Revoxverstärker, -receiver

Hier kannst Du über Deine Favoriten diskutieren und findest einen Platz für allgemeine Dinge zum Thema ReVox die nicht unbedingt technisch sind.

Moderator: Administratoren

revfan
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 723
Registriert: Sonntag 28. November 2010, 14:30

Re: Revoxverstärker, -receiver

Beitrag von revfan »

Hallo Hugo,

wegen des Wetters in Cork/Irland im Sommer muss ich Dir leicht widersprechen. Ich war mit Familie letzten Juni auf einer Fahrradtour auch in Cork. Abgesehen von der sehr innovativen Zufahrt für Radfahrer von Osten in die Stadt offiziell (!) über den Seitenstreifen der Autobahn :o eine wirklich lebendige, junge und quirlige Stadt. Ich kann mir vorstellen, dass man da gut leben kann. Aber es hat so etwas von geschifft...........

revfan

hugohabicht
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 814
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 20:03
Wohnort: Irland

Re: Revoxverstärker, -receiver

Beitrag von hugohabicht »

off topic
revfan hat geschrieben:Aber es hat so etwas von geschifft...........
Das kann gut sein. Der einzige Unterschied hier zwischen Winter und Sommer ist dass der Regen im Sommer wärmer ist :lol:

Die Autobahn ist übrigens ein s.g. "dual carriageway" mit grüner Beschilderung. Also mit Fahrrad oder Traktor legal zu befahren. Sich mit dem Fahrrad hier auf den Straßen zu bewegen halte ich für für ein gewagtes Manöver; allein schon aufgrund mangelhafter Fahrausbildung der Autofahrer und den vielen Schlaglöchern...

Viele Grüße,
Hagen
.

Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2769
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: 34582 Borken / Hessen

Re: Revoxverstärker, -receiver

Beitrag von cavemaen »

Wurde denn die Hunderasse der englische Lisbeth nach Cork (Korgies) benannt?

Sende doch mal einen Link über Eure Stadt.

Sennheiser fertigt in Ireland inzwischen alle Kopfhörer dort. Die Konkurrenz hat die Sennheiser-Fabrik abbrennen lassen, da Sennheiser dort mit EU-Subventionen dort gebaut hatte (Griechenland soll 330 Mio €uro verfallenlassen haben).

Aber nach 3 Wochen soll in privaten Räumen schon wieder produziert worden sein und innerhalb 6 Wochen hat eine neue Halle für die Fertigung gestanden.

Aber woher kannst Du perfekt Deutsch, kommst Du aus Germanien?

Rudy

revfan
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 723
Registriert: Sonntag 28. November 2010, 14:30

Re: Revoxverstärker, -receiver

Beitrag von revfan »

Hallo Hugo,

bin da einiges gewohnt. Aber auf diesem Dual...... das war schon etwas besonderes, zumal einen das teilweise vorhandene Gestrüpp dazu gezwungen hat, manchmal auf die Fahrspur auszuweichen.....Wie du liest lebe ich aber noch.

Hätte mich das übrigens nie getraut, wenn nicht zwei einheimische Rennradfahrer extra mit uns gefahren wären, um uns den Weg zu zeigen.........wirklich nette Leute die Iren.

revfan

Benutzeravatar
PRW
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 16
Registriert: Freitag 21. November 2008, 02:04

Re: Revoxverstärker, -receiver

Beitrag von PRW »

cavemaen hat geschrieben:... Aber in der 100er Serie ist Spielzeug reingepackt worden .....
Das kann nicht sein, meine kleine Revoxanlage läuft und läuft und ............

Gruß

Peter
Die Seite für die ReVox B100 Serie >> www.revox-b100er-serie.de
Neues auf der Seite: 02.01.12 Testberichte zur B100 Serie, Test aus Stereo 12/1988

Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2769
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: 34582 Borken / Hessen

Re: Revoxverstärker, -receiver

Beitrag von cavemaen »

Klar läuft die - ich wollte damit auch nur sagen, dass man für den Preis nicht viel an Technik eingebaut hat.

Gegenüber "normalen" Stereoanlagen hat man etwas mehr Funktionen eingebaut wie beispielsweise die berührungsfrei Bedienung, welche aber (wieder nach meiner Meinung) den hohen Preis nicht rechtfertigt!

Für Dich als Kunde dieser Anlage hat es aber auch den Vorteil, dass Du später mal einen stabilen Preis beim Verkauf erzielen kannst so, wie jetzt 30 Jahre alte Revoxtechnik in €uro gerechnet nach diesen Jahrzehnten vereinzelt den halben Neupreis erreicht.

Rudy

Struppi
Trippel As
Trippel As
Beiträge: 138
Registriert: Samstag 3. März 2007, 18:07
Wohnort: Oberberg

Re: Revoxverstärker, -receiver

Beitrag von Struppi »

Einige Exoten wie zum Beispiel der A/B 740 gibt es im sehr guten Zustand
zum Preis von damals (damals.3.000 DM / heute 1.500 €)
Auf dem letzten RFT in Königswinter gab es ein Pärchen ( B 739 / B 740 )
generalüberholt ab Werk zum Vorzugspreis von 2.500 €
Gruß
Rolf

Benutzeravatar
A721
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 538
Registriert: Donnerstag 16. September 2004, 23:43
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Revoxverstärker, -receiver

Beitrag von A721 »

Ich glaube, dass hier ein Mißverständnis vorliegt. Peter meint seine B1XX-Anlage und Rudy geht vom M100 aus.
Bernd

Benutzeravatar
A721
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 538
Registriert: Donnerstag 16. September 2004, 23:43
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Revoxverstärker, -receiver

Beitrag von A721 »

Struppi hat geschrieben:Einige Exoten wie zum Beispiel der A/B 740 gibt es im sehr guten Zustand
zum Preis von damals (damals.3.000 DM / heute 1.500 €)
Auf dem letzten RFT in Königswinter gab es ein Pärchen ( B 739 / B 740 )
generalüberholt ab Werk zum Vorzugspreis von 2.500 €

Hallo Rolf,

das war ein wirklich sehr gutes Angebot, was Revox in Königswinter offerierte.

Traumpreise erzielen auch die A68 sowie der B291. Ansonsten ist es im Augenblick für Verkäufer eher ungünstig. Die Preise sind aus meiner Sicht völlig im Keller. Wenn ich sehe, was für einen so vorzüglichen Tuner wie den B260 aufgerufen wird....
Bernd

revfan
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 723
Registriert: Sonntag 28. November 2010, 14:30

Re: Revoxverstärker, -receiver

Beitrag von revfan »

Hallo,

ich vermute, dass Tuner ein Sonderfall sind. Nicht wenige werden wie ich gedanklich den analogen Rundfunkempfang schon zu Grabe getragen haben :( ,und eher auf die digitalen Empfänger der Zukunft schielen und dafür das Geld sparen.

Ich hänge an einem teuren Kabelanschluss fest (eine Sat Anlage wäre mir eigentlich lieber), in den "wundersamerweise" (also keine Ahnung wie) auch digitaler Empfang eingespeist wird. Mit einer Tunerkarte im Computer aufgenommen und über eine externe sehr gute Soundkarte abgespielt, schlägt das den bei mir auch mit guten Tunern möglichen analogen Empfang sowohl was Störgeräusche als auch den eigentlichen Klang an geht, bei Weitem.

revfan

Struppi
Trippel As
Trippel As
Beiträge: 138
Registriert: Samstag 3. März 2007, 18:07
Wohnort: Oberberg

Re: Revoxverstärker, -receiver

Beitrag von Struppi »

revfan hat geschrieben:.....Ich hänge an einem teuren Kabelanschluss fest ...
revfan
Ich auch, und zwar solange wie der B 760 bei mir in Betrieb ist.
Gruß
Rolf

Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2769
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: 34582 Borken / Hessen

Re: Revoxverstärker, -receiver

Beitrag von cavemaen »

Habe schon öfter gehört, wie teuer Kabelanschlüsse sind. Die Netzbetreiber erhöhen wie die Stromkonzerne und lassen sich sogar bei Abschluß unterschreiben, dass der Hausbesitzer nie wieder therristischen Empfang oder SAT-Schüsseln in seinem Haus zulassen darf!

Die EU hat das gekippt, denn jeder hat das Grundrecht darauf, seine Nachrichten empfangen zu können wo und wie er möchte!
Der Hausbesitzer kann nur zur Eindämmung der Schüsselwälder verlangen, dass eine Gemeinschaftsschüssel montiert wird.

Mein DVB SAT-Reciever von Technisat gebaut und als Orbitech TI 500 Twin soll den besten Audioausgang haben und muß sagen, dass ich schon schlechter Radio hörte (mein A726 klingt noch besser).
Ferner hat der eine eingebaute Festplatte und ein super einfaches Menü, mit der ich absolut verlustfrei TV glotzen und Werbung binnen Sekunden überspringen kann.

Beim Abhören verschiedener Radioprogramme habe ich den Vorteil, Titel bei Nichtgefallen weiterzudrücken, um andere in die man nicht reingelabert wird, extern aufzunehmen.

Einige Sender wie Radio Teddy oder Veronika haben die Kompressoren am Anschlag laufen, was nicht nur dumm und eine Unart ist, sondern eine Zumutung des Hörers darstellt!

(Man sieht ja, wie die Holländer Auto fahren...)

Arno, was sagt der Jurist in Dir?

Rudy

hugohabicht
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 814
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 20:03
Wohnort: Irland

Re: Revoxverstärker, -receiver

Beitrag von hugohabicht »

Administrator hat geschrieben:Hört Euch doch mal das Interview an was ich mit dem ehemaligen ReVox Designer Manfred Meinzer geführt hatte... ;-)
Hallo Christoph,

ich habe mir das Interview endlich mal ganz angehört; wirklich gut gemacht!

Aber eine Sache hatte ich vermisst; als das Gespräch auf die Entwicklung des CD Spielers kam wurde der Prototyp im B7xx Design nicht erwähnt. Ich vermute mal der ist auch von Herrn Meinzer entworfen worden. Weißt Du zufällig ob dieser Prototyp unter Zeitdruck (für eine Messe) hergestellt wurde?

Viele Grüße,
Hagen
.

Struppi
Trippel As
Trippel As
Beiträge: 138
Registriert: Samstag 3. März 2007, 18:07
Wohnort: Oberberg

Re: Revoxverstärker, -receiver

Beitrag von Struppi »

cavemaen hat geschrieben:Habe schon öfter gehört, wie teuer Kabelanschlüsse sind.

Rudy
Hallo Rudy,
ja leider ist das so. Ich habe kürzlich 228,00 € abgedrückt. 12 Monate hören und sehen,
aber dafür nur für 10 Monate bezahlen (toller Rabatt).

Wie tröstlich :?

Aber was tut man nicht alles um seine Revoxler zu erhalten.
Gruß
Rolf

Benutzeravatar
A721
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 538
Registriert: Donnerstag 16. September 2004, 23:43
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Revoxverstärker, -receiver

Beitrag von A721 »

hugohabicht hat geschrieben:...der Prototyp im B7xx Design nicht erwähnt. Ich vermute mal der ist auch von Herrn Meinzer entworfen worden. Weißt Du zufällig ob dieser Prototyp unter Zeitdruck (für eine Messe) hergestellt wurde?
Hallo Hagen,

Revox stellte 1983 auf der Hifi-Video in Düsseldorf intern den Prototyp des CD-Spielers noch im B7XX-Design vor. Bereits damals war klar und wurde auch so intern kommuniziert, dass er im neuen Design kommen wird. Der Prototyp war funktionsfähig, jedoch keineswegs fertig. So könnte durchaus angenommen werden, dass er vor dem Hintergrund der Düsseldorfer Messe funktionsfähig gemacht werden musste, was ich aber nicht beantworten kann.
Bernd

hugohabicht
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 814
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 20:03
Wohnort: Irland

Re: Revoxverstärker, -receiver

Beitrag von hugohabicht »

Hallo Bernd,

danke für die Erklärung; kann also schon sein dass man einfach schnell etwas brauchte. Ich denke dass der Prototyp vom Design nicht ganz schlüssig war; daher meine Frage nach dem Zeitdruck. Oder man hat einfach schon am B225 gearbeitet und damit wäre jede Stunde am b7xx Zeitverschwendung gewesen. Wäre schön wenn Herr Meinzer sich zu dem Prototyp Design geäußert hätte; das hätte mich interessiert.

Viele Grüße,
Hagen
.

Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2769
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: 34582 Borken / Hessen

Re: Revoxverstärker, -receiver

Beitrag von cavemaen »

Hallo Rolf!

228,-€uronen sind viel Geld. Diesen Rabatt hast Du (lt. Kleingedrucktem) nur einmal bekommen und künftig wirst Du (wie alle anderen auch) kräftig über den Tisch gezogen, womöglich mit langen Laufzeiten incl. "Gebührenanpassungen".

Ich habe 249,-€ für den Digital-Reciever mit Festplatte + 20,-€ für das Doppel-LNB abgedrückt, einmalig.

Neben der GEZ drehe ich meine 18-Element UKW-Antenne in verschiedene Richtungen und empfange das was ich will und nicht das, was mir eine dubiose Kabel-Mafia ins Kabel kompremiert!

Als ich den Service an der Hausanlage einer Klinik in Bad Wildungen machte, stellte ich einen Lichtbogen beim Abziehen eines Koaxsteckers fest.

Die auf dem Stecker liegende statische Gleichspannung war höher als der Messbereich meines Multimeters!

Äußerung dazu der T-Bande:

"Probleme beim Kabelempfang sind bekannt und im großflächigen Netz der Stadt zu suchen".

Damit war gemeint, dass das gesamte Kabelnetz der Stadt eine riesige Antenne für alles incl. Magnetfelder darstellt und sich eine große statische Spannung in Form einer Kapazität aufbaut, was mir auch ein Telekomiker bestätigte.

Es erfolgten weder Abstellung der Überspannung, noch wurden die daraus resultierenden Frequenzüberschläge in Nachbarkanäle abgestellt, noch gab es Rabatt der Kabelgebühren oder Reparaturzuschuß für defekte Tuner!

Ich habe dem Betreiber der Kliniken empfohlen, div. SAT-Anlagen zu installieren.

Für Null Service gibt es von mir auch Null Kohle!!

Rudy

revoxidiert
Foren As
Foren As
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 24. März 2007, 20:30
Wohnort: 58285 Gevelsberg

Re: Revoxverstärker, -receiver

Beitrag von revoxidiert »

Von mir noch etwas zum Thema Preise.

Ich habe vor ca. 5 Jahren für meine STUDER C 37 Röhrentonbandmaschine

300.- € ( in Worten DREIHUNDERT )

bezahlt . Momentaner Kurs bei E... 4000.- €

Keine schlechte Rendite ( so ich sie denn verkaufen würde )

Gruss
Wolfgang

Struppi
Trippel As
Trippel As
Beiträge: 138
Registriert: Samstag 3. März 2007, 18:07
Wohnort: Oberberg

Re: Revoxverstärker, -receiver

Beitrag von Struppi »

Hallo Rudy,
den Kabelvertrag habe ich vor 12 Jahren abgeschlossen mit jährlicher Kündigungsfrist ( 3 Monate zum Jahresende)
Die Rabattaktion gilt bis heute noch.

In meinem Musikzimmer ist nicht nur ein B760, sondern auch noch ein Revox H 30 Videorecorder und ein B234 S TV
in Betrieb. Und solange wie halt noch analoges aus dem Kabelnetz kommt werde ich mich auch von meinen
alten Revoxler nicht trennen.

@Bernd,
auch für die B 200 sowie B 200 S sind die aktuellen Gebrauchtpreise im Sinkflug.
Die bekommst du zum Teil für 500 - 600 € nach geworfen.

Vor zwei bis drei Jahren undenkbar.

@ Wolfgang,
ich habe so eine Tolle Maschine bis jetzt einmal im Leben gesehen ( Studio Dortmund)
Klasse Maschine
Gruß
Rolf

Benutzeravatar
A721
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 538
Registriert: Donnerstag 16. September 2004, 23:43
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Revoxverstärker, -receiver

Beitrag von A721 »

Hallo Rolf,

ja, der B200 ist rar, B200-E fast gar nicht zu bekommen, und selbst mit 600 € bist Du nahe am ehemaligen VK. Wenn sich die Preise für den B250 nach unten bewegen, folgt vermutlich automatisch der B200 nach. Ich würde, vorausgesetzt einen B250 heute noch zu besitzen, mir vor dem Hitergrund der zahlreichen Anschlussherweiterungen unbedingt auch einen B200 zulegen.
Bernd

Antworten