Start ReVox ReVox Technik Revox A77 fehlender Kanal

Revox A77 fehlender Kanal

Fragen und Antworten zur Technik bei ReVox Geräten...

Moderator: Administratoren


Beitrag Mittwoch 26. September 2018, 08:02
debx Jungspund
Jungspund

Beiträge: 5
Wunderschönen Guten Morgen,

ich bin neu hier in diesem schönen Forum und wende mich mit einem Problem an Euch.

Meine Revox A77 MK4 Dolby wurde im Norden für viel Geld in Ersatzteile und noch mehr fürs instand setzen und einmessen. Leider meldet sich besagte Firma nach mehreren E-Mails nicht und äußert sich nicht zu diesem Problem... :(

Zu meinem Problem.
Ich möchte eine Aufnahme starten. Dies funktioniert auch. Bede VU Meter bewegen sich und auch beide roten Lampen sind an. Der Ton ist gut auf beiden Kanälen hörbar.
In den Lautsprechern als auch über den Kopfhörer.

Spiele ich nun das aufgenommene ab. So ist lediglich der Ton im rechten Kanal zu hören. Der linke Kanal bleibt stumm.

Ebenso bleibt der linke Kanal stumm mit bereits älteren Bändern. Die Aufnahmen entstanden vor der Instandsetzung.

Mir sagt das es sich dabei um einen Fehler handelt der nichts mit der Aufnahme sondern mit der Widergabe zu tun hat.

Kann mir bitte jemand hier weiter helfen? Würde mich sehr freuen.

Vielen Lieben Dank.

Gruß Dennis

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 
Beitrag Mittwoch 26. September 2018, 15:12
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2698
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Erstmal Willkommen hier!

Ich gehe davon aus, dass Du noch jung bist und keine Löterfahrung hast und im Umgang mit Elektrizität keine Erfahrungen hast.

Daher rate ich aus Sicherheitsgründen dazu, die A77 einzupacken und zu jemanden zu fahren, der das kann, Dich einweist und Dein Maschinchen ggf. spontan ambulant behandelt.

Bitte nicht öffnen und den Sicherheitsstecker überbrücken, hier fließt Netzspannung!

Aus welcher Gegend kommst Du?

Rudy

Beitrag Mittwoch 26. September 2018, 17:49
debx Jungspund
Jungspund

Beiträge: 5
Hallo und danke fürs Willkommen,


nee ich habe da schon paar Jährchen auf dem Buckel. :)

Die Revox habe ich selbst revidiert und dann zum Techniker in den Norden geschickt. Dieser merzte ein paar meiner Patzer aus und maß die Anlage ein.

Mit dem Ergebnis das nun der linke Kanal nicht funktioniert.

Ich werd mich dann auf die Suche begeben und ma die Karten untereinander, als auch mit der noch nicht revidiert A77 die ich da stehen habe, tauschen.
Ob der Fehler nicht wandert...verschwindet. Oder jenes den Kopf einfach nur falsch justiert hatte.

Irgendwo muß ich mal anfangen. Ich melde mich.

Erstmal Danke

Denis

Beitrag Mittwoch 26. September 2018, 20:00
Niederberger Jean Benutzeravatar
Trippel As
Trippel As

Beiträge: 172
Wohnort: Lugano
ciao Denis
Wenn Du sagst das die Aufnahme hörbar ist auf Kopfhörer und Lautsprecher ist dann der Wiedergabeschalter auf
Input oder auf Tape ?. Wenn Du die Wiedergabekontrolle bei Aufnahme machst kontrolliere der linke Kanal nur bei
Tape ausfällt resp. der linke Kanal bei Input vorhanden ist.
Ich kann aus Erfahrung sagen, das verschmutze Tonköpfe vielmals Probleme geben und man muss wirklich mit Lupe
kontrollieren resp. intensiv Aufnahme und Wiedergabeköpfe reinigen. Wenn der Aufnahmekopf (steht ja links vom Wiedergabekopf) verschmutzt ist, so ist bei Input Position zwar der Ton vorhanden, aber dann bei effektiver Wiedergabe steht kein Pegel auf der linken Tonspur weil Dreck sich auf dieser Tonspur aufgetragen hat.
Bei einer 4 Spurmaschine ist diese Verschmutzung einer Tonspur noch deutlicher vorhanden.
Mit freundlichen Gruessen
ein Revox Studer Fan aus dem Tessin.

Beitrag Donnerstag 27. September 2018, 19:55
debx Jungspund
Jungspund

Beiträge: 5
Guten Abend Jean,

ich habe nun die Revox durchgetestet.

- alle Tonköpfe sehr gründlich und vorsichtig gereinigt.
- die Karten von der zweiten A77 eingesteckt. Kein Erfolg.
- die Verkabelungen überprüft. Alles wie es sein soll.
- die Dolby Platinen waren, so die Aussage des Technikers, beim Transport herausgebrochen und wurden dort geflickt. Auf der hinteren war eine Leiterbahn Unterbrechung, nach der Flickerei des Technikers. Diese beseitigt. Dennoch kein Erfolg.

An welcher Leitung kann ich das Signal nachverfolgen? Abgehend vom Tonkopf. Welche Kabelfarbe hat die Leitung?

Ansonsten bin ich hier am Ende. Frage mich nur wie man das eingemessen haben will wenn das Signal nicht bis zum Lautsprecher durch kommt. Zumindest befindet sich an jede Poti Sicherungslack.

Jemand aus der Hessischen Umgebung zu dem ich da gerät vorbei bringen könnte? Langsam bin ich echt genervt. Mittlerweile stecken über 1000€ drin und der Servicetechniker meldet sich nicht, denke ich werde ihn mal mit einem Anwaltsbrief aufwecken aus dem stummen Schlaf.

Allmählich nimmt die Lust stetig ab an dem Gerät...

Vielen Dank

Denis

Beitrag Freitag 28. September 2018, 13:20
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2698
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Am Edersee gibt es den Heinz (hier im Forum Heinzman), der sich auf Studer spezialisiert hat und das täglich macht.

Mich wundert es nur, dass Du die A77 selbst "revidiert" hast und fragst nun nach den einfachsten grundlegenden Dingen... :?

R.

Beitrag Sonntag 30. September 2018, 13:06
debx Jungspund
Jungspund

Beiträge: 5
Hi Caveman,

danke für deine Antwort. :)

Hatte mit Heinz bereits telefoniert. Ein sehr netter und hilfsbereiter Mensch!

Leider ist es etwas weit weg von mir. Habe aber MichaelB, auch einen sehr netten und kompetenten Menschen kennen gelernt, sehr sehr hilfsbereit. Leider hat er noch schöne Vintage Sachen da liegen und bin gerade am kämpfen mit mir selbst...ich weiß aber ich werde dem Kampf erliegen :D

Wenn Michael mag kann er gerne etwas zur Maschine sagen...zumindest was die "Einfachheit" angeht. Bevor du solche Schnellschüsse verteilst solltest du in Zukunft mehr Informationen zusammentragen. Mal ein Tipp von mir. ;-)
Denn die Maschine funktionierte bevor sie in den Norden geschickt wurde. Keine Platine ist gerissen. Weder von der Reise aus der Schweiz zu mir noch von der Reise aus dem Norden zu mir zurück. Seltsam das die Platinen rissen als ich die Maschine in den Norden schickte. Wohlgemerkt in der selben Schweizer Verpackung.

Was ich sagen will es sind zu viele "Zufälle"!

Beide Dolby Platinen gerissen
Capstan Einheit verstellt
Der SMD Chip ist nicht mehr auf der Capstan vorhanden (kann ich mit Bildern belegen)
Linker Kanal fehlt

Möglich das die Liste sich weiter verlängern wird.

Ich sage nur das es ein großes Armutszeugnis ist was der Herr da mit mir abgezogen hat...pfui!
Zuletzt geändert von debx am Sonntag 30. September 2018, 21:11, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag Sonntag 30. September 2018, 15:16
MichaelB Foren As
Foren As

Beiträge: 71

Hallo,

beim Testen hier gab es folgende Fehler:

1. Capstan lief nur mit der halben Drehzahl - aber völlig stabil
2. Selbsthaltung Play/Umspulen ging nicht
3. linker Kanal fehlte

Lösungen:
1. Tausch von Q201-203 und D201-205, sowie Tausch von C202. Der Capstan läuft wieder richtig. Q201/3 und D201/5 war mehr eine "Verzweiflungstat", bevor du die Teile in ein Meßgerät eingespannt hast, hast du neue eingebaut. Und bei den Stückpreisen ... Löten muss man sowieso. C202 ist schon interessanter. Gestern wollte ich die Frequenz an "A" messen, war natürlich der Akku im Zähler leer. Netzteil auch nicht zu finden, also Oszi dran: irgendwas um 30 kHz. So schnell dreht der Motor natürlich nicht. Sensor abgeklemmt und nur den Sensor allein gemessen - alles i.O. Wäre nicht der erste Folien-C, der defekt wäre. Daher getauscht.

2. Tja, Blindstecker vergessen :)

3. Nach einigem Messen und Nachlöten, wie man das so macht, von hinten nach vorn, endlich festgestellt, dass eine Wicklung vom Tonkopf keinen Durchgang hat. Da muss ich erstmal in meinen Vorräten graben ...

Gruß
Michael

Beitrag Sonntag 30. September 2018, 17:20
heinzmen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 420
Wohnort: 34513 Sachsenhausen - Waldeck

den Tonkopf hatte ich auch in verdacht....

Gruss Heinzmen

Beitrag Freitag 19. Oktober 2018, 16:24
debx Jungspund
Jungspund

Beiträge: 5
Hallo zusammen,

ich wollte mich nochmal bei allen Mitwirkenden bedanken. Insbesondere Michael.
Er beseitigte mir alle Mängel die eine sich als professionelle Werkstatt nennende Klitsche hinterlassen hatte.
Die A77 funktioniert bisher tadellos und ich bin mehr als nur Happy.
Bei Abholung gab es von Michael obendrein eine Menge Tipps und Erfahrungen. Ein klasse Typ Mensch.

So...ich bin leider nicht so der Schreiber und bevor wir uns alle heulend in den Armen liegen.... Happy bin ich das sogar sehr! :D

Also, nochmals vielen Dank für Eure Hilfe.

Denis

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Zurück zu ReVox Technik