Start ReVox ReVox Technik Tonkoöpfe mechanisch justieren

Tonkoöpfe mechanisch justieren

Fragen und Antworten zur Technik bei ReVox Geräten...

Moderator: Administratoren


Beitrag Dienstag 6. März 2018, 20:24
kwh01 Neuling

Beiträge: 1
Hallo ReVox Gemeinde,

ich habe bei meiner B77 die Tonköpfe gewchselt und habe nun Probleme mit dem Justieren der Köpfe.
Das Gerät war schon mehrfach von meinem Vorbesitzer nachjustiert worden und die alten Köpfe waren verschlissen.
Nach dem Auswechseln lässt sich mit einem Justierband (von Bluthhard, Stuttgard) der Ausgangspegel auf Maximum einstellen.
Leider sackt der Pegel, bzogen auf 100 Herz, zu tiefen und hohen Frequenzen raopiede ab.
Wenn ich den Tonkopf auf etwa 19 bis 16 Grad nach Rechts runterdrücke, dann steigt der Ausgangspagel für tiefe Frequenzen wieder an.
Ich habe die Trägreplatten der Tonköpfe in ihrem Abstand zur Kopfträgerplatte mit einem Messschieber nachgemessen.
Die Maße betragen beim Wiedergabekopf vorne Rechts 6,18mm, vorne Links 6,08mm, hinten Rechts 6.29mm und hinten Links 5,7mm.
Die Maße des Aufnahmekopfes; vorne Rechts 6,48mm, vorne Links 7,44mm. Hinten Rechts 5,77mm, hinten Links 5,59mm

1.) Wie wird der Abstand TonköpfeTrägerplatten zur Kopfträgerplatte exakt eingestellt?
2.) Gibt es hierfür eine Messlehre?

Jede Hilfe ist willkommen.

Gruß
Karl-Werner

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 
Beitrag Mittwoch 7. März 2018, 10:59
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2629
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Man benötigt ein Azimuth Einstellband, oder ein Bezugsband mit 10-12KHz.

Es geht auch mit einem Zweikanal-Oszi wunderbar.

Achte auch darauf, dass die Köpfe nicht nach hinten oder nach vorn abkippen, was Pegelunterschiede und ungleiche Abnutzung der Köpfe zur Folge hat.

Sollte der Frequenzgang nicht stimmen, muß die Elektronik revidiert und danach eingemessen werden.

Vielleicht lag es ja gar nicht an den alten Köpfen....?

Rudy


Zurück zu ReVox Technik


cron