Telefunken M15 Umbau?

Alles zum Thema "Fragen und Technik" bei professionellen Studio- und Tonbandgeräten der Firma Telefunken

Moderator: Administratoren

Antworten
Tape
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 30. Januar 2007, 18:25

Telefunken M15 Umbau?

Beitrag von Tape »

hallo alle zusammen!

sorry wenn jetzt gleich zuviele fragen auf einmal kommen......
;-)

also, ich habe günstig eine telefunken m15 erstanden, leider ist diese ausführung in mono(pilot-ton), ansonsten scheint alles zu funktionieren.
alle teile sehen relativ gut aus, nur die gummi andruckrolle zb. sollte gewechselt werden.
da ich nicht viel ahnung von diesen maschinen hab kann ich leider nicht sagen ob alles dran ist....
kann man so eine maschine einfach in eine stereomaschine umbauen wenn man die köpfe wechselt und andere karten reinbaut?

im moment sind folgende köpfe drauf:

LB 06
AB 22
WB 22

edit: ein weiterer schmaler kopf befindet sich zwischen dem aufnahme-und wiedergabekopf.

folgende karten sind auf der rückseite eingebaut:

B-MG 1 (2-fach karte)
B-MF 2
B-ME 1
B-MC 11
B-MA 12
B-MB 11

für was ist jede einzelne karte zuständig?
kann es sein das karten fehlen?
mir kommt das ein bisschen wenig vor...?

ausserdem habe ich festgestellt das die maschine keine normalen ein oder ausgänge hat, nur 2 tuchelanschlüsse mit bu 1 und bu 3 auf der rückseite und einem seitlichen anschluss der mit laufwerk beschriftet wurde.

wer kann mir genaueres darüber erzählen?

ich würde die maschine wirklich gerne umbauen und als 2 spur master-maschine benutzen......
seht ihr da eine chance?
ich bastel gerne und würde mich gerne intensiver mit der materie befassen,kann auch ne weile dauern,ist jetzt nicht so dringend.

ist es möglich den umbau ( wenn möglich) alleine vorzunehmen und danach die maschine "nur" neu einmessen lassen?
kann man die maschine auch selber einmessen oder geht das echt nur mit teuren messgeräten?

wer kennt einen techniker/service in berlin der sowas machen könnte?
ich kenne hilpert-audio in hamburg aber ich würde das gerne vor ort machen lassen.

gibt es irgendwo detailierte informationen über die m15?
ich konnte bis jetzt nur die pdf´s von hilpert finden und die haben mich nicht wirklich weiter gebracht.

wer kann mir sagen was alles genau gewechselt werden müsste?
ich habe die karten und köpfe schon öfters günstig bei ebay gesehen und denke das alles zusammen bezahlbar wäre.
oder täusche ich mich?

danke im voraus für alle nützlichen informationen!
Benutzeravatar
Administrator
Administrator
Administrator
Beiträge: 593
Registriert: Sonntag 12. September 2004, 03:01
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Administrator »

Hallo Tape,

erst mal herzlich willkommen hier im Forum! :-)

Mit Telefunken kenne ich mich grundsätzlich leider nicht so gut aus - da gibt es hier andere Leute die wesentlich mehr Ahnung haben.

Grundsätzlich denke ich aber das sich Deine Maschine höchstwahrscheinlich schon aufrüsten lässt - ist halt sicherlich eine Frage des Geldes. Der WDR verkauft komplette M15A z.B. für rund 500 Euro auf seiner Webseite - das wäre vielleicht günstiger...

Der richtige Mann für Deine Fragen ist mit Sicherheit der Erich Schleicher der auch ab und zu hier im Forum unterwegs ist. Der kann Dir sehr wahrscheinlich auch die benötigten Ersatzteile inklusive der Andruckrolle beschaffen. Schau doch mal auf seiner Homepage nach. Allerdings ist der seit Montag für die nächsten Tage nicht in Deutschland so weit ich weiß. Aber wenn es eh nicht so eilt, dann ist das ja nicht so schlimm. :wink:

Trotzdem viel Erfolg mit Deinen Bemühungen. Mal abwarten: evtl. meldet sich ja "Panik" als Moderator dieses Forums zu Wort - der kann Dir sicherlich auch die ein oder anderen Fragen beantworten.

Gruß
Christoph

Technik ändert sich - Gefühle bleiben!

Das STUDER und ReVox Infoportal | Tonbandgeschichte
Tape
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 30. Januar 2007, 18:25

Beitrag von Tape »

schonmal danke für den link!

ich hab gerade gesehen das ich oben bei den anschlüssen "tuchel" geschrieben hab, bin mir da aber gar nicht so sicher ob man die auch so nennt....
die hinteren anschlüsse haben je 30 pins und der seitliche anschluss 54 pins

kann mir jemand den unterschied zwischen ner m15 und ner m15a erklären?

gruss
Wuhl
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 19
Registriert: Mittwoch 27. April 2005, 14:41
Wohnort: Hamburger Vorort
Kontaktdaten:

Beitrag von Wuhl »

Hallo,

TUCHEL hieß so einiges annodunnemals...
Das, was aber bei Bandmaschinen gemeinhin gemeint war, waren eigentlich immer die 3- bis 5-poligen Rundsteckverbinder für die NF-Signale (hier beispielhaft die meist verwandte 3-polige Kupplung, sehr ähnlich der heutigen 3-poligen XLR-Kupplung):

Bild.


Die von Dir genannten Steckverbinder haben vermutlich eine andere Verwendung.
Beste Grüße,
Wolfgang
Bandsalat
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 8
Registriert: Mittwoch 15. März 2006, 20:47
Wohnort: Saulheim

Beitrag von Bandsalat »

Bloß Achtung: Bei Tuchel ist Pin 2 die Masse ! (XLR Masse = 1)
Wuhl
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 19
Registriert: Mittwoch 27. April 2005, 14:41
Wohnort: Hamburger Vorort
Kontaktdaten:

Beitrag von Wuhl »

Im untenstehenden Link ist die damalige, sog. "Groß"-Tuchel-Pinbelegung gezeigt:

http://www.sengpielaudio.com/SteckerTuchel.pdf
Zuletzt geändert von Wuhl am Montag 12. Februar 2007, 16:16, insgesamt 1-mal geändert.
Beste Grüße,
Wolfgang
PhonoMax
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 266
Registriert: Mittwoch 29. Dezember 2004, 14:08
Wohnort: München

Beitrag von PhonoMax »

Um das Chaos zu perfektionieren: Eberhards Seite läuft derzeit nicht.

Außerdem liegt zwischen Reichsrundfunk und ARD -bitte um Vergebung- die Masse von Großtucheln und ihren Miniaturderivaten immer noch auf der Spitze des Kontaktdreiecks, also auf dem Kontakt 3 (drei) des Großtuchels. 1 steht für heiß, zwei für kalt und 3 (drei) ist eben der Schirm. Daran ändert auch die deutsche gegenüber der internatonalen Kontaktechnik nichts. In Deutschland (und assoziierten Kulturbereichen) lieferten die heute 'female' genannten Verbinder als Ausgänge, 'male' übernahm die Signale als Eingang. Das wurde übrigens auch bei XLR-Verbindern zunächst noch so gehandhabt, bis es den betroffenen Instituten zu blöd wurde, ständig wider den internationalen Stachel zu löcken. Gelegentlich findet man noch Geräte des ORF, die XLRs nach deutscher Norm aufweisen. Doch das nur am Rand, da M5en und M10en oft mit umgekehrter Verbindertechnik daherkommen (sofern sie nicht umgebaut wurden).

Hans-Joachim
erich
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 227
Registriert: Mittwoch 13. Oktober 2004, 20:57
Wohnort: 78658 Zimmern o. R.

M15 - Umbau

Beitrag von erich »

Hallo Tape, ( oder wie heisst du wirklich ? )

ich heisse Erich Schleicher und das darf auch jeder wissen !

Wegen dem Umbau deiner M15 kann ich dir in Berlin meinen Freund und ehemaligen Kollegen Lutz-Michael Heipe ( MHeipe@onlinehome.de ) empfeheln. Billig wird das Ganze aber nicht werden, da er die dafür benötigten Teile einkaufen muss.

Besser bedient wärst du, wie dir Christoph auch schon empfohlen hat, wenn du dir eine echte Stereo-Maschine irgendwo zulegst.

Gruß

Erich Schleicher

P. S. Gebrauchte Bandmaschinen habe ich immer am Lager.
Tape
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 30. Januar 2007, 18:25

Beitrag von Tape »

vielen dank für alle antworten erstmal!

ja die runden gross-tuchel anschlüsse kenne ich.
meine hier sind aber wirklich andere anschlüsse,dachte nur die heissen vieleicht auch tuchel, da früher wie schon gesagt ja so einiges tuchel genannt wurde.(zb auch die anschlüsse für diverse rundfunk-module)

vielen dank für die adresse erich, ich werde mich bei gelegenheit mal bei ihm melden.
zu den teilen: was bräuchte ich denn alles für den umbau?
karten für stereo und nen bestückten stereo-kopfträger und diverse kleinteile?
oder kommt da noch mehr auf mich zu?
habe das kartenset komplett schon für ca. 150€ gesehen und nen kompletten kopfträger für 130€....
ich könnte alle teile selbst besorgen wenn ich genau weiss was ich brauche.
für die maschine hab ich gerade mal knapp 85 € bezahlt, so gesehen wäre ich noch günstig dran, der zähler steht bei 2152 stunden....

wenn ich mir ne bandmaschine für ca. 500 holen würde müsste ich die ja wahrscheinlich auch erst nochmal einmessen lassen plus versand/spedition.
oder wird das alles viel teurer als ich denke und es wäre billiger die maschine bei ebay zu verkaufen und dann ne stereo zu holen?
fragen über fragen.... :D

erich, ich heisse nils faller (darf auch jeder hier wissen)
:wink:


viele grüsse

nils
erich
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 227
Registriert: Mittwoch 13. Oktober 2004, 20:57
Wohnort: 78658 Zimmern o. R.

M15

Beitrag von erich »

Hallo Nils,

ich habe zwar mal in der Magnetbandtechnik bei AEG - Telefunken in Konstanz gearbeitet, weiss aber auch nicht alle Details.

Grundvoraussetzung für deinen Umbau ist natürlich, dass auch die Verkabelung für zwei Kanäle komplett ist. Kannst du dies bestätigen ?

Wenn es nur an den Ersatzteilen liegt, die du benötigst, kann ich dir schon zu einem humanen Preis helfen.

Übrigens bin ich im Juni sowieso eine Woche in Berlin, solltest du etwas benötigen, ein bißchen Platz habe ich noch im Koffer.

Gruß

Erich
Antworten