Revox C274....

Hier kannst Du über Deine Favoriten diskutieren und findest einen Platz für allgemeine Dinge zum Thema ReVox die nicht unbedingt technisch sind.

Moderator: Administratoren

Antworten
Benutzeravatar
Aluspule33
Doppel As
Doppel As
Beiträge: 79
Registriert: Donnerstag 18. Oktober 2007, 18:38
Kontaktdaten:

Revox C274....

Beitrag von Aluspule33 »

Hallo Fans,
ich kann eine Revox C274 bekommen. (keine Logging)
Hat schon jemand mit dieser Maschine Erfahrungen gesammelt?
Was ratet ihr mir?
Kaufen oder die Finger davon lassen?
Für nützliche Antworten wäre ich sehr dankbar. ;-)

LG
Andreas
STUDER und ReVox ohne Ende!

Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2769
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: 34582 Borken / Hessen

Re: Revox C274....

Beitrag von cavemaen »

Die Revox C274-Familie hat einen guten Ruf.

Im Gegensatz zu den japanischen Reismühlen hat man was fürs Geld!

Rudy

Benutzeravatar
Aluspule33
Doppel As
Doppel As
Beiträge: 79
Registriert: Donnerstag 18. Oktober 2007, 18:38
Kontaktdaten:

Re: Revox C274....

Beitrag von Aluspule33 »

Na ja, eine B77 hat auch einen guten Ruf.
Mit der Aussage vom caveman kann ich nichts anfangen. :lol:

LG
Andreas ;-)
STUDER und ReVox ohne Ende!

hugohabicht
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 814
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 20:03
Wohnort: Irland

Re: Revox C274....

Beitrag von hugohabicht »

Hallo Andreas,

mit Erfahrungen zur C274 kann ich leider nicht dienen; wundert mich allerdings daß sich hier niemand sonst meldet.

Spurbreite halt wie 1/4 Spur, HX-Pro auf der positiven Seite und die serielle Schnittstelle hat (für mich) hohen Spielwert. Symmetrische Ein- und Ausgänge und die Audioelektronik sollte eigentlich auch auf dem letzten Stand der Magnetbandtechnik sein. Aber ich denke das weißt Du schon.

Viele Grüße,
Hagen

zeppelin

Re: Revox C274....

Beitrag von zeppelin »

Hallo,

nun ist das leider so, dass die C274 recht selten ist. Ich durfte zwar schon mal von aussen meine Hände an eine gesunde Maschine legen, nur bin ich immer nur dann glücklich wenn ich erstmal alles auseinander genommen und untersucht habe. Aus irgendwelchen Gründen wollte der Besitzer das nicht... Überhaupt nicht flexibel die Leute

Gruß, Ulf

Benutzeravatar
Aluspule33
Doppel As
Doppel As
Beiträge: 79
Registriert: Donnerstag 18. Oktober 2007, 18:38
Kontaktdaten:

Re: Revox C274....

Beitrag von Aluspule33 »

hugohabicht hat geschrieben: wundert mich allerdings daß sich hier niemand sonst meldet.
Moin Hagen,
ja, das wundert mich auch.
Was die technischen Daten der Maschine betrifft, bin ich voll im Bilde.
Mal sehen; evtl. kommen noch brauchbare Antworten. ;-)

Analoge Grüße
Andreas :-)
STUDER und ReVox ohne Ende!

Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2769
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: 34582 Borken / Hessen

Re: Revox C274....

Beitrag von cavemaen »

Ja welche Antworte oder Informationen suchst Du denn Andreas?? :?

Was im Prospekt steht, kannst Du selbst lesen. Und Stückzahlen wie die A80 oder B67 wurden nicht gebaut.

Frage doch konkret und Dir wird geholfen.

Rudy

Benutzeravatar
Aluspule33
Doppel As
Doppel As
Beiträge: 79
Registriert: Donnerstag 18. Oktober 2007, 18:38
Kontaktdaten:

Re: Revox C274....

Beitrag von Aluspule33 »

cavemaen hat geschrieben:Ja welche Antworte oder Informationen suchst Du denn Andreas?? :?

Was im Prospekt steht, kannst Du selbst lesen. Und Stückzahlen wie die A80 oder B67 wurden nicht gebaut.

Frage doch konkret und Dir wird geholfen.

Rudy
Ich dachte einfach, das mir ein C274 Besitzer allgemeine Antworten geben könnte; z.B. über die Elektronik, die Autoreversefunktion (anfällig oder nicht), Tonköpfe usw.
Da anscheinend niemand eine C274 hat, werde ich auch keine zufriedenstellenden Antworten bekommen.
Na ja; macht nichts.
Wenn ich die C274 kaufen sollte, mache ich meine eigenen Erfahrungen. ;-)

Gruss
Andreas
STUDER und ReVox ohne Ende!

revfan
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 723
Registriert: Sonntag 28. November 2010, 14:30

Re: Revox C274....

Beitrag von revfan »

Hallo,

ich kann nur mit Erfahrungen mit meiner C270 dienen (2 Spur HS, HXpro, Schmetterlinge), die ja aus der selben Familie stammt.
Die Klangqualität ist excellent, schlägt da jedes andere Revox, das ich habe (vermutlich wegen des HXpro) und ist diesbezüglich meiner A807 (auch HXpro, Glasmetallköpfe) zumindest ebenbürtig.

Das Gehäuse ist aber billigster Mist und das dürfte auch für die 274 und 278 gelten. Es ist aus einfachstem Plastik (sind bei Deinem Gerät die Stellfüße dabei ? gibt es nicht mehr) und beim leisesten Rums hat es einen Riss. Schau Dir das Gehäuse mit der Lupe an ! Ich konnte glücklicherweise noch ein neues Gehäuse auftreiben, lieferbar ist es nicht mehr. Eigentlich kann man das Gerät guten Gewissens nur in ein Rack einbauen.

Ich persönlich würde von einem Vierspurgerät mit Senkelbreite noch dazu bei 38 cm/sec aus den bekannten Gründen, die auch gegen 1/4 Spur HS sprechen, die Finger lassen, es sei denn Du musizierst in einem Quartett und willst mastern. Nett aussehen tut es aber zweifelsohne.

revfan

P.S.: Das neue Gehäuse hatte ich übrigens vom pmeinhold, der sich gerade neu angemeldet hat (Willkommen :D . War damals aber sein Letztes.

gogosch
Doppel As
Doppel As
Beiträge: 79
Registriert: Dienstag 5. April 2011, 06:38

Re: Revox C274....

Beitrag von gogosch »

Habe selber neben einer C270 eine C274:

http://178.188.198.178/Misc/C274.jpg
http://178.188.198.178/Misc/C274_06.jpg

Die Maschine war ein Ausstellungsstück mit praktisch Null Betriebsstunden.
Kann das Teil nur weiterempfehlen sofern die Köpfe keinen Verschleiß haben, da nicht mehr erhältlich.
Bandzugsteuerung analog der A807/A810 (Impulsbreitensteuerung). Wegen elektrischer Bremsen für 18er-Spulen und kleiner nur bedingt geeignet (Gefahr eines Bandrisses beim Wechsel von Umspulen auf Stopp oder Play). Autoreverse nur bei Wiedergabe. Leichter Umbau auf andere Geschwindigkeiten und Entzerrungen.
Servicefreundlichkeit durch gut zugängliche Steckkarten. Mechanische Justierung der Betriebsparameter durch konventionelle Trimmer.
Nachteil: Lithium-Stützbatterie (Knopfzelle) für den Zählwerkspeicher und User-Konfiguration ist nicht mehr erhältlich. Nur mehr in Reverse-Polung erhältlich. Batteriehalter muss umgelötet werden oder externe Lösung.
LG
H.

revfan
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 723
Registriert: Sonntag 28. November 2010, 14:30

Re: Revox C274....

Beitrag von revfan »

Hallo,

das mit dem Bandriss kann ich auch für die C270 bestätigen. Das Gerät spult extrem schnell (Umspulgeschwindigkeit intern - Gehäuse öffnen - auf der DIL Schalterbank herabsetzbar auf "Library wind"), aber in der Voreinstellung definitiv ein Gerät für Studioband.

revfan

P.S.: Hat jemand noch die Steckkarten für den Mikrofonverstärker herumliegen ?

Benutzeravatar
Aluspule33
Doppel As
Doppel As
Beiträge: 79
Registriert: Donnerstag 18. Oktober 2007, 18:38
Kontaktdaten:

Re: Revox C274....

Beitrag von Aluspule33 »

Moin,
Na, das sind doch mal brauchbare Aussagen vom gogosch und revfan.
Damit kann ich was anfangen.
Aber der Kauf der C274 hat sich eh erledigt.
Ich habe mir die C274 mittlerweile angeschaut; mir gefällt das Kuststoffgehäuse nicht, die Stellfüße fehlen usw.
Ich halte evtl. mal Ausschau nach einer STUDER A807.
Vielen Dank für Eure Antworten.

Schöne Grüße
Andreas ;-)
STUDER und ReVox ohne Ende!

revfan
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 723
Registriert: Sonntag 28. November 2010, 14:30

Re: Revox C274....

Beitrag von revfan »

Hallo Andreas,

bei der A807 ist m. E. sehr wichtig, dass Du eine MK II erwischst.

Vorteil der MK II ist zum einen, dass da meines Wissens fast stets HXpro verbaut ist und bei der MK I nicht, sowie dass auf die MK II 30 cm Teller/Wickel, also 1000 m Studioband passen und bei der MK I nur die übliche 26-er Größe also 720 m Offenwickel.

Ich würde sagen, MK II ist wichtiger als die VU Meter, auf die oft das Augenmerk gerichtet wird und die den Preis kolossal nach oben treiben. Die Zappler sehen zugegebenermaßen besser aus, mit der MK II kann man aber mehr machen. Beides zusammen wäre auch nicht schlecht, aber recht selten.

revfan

Benutzeravatar
Aluspule33
Doppel As
Doppel As
Beiträge: 79
Registriert: Donnerstag 18. Oktober 2007, 18:38
Kontaktdaten:

Re: Revox C274....

Beitrag von Aluspule33 »

Hallo Revfan,
die A807 ist mir bestens bekannt.
Danke für Deine Infos.

LG
Andreas :-)
STUDER und ReVox ohne Ende!

Antworten