C4 Telcom Modul spinnt

Technische Informationen und Diskussionen rund um Rauschunterdrückungssysteme verschiedener Hersteller (Telcom, Dolby, etc.).

Moderator: Administratoren

Antworten
revfan
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 740
Registriert: Sonntag 28. November 2010, 14:30

C4 Telcom Modul spinnt

Beitrag von revfan »

Hallo

Ich habe heute mal seit längerem wieder mein telcom eingeschaltet und musste mit Erschrecken feststellen, das sich der zum enkodieren benutzte Doppeleinschub ANT c4 E/F2 merkwürdig verhält.

Einer der beiden Kanäle ist urplötzlich deutlich leiser (ca 3 dB) und bei beiden sind die Bässe weitgehend weg. Nach Austausch der Enkodier - Doppelsteckkarte bei Beibehalten der zum Dekodieren benutzten Doppelkarte durch eine Reservekarte klingt wieder alles normal. Ärgerlich ist nur, dass jetzt beim Ausschalten des Geräts auch der Ton weg ist, er also nicht mehr durchgeschleift wird.

Irgendeine realistische Chance die Karte mit "Radiobastlermitteln" selber zu reparieren oder besser gleich ab in den Elektronikschrott ?

revfan
Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2779
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: Nordhessen

Re: C4 Telcom Modul spinnt

Beitrag von cavemaen »

Nein, nicht doch.

Zum Durchschleifen des Signales sind Relaise drin. Miss mal die Kontakte, tausch das Ding und prüfe die Spannung des / der Relaise, vielleicht liegt ein Netzteilfehler vor.

Rudy
revfan
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 740
Registriert: Sonntag 28. November 2010, 14:30

Re: C4 Telcom Modul spinnt

Beitrag von revfan »

So, ich habe cavemeans berechtigte Mahnung ernst genommen, und Versorgungsspannungen und Relais überprüft. Leider insoweit alles ok.

Auch wenn ich dieses Modul zum Dekodieren einsetze, ist alles verzerrt und um ca 6 db zu "laut". Das ist wirklich hin. Wie gesagt, mit einem Ersatzmodul- Einschub (allerdings offenbar älter und ohne Relais) ist die Funktion gegeben.

Also wohl doch weg mit dem Teil. Fehlersuche innerhalb des Moduls übersteigt meine autodidaktisch erworbenen Elektronikfähigkeiten bei weitem. Kostenpflichtige Reparatur lohnt nicht, zumal ich Telcom nur selten einsetze. Daher ist mir auch die Fehlfunktion erst jetzt aufgefallen, als ich einen neuen Verteilerverstärker (2x6 XLR Ausgänge) zum Aufnehmen angeschlossen habe.

Eigentlich wirklich schade, aber auch Elektronik lebt nicht ewig.

revfan
Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2779
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: Nordhessen

Re: C4 Telcom Modul spinnt

Beitrag von cavemaen »

Lass Dir ein Angebot machen.

Der Herr Schneider arbeitete in der Entwicklung + Herstellung der Telcom C4 Produktreihe mit und repariert diese heute.

Kontakt:

www. C4audio.de
revfan
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 740
Registriert: Sonntag 28. November 2010, 14:30

Re: C4 Telcom Modul spinnt

Beitrag von revfan »

Danke für den Tipp. Ich glaube aber das lohnt nicht. Dank Austauschmodul funktioniert ja die Einheit wieder und die Preise in der Bucht für C4 fallen ständig. Auch ich habe schon daran gedacht meins wieder auszumustern.

revfan
Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2779
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: Nordhessen

Re: C4 Telcom Modul spinnt

Beitrag von cavemaen »

Habe an der def. Karte als Bastelobjekt Interesse - falls der Preis in Ordnung wäre...

Rudy
revfan
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 740
Registriert: Sonntag 28. November 2010, 14:30

Re: C4 Telcom Modul spinnt

Beitrag von revfan »

Hallo Rudy,

habe jetzt doch einmal gerade eben Herrn Schneider angemailt. Wenn der aber nicht den Superreparaturtip hat und auch nicht für quasi Gottes Lohn arbeiten will, kannst du das Teil gerne haben. Schick mir einfach Deine Adresse.

revfan
dago
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 286
Registriert: Freitag 12. September 2008, 20:08
Wohnort: Obersulm

Re: C4 Telcom Modul spinnt

Beitrag von dago »

revfan hat geschrieben:Herrn Schneider .... Wenn der aber nicht den Superreparaturtip hat und auch nicht für quasi Gottes Lohn arbeiten will...
Von was träumst du denn Nachts ? Immerhin handelt es sich hier um eine Firma.

Hast du das Telcom C4 schon einmal richtig am Arbeiten gehabt ?! Die Teile sind, wenn richtig arbeitend, sehr gut !

Grüße
Rainer
revfan
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 740
Registriert: Sonntag 28. November 2010, 14:30

Re: C4 Telcom Modul spinnt

Beitrag von revfan »

Hallo Dago,

immerhin sprach ich auch nur von "quasi" Gottes Lohn. Aber schau mal einige Beiträge zurück. Ich glaube selber nicht daran. cavemeans Chancen sind also bei 99 %.

Klar habe ich es schon am Arbeiten gehabt und (vgl weiter oben). Dank Austauschmodul arbeitet die restliche 4-Kanaleinheit z.B.: gerade jetzt auch immer noch recht ordentlich.Blöd ist nur, dass das Austauschmodul keine Relais hat und das Signal deshalb bei Netzschalter auf "Aus" nicht mehr durchgeschleift wird.

Ich hatte zum C4 auch mal einen eigenen Beitrag aufgemacht und um Rat gefragt. Fakt ist aber, dass es auf freier Wildbahn doch weltweit vergleichsweise exotisch ist, und mein Vertrauen darauf, damit aufgenommene Bänder auch in 5-10 Jahren noch abspielen zu können, durch diesen Ausfall nicht gerade gestiegen ist. Noch habe ich aber nur wenige Bänder damit aufgenommen und könnte also noch "zurück".

revfan

P.S.: Nachts träume ich meist nicht von Rauschunterdrückungssystemen.......... :lol:
Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2779
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: Nordhessen

Re: C4 Telcom Modul spinnt

Beitrag von cavemaen »

Leute, der Höhlenmann meint es doch nur gut und versucht nur diese Technik zu erhalten...

Habe noch C4 ES-Einheiten auf Lager, die zum Teil der ersten Generation mit diskretem Aufbau entsprechen und auch Einschübe mit der mittig eingesetzten C4e-Steckkarte.

Aber vor'm Winter(schlaf) werde ich wohl zu nichts mehr kommen, da ich auf Montage fahre (gäähn)...

Abba was anneres:

in dem berühmten Auktionshaus iibäh wird eine englische ITAM 8-Spurmaschine angeboten, die wurde mit einem A77-Laufwerk(chen) z'ammgebaut.

Konrad, das Ding läuft bestimmt dann noch, wenn die DASH-Maschinen schon lange geschreddert und als Rolex wiedergeboren wurden...!

Guckst Du:

http://www.ebay.de/itm/ITOM-806-8Spur-T ... 2a140953bc

Gruß,

Rudy
revfan
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 740
Registriert: Sonntag 28. November 2010, 14:30

Re: C4 Telcom Modul spinnt

Beitrag von revfan »

Zur Abrundung der Geschichte:

Herr Schneider von C4audio war so nett, mich in einer Antwort auf bei diesem Kartentyp häufig ausfallende 47uF Elkos (kann kein "mü") auf der "Rahmenplatine" von ihm als Interfacekarte bezeichnet, hinzuweisen. Im Übrigen werden die Karten dort zu einem - wirklich fairen - Festpreis, aber natürlich nicht umsonst repariert.

Ich habe daraufhin tatsächlich je zwei defekte Elkos festgestellt. Der Austausch beseitigte den Defekt insoweit, als das Gerät jetzt keine dynamischen Änderungen mehr erzeugte, sondern nur noch leise vor sich hin "säuselte". Da muss also noch etwas sein.

Da ich ja noch das Austauschmodul habe, mache ich jetzt mit der Sache Schluss und wechsele vom Bastelkeller auf mein Rennrad. Meister cavemean hat jetzt 100 Prozent. Vielleicht kann er aus den Modulen noch etwas machen. Ist ja tatsächlich schade, so etwas wegzuwerfen, aber der Platz........... :(

revfan
Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2779
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: Nordhessen

Re: C4 Telcom Modul spinnt

Beitrag von cavemaen »

Danke für die Blumen!

Bin nur Geselle, kein Meister, aber auch mein Platz ist bescheiden. Aber für ein paar Steckkarte als Winterbeschäftigung habe ich noch Platz.

Habe heute angefangen, Audioverteiler zu bauen; einmal Stereo rein und mit 6X Stereo raus, alles symetrisch und rückkopplungsfrei (Delta Systems V1082).

Ein komplettes eingelagertes TV-Studio blockiert meine Garage, komplett mit JVC Kameras, Bildtrickmixer, U-Maticmaschinen mit TimeCode, Schriftgenerator, Monitore ect....

Wünsch' Euch was!

Rudy
revfan
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 740
Registriert: Sonntag 28. November 2010, 14:30

Re: C4 Telcom Modul spinnt

Beitrag von revfan »

Hallo cavemean:

Falls Du keine Lust mehr zum Löten hast:http://www.thomann.de/de/sonifex_redbox_rbda6.htm.
Sieht häßlich aus, funktioniert bei mir aber sehr gut, ist allerdings "electronically balanced", was aber möglicherweise Vorteile hat, wenn man auch nichtsymmetrische Geräte anschließt (habe ich gelesen, weiß nicht, ob das stimmt - egal, ich hab's) :cool:

Grüße
revfan

P.S.: England, nicht China !!
Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2779
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: Nordhessen

Re: C4 Telcom Modul spinnt

Beitrag von cavemaen »

Das Teil von Sonifex kenne ich schon, nicht aber von den Innereien her.

Der geringe Klirrfactor ergibt sich sicher dadurch, dass man auf Übertrager verzichtet hat.

Daher baue ich aus einem D-Max-Studio kommend eine Rangiereinheit um, werfe div. Relaisekarten raus und verkabele das 19" Gestell mit den dankenswert drin belassenen V682 von ANT; je Steckkarte einmal rein und 6x über eigene Endstufen mit Übertragern raus, färdich.

Damit gehe ich in alle Verbraucher und belaste nicht unnötig die Mischpultausgänge.

Ich weiß, das Studer hat ab Werk Distributionsamps eingebaut, aber die reichen mir nicht und überzählige Gehäuse verscheuere ich, da fast kein mir bekanntes Studio sowas hochwertiges hat...

Rudy
Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2779
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: Nordhessen

Re: C4 Telcom Modul spinnt

Beitrag von cavemaen »

Danke Arno, Dein Paket ist heute angekommen!

Dabei fällt mir auf, dass es die ANT-Version ist, von denen ich auch 2 defekte Einschübe habe.

Die älteren diskret aufgebauten von Telefunken laufen komischerweise.

Dennoch danke ich Dir, werde die im kommenden Winterhalbjahr alle reparieren, da ich dann nur einmal einen Testaufbau brauche und in der Serie weniger Zeit drauf geht und Ersatzteile halt mehrfach beschafft werden.

In einem Elektronik-Katalog fand ich zufällig bei Kondensatoren folgende Hinweise:

... 20% Toleranz

... neigen zu Ausfällen und

... bis zu 2000 Stunden Lebensdauer.

Häh? Wird uns für 0,08€ vorsätzlich Müll angeboten??

Euer sich am Hinterhaupt kratzender und nachdenklicher

Rudy
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Antworten