Revox Joy S119/120 Test zu Hause

Hier kannst Du über Deine Favoriten diskutieren und findest einen Platz für allgemeine Dinge zum Thema ReVox die nicht unbedingt technisch sind.

Moderator: Administratoren

Antworten
padmac
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 7
Registriert: Montag 15. Oktober 2012, 11:24

Revox Joy S119/120 Test zu Hause

Beitrag von padmac »

Mein B 251 ist ein guter Verstärker, dazu ein B 226, ein B 760, eine A77, ein B 795. Trotzdem schiele ich ab und an nach etwas Neuem. Da ich als Quelle fast nur noch meinen Mac verwende (ja, ja ich weiß!!), bin ich auf die Revox Joy Reihe gestoßen.

Ich hatte jetzt die Gelegenheit, den S119 und den S120 zu Hause zu testen.
Mein Händler stellte mir zunächst den S 119 zur Verfügung. Ein toll verarbeitetes Gerät! Die Anschlussmöglichkeiten sind beeindruckend: Den Mac über optisches (ja, ja, ich weiß!!), meinen uralten B 226 CD Spieler über das digitale Coax, den Bluray über optisches Kabel, LAN zum Heimnetz und den B 795 (über Phono Vorverstärker) dann an den AUX1, den Fernsehton an AUX2. Dazu den iPod über USB. Genau so, wie ich es brauche. Die Fernbedienung ist ausgezeichnet gemacht, könnte in der Menüstruktur einen Tick komfortabler sein. Über die kostenlose Software EasyCreator lässt sich die S 208 am PC konfigurieren und sogar mit IR Codes für z.B. TV und Bluray programmieren. Dabei gibt es die Möglichkeit, einen Mix aus verschiedenen Geräten selbst zu erstellen. Also am TV mit den +/- Tasten die Programme wechseln und ohne Wechsel der Quelle den S 119 lauter machen. Sensationell!
Zum Hörtest: Lautsprecher Nubert Nuvero 11, eine gut klingende Box mit allerdings etwas Leistungsbedarf. Mein alter B 251 macht das locker. Mit dem S 119 die Ernüchterung. Zwar klingt er außerordentlich transparent mit wunderbarer Auflösung und Staffelung in den Höhen, spielt lässig schwierige Klavierpassagen ab, Stimmen klingen wie neu. Dafür geht ihm an meinen Lautsprechern im Bassbereich manchmal regelrecht die Puste aus. Hörbeispiel Muse "Madness", Charlie Haden & Pat Metheney "Moon Song", James Taylor "October Road". Das kann der B 251 besser. Also den S 119 wieder eingepackt und den S 120 mitgenommen.
Was soll ich sagen? Alles, was den S 119 in Höhen und Mitten so begehrenswert macht, kann der S 120 auch. Aber der Bass ist umwerfend gut! Abgrundtiefe Passagen werden einfach aus dem Ärmel geschüttelt. Kontrabass klingt so, als wenn er im Wohnzimmer stünde. Selbst bei kräftigen Lautstärken liefert die Endstufe immer genügend Energie für knackige Impulse. Dabei klingt nichts spitz, eher samtig. Ich bin begeistert.

Fazit: Ich werde den S 120 nehmen. Bestimmt ist der S 119 für etwas weniger leistungshungrige Lautsprecher auch hervorragend, für meine Zwecke und Hörgewohnheiten, verwöhnt durch B 750 MKII und B 251 ist der S 120 mit seinem gehörigen Dampf die bessere Wahl.

padmac
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 7
Registriert: Montag 15. Oktober 2012, 11:24

Revox Joy S119/120 Test zu Hause

Beitrag von padmac »

Bei meinem Kurztest habe ich glatt noch etwas vergessen: Die App zur Steuerung des S119/129 über´s iPhone.

Auch das klappt ganz hervorragend. Zwar ersetzt die App noch nicht die S 208 Fernbedienung. Es fehlen noch die Möglichkeiten Grundeinstellungen und Konfigurationen vorzunehmen (soll aber auch noch kommen). Aber alles andere geht prima. Mein iPhone war sowieso schon im WLAN Heimnetzwerk angemeldet, der S119/120 wurde sofort gefunden und das war´s.
Wahl der Musikquelle, laut/leise, Internetradio, alles geht schnell und zuverlässig. Dasselbe gilt selbstverständlich auch für die iPad-App.

Benutzeravatar
A721
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 538
Registriert: Donnerstag 16. September 2004, 23:43
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Revox Joy S119/120 Test zu Hause

Beitrag von A721 »

Glückwunsch zum neuen S120. Durch Deine geschilderten Eindrücke fühle ich mich in meinem Entschluss bestätigt, den S120 anstelle des S119 zu nehmen. Auch wenn ich im Hinblick auf die künftig dort zu verwendenden Lautsprecher noch keine Entscheidung getroffen habe, fühle ich mich mit der potenteren Endstufe auf der sicheren Seite. Die S232-App wird von Revox sukzessive angepasst, so dass zeitnah alle Funktionen zur Verfügung stehen werden.

Ich erwarte in den kommenden Tagen erst einmal das Multimediamodul für unseren M51 Mk II und gehe davon aus, dass es sich ebenso problemlos in das WLAN-Umfeld einfindet wie der S120 bei Dir. Mit AppleTV sowie iPhone und iPad hat es bisher gut geklappt.

Danke für Deine Eindrücke, sehr erfreulich.
Bernd

Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2769
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: 34582 Borken / Hessen

Re: Revox Joy S119/120 Test zu Hause

Beitrag von cavemaen »

Jetzt werden auch die Multiroom-Fernbedienungen angeboten:

http://www.ebay.de/itm/Gira-Displayeinh ... 53efaee7c1
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
A721
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 538
Registriert: Donnerstag 16. September 2004, 23:43
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Revox Joy S119/120 Test zu Hause

Beitrag von A721 »

Die Multiroom-Bedienungen sind nicht für den S119 /S120 geeignet, da es sich hierbei um keine multiroomfähigen Geräte handelt. Abgesehen davon gibt es diese Bedieneinheiten in unterschiedlicher Konfiguration schon recht lange; geeignet im aktuellen Revox-Programm für M51, M100 sowie M10, Multiroommodul vorausgesetzt.
Bernd

Antworten