Telefunken M21: Laufwerktasten funktionieren nicht

Alles zum Thema "Fragen und Technik" bei professionellen Studio- und Tonbandgeräten der Firma Telefunken

Moderator: Administratoren

Antworten
HVBTON
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 21. Dezember 2019, 21:54

Telefunken M21: Laufwerktasten funktionieren nicht

Beitrag von HVBTON »

Liebe Forummitglieder,

an unserer Telefunken M21 Bandmaschine reagieren die Laufwerktasten nur noch unzureichend. Nur wenn man sie gedrückt hält, läuft das Band an, wobei Vor- und Rücklauf zwar funktionieren, aber nur in verringerter Geschwindigkeit. Lässt man die Tasten los, bleibt das Band sofort stehen.

Der Tonmotor läuft nach dem Einschalten an. Noch während des Bandeinlegens rastet sofort die Andruckrolle, die Stop-Taste leuchtet jedoch nicht. Auch bei gedrückter Taste leuchtet keine Kontrollampe.

Es erscheint kein Fehlercode im Display, auch das Bandlaufwerk funktioniert. Alle Sicherungen in den Sicherungsträgern auf der Rückseite sind intakt.

Vielleicht ist ja bei jemanden von Euch auch schon mal ein solcher Fehler aufgetreten; vielleicht weiß jemand Rat.

Vielen Dank fürs Lesen!

Markus

Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2768
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: 34582 Borken / Hessen

Re: Telefunken M21: Laufwerktasten funktionieren nicht

Beitrag von cavemaen »

Gemäß Handbuch brauchen die M20 & M21 2 Minuten Zeit, bis sich alle Betriebsspannungen stabilisiert haben.

Nach meiner Feststellung sind es minimum 20 Sekunden, vorher sollte kein Band eingelegt werden.

Sobald nur eine Spannung fehlt oder nicht voll hochgefahren ist, spinnt die Maschine!

Wenn der Tonmotor (läuft mit +18V / -18V) zu wenig Energie hat oder eine Spannung instabil ist, läuft der zu langsam und Kraftlos und generiert Error 08.

Sollte alles funktionieren und die Maschine den Startbefehl (oder die Bitte darum) nicht halten, fehlt entweder

- der Zählimpuls vom Zählwerk
- eine Betriebsspannung ist instabil
- die Flachkabelverbindung vom Netzteilprint zu den Leistungsendstufen ist locker / korrodiert.

Andere Punkte werden im ErrorCode angezeigt.

Bei den geschilderten Symptomen tippe ich darauf, dass die Netzteilplatine dringend saniert und sämtliche Roedersteine (ELKOs) in Rente gehen sollten, vorher macht es keinen Sinn irgendwas zu verstellen, wenn nicht die Grundlage sämtlicher Betriebsspannungen vorliegen unter Beachtung gängiger VDE-Vorschriften, oder das jemanden durchführen lassen!

Rudy

HVBTON
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 21. Dezember 2019, 21:54

Re: Telefunken M21: Laufwerktasten funktionieren nicht

Beitrag von HVBTON »

Hallo Rudy,

vielen Dank für die schnelle und kompetente Antwort! Da werden wir uns wohl an die Spannnungsversorgung begeben müssen.

Denn das Bandzählwerk funktioniert und eingelegt hatten wir das Band immer erst, nachdem die Geschwindigkeitsanzeige im rechten Display aufhörte zu blinken. Nun aber schaltet, sobald man ein Band zwischen die Lichtschranke legt, sofort der Magnet für die Andruckrolle, die dann einrastet. Eigentlich kann man also das Band nur im ausgeschalteten Zustand "unfallfrei" einlegen. Die Betätigung der Taste "unload" führt übrigens auch zu keinem Ergebnis, es erfolgt keine Reaktion. Erst wenn man das Band wieder aus der Lichtschranke herausführt, fährt die Andruckrolle wieder zurück.

Morgen werde ich dann mal die Spannungsversorgung unter die Lupe nehmen und berichte dann.

Noch einen schönen Feiertag und nochmals vielen Dank,

Markus

Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2768
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: 34582 Borken / Hessen

Re: Telefunken M21: Laufwerktasten funktionieren nicht

Beitrag von cavemaen »

Unlogische Vorgänge oder sporadisch auftretende "Verwirrungen" der M20 / M21 sind häufig auf die zu dünnen und sich lockernden Flachkabel zwischen Netzteil-Board und Leistungsstufen (rückseitig) zurückzuführen besonders dann, wenn man die Kühlkörper aufgeklappt hatte.

Bei Hilpert-Audio.de gibt es dickere Flachkabel zum Austausch.

Vorsicht bei Arbeiten mit MOS-bestückten Baugruppen (gilt auch bei Studer ect.)!

https://www.linguee.de/deutsch-englisch ... teile.html

R.

HVBTON
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 21. Dezember 2019, 21:54

Re: Telefunken M21: Laufwerktasten funktionieren nicht

Beitrag von HVBTON »

Hallo Rudy,

endlich sind wir dazu gekommen, die Spannungen zu überprüfen. Es sind alle Spannungen vorhanden. Bei gedrückter Playtaste läuft die Bandmaschine in allen Geschwindigkeiten normal und aus den Ausgängen kommt das Signal des abgespielten Bandes. Lässt man allerdings die Taste los, so bleibt die Maschine stehen. Es scheint also ein Logikfehler vorzuliegen, der unsere Kenntnisse und Möglichkeiten überfordert. Daher bleibt nichts anderes übrig, als die Maschine an jemanden zu verkaufen, der über die Kenntnisse verfügt, sie instandzusetzen.

Vielen Dank aber an dieser Stelle noch einmal für Deine Ratschläge.

Beste Grüße,

Markus

Alfred
Trippel As
Trippel As
Beiträge: 194
Registriert: Samstag 1. April 2006, 18:48
Wohnort: Heidenheim

Re: Telefunken M21: Laufwerktasten funktionieren nicht

Beitrag von Alfred »

Hallo Markus,

teste doch mal diese Flachbandkabelverbindungen von denen Rudy schreibt, die sind von der Rückseite aus sichtbar und auch erreichbar. Einfach mal mit einem Kunststoffteil dagegen drücken. Möglicherweise findest du dann den oder die Übeltäter. Hatte ich an meiner M20 auch mal.

Gruß Alfred

Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2768
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: 34582 Borken / Hessen

Re: Telefunken M21: Laufwerktasten funktionieren nicht

Beitrag von cavemaen »

Das ist kein Logikfehler, wird der Befehl angenommen, ist er auch gespeichert.

Es könnte der Zähl-Impuls vom Zählwerk fehlen, die Gabellichtschranke ist dafür bekannt.

Prüfe bitte mal, ob das ZW durchzählt ohne Aussetzer, oder das nur in eine Richtung macht.

Diese Gabellichtschranke wird oftmals beschädigt, wenn man ohne Handbuch versucht, die Rollen zwecks Lagertausch zu demontieren, oder danach die Maschine mit dejustierter Höheneinstellung laufen lässt, das zerstört diese leider.

R.

HVBTON
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 21. Dezember 2019, 21:54

Re: Telefunken M21: Laufwerktasten funktionieren nicht

Beitrag von HVBTON »

Hallo Rudy,

vielen Dank für den Tip. Ich habe das Zählwerk kontrolliert und es läuft einwandfrei in beide Richtungen. - Seltsam ist ja schon, dass der Magnet für die Bandandruckrolle unmittelbar mit dem Einlegen des Bandes in die Lichtschranke schaltet und keine Kontrollampe in den Tastern leuchtet. Die Betätigung der "unload"-Taste führt zu keiner Reaktion. Daher komme ich zu dem Schluss, dass ich nicht an der Maschine herumbasteln möchte, um einem Käufer, der sich besser auskennt als ich, nicht die Reparaturarbeiten unnötig zu erschweren. Nichts ist schlimmer als ein verbasteltes Gerät.

Viele Grüße,

Markus

Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2768
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: 34582 Borken / Hessen

Re: Telefunken M21: Laufwerktasten funktionieren nicht

Beitrag von cavemaen »

Das kenne ich zu genüge; wo andere gebrutzelt haben, hielt ich mich auch gerne zurück.

Sobald das Band in die Lichtschranke gelegt wird, kann die GA-Rolle beischwenken, je nach Betriebs und Software-Stand, ist aber unwichtig.

Was kaum jemand macht ist, sich die Betriebsanleitung durchzulesen.

Darin steht u.a., dass die (M20 + M21) erst 2 Minuten nach dem Einschalten betriebsbereit sind.

Das wird oft übersehen und führt zu Störungen wie Befehlsverweigerung oder Auswurf eines Error-Codes.

An meinen damaligen Maschinen habe ich bei noch brauchbaren Netzteil-ELKOs festgestellt, dass es Minimum 20 Sekunden sind, bis alle Betriebsspannungen hochgefahren sind.

Legt man vorher ein Band ein, kann die +/- 18V Versorgung der Capstanregelung zusammenbrechen oder sich nur verzögert hochfahren, was mit Error 08 quittiert wird, nur um mal ein Beispiel zu nennen.

Liegt jetzt noch irgendwo in der Stromversorgung ein Defekt vor, oder ein Verbraucher frisst mehr Strom als er soll, muß man systematisch vorgehen und die Verbraucher vom Netzteil trennen, bis man den Fehler einkreisen kann.

Neben den bekannten steifen und sich lockernden Flachbandkabel kann ich noch die Sicherungshalter nennen, da man damals ab Werk (1980er Jahre) Feinsicherungen verbaut hat, die sich unter Luft auflösen und die Sicherungshalter zusiffen!

Alle Sicherungen (nacheinander) raus, mit Leder oder Stofftuch reinigen und die korrekten Sicherungen wieder geputzt einsetzen, ggf. durch neue ersetzen.

Dabei neben dem Strom (Ampere) auf die Trägheitswerte achten; träge - mittelträge - flink. :!:

Rudy

Antworten