Gottschalk + Jauch 1986

In diesem Forum gibt es auch die Möglichkeit YouTube-Videos zu posten. YouTube und seine Nutzer bieten inzwischen jede Menge diverse Videos zum Thema STUDER und ReVox an.
Forumsregeln
Bitte postet hier nur themenrelevante Videos. Bitte postet auch keine Videos die ausschließlich zur Absatzförderung bei Ebay oder anderen Anbietern dienen.
Antworten
Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2785
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: Nordhessen

Gottschalk + Jauch 1986

Beitrag von cavemaen »

... in der BR3 Radioshow.

Zwei Jungen einer Schülerzeitung besuchen den BR in der Redaktion. Günther Jauch + Tomas Gottschalk nehmen die beiden mit in das Sendestudio, wo noch mit "Handarbeit" Schallplatten auf die EMT Plattendreher gelegt und silbengenau positioniert werden.

In der Tonregie steht noch ein analoges modulares Mischpult, wie es damals von Neumann, Telefunken, Lawo ect. angeboten wurde und Standart war.

Der sogenannte "Diskplatz" war Eigenbau der Sender, hier mit Fadern von Eckmiller. Fertig wurde solch ein "Selbstfahrerplatz" auch von Neumann angeboten.

Interessant ist zu Beginn des anmoderierten Beitrages auch die Frage einer der Besucher an Thommy zu seiner schloddrigen Kleidung:

Benutzeravatar
Administrator
Administrator
Administrator
Beiträge: 593
Registriert: Sonntag 12. September 2004, 03:01
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Re: Gottschalk + Jauch 1986

Beitrag von Administrator »

Ha ha ha - toller Beitag! Danke fürs Posten!
Habe früher eigentlich auch immer Thomas Gottschalk im Radio gehört. Nach der Schule gings immer schnell nach Hause damit man ja nichts versäumt - die Stunde von 14 bis 15 Uhr war sozusagen "Plichtprogramm" für Schüler in Bayern ... :-)

Lustig ist auch der Fernsehbeitrag der mal echt anders geschnitten ist als das jeder Fernsehbeitrag heute wäre. Man merkt richtig wieviel Zeit die damals noch hatten. Heute wäre alles hektisch, mit Musik unterlegt und kurze knackige Schnitte. Aber ok - Brigitte März in der Sendung "BR Intern" hat damals schon immer mit ihren Moderationen den Scharm einer "Schlaftablette" verbreitet - verweundert also nicht. ;-)

Lustig finde ich auch den "Schnittfehler" im Film kurz vor Schluss. Kann doch eigentlich nicht sein, dass man den Tonmann im Film sieht wie er mit der Hand aufs Mikro haut um die Klappe für den Filmton zu simulieren, oder?! :D

Gruß,
Christoph

Technik ändert sich - Gefühle bleiben!

Das STUDER und ReVox Infoportal | Tonbandgeschichte
Antworten