Analogy Records - Pressemitteilung

Hier kannst Du anderen Benutzern Tipps und Informationen geben. Z.B. Linktipps zu besonderen Seiten im Internet.

Moderator: Administratoren

Antworten
Benutzeravatar
Administrator
Administrator
Administrator
Beiträge: 558
Registriert: Sonntag 12. September 2004, 03:01
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Analogy Records - Pressemitteilung

Beitrag von Administrator »

Hallo zusammen,

über Facebook und die angeschlossene Webseite bin ich auf "Analogy Records" gestoßen. Dieses neue Musiklabel hat sich ganz auf die Produktion von Master-Tonbändern statt CDs oder Schallplatten spezialisiert. Von der PR-Abteilung der Firma wurden mir folgende Bilder und die Pressemitteilung zugesendet. Vielleicht ist es ja für den ein oder anderen interessant für Euch...


.................................................................................................
PRESSEMITTEILUNG
.................................................................................................


Analogy Records ist ein auf Tonband produzierendes Musiklabel. Es ist das erste Musiklabel weltweit, das im eigenen Tonstudio zeitgenössische Künstler aufnimmt und auf ORIGINALEN MASTERTAPES vertreibt. Anstatt Kopien von schon existierenden Mastern zu erstellen, fertigt Analogy Records für jedes einzelne bestellte Tonband ein Mixdown direkt vom Mehrspurrekorder des Studios an. Somit werden jegliche Artefakte vermieden. Keine Kopien der ersten Generation, sondern originale Mastertapes, um bestmögliche Hörerfahrung zu garantiert.
Basic Line.jpg
Analogy Records sucht nach den interessantesten und originellsten Künstlern und erfasst dabei ein sehr breites Spektrum an Musikgenren. Von Jazz bis Klassik, von Weltmusik bis zu
zeitgenössischer Musik, von Folk über Country, bis hin zu Popmusik. Die Produktion hat mit sechs Künstlern und neun faszinierenden Alben begonnen, die schon jetzt in unserem Online-Shop erhältlich sind. Momentan arbeitet Analogy Records im erstklassigen und voll integrierten Tonstudio (Zerodieci Studio) schon an weiteren Projekten. Es soll ein Album alle zwei Monate erscheinen.

Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Webseite: http://www.analogyrecords.org
Premium Line exclusive license.jpg
Premium Line reel.jpg
Premium Line.jpg
Hier einige Worte von Roberto Vigo, Gründer, Produzent und Geschäftsführer von Analogy Records:
“Das Ziel all meiner Aufnahmen war immer beste Qualität, ebenso wie eine sorgfältige Auswahl der Mikrofontechniken, Kreativität beim Abmischen und das Erwecken von Emotionen, die ein Song beim Hörer hervorrufen kann.

Wir leben in einer Zeit, in der die Art Musik zu hören, aufgrund von Codecs, immer mehr an Qualität verliert. Deshalb verspürte ich das Bedürfnis Künstler und Alben für ein ausgesuchtes und anspruchsvolles Publikum zu produzieren, welches Wert auf Details und Nuancen legt. Dabei nutze ich das beste verfügbare der analogen Medien:
Das Magnetband. In den letzten zwei Jahren haben wir an unzähligen Aspekten gearbeitet: Dem Konzept, dem exklusiven und unfehlbaren Design unserer Aluminiumspulen, den handgemachten Schachteln etc.. Wir haben technische Tests vorgenommen, eine erhebliche Anzahl an Prototypen erstellt und Partnerschaften mit Grossunternehmen, sowie auch mit kleinen handwerklichen Betrieben geschlossen.

Jetzt sind wir bereit Ihnen neue Musik anzubieten. Da wo Kunst und unverfälschte Aufnahmetechnik miteinander verschmelzen, um eine perfekte Synergie zu bilden. Eine Musik
voller Emotionen, kleinster akustischer Feinheiten und voller Leidenschaft, Liebe zum Detail und Begeisterung.

Wir sind Analogy Records.”
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Christoph

Technik ändert sich - Gefühle bleiben!

Das STUDER und ReVox Infoportal | Tonbandgeschichte
Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2737
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: Nordhessen

Re: Analogy Records - Pressemitteilung

Beitrag von cavemaen »

Interessanter Link, Danke Christoph!

Ich kenne aber niemanden, der permanent sein Mehrspur-Masterband zum Abmischen benutzt, die Gefahr einer Beschädigung mit Verschleiß der Mehrspurmaschine ist viel zu hoch!

Dennoch attraktiv ist eine gute Kopie vom Stereomaster.

Ferner kommt es zusätzlich noch auf die

- gute Raumakustik an,
- Wahl und Aufstellungsort der
- besten Mikrofone, sehr gute (im Link werden unbekannte Mikrofone beworben)
- Musiker mit
- hochwertigen Instrumenten, die ein erfahrender
- Tonmeister auf eine gut gewartete
- Mehrspurmaschine in einem
- entsprechendem Tonstudio auf eine ebensolche
- Mastermaschine abmischen kann und eine ebensogut eingemessene
- Kopiermaschine aufzeichnet.

- Ist das Band in Zweispur, Vierspur oder 0,75mm Trennspur?
- welche Entzerrung, NAB oder CCIR / IEC?
- welche Geschwindigkeit und Bandfluss? (Finde keine Angaben daüber)

Bei Aufnahmen berühmter Philharminiker ist das gewährleistet - ohne die Qualität in Zweifel ziehen zu wollen, sind aber auf gut Glück 270,-€uronen ein fairer Preis.

Denke ich aber nach, wie häufig ich mir eine CD oder Schallplatte anhöre, bevor diese zu ihren älteren Schwestern ins Archiv wandert, sind diese 270,- Okken schon eine Hausnummer, die es zu überlegen gilt.

Gerade aus Osteuropa kommen gute (und billige) Musiker, deren musikalische Werke hier aber häufig unbekannt sind.

Handelt es sich um bekannte Werke, steckt fast immer die GEMA dahinter, die den Vertrieb hochwertiger Tonträger zu verhindern weiß...

Aber gut, meine Einwände mal beiseite gelassen; wer macht den ersten Testkauf und berichtet? :sound:

Rudy
Benutzeravatar
Niederberger Jean
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 207
Registriert: Montag 15. Januar 2007, 21:41
Wohnort: Lugano

Re: Analogy Records - Pressemitteilung

Beitrag von Niederberger Jean »

@ Rudy
Du gehst auf Artists und dann SHOP und wählst dann z.B. Red Wine (Country)
und da kannst Du alle Parameter wählen inkl. Bandsorte und Entzerrung.....
http://www.analogyrecords.org/products/ ... nds-vol-1/

Der Preis ist EUR 270.- für Premium Service....
Man kann auch die Musikstyle der zurzeit verfügbaren Musiker downloaden (circa 1 Minute per Track in 24b 96 khz)

Ich nehme an, dass die mehr als eine Masteraufnahme pro Konzertaufzeichnung machen,
um auch das Risiko einen defekten Master-Tonbandes abzusichern.

NB: es sollte auch ein billigeres Angebot geben für EUR 90.-- (aber momentan nicht erhältlich, es wird eine Lieferung von SM 468 erwartet) aber da sind die Parameter fixe
quote
Stock, high quality product, Cine plastic flange (7 inch / 180mm), Pyral box, track list booklet, 2 or 4 tracks format, 7,5ips, SM468, CCIR only Not available .
endquote
Mit freundlichen Gruessen
ein Revox Studer Fan aus dem Tessin.
hugohabicht
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 808
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 20:03
Wohnort: Irland

Re: Analogy Records - Pressemitteilung

Beitrag von hugohabicht »

cavemaen hat geschrieben:...wer macht den ersten Testkauf und berichtet?
Immer der der fragt ;-)
Schlag zu, Rudy !
Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2737
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: Nordhessen

Re: Analogy Records - Pressemitteilung

Beitrag von cavemaen »

Danke Jean, habe ich übersehen!

Der Preis wäre ja fair, habe gerade andere Prioritäten gesetzt.

Suche noch einen Abnehmer einer Telefunken M10A, von denen demnächst mehrere hier eintreffen werden.

Übrigens; der Preis der Bänder deckt sich mit denen der AAA:

http://www.aaanalog.de/

http://www.aaanalog.de/index.php?contex ... id=Page:15

In einem anderen Forum hatte ich einen Beitrag gelesen, der sehr kritisch ausgefallen war und mich zu obige Antwort motivierte.

Rudy
Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2737
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: Nordhessen

Re: Analogy Records - Pressemitteilung

Beitrag von cavemaen »

Anmerken möchte ich noch, dass unter dem Label Living Stereo sehr interessante und heute gesuchte Aufnahmen veröffentlicht wurden, zu denen man ein Stromaggregat in der Wüste verbuddelte, ein Röhrentonbandgerät mit guten Mikrofonen in Betrieb nahm und Aufnahmen beispielsweise vom Big Boy (größte US Dampflok), P52 Mustang machte mit vielen Musiktiteln auf div. Alben.

Aktuell empfehle ich die 3er CD "the Outtakes" von Jahnny Cash aus dem Verlag Bear-Family mit fettem Begleitbuch.
Veröffentlicht werden hier gefundene Spulenbänder aus der Zeit von Sun-Records, dem ersten Label Johnny's und verkauft in sehr dekorativer Scotch Bandschachtel.

ISBN: 978-3-89916-304-9

111 Titel incl. "Fehlstarts" und Takes mit Abänderungen, also verschiedene Versionen bei laufendem Band, bis die endgültige Fassung stand und als offizieller Titel bekannt wurden.

Ein Muß für jeden Johnny Cash Fan!

Rudy
revfan
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 738
Registriert: Sonntag 28. November 2010, 13:30

Re: Analogy Records - Pressemitteilung

Beitrag von revfan »

Hallo,

das Entscheidende ist doch, ob die Musik gefällt und erst dann stellt sich die Frage nach dem Medium

revfan
Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2737
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: Nordhessen

Re: Analogy Records - Pressemitteilung

Beitrag von cavemaen »

Hallo Arno!

Alles ist Geschmacksache, die meisten merken keinen qualitativen Unterschied.

Wer aber Johnny Cash mag, trifft oben voll ins Schwarze.

Ich selbst höre Musik, wenn

- echte Instrumente gespielt werden (möglichst ohne Synthesizer)
- die Musik gefällt und wenn
- die Tonqualität stimmt.

Einiges kann ich auch hinbiegen, z.B. mit einem Neumann W495.

Muß ich den Glockenfilter zu steilflankig schalten, ist die Aufnahme vermurkst, erbärmlich überspielt, oder zu Tode komprimiert.
hugohabicht
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 808
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 20:03
Wohnort: Irland

Re: Analogy Records - Pressemitteilung

Beitrag von hugohabicht »

revfan hat geschrieben:das Entscheidende ist doch, ob die Musik gefällt und erst dann stellt sich die Frage nach dem Medium
:sound: :sound: :sound:


Und wenn man dann zwischen 24bit/192kHz und altem Magnetband wählen kann ist die Entscheidung sehr leicht gemacht ;-) .
revfan
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 738
Registriert: Sonntag 28. November 2010, 13:30

Re: Analogy Records - Pressemitteilung

Beitrag von revfan »

ja - klar, das Magnetband natürlich ssssssssssssssssssss............. :lol:
hugohabicht
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 808
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 20:03
Wohnort: Irland

Re: Analogy Records - Pressemitteilung

Beitrag von hugohabicht »

cavemaen hat geschrieben:Muß ich den Glockenfilter zu steilflankig schalten...
Was ist denn ein Glockenfilter? Habe ich in Systemtheorie nicht mitbekommen...
hugohabicht
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 808
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 20:03
Wohnort: Irland

Re: Analogy Records - Pressemitteilung

Beitrag von hugohabicht »

revfan hat geschrieben:ssssssssssssssssssss.............
Ist das das Bandrauschen ? :lol:
revfan
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 738
Registriert: Sonntag 28. November 2010, 13:30

Re: Analogy Records - Pressemitteilung

Beitrag von revfan »

Nö, Hagen, das ist das Quantisierungsrauschen bei der 24bit/192kH Datei ;-) :lol: :lol: :lol:

revfan
hugohabicht
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 808
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 20:03
Wohnort: Irland

Re: Analogy Records - Pressemitteilung

Beitrag von hugohabicht »

revfan hat geschrieben:Nö, Hagen, das ist das Quantisierungsrauschen bei der 24bit/192kH Datei ;-) :lol: :lol: :lol: revfan
Das Quantisierungsrauschen der Daten ist ungefähr halb so groß wie das Rauschen der besten 24bit Wandler die man für Geld und gute Worte bekommt (das Mikrofonrauschen ist noch mal zwei Größenordnungen darüber). Wenn Du dann die Lautstärke bis zur Schmerzgrenze aufdrehst (was Du mit Deinen Lautsprechern nicht schaffst) kannst Du das Wandlerrauschen in den Pausen eventuell hören falls Du in einer sehr ruhigen Gegend (unbesiedelt) wohnst (was auch nicht zutrifft).

Das Bandrauschen ist schon bei mittleren Lautstärken auch in lauten Wohngebieten hörbar.

Und die Bits fallen auch nicht nach 20 Jahren von der Trägerfolie ab weil der Klebstoff nicht langzeitbeständig ist. ;-)

Trotzdem finde ich geht nichts über Tonbandgeräte von Studer....
revfan
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 738
Registriert: Sonntag 28. November 2010, 13:30

Re: Analogy Records - Pressemitteilung

Beitrag von revfan »

War ein Witz

revfan

P.S.: Das mit der Schmerzgrenze bekäme ich mit meinen Lautsprechern aber schon hin (Werksangabe: > 12o db SPL, teils auch 123 db SPL) :sound: :sound: aua !!
Antworten