Start ReVox ReVox Technik B795 Tangentialplattenspieler: Tonabnehmer (-wechsel)

B795 Tangentialplattenspieler: Tonabnehmer (-wechsel)

Fragen und Antworten zur Technik bei ReVox Geräten...

Moderator: Administratoren


Musikfreund Neuling

Beiträge: 2
Neulich habe ich meinen REVOX B795 (mit Elac DN795E) mit einem Thorens TD 295 MK 3 (mit DENON DL 110) verglichen. Während beim Thorens der Gesang / Stimmen klar herausgestellt wurden, verschwanden diese beim REVOX in der Musik, dies galt auch für Instrumente. Der REVOX klang "muffiger".

Die Wiedergabe des Thorens war klarer und angenehmer, so, als ob bei ihm "Loudness" eingeschaltet, und beim REVOX ausgeschaltet, wäre.

Liegt das am System und an dem Gummi- oder Silikon-Lager, welches nach längerer Zeit eben aushärtet?

Ein System- / Nadelwechsel und eine genaue Justage etc. ist sicher sehr aufwändig (Stichwort: REVOX
Einbau-Schablone)? Wer macht denn so etwas perfekt und ordentlich gemäß der original REVOX Vorgaben (Raum Frankfurt/Main)?

Welcher Tonabnehmer (System / Nadel) wäre zu empfehlen? Ich bevorzuge einen neutralen Klang.


Ich freue mich auf Hinweise und Tipps!

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2584
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Den B-795 hatte ich auch mal, aber zu Deinen Fragen:

Wenn ein TA-System "muffig" klingt, könnte das zu niederohmig sein oder es an der Anpassung im Vorverstärker liegen.

Ferner muß aufgrund der Spurnachführung das getauschte System das gleiche Gewicht haben, sonst kratzt die Nadel auf der Stelle.
Ich behalf mich dadurch, indem ich ein Mütterchen auf dem Systemträger klebte.

Selbstverständlich altern Tonabnehmersysteme, die Gummi's im Nadelträger verhärten sich und die Nadel-Nachgiebigkeit ist nicht mehr so wie sie war, dadurch ändert sich der Klang und Dynamik und wie bei Tauchspulmikrofonen auch, lässt im System der Dauermagnet irgendwann etwas nach.

TA-Tipps werde ich aber keine abgeben, da der Geschmack mit Hörgewohnheiten völlig unterschiedlich ist, kaum jemand ein geschultes Gehör besitzt und der Rest der Anlage sehr viel ausmacht.
Daher schreibt jede Test-Redaktion in jedem bunten Magazin etwas völlig anderes mit oft erfundenen Beschreibungen, welche mit der wissenschaftlich-technischen Realität nichts zu tun haben!

Auf meinem EMT 948 fahre ich die Stanton 500AL und 680SL, da der Plattenteller bis kurz vor Modulationsbeginn zurückgedreht werden maß, was handelsübliche Systeme nicht können und abbrechen.

Leider steht auf keiner Verpackung das Herstelljahr drauf und man kauft oft asbachuralte Lagerware.

Daher mein Tipp:

Schnapp Dir eine Testplatte und ein Aufnahme die Du gut kennst und schau beim örtlichen Kühlschrank & Saugstauber-Händler nach, ob der Systeme zum Testen hat.
Andernfalls gibt es in jeder Großstadt wieder zunehmend Plattenläden, welche auch Zubehör mit anbieten und achte darauf, das diese Brüder oft nur die Marken führen, welche Ihnen die beste Gewinnmarge garantieren....

R.

A721 Benutzeravatar
Haudegen
Haudegen

Beiträge: 265
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Die Frage nach dem Serviceangebot im Großraum Frankfurt/Main wurde Dir im Revox-Forum schon beantwortet.
Bernd

Musikfreund Neuling

Beiträge: 2
A721 hat geschrieben:
Die Frage nach dem Serviceangebot im Großraum Frankfurt/Main wurde Dir im Revox-Forum schon beantwortet.



Das ist richtig, aber vielleicht gibt es im Großraum Frankfurt - Gießen noch die ein oder andere, alteingesessene
Fachwerkstatt, die das ebenso perfekt macht?

REVOX empfahl einmal eine ganze Menge an Abtastern (siehe hier: http://www.hifimuseum.de/revox-tonabnehmer.html).
Gibt es denn ähnliches heute gar nicht mehr?

chlorophytum Trippel As
Trippel As

Beiträge: 115
Wohnort: NRW
gut passen die Ortofon Tonabnehmer, der OM serie sowie der m2 verso.

Benötigt werden zumindest für die m2 Serie, das Bleigewicht, sowie ein 2mm Distanzstück als auch etwas längere Befestigungsschrauben in Senkkopfausführung.

Gruß

Thomas


Zurück zu ReVox Technik