! Teste doch mal eine andere Einheit aus ner a812 oder so. Material solltest du ja genügend haben!

Gruß Alfred

Beitrag Freitag 3. Januar 2014, 22:48
heinzmen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 380
Wohnort: 34513 Sachsenhausen - Waldeck

Hallo Hagen,

die Aufnahme funktioniert so lange nicht mehr bis ich Power off oder MPU reset betätige. Leider funktioniert mein EProm Gerät nicht an meinem PC ( Prommer zu alt ) Ready LEDs leuten weiter....

Hallo Alfred,
die Kanalsteuerung habe ich auch schon seperat getestet ... geht trotzdem nicht...

Ich vermute mal ein EProm fehler... Leider geht mein Prommer nicht da dieser zu alt ist für Win7...
Ein Galep 5 ist mir zu teuer.... ich würde gern mal den Intel D27513 auslesen und neu speichern können...
Kann aber nicht jeder Prommer den Chip... alle anderen sind kein Problem...

Danke

Gruss Heinzmen

Beitrag Freitag 3. Januar 2014, 23:14
hugohabicht Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 822
Wohnort: Irland
Moin Heinzmen,

interessant...

Speicherfehler kommen vor; sind aber sehr selten. Ich denke auch es ist nicht sehr wahrscheinlich dass sich ein Speicherfehler (ROM) so bemerkbar macht. Was würde ein Reset ändern?

Probleme mit dem RAM könnten sich schon eher so verhalten; tausch' das doch mal.

Es ist noch jede Menge Elektronik zwischen MPU und Lösch- respektive Aufnahmekopf. Ich schau mal in den roten schlaues Buch.

Viele Grüße,
Hagen

Beitrag Freitag 3. Januar 2014, 23:39
hugohabicht Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 822
Wohnort: Irland
heinzmen hat geschrieben:
Leider geht mein Prommer nicht da dieser zu alt ist für Win7...

Heute verwendet doch keiner mehr Windoofs 80er Jahre Technologie. Ts ts ts....

Falls doch kannst Du aber eine alte Windoofs Version unter Oracle VirtualBox installieren. Feine Software. Die von Oracle natürlich, nicht die von Winzigweich...

Beitrag Samstag 4. Januar 2014, 00:25
heinzmen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 380
Wohnort: 34513 Sachsenhausen - Waldeck

mein PC hat nun keinen Seriellen Port mehr um das antike Tein an zu schliessen......
Ich muss wohl mal so ein Prommer ich China kaufen... hier kann sie ja keiner bezahlen...

Gruss Heinzmen

Beitrag Samstag 4. Januar 2014, 10:38
hugohabicht Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 822
Wohnort: Irland
USB -> seriell Konverter. Z.B.: http://www.ebay.de/itm/161114724538

Oder Du kaufst Dir einen gebrauchten EPROM Programmierer. Ich habe für meine Gerät 10 Euro bezahlt (Standalone; braucht keinen Rechner).

Oder Du schickst mir die EPROMs.

Aber tausche erst einmal das RAM. Vorher solltest Du mal die Spannung am RAM messen (A820 eingeschaltet).

Außerdem sollte man die EPROMs auslesen BEVOR Speicherfehler auftreten ;-) .

Beitrag Samstag 4. Januar 2014, 12:36
heinzmen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 380
Wohnort: 34513 Sachsenhausen - Waldeck

Moin Hagen,

kann dein Prommer auch den Chip von Intel D27513 ( fünf eins DREI ) auslesen oder schreiben ???
Alle anderen Proms sind kein Problem . Ich habe im Netz bislang nur einen gefunden der mit dem 513 umgehen kann
und der kostet 500 Euros... ander Prommer gibts für 50 Euros.
Dein Prommer kann wahrscheinlich auch nicht mit dem D27513 umgehen.... oder ???

Ich wollte mal die Daten der EProm sichern wir sprachen schon mal drüber....

Gruss Heinzmen

Beitrag Samstag 4. Januar 2014, 16:30
Alfred Trippel As
Trippel As

Beiträge: 157
Wohnort: Heidenheim
Hallo Heinzmen,

frag doch mal Klaus Kairis alias Kairo nach. Der hat mehrmals backups gezogen bzw. chips neu beschrieben.
Vielleicht kann der hier helfen.
Seriellport ist meist bei Desktop-PC vorhanden nur nicht herausgefüht, für Laptops gibts konverter von usb auf Serielle und oder Steckkarten als pcmcia (reichelt)

Gruß Alfred

Beitrag Samstag 4. Januar 2014, 16:54
heinzmen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 380
Wohnort: 34513 Sachsenhausen - Waldeck

Moin Alfred,

ich kenne Klaus persönlich sehr gut und habe auch schon versucht ihn zu erreichen. Er ist wohr zur Zeit sehr im Stress....
Mit dem Port hatte ich mich vertan.. es muss ein Parallel Port sein.. habe mir schon ein USB-Parallel Adapter bestellt.
Vielleich bekomme ich dann mein Prommer ( Willem-Prommer ) zum laufen... aber leider kann der den D27513 auch nicht schreiben oder lesen. Alle anderen Proms gehen....

Gruss Heinzmen

Beitrag Samstag 4. Januar 2014, 20:30
hugohabicht Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 822
Wohnort: Irland
Moin Heinzmen,

ich habe nachgesehen, der Programmierer kann 27513 lesen und schreiben (XP640 von GP). Ich habe auch noch einen selber gebauten der kann Alles; da muss ich nur mal wieder das HPIB Interface auf dem neuen Rechner flott machen.

Hast Du mal beim RAM die Versorgungsspannung gemessen und dieses getauscht?

Viele Grüße,
Hagen

Beitrag Sonntag 5. Januar 2014, 00:37
heinzmen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 380
Wohnort: 34513 Sachsenhausen - Waldeck

Moin Hagen,

ich habe mal eben an dem RAM ( HM6264 ) auf dem Master MPU (1.820.768) 4,82 Volt gemessen,wenn ich den Resetknopf drücke geht die Spannung auf 5,1 Volt hoch und nach dem los lassen von der Taste wieder auf 4,82 Volt runter.... gut oder nicht gut ???

Was sollt da anliegen. An PIN 20 habe ich 5,52 Volt hier sollten max 5,6 Volt anliegen.

Ich habe aber neue RAMs bestellt . Kommen die Woche.

Gruss Heinzmen

Beitrag Sonntag 5. Januar 2014, 12:14
hugohabicht Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 822
Wohnort: Irland
Moin Heinzmen,

4,8 sind für den Speicher innerhalb der Spezifikation (4,5 Minimum) aber das setzt natürlich voraus dass dynamisch bei Zugriffen die Spannung nicht tiefer geht (was sie wahrscheinlich macht). Leider siehst Du das mit dem Voltmeter nicht. 4,8 sind für meinen Geschmack auch etwas knapp für die CPU (5V +-5%) aber ich würde das mal nicht überbewerten.

Das Studer Design mit den Dioden im 5 Volt Zweig finde ich nicht sehr glücklich.

Die Spezifikation für Pin 20 sind übrigens typisch 5,6 Volt; Maximum ist hier 5,7 Volt. Vielleicht kannst Du die mal etwas höher drehen (R21 auf 1.820.790) so dass wir hier 5,6 haben.

Ich bin übrigens davon ausgegangen dass ALLE Elektrolytkondensatoren in der A820 gegen gleichwertige professionelle Typen (vor allem im Schaltnetzteil !) getauscht wurden; falls nicht verschwenden wir hier unsere Zeit.

Viele Grüße,
Hagen

Beitrag Sonntag 5. Januar 2014, 13:46
maxheadroom Eroberer
Eroberer

Beiträge: 18
Wohnort: Österreich
Hallo,

bezüglich der Speicherspannung wäre es von Vorteil sie mit einen Oszi zu messen um das dynamische Verhalten beim Schalten zu beobachten. Mit dem Oszi würde man dann kurze Einbruch bzw. Transienten messen können gegenüber dem Multimeter. Gegebefalls könnte eine (zusätzliche) Kapazität an der Versorgung helfen.

Gruß

Max

Beitrag Sonntag 5. Januar 2014, 14:30
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2522
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Habe mit meinem Bruder gesprochen, der riet spontan dazu, den RAM wegzuwerfen.

Sein Prof. sagte mal, dass grundsätzliche alle RAMs von Toshiba instabil werden, andere Hersteller teils auch nicht viel besser seien!

Rudy

Beitrag Sonntag 5. Januar 2014, 16:39
heinzmen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 380
Wohnort: 34513 Sachsenhausen - Waldeck

Moin,

akso die Kondensatoren sind neu.... ich habe an den ControllBoard 1.820.737 am TP 5.599 Volt ( +/- Toleranz vom MM )
am PIN 20 bin ich bei 5,509 Volt. Und am Ram ( PIN 28 ) bei 4,883 Volt ohne Schwankungen bei Maschinenbedienung.
Toleranz vom Multimeter ??? MM nicht geeicht...
Referenz Spannungen auf dem 820.737 sind 2,001 Volt und 4,999 Volt. Ohne Schwankungen.
Alle Spannungen über längere Zeit gemessen ( verdacht auf Temperatur ) aber die Spannungen sind sehr konstant.

Wenn ich das so sehe denke ich mein RAM zickt rum....

Gruss Heinzmen

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 
Nächste

Zurück zu STUDER Technik


cron