Start STUDER STUDER allgemein Beatles Vinyl und Studer A80

Beatles Vinyl und Studer A80

Hier kannst Du über Deine Favoriten diskutieren und findest einen Platz für allgemeine Dinge zum Thema STUDER die nicht unbedingt technisch sind.

Moderator: Administratoren


Beitrag Montag 22. Juni 2015, 18:40
revfan Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 669
Leute,

alles völlig neben der Sache.

Die Maschine muss mit den speziellen Wiedergabetonköpfen und der entsprechenden Bandführung zum Ansteuern einer Neumann Folienschneidemaschine ausgestattet zu sein. Darauf kommt es an. Auch handelt es sich hier um ein Vollspurgerät, wie auf dem Bild in dem oben verlinkten Artikel zu sehen ist.

Und die 45 dB Rauschspannungsabstand (siehe oben Hagen) für eine Schallplatte schafft selbst eine Uher Report Monitor.

revfan

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 
Beitrag Dienstag 23. Juni 2015, 12:21
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2456
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Zur Ansicht:

meine frühere Telefunken M15 mit Vorhöreinrichtung zur Rillensteuerung in der MT72-Truhe:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Beitrag Dienstag 23. Juni 2015, 17:51
revfan Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 669
Hallo Rudy,

hast Du damit Platten geschnitten ?

revfan

Beitrag Dienstag 23. Juni 2015, 18:18
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2456
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Nein, war im Bestand eines Dipl.-Ing. von Neumann, der Schallplattenschneideanlagen wartete und diese übrig hatte.

Habe die Maschine einem (High-End)-Freund abgegeben, der Exoten sammelt. Ein Kopfträger liegt noch bei mir auf Lager mit 2 Wiedergabeköpfen drin.

Dazwischen sind Rollen, mit denen das Band in verschiedenen Längen durchgezogen werden kann zum Vorabhören des ersten Kopfen, da macht man eine Leerrille auf der Matrize.

Die Modulation kommt zeitlich zerzögert vom 2. Tonkopf und läuft über das Masteringpult zum Schneidekopf SX-74 - über div. Filterkurven und Verstärker ect.

Wer goggelt, suche unter

Neumann VMS-70
Neumann VMS-80

Auch von Studer gab es eine A80 zur Rillensteuerung:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Beitrag Samstag 8. April 2017, 18:17
Steffen Benutzeravatar
Jungspund
Jungspund

Beiträge: 12
Ok es hat zwar nicht ganz mit dem Betreff zutun aber es hat viel Spaß bereitet.

Eines Tages rief mich meine bessere Hälfte an und sagte mir, das Beatles Tonbänder zum Verkauf stehen und gab mir den Link zu diesen. Ich habe mir das genau angesehen und habe mir Gedacht, dass wäre was aber nicht so. Ich habe vor Jahren an einem Kiosk die Zeitschrift Rolling Stone gekauft, in dem die 100 besten Songs der Beatles aufgelistet sind und ich mir Dachte das wäre doch was, dass ich mal als Projekt in die Tat Umsetzen könne.

Zunächst habe ich mir die Songs herausgesucht und geschaut ob ich Sie in meinem Schallplatten, CD, Kassetten und auch Tonbandarchiv habe, aber die Qualität sollte auch stimmen, also habe ich mir die schwarze Box von The Beatles geholt dort waren die Songs alle zwar Rhemastert aber das ging notfalls auch.

Da ich alle Lieder hintereinander haben möchte sprich Song 1 bis Song 100 habe ich meine Studer A 807 MK II auf 9,5 cmps oder 3 3/4 ips eingestellt. Jetzt habe ich Lied für Lied aufgenommen und ich für meine bescheidenes Equipment habe ich passables-brauchbares hinbekommen.

Nun war der Gedanke/Meinung/Ansicht, das ich ein Verzeichnis mit allen Lieder den Nummern, Songtitel, Autoren, Aufgenommen, Veröffentlicht und Albumtitel aufgeschreiben werden müsste, damit man dann den Überblick nicht verliert. Dabei haben wir uns an dem Heft Rolling Stone wieder gehalten. Um das ganze nochmals zu vereinfachen haben wir noch ein Index Verzeichnis verfast wo sich welches Lieb befindet ob auf Tonband 1 oder 2.

Sicher kann man darüber Philosophieren ob das alles richtig ist- gemacht habe, warum nur die viele Arbeit etc. !?.

.... Langweile nein bestimmt nicht, es ist einfach Spaß haben mit Bandmaschinen zu Arbeiten. Ich erwähne das nur falls einer das wohl meint.

Ach das habe ich noch vergessen zu Erwähnen:

Aufnahmegerät war eine Bandmaschine: Studer A 807 MK II

Idee: Eva
Text & Gestaltung: Manuela
Ingenieur: Steffen

Gruß
Steffen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Vorherige

Zurück zu STUDER allgemein