Start ReVox ReVox allgemein A77 Spult nur langsam zurück

A77 Spult nur langsam zurück

Hier kannst Du über Deine Favoriten diskutieren und findest einen Platz für allgemeine Dinge zum Thema ReVox die nicht unbedingt technisch sind.

Moderator: Administratoren


Beitrag Dienstag 23. November 2010, 18:04
OnkelHeinz Jungspund
Jungspund

Beiträge: 6
Hi.
meine A77 Spult immer nur extrem langsam zurück. ich muss mit der hannd bissle rückwärts drehen, da sie sonst überhaupt nicht in schwung kommt.
Ist schon immer so seit dem ich sie habe, aber woran könnte das liegen?

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 
Beitrag Dienstag 23. November 2010, 19:30
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2575
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
- Alte Kondensatoren,
- klebendes Band
- versiffte Bandführungen durch klebendes band und
- einen zweiten identischen Zementwiderstand parallel zu dem vorhandenen auf die Relaiseplatine löten, das erhöht den Bandzug!

Rudy

Beitrag Dienstag 14. Dezember 2010, 01:25
dc9zg Jungspund
Jungspund

Beiträge: 7
Wer kann mir helfen bei A77?


Besitze eine A77 mit einwandfreier Wiedergabe.

Was kann ich tun, wenn Aufnahme völlig versagt ?

Bei Aufnahme reagieren die Zeigerinstrumente tadellos -trotzdem: Bänder lassen sich nicht löschen und A77 nimmt nicht auf ? Beide Kanäle nicht.

Tonköpfe sind sauber und wenig abgenutzt.

Was raten Sie mir als Experte?

Leiterplattentausch?

Aufnahmereläis?

Oszillator?

Nur auf Verdacht alle Teile tauschen kann doch nicht die Lösung sein- was mache ich dann mit den Platinen, die nicht defekt sind?

Wohne im Raum Frankfurt am Main.




E-Mail: dc9zg@arcor.de

Verfüge über Messinstrumente.

Beitrag Donnerstag 14. April 2011, 17:58
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2575
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Da tippe ich auf einen defekten Oszillator, dessen Ansteuerung, fehlende Betriebsspannung, Wackelkontakt in den Federkontakten, zerbröseltes Poti oder Kabelbruch (falls es ein gefundenes Gerät ist), abgeschossene Kondensatörli ect.

Im Manual steht alles drin, kann man auch vom Studer-Server runterladen.

Mein Vorschlag: Komplettrevision oder als Teileträger nutzen.

Rudy


Zurück zu ReVox allgemein