Start ReVox ReVox Technik Frage zu B226 und Laserstrom

Frage zu B226 und Laserstrom

Fragen und Antworten zur Technik bei ReVox Geräten...

Moderator: Administratoren


Beitrag Montag 25. August 2014, 21:31
gogosch Doppel As
Doppel As

Beiträge: 79
Habe hier einen "defekten" B226 vorliegen, bei dem sich der Laserstrom (550mV PP Signallevel) nicht einstellen lässt. d. h. die 550mV erreiche ich theoretisch, doch dann spielt das Teil keine CDs mehr. Bei 300mV Signallevel (+-30mV) am TP2 läuft der B226 aber völlig astrein und spielt auch Selbstgebrannte völlig problemlos.
Die 550mV sind dann auch schon ziemlich am oberen Anschlag des Potentiometers. Bei 300mV steht der Regler etwa in Mittenstellung.
Die Linse wurde übrigens penibelst gereinigt, da ja der Signallevel gemessen wird. Das Spindellager wurde schon vom Vorbesitzer gewechselt und die CD-Höhe von mir lt. Manual justiert.
Frage, stimmen die 550mV PP weiterhin oder hat sich da für einige neuere Geräte was geändert?
LG
Nachtrag: Die 550mV sehen am Scope nicht anders aus als die 300mV (klare, differenzierte Linien) aber trotzdem läuft dann das Teil nicht mehr.

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 
Beitrag Dienstag 26. August 2014, 15:13
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2574
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Ohne Werkzeug und Handbuch läuft da gar nichts!

Hast Du eine Mess-CD mit verschiedenen Spurbreiten?

Der Laser muß so eingestellt werden, dass die Strahlbreite stimmt;

- zu dünn = Fehler beim Lesen,
- zu dick = mehrere Spuren werden abgetastet und der Datenstrom bricht wieder zusammen.

Die Stromaufnahme gilt nur bei neuem Laser, ältere Baugruppen verändern ihre Daten....

Oft ist nur die Optik versifft, eine Spannung stimmt nicht mehr, oder die Mechanik ist fertig.

Da Du von Hand justiert hast und das Gerät läuft, ist doch alles im grünen Bereich.

Beitrag Samstag 30. August 2014, 10:13
hugohabicht Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 822
Wohnort: Irland
Mir ist nichts bekannt dass sich die Spezifikation geändert hat. Hast Du mal vom Studer FTP Server die letzte Version verglichen?

Die Linse hast Du ja gereinigt; das ist sonst häufig das Problem; das kann es also nicht sein.

Eventuell ist die Back Diode (oder der Verstärker dahinter) defekt und liefert jetzt falsche Werte; Du stellst ja nicht den Laserstrom direkt ein sondern die indirekt gemessene Lichtleistung (@Rudy: hat also nichts mit altem oder neuem Laser zu tun). Im Zweifel würde ich immer den kleinsten Strom einstellen bei der das Gerät einwandfrei läuft; die Lebensdauer des Lasers sinkt rapide mit zu hohem Strom.

Warum er dann bei zu hoher Lichtleistung nicht mehr geht kann ich mir nur damit erklären dass ein Verstärker dahinter dann in die Sättigung geht; eigentlich sollte zu hoher Strom von der Funktion her nicht schaden.

@Rudy: der Fokus ("Strahlbreite") wird vom Gerät ständig geregelt. Entweder das Lager ist in Ordnung und der Fokusbereich reicht oder das Gerät läuft gar nicht an. Im B225 Handbuch sind die Grundlagen der Laserabtastung, Spur- und Fokusregelung beim CD System sehr schön erklärt.

Beitrag Montag 1. September 2014, 12:36
gogosch Doppel As
Doppel As

Beiträge: 79
Mit ~280mV läuft das System astrein und stabil auch mit überlangen "Problem-CDs".
Seltsamerweise kann man den "Strom" während des Abspielens ohne Störungen auf ~550mV anheben. Aber ein Sprung zu den diversen Tracks funktioniert dann nicht. Es sieht so aus, als ist der Servo-HF-Vorverstärker des B226 dann übersteuert.


Zurück zu ReVox Technik