Start STUDER STUDER Technik Rundfunk analog - das waren noch Zeiten...

Rundfunk analog - das waren noch Zeiten...

Fragen und Antworten zur Technik bei STUDER Geräten...

Moderator: Administratoren


Beitrag Sonntag 22. Mai 2011, 15:54
Krottendorf Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 326
Wohnort: Österreich
Hallo zusammen.

Also nach dem neuen Ein messen meiner Maschine habe ich zweimal dieselbe Aufnahme gemacht mit Band Typ A und Band Typ B.
(Auf A habe ich Per 528, auf B habe ich LGR 50 ein gemessen).
Bei der ersten Aufnahme mit je dem richtigen Band. Bei A mit Per528 und bei B mit LGR50 und dann einmal bei A mit LGR50, und noch B mit Per528 also grundsätzlich falsch!


Habe ich was bei den Ohren aber ich konnte keinen Unterschied hören, ja wenn man sich denn irgendwie konzentriert??!! Dann vielleicht. Kann man das nur messen?
Oder hört man es nur so wie bei den Superteuren Kabeln die man nur hört weil sie teuer waren?

Hat jemand eine ähnliche Erfahrung gemacht? Oder habe ich mich mit den Bändern so verwirrt und zufällig immer die richtigen Bänder bei der richtigen Aufnahme verwendet?!

L.G. Konrado
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 
Beitrag Sonntag 22. Mai 2011, 16:13
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2583
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Hallo Konrad!

Das ist ja meine Rede; die Studiobänder unterscheiden sich kaum voneinander. Beim Einmessen macht das höchstens 1dB BIAS-Abfall Unterschied aus und liegel fast alle bei rund 3,5dB Abfall, aber hörbar ist das fast nicht.

Nur zwischen Vor -und Hinterband macht das vielleicht 'n knappes dB Unterschied beim Pegel aus....

Nur Finger weg vom Amdrex / Quantegy und anderen Schmier-Chargen.

Rudy
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Beitrag Sonntag 22. Mai 2011, 20:25
revfan Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 686
Ich habe ja nicht eure Erfahrung, aber ich merk auch nichts.

Von Quantegy habe ich mal so ca ein Dutzend Typ 456 Bänder älterer Produktion originalverpackt ersteigert. Die klingen anders, aber je nach Musiktyp nicht schlecht (eher etwas nach "Röhre"). Meine schmieren auch nicht. In amerikanischen Foren sind die da ganz begeistert, raten aber auch dringend von den noch von Ampex produzierten ab, die genau so ein Schrott seien sollen, wie die von Revox/Scott (631).

MfG

Beitrag Montag 23. Mai 2011, 07:11
chlorophytum Trippel As
Trippel As

Beiträge: 115
Wohnort: NRW
Nur dass ReVox 601 ist ein Scotch 207 welches gegenüber den Bändern von Ampex absolut einwandfrei sind.
Die neueren Bänder Typ ReVox 621, 631 und 641 sind Ampex-Bänder und nur noch für die Vitrine geeignet oder für die Tonne.

Thomas

PS: Quantegy-Bänder sind gleichfalls völlig okay und technisch Top!

Beitrag Montag 23. Mai 2011, 11:04
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2583
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Ich habe jede Menge Ampex 456 incl. 2" verschrotten müssen, zum Teil mit unwiderbringlichen Aufnahmen!

Ferner alles wo Shamrock drauf steht, Revox 601 und HiFi-Kram unbekannter Herkunft.

Auch Agfa PEM 469 entpuppte sich als Schmier-Charge und einige PEM 468. Davon hatte das ZDF eine komplette Charge* mit 6.000 Bändern zurückgegeben, die danach im damals neuen Onlineverkaufshaus "entsorgt" wurden!

Komischerweise laufen uralte Agfabänder noch (525, 555), LGR 30 staubt etwas aber läuft und von dem großen Händler in Köln weiß ich, dass er europalettenweise Quantegy 456 zurück bekam incl. Schadensersatzforderung von BAP und anderen renomierten Bands!

Quantegy GP9 soll wieder sehr gut und vergleichbar mit dem ebenfalls sehr hoch aussteuerbaren BASF / Emtec Maxima 900 !!

Als letzteres auf einer Tonmeistertagung vorgestellt wurde - übrigens mit eine Telefunken T9 und V86 / V87 Röhrenverstärkern und 76er Geschwindigkeit, sollen einige Tonmeister und Ing. sich geäußert haben, dass wenn sie dieses Band 10 Jahre früher gehabt hätten, dann hätte man noch die Finger von Digital gelassen...


Der "Mischmeister" der damaligen Agfa, dann BASF und Emtec sagte mir, dass man eine neue robustere Trägerfolie kontruierte, für die ein neuer Kleber erforderlich wurde (die Bezeichnung habe ich vergessen).
Dabei mußte man abwägen, wie weich der Kleber wurde, ob er durch die Beschichtung (Nutzschicht) kam, zu wenig hätte die Nutzschicht abgelöst und das Band mußte abriebfest sein, gleiche Dicke der aufgebrachten Partikelschicht haben, Themperaturen widerstehen und mechanisch sich einwandfrei wickeln lassen und da mußte man immer Kompromisse machen.

Bei dieser Umstellung auf den neuen Kleber soll der Lieferant nicht die Warheit über die Eigenschaften des Klebers gesagt haben incl. Qualitätsschwankungen!

Dann kam die Industrie mit Digital und den Verkaufsmedien CD, DAT ect. und wollte uns das Rauschen nehmen. Aber meine ersten CDs von analogen Masterbändern rauschten komischerweise erheblich heftiger, als die parallele Schallplatte...!

Zwischenzeitlich hat man mit voller Absicht LPs so grottenschlecht produziert, DAT-Kassetten verreckten zu hunderten und - ach du Schreck: der Kunde konnte die Datenkompremierten Aufnahmen ja verlustfrei kopieren! Ja das wollte ja die Industrie nicht und das zwischenzeitlich vom Fraunhofer Institut erfundene MP3 Verfahren fand Liebhaber bei unseren Kiddys.

Diejenigen, welche bei mir mal analog hörten, fielen aus allen Wolken, denn analoge Bänder oder eine Maxisingle oder DMM brachten ein Orchester in die Stube, eine LP (Living Stereo) aus den USA ließ sogar einen Big Boy (größte US-Dampflok) durch meine Bude fahren und die Wände erzittern.....
______________________________________________________________________________________________________________________

Heute sitzen wir hier im Forum und bekommen feuchte Augen wie Kinder zu Weihnachten, wenn wir an Studer A80, B67 und Telefunken M10 und M15A denken, welche damals für Privatpersonen unerschwinglich waren.

Und: damals klang es auch aus dem Radio, Tuner oder Steuergerät noch angenehm warm, die (meist) hübschen Tontechnikerinnen legten Schallplatten auf den EMT 930 auf, ein Sprecher mit sonor angenehm klingender Stimme konnte noch Titel und Interpret an und absagen und brachte noch solide Informationen rüber, ich denke da an Elmar Gunsch und Werner Reinke (seufz)...

Aber:

hr1 klingt besser, die haben den Orban Optimood ausgetauscht gegen was anderes, werde daher in Kürze auf Foto-Safari gehen und Euch berichten!

Rudy
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Beitrag Montag 23. Mai 2011, 11:12
revfan Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 686
Ich dachte auch zumindest das 631 sei von Scotch/3M und erst das 641 von Ampex Vgl. [/url]http://www.reeltoreel.de/Revox/Tips08.htm[/url]. Aber egal. Im Ergebnis sind wir uns ja einig.

cavemean, könntest Du das mit den hübschen Tontechnikerinnen mal näher erläutern ?? Mehr Fotos !! -- Okay, okay, ich zahle 5 EUR in die Chovi-Kasse

revfan

Beitrag Montag 23. Mai 2011, 13:59
Willi Routiner
Routiner

Beiträge: 33
Ja, saudoof, die PEM 468 fangen bei mir auch das Schmieren an ... sind nicht so viel.
Alte 525, 528, FR, LGR, nie n Problem gehabt.

Fotosafari?
Sag "Bescheid" wenn ich mich anhängen kann.
Hab ca. 45´ bis zum HR :)

Administrator Benutzeravatar
Administrator
Administrator

Beiträge: 535
Wohnort: Würzburg

Hallo Rudy,

grundsätzlich interessantes Thema mit schönen Bilder. Wie immer möchte ich Dich, Rudy, aber auch hier mal ganz offiziell bitten beim Thema zu bleiben - das hatte mit Bandsort A und B überhautp nichts zu tun. Wenn Du über so ein Thema schreiben möchtest, dann eröffne bitte ein extra Thema und poste nicht in andere Themen einfach irgendwas rein. Niemand der sich für so ein Thema interessiert, wird dieses je finden und danach suchen können - deswegen: einfach ein neues Thema eröffnen, oder anders gesagt ein Gedanke / eine Angelegenheit = ein Thema.

Ich habe das Thema jetzt dupliziert und in den Bereich "Off Topic" verschoben wo es auch hinpasst. Dabei wollte ich auch den Namen ändern und hatte den ursprünglichen Beitrag aus Versehen gelöscht da das zusammenführen mehrere Beiträge leider nicht funktioniert hat. Der ganze Prozess des "Ordnern und in Ordnung bringen", hat mich jetzt ne geschlagene Stunde Zeit gekostet... :(

Bitte also einfach meinen Hinweis mal beherzigen. Vielen Dank!
Christoph

Technik ändert sich - Gefühle bleiben!

Das STUDER und ReVox Infoportal | Tonbandgeschichte

revfan Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 686
Lieber Administrator,

ich übernehme 19 Prozent Mitschuld, schließlich war ich der, der nach mehr Fotos gefragt hatte.

Ich werde mein Haupt sogleich mit Schmierband bestreuen.

revfan

Beitrag Dienstag 24. Mai 2011, 09:35
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2583
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Uff, hatte ich vergessn,

war wohl 'n Bier zuviel (Nörten-Hardenberger, der Kasten zu 8,-€uronen - vergleichbar mit Flensburger.

Prost!

Rudy

Beitrag Donnerstag 27. September 2012, 23:13
StuderHD Neuling

Beiträge: 3
Hallo nein man hört keinen Unterschied wenn man mit verschiedenen Bandsorten abspielt.
lg

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Zurück zu STUDER Technik