Start Andere Hersteller Nagra Kudelski Nagra vs Schweizer Uhren

Nagra vs Schweizer Uhren

Alles zum Thema "Fragen und Technik" bei Nagra Kudelski

Moderator: Administrator


Beitrag Mittwoch 1. Februar 2012, 16:19
revöxli Neuling

Beiträge: 2
Wohnort: CH-4657 Dulliken Schweiz

Hallo liebe Foren-Gemeinschaft.
Ich bin neu in diesem Forum. Zum Thema Nagra kann ich aus eigener Erfahrung einiges erzählen.
Da ich eine Ausbildung als Kameramann in den Jahren 1973-1976 gemacht habe, sind mir natürlich die Nagras einen begriff.
Habe selber noch gut erhaltene Maschinen in meinem Besitz. Eine Nagra III, Nagra IV und eine Nagra 4.2.
Die laufen auch nach 40 Jahren immer noch wie eine Schweizer Uhr.
Gruss aus der Schweiz

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 
Beitrag Mittwoch 1. Februar 2012, 18:55
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2756
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Danke Kollege und Gruß aus dem kalten Norden - Nordhessen!

Entgegen allem Digitalspielzeug mache ich wichtige Interviews noch immer mit meiner alten Nagra 4.2 incl. reichhaltigem Zubehör bis hin zu Mikroport-Anlagen, welche die Nagra steuern können.

Begründung:

1. Zuverlässigkeit, was auf der rechten Spule ist habe ich!

2. blinde Bedienung ohne hinschauen zu müssen und Bedienung ohne Taschenlampe oder Lupe möglich und

3. ist man als Träger + Benutzer einer Nagra als Profi anerkannt, das Gerät öffnet einem Tür+Tor und erspart jede Menge
Eintrittsgeld bei Events.

Ein Freund von mir ist Journalist und es ärgert ihn maßlos, dass ich mit Nagra überall reinkomme und er ständig (mit Digitalmüll) nach seinem Presseausweis kramen muß (grins)!

Leider haben in einem vom Journalistenverband veröffentlichte Tests über Flashrecorder / Handyrecorder alle Gerätchen folgende negative Eigenschaften gemein:

- Gehäuse knarzen beim Bedienen der Gummitastatur
- serienmäßige Elektretmikrofonkapseln sind zu lautstärkeempfindlich und zerren rasch
- bei Hitze oder Kälte funktionieren die Display nicht mehr und
- Kopfhörerausgang zu leise.

Über die 4er NAGRAs habe ich auch die Manuals, falls jemand mal was braucht.

Rudy

Beitrag Donnerstag 2. Februar 2012, 10:46
revöxli Neuling

Beiträge: 2
Wohnort: CH-4657 Dulliken Schweiz

Hallo Rudy

Noch ein kleiner Tip von mir.
Schalle dir noch eine alte Arriflex auf die Schulter und du hast gar keine Probleme mehr.

Gruss revöxli

Beitrag Donnerstag 9. Februar 2012, 16:00
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2756
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Danke, aber ich kenne das Zubehör-Konvolut einer Arriflex und das Theater mit den Filmpreisen, der Entwicklung selbiger, rauf auf den Schneidetisch, Perfobänder synchronisieren auf MEWA oder ähnlicher Maschine, bis dann der Film vorführbereit ist, ja in der Zeit haben andere eine ganze Insel bevölkert!

Ich habe damals den Kauf einer Arri-Ausrüstung abgelehnt. Der andere Käufer hat damit beim Weiterverkauf fast 4.000,-DM Gewinn erzielt.

An meiner Sony ist das eingebaute Mikro hinüber, muß daher extern direkt in die U-Matic gehen und die alte Röhrenkamera braucht viel Licht.

Habe noch eine modernere Sony 3CCD-Kamera mit dem üblichen Laufwerkschaden. Die macht bei wenig Licht verdammt gute Bilder, ist leichter und braucht wenig Strom. Dafür verreckte das Miststück schon recht früh nach 1,5 Jahren - da gab die SAT1 in Hamburg ab.

Sony flickte die nochmal auf Garantie lieblos so zurecht, dass die gleich nach Garantieablauf wieder Appetit auf ihre Hi8-Bänder bekam und Sony PRO in Köln wollte jetzt 1.200,-Okken für ein Austauschlaufwerk haben.

Also; unrepariert zurück, was 4 Wochen dauerte (man muß ja bestraft werden, wenn man zahlungsunwillig ist).

Nach dem Auspacken (schlechter verpackt als ich die hinschickte!) stellte ich fest, dass plötzlich noch der Baustein für Digital-Effekte verdunstet war!!!

Auf den "Service" kann ich verzichten, vielleicht war der Kugelfisch in der Betriebskantine vergiftet - braves Tier....!

Rudy

Beitrag Donnerstag 9. Februar 2012, 20:13
hugohabicht Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 818
Wohnort: Irland
Hallo Rudy,

wie ist denn der Umtauschkurs Okken - Euro? Habe ich auf dem Internet nicht gefunden ... :lol:

Viele Grüße,
Hagen
.

Beitrag Freitag 10. Februar 2012, 18:28
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2756
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Ein Okken wurde vom Gerhard Schröder eingeführt und soll wohl ein alternatives Zahlungsmittel sein - vermutlich bei GazProm...


Zurück zu Nagra Kudelski