Start Allgemeines Häufig gestellte Fragen Länge des Vorlaufbandes

Länge des Vorlaufbandes

Hier ist Platz für allgemeine Fragen rund um die Tontechnik.

Moderator: Administratoren


Beitrag Dienstag 11. Dezember 2007, 12:04
pewo259 Jungspund
Jungspund

Beiträge: 13
Hallo,
bin jetzt stolzer Besitzer einer B77 und habe mal eine generelle Frage:
Wie lang sollte das Vorlaufband für die 26er Spulen sein, gibt es da eine Norm?
Ich habe mir einige Bänder beschafft, die aber kein Vorlaufband haben und ich möchte sie damit ausstatten.
Danke im voraus.
pewo259

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 
Beitrag Dienstag 11. Dezember 2007, 14:00
Administrator Benutzeravatar
Administrator
Administrator

Beiträge: 524
Wohnort: Würzburg

Hallo pewo259,

das würde ich auch gerne wissen. Da gibt es garantiert eine Norm nach dem ARD-Pflichtenheft... Wäre ja ein Wunder wenn so etwas in Deutschland nicht geregelt wäre... :lol:

Nur soviel: ich verwende - je nach Bandmenge auf der Spule bzw. dem Bobby - so 1 - 2 Meter. Das mag vielleicht viel klingen, läuft aber bei z.B. 38 cm/s sehr schnell durch... Außerdem kommt es noch darauf an wieviele Umlenkrollen die Bandmaschine hat. Bei der A77 und B77 sind ja in dem Sinne keine Umlenkrollen vorhanden die viel Platz verbrauchen. Bei der STUDER A816 sind es hingegen 6 (!) Umlenkrollen. Wenn man da nur das Band verwendet was z.B. auf 13cm Spulen standardgemäß drauf ist, hat man keinen Spielraum mehr, da der Bandanfang bestenfalls gleich am Tonkopf sitzt oder schon darüber reicht.

Gruß
Christoph

Technik ändert sich - Gefühle bleiben!

Das STUDER und ReVox Infoportal | Tonbandgeschichte

Beitrag Dienstag 11. Dezember 2007, 16:47
A721 Benutzeravatar
Haudegen
Haudegen

Beiträge: 238
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Hallo pewo259,

ich gönne meinen Maschinen mit Lichtschranke (A 700 und B 77 Dolby) relativ viel Vorlaufband. Insbesondere die A 700 spult mit sehr hoher Geschwindigkeit und quittiert ein zu gering vorhandenes Vorlaufband mit regelmäßigem Herausfädeln. Folglich habe meine Bänder ca. 15 - 20 Meter Vorlaufband. Diese Menge ist für meine Maschinen mit Zero-Locator-Funktion (PR 99 Mk II und A 810) nicht erforderlich, können sie doch via "Zero-Loc" exact zum Bandanfang gefahren werden (vorherige Nullstellung des elektronischen Zählers vorausgesetzt).
Bernd

Beitrag Mittwoch 12. Dezember 2007, 08:39
Struppi Trippel As
Trippel As

Beiträge: 138
Wohnort: Oberberg
@ Hallo pewo259,

auch ich gönne meinen beiden A 77 (Lichtschranke) reichlich Vorlaufband.
Man kann denn die Maschine auch dann mal beim umspulen ruhig mal einen Moment
alleine lassen. Das Band braucht denn am Ende des Spulens nicht immer wieder neu eingefädelt
zu werden. Es ist besonders sinnvoll, wenn man seine Bänder erst zurück spulen muß um ab zu spielen.
Gruß
Rolf

Beitrag Freitag 14. Dezember 2007, 19:04
pewo259 Jungspund
Jungspund

Beiträge: 13
Danke an Euch,
ich glaube ich werde den Bändern 15m - 20m spendieren. Da ich genug Vorlaufband habe, kommt es auf einen Meter mehr oder weniger nicht an.
Eine Norm dafür kann ich nicht finden!
Ein frohes Weihnachtsfest wünscht
pewo259

Beitrag Freitag 12. Juni 2009, 09:30
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2482
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Vorspannbänder sind gemäß ARD Pflichtenheft bei 38cm etwa 2m lang.

Bei 38 Stereo ist das Vorspannband Rot-Weiß, bei 19cm Blau-Weiß. Telcom C4 oder Dolby A / SR haben Rot-Weiß-Schwarz. Diese Farbe wird auf die gleiche Seite geklebt, wie die Bandbeschichtung ist oder die Tonköpfe sind.

76er Bänder bekommen Grau.

Zwischenbänder sind gelb.

Das Band wird auf Stoss geklebt, nicht überlappend!

Archivbänder spult man bis zum Ende vor. Vorteil: Beim Zurückspulen reduziert sich der Kopiereffekt etwas, den eine Bandlage über der anderen hinterlässt. Daher gibt es in der ARD und in prof. Studios nur dickes Bandmaterial wie SM900, 911, LGR50 ect.

Lichtschranken benötigen transparentes Band.

Finger weg von Schaltfolien, denn die zerstören den empfindlichen Kopfspalt!

Gruß an alle aus Nordhessen,

Rudy

Beitrag Freitag 12. Juni 2009, 15:17
Struppi Trippel As
Trippel As

Beiträge: 138
Wohnort: Oberberg
@ Ich habe zu Hause eine Liste mit Farbecodierungen
sämtlicher Geschwindigkeiten ( sind genormt).
Ich werde sie mal in den nächsten tagen hier einstellen.
Gruß
Rolf

Beitrag Sonntag 11. Dezember 2011, 19:15
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2482
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Achja, die Längen:

Die ARD nimmt 2m Vorlaufband bei 38 und 1,5m bei 19cm.

Bei Telcom kommt Rot-Weiß-Schwarz, dann der Dolby oder Telcom Testton, Gelbband und dann erst das Nutzsignal.

Rudy

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Zurück zu Häufig gestellte Fragen