Giftige Geschäfte - Der Elektromüll-Skandal

Hier kannst Du anderen Benutzern Tipps und Informationen geben. Z.B. Linktipps zu besonderen Seiten im Internet.

Moderator: Administratoren

Antworten
Benutzeravatar
Niederberger Jean
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 207
Registriert: Montag 15. Januar 2007, 21:41
Wohnort: Lugano

Giftige Geschäfte - Der Elektromüll-Skandal

Beitrag von Niederberger Jean »

eine interessante Sendung von Rezykling von Elektromüll.
Die Sendung zeigt das gewisse Elektronik-Komponente wieder als "neu" verkauft werden, mit dem
Risiko das solche Ware dann sogar in Flugzeug-Elektronik oder Züge verarbeitet wird mit all den Risiken !

Die Sendung wird am 7.9.2015 auf SF1 (Schweizer Fernsehen) um 11.15-12.13 wiederholt.
link
http://tvprogramm.srf.ch/details/bcb164 ... 51b35fd4c7

Ich weiss nicht ob man ausserhalb der Schweiz auch die SRF Play ansehen kann.

http://www.srf.ch/play/tv/sendungen-nach-datum
(Datum der Dok-Sendung ist der 2.9.2015)
Mit freundlichen Gruessen
ein Revox Studer Fan aus dem Tessin.
revfan
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 738
Registriert: Sonntag 28. November 2010, 13:30

Re: Giftige Geschäfte - Der Elektromüll-Skandal

Beitrag von revfan »

Wirklich eine interessante Sendung. Dank der Onlinevideothek konnte auch ich sie mir ansehen.

Bei dem etwas anklagenden Fazit der Sendung, ob es denn wirklich sein muss, dass man jedes Jahr neue Geräte anschafft und dadurch erst die Berge von Elektronikschrott erschafft, die dann teils ganz oder halb kriminell in Länder der Dritten Welt und China verschoben werden, können etliche aus dem Forum hier dennoch ruhig schlafen.

Wer seine Musik mit Revox oder Studer Geräten hört und versucht, diese teils Jahrzehnte alten Geräte am Leben zu halten, braucht sich insoweit nichts vorwerfen zu lassen :D

revfan
Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2737
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: Nordhessen

Re: Giftige Geschäfte - Der Elektromüll-Skandal

Beitrag von cavemaen »

Das mit dem Industriemüll ab Laden ist in fast jeder Branche so, man will ja täglich verkaufen und schnell reich werden.

Bei der Firma "ich bin doch nit blöd" stehen Sony-Türmchen im Regal, federleicht, Alu-Design aus Plastik, Rückwand getackert statt geschraubt, wo selbst der Verkäufer sagt, dass wenn da mal was dran sei, dieses Zeug niemand repariert!

Du hast Recht Arno; Revox hat nur einmal Geld gekostet, das Design ist zeitlos und mit der B-Serie hat man noch viel gute Technik mit Handarbeit für sein Geld bekommen.

Schau Dir mal den DAB-Müll an, da wollen ja nicht mal die Vögel drin nisten!

Rudy
Bricksounder
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 283
Registriert: Samstag 23. Juni 2012, 17:47
Wohnort: "ländlich" westliches Allgäu

Re: Giftige Geschäfte - Der Elektromüll-Skandal

Beitrag von Bricksounder »

cavemaen hat geschrieben:.....und mit der B-Serie hat man noch viel gute Technik mit Handarbeit für sein Geld bekommen.

Rudy
jeep ... und mit der "A-Serie" erst ....

A810, A812, A820 .... :-) :-) :-)

die Maschinen sind noch lange nix für die Müllabfuhr

(sehen unsere Nachfahren dann vlt. anders :lol: :lol: :lol: )

Grüße Ralf
Tonbandspulen ohne "wow & flutter"
Tonbandspulen mit gerfrästem ALU-Kern
hugohabicht
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 808
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 20:03
Wohnort: Irland

Re: Giftige Geschäfte - Der Elektromüll-Skandal

Beitrag von hugohabicht »

cavemaen hat geschrieben:.....und mit der B-Serie hat man noch viel gute Technik mit Handarbeit für sein Geld bekommen.Rudy
B7xx. B2xx war dann schon etwas billiger gefertigt.
Bricksounder hat geschrieben:die Maschinen sind noch lange nix für die Müllabfuhr
(sehen unsere Nachfahren dann vlt. anders :lol: :lol: :lol: )
Wie wahr :lol: :lol: :lol:
Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2737
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: Nordhessen

Re: Giftige Geschäfte - Der Elektromüll-Skandal

Beitrag von cavemaen »

Was war denn mit dem Meilenstein B-760? Jeder wollte den, kaum einer konnte sich den neu leisten.

Auch ich kam später zu einem B-739, der rund 20 Jahre problemlos lief.

Innen sauber aufgebaut, HF-Baugruppen in Mu-Metall Hauben sauber gekapselt und verarbeitet, damals mit dem Revox-Slogan; unsere Geräte gibt es nur gebraucht (wegen dem 24 Std. Testläufen).

A77 - meine Güte, was standen wir an den Schaufenstern und bewunderten die mit dem A-78 und 76er Tuner, fast parallel dazu den A-720 / 722....

Irgendwann stand bei mir statt der beinahe angezahlten Technix 1700 eine A-700 in Zweispur und CCIR in der Stube, gefolgt von einer A-67, später B-67 und A-810 VU.

Dann kam eine neue PR99 MKII. Eine Telefunken M21 folgte der alten T9 und M10.

Viele schöne Hörfunkmitschnitte entstanden damals, wenn Werner Reinke Donnerstag Abends die Hitparade International begann, waren die Straßen leerer und die Suche nach Bandresten begann....

Heute werden Musiktitel vorsätzlich durch reinplappern regelrecht kastriert und MTV incl. VH1 verzerren absichtlich auf Wunsch der Plattenbosse die Musikvideos und wundern sich ahnungslos über stagnierende Absatzzahlen.

(Das braucht man gar nicht, das schafft man auch so mit MP3)

Meine 14-Element UKW-Richtantenne steht heute noch mit dem Rotor auf dem Dach, bin moderner ausgestattet und kenne keine hörenswerte Sendung mehr, welche mich so gut unterhält wie damals Hans Verres mit der Schlagerbörse, Reinke mit der Mittagsdiskotheke, Antenne Bayern mit Raimund Wagner, oder FFN bei Hannover.

Das war Kult, wir kauften Bänder und Kassetten incl. GEMA-Leerabgabe (gab es nur hier) und erfreuten uns an solider Technik aus dem Land der Kreuterbonbons und Schokolade...
hugohabicht
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 808
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 20:03
Wohnort: Irland

Re: Giftige Geschäfte - Der Elektromüll-Skandal

Beitrag von hugohabicht »

cavemaen hat geschrieben:Was war denn mit dem Meilenstein B-760? Jeder wollte den, kaum einer konnte sich den neu leisten.
B760 ist meiner Meinung nach Müll. Ein Tuner der beim Verstellen der Frequenz stumm schaltet? Unbrauchbar.
Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2737
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: Nordhessen

Re: Giftige Geschäfte - Der Elektromüll-Skandal

Beitrag von cavemaen »

Das dient nur dem Schutz der Lautsprechersicken! Ist doch nachvollziehbar, oder? :idea:
hugohabicht
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 808
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 20:03
Wohnort: Irland

Re: Giftige Geschäfte - Der Elektromüll-Skandal

Beitrag von hugohabicht »

Sag ich doch: das Ding ist Müll. Wenn man den Synthesizer im Griff hat muss man bei Frequenzänderungen nicht stummschalten. Und wie will ich denn einen Sender suchen wenn jedesmal das Audiosignal weg ist?
Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2737
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: Nordhessen

Re: Giftige Geschäfte - Der Elektromüll-Skandal

Beitrag von cavemaen »

Gibst Du manuell ein, woist Du, mit Tastatur wo Knöpfe du drüggn must Kollegga. :lol:

Ich hatte die Möglichkeit, auch mehrere Ballempfänger zu testen, vom Telefunken EBU 3137 über R&S EU 6201, den alten Maihak, Nogoton und hatte sogar einen der allerersten UKW Ballempfänger vom NWDR.

Der Telefunken war einfach aufgebaut mit einfachem Design und rasch betriebsbereit.

Alle R&S EU 6201 waren fertig, brauchten sehr lange zum Einschwingen, wurden sehr warm und klangen nicht besonders, gleiches galt für das R&S Röhrengrab.

Die alten Röhrenteile lassen wir mal weg. Dageblieben ist der Studer A-726 mit zwei eingebauten Antennen-Modulen.

Im Gegensatz zum "Messgerät Ballempfänger" hat der Studer den Stereodecoder eingebaut und nicht in ein separates Gehäuse verbannt, wie alle bekannten Ballempfänger und der Studer klingt phantastisch!

Klar haben die nicht stummschaltenden Ballempfänger die Möglichkeit der Suche nach schwachen Signalen, aber mit dem Suchlauf findet auch der Studer verdammt viele Stationen, glockenklar, unverzerrt mit deutlichem Tieftonanteilen!

Auch mit Stummschaltung zum Schutz für Bedienungsfehler fängt man schwache Sender ein unabhängig davon, wo die Frequenzanzeige stehen bleibt oder was für krumme Werte die auch anzeigt.

Klar wird nach einigen Jahren die Sendermitte nicht immer getroffen und selten nachgestimmt.

Hier trennt sich wieder die Spreu von der Ähre; PLL-Geräte taugen nur was im Neuzustand.

Klassisch aufgebaute Geräte mit Bandfiltern und Spulengruppen halten länger und klingen nun mal besser, kosten aber auch mehr....
hugohabicht
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 808
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 20:03
Wohnort: Irland

Re: Giftige Geschäfte - Der Elektromüll-Skandal

Beitrag von hugohabicht »

cavemaen hat geschrieben:Gibst Du manuell ein, woist Du, mit Tastatur wo Knöpfe du drüggn must Kollegga. :lol:
Rudy: bitte erst lesen, dann schreiben.

Wenn Du Sender suchst gibst Du also 840 mal die Frequenz ein (25kHz Raster)?

Ich bleibe dabei: der B760 ist Schrott. Meine Meinung.
Zuletzt geändert von hugohabicht am Donnerstag 10. September 2015, 18:23, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Niederberger Jean
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 207
Registriert: Montag 15. Januar 2007, 21:41
Wohnort: Lugano

Re: Giftige Geschäfte - Der Elektromüll-Skandal

Beitrag von Niederberger Jean »

@ Hagen
das kann ich jetzt nicht verstehen, denn mit dem Schwungrad (grosses Drehrad) verändert sich ja die Abstimmung mit min. 5 khz Schritte), gleich wie ein traditionelles Abstimmrad.
Wenn man die Senderfrequenz kennt, so geht der Suchlauf sehr schnell zur gewünschten Frequenz.

Meines Erachtens ist die Klangqualität ausgezeichnet und mit Kabelzugang hat man eine Vielzahl Sender welcher der B 760 perfekt trennt und ist ebenbürtig mit der Klangqualität mit guten Sat-Digital-Empfänger.

Wir haben hier in Lugano noch das Glück mit dem Klassik-Sender RSI rete due mittels FM ausgezeichnete Klangqualität empfangen wird.
Mit freundlichen Gruessen
ein Revox Studer Fan aus dem Tessin.
hugohabicht
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 808
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 20:03
Wohnort: Irland

Re: Giftige Geschäfte - Der Elektromüll-Skandal

Beitrag von hugohabicht »

Hallo Jean,

aber bei jeden Abstimmschritt wird ca. 1/2 Sekunde stummgeschaltet so dass man trotz Abstimmrad nur ganz langsam drehen kann. Dies liegt m.E. daran dass die PLL ausrastet oder unschöne Einschwingvorgänge hat und dann hässliche Töne aus dem Lautsprecher kommen würden. Dass man dies besser lösen kann zeigen viele andere Hersteller.

Mit Suchen meine ich nicht die Einstellung eines Senders bekannter Frequenz sondern das Suchen neuer z.T. schwacher Sender. Hierfür kann ich dem B760 nur die Note mangelhaft geben.

Viele Gruß,
Hagen
Antworten