Ein Blick auf die Fertigung des Revox Joy

In diesem Forum gibt es auch die Möglichkeit YouTube-Videos zu posten. YouTube und seine Nutzer bieten inzwischen jede Menge diverse Videos zum Thema STUDER und ReVox an.
Forumsregeln
Bitte postet hier nur themenrelevante Videos. Bitte postet auch keine Videos die ausschließlich zur Absatzförderung bei Ebay oder anderen Anbietern dienen.
Antworten
Benutzeravatar
Administrator
Administrator
Administrator
Beiträge: 593
Registriert: Sonntag 12. September 2004, 03:01
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Ein Blick auf die Fertigung des Revox Joy

Beitrag von Administrator »

Ein Blick hinter die Kulissen der Produktion des ReVox Joy Netzwerk Receivers. Für die aufwendige Herstellung setzt man ganz auf die eine Fertigung Made-in-Germany.

http://vimeo.com/49399993
Christoph

Technik ändert sich - Gefühle bleiben!

Das STUDER und ReVox Infoportal | Tonbandgeschichte
zeppelin

Re: Ein Blick auf die Fertigung des Revox Joy

Beitrag von zeppelin »

Danke für das Video. So geht moderne Kleinserienfertigung Made in Germany.

Man achte auf den Lastwiderstand im Testfeld. Da steht noch "Last für B250/B150" drauf. Echtes Recycling.
STUDER 970
Doppel As
Doppel As
Beiträge: 91
Registriert: Mittwoch 1. März 2006, 20:17
Wohnort: Luxemburg

Re: Ein Blick auf die Fertigung des Revox Joy

Beitrag von STUDER 970 »

Man achte auf den Lastwiderstand im Testfeld. Da steht noch "Last für B250/B150" drauf.
Hahaha ! Sehr aufmerksam :-)

LG
Jean
Benutzeravatar
A721
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 544
Registriert: Donnerstag 16. September 2004, 23:43
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Ein Blick auf die Fertigung des Revox Joy

Beitrag von A721 »

Hallo Christoph,

danke für den Link, sehr schön. Hoffentlich kommen jetzt nicht wieder bissige Kommentare zum neuen S119 / S120.
Bernd
Benutzeravatar
Niederberger Jean
Trippel As
Trippel As
Beiträge: 198
Registriert: Montag 15. Januar 2007, 22:41
Wohnort: Lugano

Re: Ein Blick auf die Fertigung des Revox Joy

Beitrag von Niederberger Jean »

Auch von mir ein Dankeschön an Christoph für den link der Fertigung des ReVox Joy Netzwerk Receivers, Ich finde die Fertigung auch qualitativ hochstehend und zudem zu einem vernünftigen Preis. Ich habe vor einigen Tagen ein Musikserver auch aus deutscher Fertigung gesehen aber zu einem stolzen Preis von über EUR 30'000.- (nur Pré-out) natürlich mit einigen zusätzlichen interessanten Features.
Mit freundlichen Gruessen
ein Revox Studer Fan aus dem Tessin.
revfan
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 743
Registriert: Sonntag 28. November 2010, 14:30

Re: Ein Blick auf die Fertigung des Revox Joy

Beitrag von revfan »

Ich halte mal ausnahmsweise still ;-)

revfan
zeppelin

Re: Ein Blick auf die Fertigung des Revox Joy

Beitrag von zeppelin »

Hallo Arno,

ich kenne Deine Position und kann sie in weiten Teilen auch gut verstehen und teilen.

Revox hat sich immer und auch in jüngster Vergangenheit durch Beständigkeit ausgezeichnet. So wurde der mittlerweile 10 Jahre alte M51 ständig weiterentwickelt und wird sicherlich nach der bald anstehenden Produktumstellung nicht fallen gelassen. Geräte, die stark Software basiert sind, können halt adaptiert und damit besser gepflegt werden. Auch hat sich Revox durch gute Ersatzteilhaltung und Alternativlösungen ausgezeichnet. Nur mit diesem Ansatz zur Produktpflege und -unterstützung hat Revox letztendlich eine echte Chance sich gegenüber Konkurrenten abzugrenzen. Bei denen wäre ich mir nie sicher ob ich, wie von Dir beschrieben, nach Ausfall der Fernbedienung das Gerät gleich mit entsorgen muss.

Ich wünsche Revox viel Erfolg mit diesem Produkt, das ich mir auch gut in unserem Wohnzimmer vorstellen kann. Eine A700 kann man ja noch anschließen. Persönlich fehlt mir der Analogtuner. Der Erfolg ist auch nötig um indirekt die Ersatzteilversorgung für die Grufties von Revox sicher zu stellen. Meine A700 braucht bestimmt mal neue Köpfe...

Grüße aus dem Norden, Ulf
Benutzeravatar
A721
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 544
Registriert: Donnerstag 16. September 2004, 23:43
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Ein Blick auf die Fertigung des Revox Joy

Beitrag von A721 »

Hallo Ulf,

der S119 / S120 stellt die logische Ergänzung der Produktreihe dar. M51 und M100 werden dadurch ja nicht ersetzt, sie sind auch für andere Zielgruppen gedacht. Der M51 soll nach den bisherigen Planungen mittelfristig in einer veränderten Form (Anpassung an die aktuellen Geräte) angeboten werden.

Das ist Revox heute und der Erfolg wird benötigt, damit eben auch die vielleicht neuen Köpfe für Deine A700 möglich sind. Leider wird gerne ausgeblendet, dass Revox von den Altgeräten nicht überlebensfähig und schon längst Geschichte wäre. Zum Weiterbestehen sind genau diese Lösungen gefragt und es macht wenig Sinn, auch wenn die Geräte im Einzelfall nicht gefallen, sich in teilweise unqualifizierter Form darüber lustig zu machen. Andererseit gibt gerade der Erfolg des S119 / S120 Revox recht, sich auf dem richtigen Weg zu befinden.

Neben dem Multimediamodul für unseren M51, das in Kürze den letzten freien Slot dieses vorzüglichen Geräts belegen wird, erfreuen wir uns über den tollen M100 und in absehbarer Zeit auch über einen S120.
Bernd
revfan
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 743
Registriert: Sonntag 28. November 2010, 14:30

Re: Ein Blick auf die Fertigung des Revox Joy

Beitrag von revfan »

Hallo,

ich will nicht erneut Feuer ins Öl gießen, aber "teilweise in unqualifizierter Form darüber lustig machen" habe ich zumindest hier im Forum nicht gelesen, ist seinerseits selbst etwas unqualifiziert und holt mich doch wieder aus der Reserve. Klar kann eine Firma nicht von reiner Nostalgie leben. Das heißt aber nicht, dass man als Konsument alle Produkte unkritisch bejubeln muss.

Die Erwerber dieser zur Zeit modischen Geräteklasse - gibt es ja auch von anderen Firmen - sollten sich darüber im Klaren sein, dass sie hier letztlich Computertechnik mit einem angeflanschten Audioverstärker kaufen. Das Produkt unterliegt folglich den raschen Innovationszyklen der Computertechnik und altert mit diesen. Erweber gehen das hohe Risiko ein, das Gerät in absehbarer Zeit neben ihren Videoplattenspieler, digitalen Kassettenrekorder, usw stellen zu können.

Und wenn Bedarf an einem Mediaserver/player besteht (habe ich auch), warum sich auf ein Gerät beschränken, dass nur Audio und nicht auch Video streamt ? Brauche ich um mp3 oder Dateien abzuspielen einen hochwertigen Audioverstärker (das oft strapazierte "Highend" ist das sowieso nicht) ? Und wenn ja, warum nicht das Geld in einen solchen investieren oder einen schon vorhandenen verwenden und einen guten Mediaplayer für um die 200 EUR von einem Hersteller aus der Computerbranche anschließen ? Im Übrigen täte es dafür auch das meist schon vorhandene Laptop mit entsprechender Software und dem sicher meist schon vorhandenen Verstärker.

Mit besten Wünschen für Revox, seine Mitarbeiter und seine Produkte

revfan
revoxidiert
Foren As
Foren As
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 24. März 2007, 20:30
Wohnort: 58285 Gevelsberg

Re: Ein Blick auf die Fertigung des Revox Joy

Beitrag von revoxidiert »

Nichts für ungut ,

aber ist es nicht umgekehrt , das man Öl in das Feuer gießt ?

Wolfgang
Benutzeravatar
A721
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 544
Registriert: Donnerstag 16. September 2004, 23:43
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Ein Blick auf die Fertigung des Revox Joy

Beitrag von A721 »

Hallo revfan,

wenn Du dich angesprochen fühlst, so kann ich nur mit dem Spruch "getroffene Hunde bellen" entgegnen. Unqualifizierte Äußerungen stellen für mich beispielsweise Aussagen wie etwa "jetzt kommt noch die App zum Toasten" dar. Oder abfällige Äußerungen, wie etwa, "4000 € für einen Schuhkarton" aufwenden zu sollen.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass die von Dir erwähnten "Erwerber dieser Geräteklassen" genau wissen, was für ein Produkt sie hier kaufen. Andererseits möchte ich am Beispiel des M51, der immerhin vor mehr als 10 Jahren auf den Markt gekommen ist, verdeutlichen, dass er heute noch immer auf der Höhe der Zeit ist. Dank seiner Anpassungsmöglichkeiten schließt er mit dem Multimediamodul in weiten Bereichen auf den aktuellen Stand der Technik auf. Auch für M100, S1XX oder M208 werden Softwareupdates bereitgestellt, so dass nicht unbedingt anzunehmen ist, dass diese neben kurzlebigen Innovationen der Unterhaltungselektronik ein Schattendasein fristen werden.

Unkritisch bejubelt wird von mir nicht. Im Gegenteil. An anderer Stelle habe ich mich äußerst differenziert mit dem DVD-Laufwerk des M51 auseinandergesetzt.
Bernd
revfan
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 743
Registriert: Sonntag 28. November 2010, 14:30

Re: Ein Blick auf die Fertigung des Revox Joy

Beitrag von revfan »

Hallo Bernd,

beide von Dir zuletzt zitierten Äußerungen sind glücklicherweise nicht von mir. Sie dürften allerdings zulässige Satire sein. Ich darf Dich aber daran erinnern, dass Du derjenige warst, der zu diesem Thema sofort geschrieben hatte: "Hoffentlich kommen jetzt nicht wieder bissige Kommentare...". Ich hatte eigentlich nicht beabsichtig, das "wieder" und noch dazu "bissig" zu tun. Im Gegenteil, ich fand das Video hoch interessant, da es die Produktionsabläufe und wirtschaftliche Hintergründe erläutert, etwas was man nicht so oft sehen kann.

Ich möchte gerade in diesem speziellen Forum hier in sachlich und in angemessener Form auch etwas Kritisches zu Dingen posten können, die mir nicht gefallen, ohne dass das als "bissiger Kommentar" herabgewürdigt wird. Werbeplattformen gibt es im Internet schon wirklich genug.

Ich werde jetzt aber um des lieben Friedens willen das Feuer wieder aus dem Öl nehmen :lol: und zu diesem Thema, das ausdiskutiert sein dürfte, schweigen.


revfan

P.S.: @Wolfgang: ich habe versucht einen Witz zu machen :D
Benutzeravatar
A721
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 544
Registriert: Donnerstag 16. September 2004, 23:43
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Ein Blick auf die Fertigung des Revox Joy

Beitrag von A721 »

Hallo revfan,

gegen Sachlichkeit und diese in angemessener Form geäußert, wird sicher niemand etwas einwenden. Wenn Du allerdings so en passant Einwürfe wie etwa "da sage ich um des lieben Friedens willen mal nichts dazu" oder "ich halte einmal ausnahmsweise still" im Zusammenhang mit den aktuellen Produkten bringst, empfinde ich das, mit Verlaub, schon provokativ und werte dies als durchaus bissigen Kommentar. So meine Sichtweise.

Ansonsten ging es hier um die Fertigung der S1XX-Geräte und den hierzu als gelungen zu bezeichnenden Videoclip.
Bernd
revfan
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 743
Registriert: Sonntag 28. November 2010, 14:30

Re: Ein Blick auf die Fertigung des Revox Joy

Beitrag von revfan »

Nicht mit "den aktuellen Produkten", sondern nur zu diesem einen/zwei hier. Bitte keine Verallgemeinerungen.Im Übrigen schau mal nach oben. Du warst es, der mit Post #4 den Zusammenhang hergestellt hatte zwischen dem Video und der Diskussion zum neuen S119 / S120, erst dann habe ich mich mit Post #6 gemeldet.

Ich muss aber auch einräumen, dass es sicher weiser gewesen wäre, der Versuchung zu widerstehen........

Jetzt ist es für mich aber wirklich gut.

Christoph, kannst Du vielleicht das Thema schließen ?

revfan
RolfL
Trippel As
Trippel As
Beiträge: 110
Registriert: Samstag 14. März 2009, 15:55
Wohnort: Schwungrad Europas

Re: Ein Blick auf die Fertigung des Revox Joy

Beitrag von RolfL »

;-) ...aber nicht, bevor ich mich für das Filmmaterial auch bedanken möchte! :-)
Den Worten von Ulf
zeppelin hat geschrieben:Revox hat sich immer ...
möchte ich mich anschließen.

Netten Gruß von einem M51 Besitzer,
Rolf

P.S.
Warum verweist das Zitat nicht in den Original Wortlaut? Zitiere ich verkehrt?
Gruß Rolf
zeppelin

Re: Ein Blick auf die Fertigung des Revox Joy

Beitrag von zeppelin »

Mensch Rolf,

wenn Du jetzt noch Deine schnuckelige G36 zusammen mit dem M51 im Wohnzimmer betreibst dann ist das Hochkultur in Reinstform.

Liebe Grüße, Ulf

P.S.: Das würde wohl einen Anschiss geben bzw. den Klirrfaktor in die Höhe treiben, oder?
RolfL
Trippel As
Trippel As
Beiträge: 110
Registriert: Samstag 14. März 2009, 15:55
Wohnort: Schwungrad Europas

Re: Ein Blick auf die Fertigung des Revox Joy

Beitrag von RolfL »

:lol: Das wäre ja mal eine Zusammenstellung Ulf. Größer könnten die Unterschiede nicht sein. Vielleicht mache ich das mal und mach ein Foto, aber wie Du schon richtig vermutest, Klirrfaktor dürfte dann nicht daheim sein! :lol: :lol:
Netten Gruß
Rolf
Gruß Rolf
Antworten