A 77 Produktionsende 10/77 ???

Hier kannst Du über Deine Favoriten diskutieren und findest einen Platz für allgemeine Dinge zum Thema ReVox die nicht unbedingt technisch sind.

Moderator: Administratoren

Antworten
XOVER2017
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 17. März 2020, 10:19
Wohnort: Baden Württemberg

A 77 Produktionsende 10/77 ???

Beitrag von XOVER2017 »

In allen Veröffentlichungen wird für die A 77 MK IV als Ende der Produktion 10/77 angegeben.
Nun bekam ich vor einigen Wochen eine A 77 MK IV in 4-Spur mit der Seriennummer G 287000. Bei der Aufarbeitung des Geräte habe ich folgende Stempelungen gefunden:
auf dem Chassis: 18. Jan. 1980
auf den Baugruppen:
Netzteil 01 80
andere Platinen von 10 79 bis 12 79
Wickelmotoren 12/79
Offensichtlich wurden die Geräte doch noch längere Zeit produziert, da als letzte Ser.-Nr. G 289 836 in den Veröffentlichungen steht.

Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2769
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: 34582 Borken / Hessen

Re: A 77 Produktionsende 10/77 ???

Beitrag von cavemaen »

Danach kann man nicht gehen, denn auf Platinen-Layouts werden oft Daten der Erstellung angegeben.

Auch der Stempel im Rahmen kann von der Fertigung, sowohl auch von der Montage stammen.

Wann das Gerät vollendet wurde, wie lange es im Lager stand bis es die Händlerkette durchlief und wie lange ein Gerät noch beim Händler oder desser Nachfolger herumstand, sind zuviele Möglichkeiten, um das exakte Baujahr oder "Auspackungsjahr" zu belegen.

Revox kann mit der Seriennummer sagen, wann das Gerät das Werk verlassen hat, das war's dann auch schon.

Vor wenigen Jahren sind in Kassel 5 Stück A77 MKIV OVP aufgetaucht, nach Besichtigung waren alle schon in Betrieb und wurden vom Orchesterleiter (Staatskapellmeister) wieder verpackt und vom Enkel als Schatz gehoben, der aber aufgrund der Tatsache toter Elko's ect. von seiner Vorstellung nun reich zu werden rasch wieder normal wurde.

Es waren A77 und keine A810 VU die er hatte und sich daran aber orientierte....

R.

eyes
Foren As
Foren As
Beiträge: 55
Registriert: Montag 23. März 2009, 11:48

Re: A 77 Produktionsende 10/77 ???

Beitrag von eyes »

Und dann gibt`s auch noch die "Zusammengeschusterten": Habe mal eine A77 gesehen, die aus 5 ! Maschinen auseinander- bzw. zusammengebaut wurde: War ein richtiges "Gewurschtel": Ganz unterschiedliche Entwicklungsstufen ...etc......war ein irgendwie funktionierender Schrotthaufen. :lol: ohne irgendeinem Sammlerwert.

XOVER2017
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 17. März 2020, 10:19
Wohnort: Baden Württemberg

Re: A 77 Produktionsende 10/77 ???

Beitrag von XOVER2017 »

Hallo und Danke für das Interesse an meinem Thema.
Zur Klärung: ich habe das Gerät vom Erstbesitzer bekommen, wie neu, keinerlei Abrieb an den Köpfen oder Bandführungen, aber defekt mit Elko-Kurzschluss auf dem Schalterprint, der 39 Ohm Vorwiderstand durchgebrannt. Somit bekam der Eingangsverstärker keine Versorgungsspannung mehr. Der Besitzer hatte das Gerät defekt beiseite gestellt und eine B77 mit weiteren B-Geräten gekauft.
Durch die lange Zeit hatten dann auch einige Schleifer der Ruwido-Trimmer leicht abgehoben. Nach Totalrevision aller Kondensatoren und Trimmer ist das Gerät jetzt wieder in einem Top-Zustand.
Ich habe schon mehrere A77 von MK II bis MK IV aufgearbeitet, meistens ist eine Stempelung auf der Alu-Winkelschiene die das Schalterboard trägt im Bereich der VU-Meter. Ich vermute das Datum der Chassis-Endkontrolle oder des Abgleichs. Siehe hierzu das Bild einer MK II vom 6.11.70!
20190129_180548.jpg
Die Platinen (MK IV) haben in großen Ziffern die Prüfer-Nummer und dahinter das Datum etwas kleiner (Format Monat Jahr).
01_80_Netzteil.jpg
Auch auf Wickelmotoren und teilweise Becher-Kondensatoren ist ein Datum aufgedruckt.
Alle die Datumsangaben der Baugruppen sind ein bis 3 Monate älter als das Prüfdatum unterhalb der VU-Meter.
Die Angabe Produktionsende 10/77 resultiert vielleicht aus dem Start der B77 kurz vorher?
Die A77 wurde aber wohl noch weiter gefertigt, vielleicht hat ein anderer Revox-Fan ein Gerät mit einer der letzten Seriennummern?
Sonst könnte wohl nur eine früherer Mitarbeiter aus Löffingen meine Vermutung bestätigen!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten