Start STUDER STUDER allgemein Ich und mein Studer 970 - Das Logbuch

Ich und mein Studer 970 - Das Logbuch

Hier kannst Du über Deine Favoriten diskutieren und findest einen Platz für allgemeine Dinge zum Thema STUDER die nicht unbedingt technisch sind.

Moderator: Administratoren


Beitrag Sonntag 13. März 2011, 21:27
mysticman1220 Benutzeravatar
Foren As
Foren As

Beiträge: 66
Wohnort: 29313 Hambühren

Super Beitrag ;-)
Eine Tolle Geschichte,richtig schicke Mischpulte habt Ihr da..da kriegt man richtig lust sich selbst etwas mit dem Thema Mischpulte zu Beschäftigen.

Schönen Gruß Michael aus dem Kreis Celle

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 
Beitrag Sonntag 13. März 2011, 21:32
Krottendorf Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 326
Wohnort: Österreich
Hallo Michael.

Da schau ich ja ganz beschämt auf mein A779, aber ich bin auch nur ein Musikhörer und jeder fängt mal klein an.
Tolle Geschichte, eine echte Aufwertung, so ist das Forum nicht nur eine perfekte Quelle für alle Fragen sondern macht auch Spaß und man kann an der Freude von Mitgliedern teil nehmen.
Ich bin auch schon über 1200km für eine Studer A812 gefahren, aber Deine KM Leistung dürfte wohl ungeschlagen sein...


L.G. Konrado

Beitrag Donnerstag 11. August 2011, 12:32
Michel Benutzeravatar
Routiner
Routiner

Beiträge: 31
Wohnort: Hamburg
So, ich entschuldige mich mal bereits für die lange Abwesendheit. Aus beruflichen Gründen kam ich nicht mehr zum weiteren Ausbau meines Studer 970 Hobby Studios. Aber bald gibt es neue Fotos und Texte. In den letzten Tagen ging es in vielen Sachen endlich wieder vorran. Also freut euch auf mehr.

Beitrag Donnerstag 11. August 2011, 19:25
uliheinz Benutzeravatar
Routiner
Routiner

Beiträge: 31
Wohnort: Coburg
Klasse wenn es weitergeht.Habe des öfteren gedacht:Schade das man von dem"Verrückten"nichts mehr liest.
Auch freue ich mich wenn du mal umziehst.So Leuchtturm mit Wendeltreppe wäre mein Wunsch!
Viele Grüße Uli
Schöne Zeit Uli

Beitrag Donnerstag 18. August 2011, 11:11
Michel Benutzeravatar
Routiner
Routiner

Beiträge: 31
Wohnort: Hamburg
Wie vesprochen ist es nun mehr als höchste Zeit wieder über die Fortschritte zu berichten.

Grundsätzlich möchte ich noch folgendes einfügen. Das Studio steht mittlerweile nicht mehr bei mir, sondern das gesamte Equipment wurde zu einer befreundeten Medienagentur geschafft, wo ich wie auch die Agentur das Studio für alle möglichen Zwecke in Zukunft nutzen kann. Bitte wundert euch deshalb nicht, daß ihr noch "alte" Fotos vom Aufbau des Studios aus meinen Räumlichkeiten zu Gesicht bekommt. Sobald der Aufbau des Studios in den Agenturräumlichkeiten abgeschlossen ist, werde ich vielleicht dazu kommen Bilder zu machen.

Logbucheintrag Juni 2011

Nach meinem letzten Post habe ich fast 2 Monate nichts mehr am Pult machen können. Das war beruflich bedingt. Dann packte mich eines Tages wieder die Motivation. Es ging dann vieles Schlag auf Schlag und innerhalb von 4 Wochen war sehr viel fertig. Quasi plötzlich. Was Freude und Lust am Frickeln so anrichten können.

Der Motivationsschub fing an, als ich die gesuchten 4 Kompressoren für das Pult aus den Niederlanden erhielt. Diese wurden schnell eingesetzt, obwohl noch gar nicht die hinteren Platinen befestigt, weder verlötet waren.
Schnell eingebaut bemerkte ich, daß ich auch die mittlerweile teilweise stark ramponierten Schrauben ausgewechselt werden mussten.
Eigentlich wollte ich die alten defekten Schrauben gegen neue Auswechseln. Die Idee hat mich einen halben Tag gekostet. Ich war bei den größten industriellen Schraubenlagern der Stadt. Leider ohne Erfolg. Die im Pult genutzten Schrauben sind nicht erhältlich. So musste eine andere Idee her. Mein Arbeitskollege hatte mir massig neue Schrauben mitgebracht, die aber leider nicht die Möglichkeit bieten hinten die Scheibchen einzuklemmen. Ein mehr als blöder Kompromiss. Dafür sehen sie aber gut aus. Man arbeitet schliesslich auch mit Auge.

Hier ein Bild von den Kompressoren und ein Vergleich zwischen alten Schrauben (siehe Telefonhybriden) und den neuen Schrauben (siehe Kanalzüge)
Bild

Die nächste große Absprache erfolgte mit meinem Vater am Telefon. Da meine Löterfahrungen so gut wie bedingt sind, bat ich meinen Vater (gelernter Elektroniker und Diplom Ton-Ingenieur) mir folgende Kabel anzufertigen:

1. Ein Audiokabel für die M-Audio Audiophile 192 Soundkarte. Diese sollte in den zukünftigen Schnittrechner.
Der Soundkartenanschluss besteht aus einem 25 poligen SUB-D Stecker.
An der anderen Seite des Kabels benötigte ich einen 5 poligen XLR Anschluss zum Kanalzug des Pults.
Zusätzlich möchte ich aber auch Aufnahmen tätigen, somit mussten auch 2 dreipolige Mono XLR Anschlüsse zum PC führen.

2. Das zweite Audiokabel ist für den Ausspiel PC gedacht. Dieser soll eine M-Audio 1010 LT Soundkarte erhalten.
Der Soundkartenanschluss besteht aus einem 44 poligen SUB-D Stecker.
Für das Ausspielen von 2 Kanälen und 2 Kanälen für die Cartwall benötigte ich also 4 fünfpolige Stereo XLR Anschlüsse für die Kanalzüge des Pults.
Zusätzlich möchte ich aber auch den Aircheck mitlaufen lassen. Somit soll der Ausspielrechner gleichzeitig auch 2 Aufnahmekanäle erhalten, die die Summe des Pults aufzeichnen und die Airchecks als Datei auf dem PC speichern (zu dem Thema gibt's in Zukunft mehr. Das bezieht sich dann mehr auf die Ausspielsoftware)

3. Um die beiden Ausspielwege aus der Software per Fernsteuerung vom Pult zu starten, ist natürlich ein Interface unabdingbar.
Zu der Umsetzung möchte ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht viel sagen. Nur, daß dies mit Monoflops, Optokopplern und einem USB Gamepad zu tun hat ;-)

Diese drei Großaufträge gingen also an meinen Vater raus. Alle Zubehörteile wurden schnell bei Conrad online bestellt und meinem Vater zugeschickt. Nur Stecker brauchte ich nicht. Bei Kauf des Pults gab mir Alexandre ja einen Schuhkarton randvoll mit allem,was das Pult so an Steckern braucht. Geschätztes Gewicht 10kg!

Nun ging es an die Sachen, die ich selbst in die Hand nehmen konnte. Da ich so einigermaßen handwerklich begabt bin, musste erstmal die Position des Pults samt Peripherie analysiert werden. Als klar war, wie ich mir das damalige Heimstudio vorstellte, ging die Arbeit los. 30 Löcher wurden in die Wand gebohrt. Denn andere Befestigungsmöglichkeiten hatte ich zu der Zeit nun mal nicht. Bretter wurden gesägt, gebohrt und mit Winkeln versehen. Der erste Schritt war getan.

Hier ein näheres Foto vom Brett mit Winkeln
Bild

Hier eine größerer Ausschnitt
Bild

Nun stellt sich natürlich die Frage wofür die Bretter?

Dafür!

Bild

Erklärt mich für bekloppt aber während die beiden PCs noch nicht angeschafft wurden, waren wenigstens die LED Monitore da. Sehr günstig bei Amazon gekauft. 100 € das Stück. Also nichts wahnsinnig teures.

Nun begann das große Warten auf die Bestellung von Thomann. Bis das erwartete Paket endlich ankam, musste ein Marathon durch 3 Postfilialen absolviert werden. Der tolle Post Onlinestatus gab an, daß für mich ein Paket angekommen sei und eine Benachrichtung im Briefkasten sich befinden würde.
Leider war im Briefkasten kein Zettel anzufinden. Auch nicht nach 4 Werktagen. So beschloss ich auf eigene Faust meine Postfilialen abzuklappern. Zur Postkommunikation sage ich nicht allzu viel. Nur, daß früher nicht alles besser war. Die Post war es aber!
Ein wirklicher Chaoshaufen. Am Ende musste ich mein Paket in einer Filiale abholen, die absolut gar nicht für meine Straße zuständig ist. Da bleibt wirklich nur noch Kopfschütteln.

Zu Hause ausgepackt wurde es dann langsam auf den Wandbrettern voller
Bild

Als die Mikrofonhalter hingen, mussten natürlich die Mikrofone ran. Die 3 SE Electronics M1C/Mini Mikrofone habe ich schon seit 1-2 Jahren in der Hinterhand. Sie waren damals eine günstige Kopie zu den Neumännern und werden nicht mehr hergestellt. Das Stück kostete ca. 120 €. Dafür gibt es aber einen ordentlichen Klang.

Nach ein paar Tagen erhielt ich dann schon das erste Audiokabel für den Schnitt PC und ein paar Tage später die verlöteten Platinen samt Patchkabeln zum Einbinden der Kompressoren in die Mikrokanalzüge des Pultes.

Hier die Platinen samt ausgebauten Kompressoren
Bild

Hier die eingebauten Platinen
Bild

Wie es danach im Studio aussah? Das erfahrt im nächsten Logbucheintrag!

Beitrag Samstag 20. August 2011, 12:36
mysticman1220 Benutzeravatar
Foren As
Foren As

Beiträge: 66
Wohnort: 29313 Hambühren

Macht richtig Spaß das Logbuch zu verfolgen...Weiter so...

Gruß

Michael

Beitrag Donnerstag 21. Februar 2013, 11:44
Michel Benutzeravatar
Routiner
Routiner

Beiträge: 31
Wohnort: Hamburg
Lange Zeit habe ich wirklich nichts von mir hören lassen aber irgendwie war ich beruflich so eingespannt, daß es nichts mehr zu berichten gab und das Pult förmlich nur eine halbe pro Woche lief, damit die Kondensatoren sich nicht entleeren.

Nun ist aber das Projekt komplett wiederbelebt. Ich versuche bis zum WE einen Logbucheintrag zu schreiben. Darin wird es sich um den Austausch der Glassockellämpchen und der Lämpchen der Taster (Extension Unit) drehen, sowie auch die Einstellungen der Jumper.

VG und ich bin wieder zurück. ;-)

Beitrag Donnerstag 21. Februar 2013, 15:37
hugohabicht Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 822
Wohnort: Irland
Hallo Michel,

ich habe eben erst Deinen Beitrag mit dem Schraubenproblem gelesen. Das sind Linsenkopfschrauben mit Innensechskant ISO 7380. Ich nehme die immer in Edelstahl schwarz brüniert. Schau mal www.schraubenhandlel24.de oder Schrauben Jäger in Karlsruhe. Auf ebay bekommst Du die auch; allerdings etwas teurer.

Schönes Mischpult.... Würde mir auch gefallen :-) ....

Viele Grüße,
Hagen

Beitrag Donnerstag 21. Februar 2013, 22:24
dago Haudegen
Haudegen

Beiträge: 261
Wohnort: Obersulm
Hallo Hagen,

ich glaube er meint die abgestochenen Schrauben mit der Sprengscheibe, welche sie in dem Einschub festhalten, damit diese nicht verloren gehen ?!

Die sind Sonderanfertigung.

Grüße
Rainer

Beitrag Montag 25. Februar 2013, 14:43
Michel Benutzeravatar
Routiner
Routiner

Beiträge: 31
Wohnort: Hamburg
Hi Hagen,

es ist so wie Rainer schreibt. Aber es gibt immer Alternativen.

Trotzdem Danke für die Info!

VG
Michel

Beitrag Montag 25. Februar 2013, 19:19
Michel Benutzeravatar
Routiner
Routiner

Beiträge: 31
Wohnort: Hamburg
Es ist Zeit ein neuen Logbucheintrag zu präsentieren.

Wie heisst es so schön. Kleinvieh macht auch Mist. Deswegen präsentiere ich heute mal die kleinen Aufgaben, die auf den ersten Blick nicht wirklich allzu umfangreich erscheinen, es dann aber werden.

Wie Jean mir einige Beiträge vorher empfohlen hatte, habe ich nun Ende letzten Jahres die Polster bei den Armlehnen neu beziehen lassen. Da der alte Stoff mir persönlich nicht zusprach, wollte ich was neues ausprobieren. Erstmal war ich auf der Suche nach einen "Raumaustattermeister". So heißt der Fachbegriff und ich hatte wirklich Glück einen wahrhaftig letzten Meister seines Faches kennenzulernen. Er hatte bis Mitte letzten Jahres seine Werkstatt nur 2 Straßen weiter von mir. Ich sprang quasi rechtzeitig zwischen Tür und Angel , denn er war im Begriff sein Geschäft zum Ende des Monats besenrein und sauber aufzugeben. Ich glaube mit Mitte 70 kann man das wohl auch machen.
Selbstverständlich war schon vieles verpackt und viel Auswahl war nicht gegeben aber ich hatte mir einen waschbaren Stoff ausgesucht, der mir persönlich nach wie vor gefällt.

Erst mal abmontiert...


Bild

...und wieder dran damit.

Bild

Ihr kennt sicherlich auch das Gefühl. Wenn man wieder einen Zwischenschritt getan und erledigt hat, erfreut man sich immer wieder seines Hobbys. Beim "Rumspielen" mit dem Pult hatte ich dann bemerkt, daß die PFL Taster nicht alle auf die Kopfhörer geleitet werden. Die Schaltung schien sich nur auf die 6 Mono-Kanalzüge zu beschränken. Dank vieler Blicke ins Handbuch fiel mir aber sofort ein, daß die Extension Units (Tastereinheiten) der Kanalzüge en masse Jumperkonfigurationen haben. Also schnell mal einen Kanalzug rausgeholt und mir die genauen Konfigurationen durchschauen. Ja, das konnte man sehen. Da wurden wohl absichtlich die Jumper entnommen. Gottseidank hatte ich bei meinem großen Conrad Einkauf viele Jumper auf Halde erworben.
Also alle 9 Kanalzüge nacheinander raus und Jumper setzen.


Bild

Die nächste nervige Arbeit stand an. Der Austausch der Tasterlämpchen. Das Problem dabei. Die Originallämpchen mit der Nummer 51.02.0154 mit 5V 40mA habe ich in der Ausführung nicht mehr finden können, somit musste ich auf normale Subminiaturlampen umsteigen. Leider haben diese keine "Plastikeinlassung" um sich herum. Auch die Kontakte (Beinchen) sind zu dünn für die Fassung. Meine Lösung. Die Beine der Lämpchen doppelt so lang lassen wie bei den alten, dann in der Hälfte knicken und mit einer Zange "zusammenquetschen". Mit aller Vorsicht habe ich mich somit durch 30 Taster gearbeitet und die Lämpchen eingesetzt. Der Profi unter euch wird sich fragen. Wieso nur 30, wenn man 45 Tasten davon hat? Ich habe die Off Taster ausgelassen, da die ON Tasten ständig leuchten und ich die OFF Tasten zur Zeit nicht brauche.


Bild

Demnächst gibt's wieder Einträge regelmäßiger.

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 
Vorherige

Zurück zu STUDER allgemein