Revoxverstärker, -receiver

Hier kannst Du über Deine Favoriten diskutieren und findest einen Platz für allgemeine Dinge zum Thema ReVox die nicht unbedingt technisch sind.

Moderator: Administratoren

tranerainer
Routiner
Routiner
Beiträge: 26
Registriert: Dienstag 23. Februar 2010, 21:20
Wohnort: Gleisdorf Österreich

Re: Revoxverstärker, -receiver

Beitrag von tranerainer »

Es ist zwar schon eine Weile her, seit ich das Thema begonnen habe, aber jetzt kann ich meine Erfahrungen einringen:
Von einem pensionierten Revoxtechniker habe ich einen servierten Receiver B780 und CD-Player B225 (für zusammen 950 €, billiger ging es nicht) erstanden, vorrangig aus Freude an den Geräten. Dann war ich aber überrascht: Gegenüber meinem zugegebenermaßen sehr kompakten topaktuellen NAD-Receiver meiner Zweitanlage sind die fast 30 Jahre alten Riesengeräte (Maße und Gewicht) um Klassen besser! Wunderbar natürlicher, kraftvoller, satter Klang, harmonieren bestens mit meinen Fostex+Beyma-Hörnern.
Nach nunmehr über 2 Monaten Hörerfahrung: Die Begeisterung bleibt, ich bin immer noch überrascht, mit welcher Selbstverständlichkeit der Verstärker schwierige Aufnahmen wiedergibt, sehr gute heutige Geräte sind vielleicht geringfügig durchsichtiger. Auch der Player spielt (auch selbstgebrannte) tadellos.
Neagativpunkte:
Leider gibt es deutliche Lautstärkeunterschiede der beiden Kanäle durch das Potentiometer, was mit dem Balanceregler ausgeglichen werden muss. Mein Techniker hat mir wegen fehlendem Originalersatzteil von einer Reperatur abgeraten.
Auch die Lautsprecherkabelklemmen sind nicht so toll, Bananenbuchsen wären zuverlässiger.
Der zweite TAPE-Anschluss ist nur eine altmodische DIN-Buchse.
Trotzdem, es hat sich ausgezahlt, wobei ich gewarnt wurde nur geprüfte Geräte aus zuverlässiger Quelle schützen vor Entäuschungen.
Grüße tranerainer

Steiermark (A)
hugohabicht
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 814
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 20:03
Wohnort: Irland

Re: Revoxverstärker, -receiver

Beitrag von hugohabicht »

Hallo Rainer,

Wie groß sind denn die Lautstärkeunterschiede (Spannungsmesswert)? Liegt das Lautstärkeproblem wirklich am Potentiometer? Ist der Widerstand mal nachgemessen worden? Dies könnte mit Festwiderständen problemlos kompensiert werden. Ansonsten kann aber auch ein Fehler auf der Vorverstärkerplatine 1.780.205 vorliegen. Oder auch dahinter. Dazu sollte man mal die Signalpegel von vorne bis hinten nachmessen.

Viele Grüße,
Hagen
.
Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2785
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: Nordhessen

Re: Revoxverstärker, -receiver

Beitrag von cavemaen »

Hallo Hagen!

Stimmt, ich hörte das von verschiedenen Urlaubern, dass Schottland ideal sei im Hochsommer, denn ich habe Astma!

Ich stehe auf historisches Gemäuer - daher auch die seltsame Schreibweise Cavemaen statt Cavemen, den gibt es schon reichlich.

Wenn sich irgendwo ein Tunnel, Krypta, Kellergang oder unterirdisches Bauwerk auftut - ich bin da oft spontan gleich am reinkrabbeln...!

Bin daher auch langjähriges Mitglied bei den www.Berliner-Unterwelten.de

Wie würde man das bei Kindern formulieren; schmutzig aber glücklich.

Rudy
Antworten