Start Andere Hersteller Telefunken M15A fehler beim Rückspulen: WM stoppt nicht bei Bandende

M15A fehler beim Rückspulen: WM stoppt nicht bei Bandende

Alles zum Thema "Fragen und Technik" bei professionellen Studio- und Tonbandgeräten der Firma Telefunken

Moderator: Administratoren


mokkinger Eroberer
Eroberer

Beiträge: 16
Hallo zusammen,

nach einigem Suchen und ausprobieren zu dem Thema nun doch ein Post dazu:
meine M15a stand eine weile abgedeckt in der Ecke, nun wollte ich sie wieder aktivieren, und muss leider feststellen dass die Laufwerksteurung nicht mehr wie sie soll funktioniert:

Beim Zurückspulen stoppt die Maschine nicht mehr wie bisher beim Bandende, sondern der rechte WM (leer) dreht sich schnell IN DIE ENTGEGENGESETZTE Richtung, während der linke WM (voll) langsam ebenfalls beginnt zu drehen. die Steuerung steht dann zwar auf Stop, jedoch kann ich die WM nicht mehr anhalten sondern muss die M15A ausschalten :(
Ohne Band funktioniert es soweit, wenn ich die Bandfürungshebel loslasse stoppt die Maschine.

Folgendes habe ich überprüft:
- Schlepphebel laufen frei / bewegen sich bei hin- und herdrehen der WM
- Reed-Kontakte funktionieren (Strom fliesst / fliesst nicht)
- Bremsen funktionieren bei Play / Stop ebenfalls
- Zählwerk zählt vorwärts & rückwärts
- solange das Bandende nicht erreicht ist kann ich ganz normal spulen - stoppen - starten

In einer Gruppe auf FB (Tonbandfreunde) gab es bereits den Tipp dass es an der LG-Karte liegen könnte; Leider habe ich keine 2. Karte zum tauschen. Habt ihr noch einen Tipp woran es liegen könnte, und/oder wie ich die Funktion der LG Karte überprüfen kann?

Danke schonmal & viele Grüsse
Mark

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2698
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Hmm, das die Logikkarte einen abbekommt ist selten, aber es sind MOS-Bauteile drauf, die sehr empfindlich sind.

Wenn schon das Thema mit den Schlepphebeln ausgeschlossen wurde und die Magnetchen noch an den Schlepphebeln nicht vermisst werden, kann es neben der Logic auch die Wickelmotorensteuerung sein (BC WS...).

Es kann ein Triac nicht vollständig löschen und teilweise Durchgang haben, oder ich vermute eher den parallel dazu verlöteteten gelben RC-Baustein (eine Entstörgruppe je Triac).

Ist der rissig oder hat dicke Backen, schick' ihn in Rente (allgem. bekanntes Studer-Problem).

Wenn das überprüft wurde (Vorsicht; WS-Karte hat Netzspannung!!), teile mir mir um welche Karten es sich handelt, LG1, LG11 oder LG12.

Rudy

mokkinger Eroberer
Eroberer

Beiträge: 16
Hi Rudy,
Danke dir, dann schau mir Morgen die Karte mal im Detail an... Es ist eine BC-LG12
Die Magneten an den Hebeln sind vorhanden und öffnen und schliessen die Kontakte, hier konnte ich nichts auffälliges beobachten.

Danke!
Mark

cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2698
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Dann hilft nur messen.

Habe nur noch eine einzige funktionierende LG12 da und die ist noch neu.

Solange die Ursache für den Fehler nicht gefunden ist, kann man eine andere Karte rasch zerstören.

Hast Du Erfahrungen mit Löten und Messen an MOS-Bauteilen?

Rudy

mokkinger Eroberer
Eroberer

Beiträge: 16
guten morgen Rudy,

leider nicht wirklich, ich kann zwar löten und habe schon so manches DIY-Gerät gebaut, aber bzgl Messen und speziell MOS Bauteile habe ich wenig Ahnung. Ich glaube dass mir das zu heikel ist an der M15A auszuprobieren.

Ich bin parallel mit Erich Schleicher am mailen bzgl einem Service für die Maschine, evtl. kann man das beides ja kombinieren...

LG Mark


Zurück zu Telefunken