Start STUDER STUDER Technik Studio-Pult Studer A970 mit verschiedenen Fehlern

Studio-Pult Studer A970 mit verschiedenen Fehlern

Fragen und Antworten zur Technik bei STUDER Geräten...

Moderator: Administratoren


Beitrag Mittwoch 16. Januar 2013, 13:18
AFu70000 Benutzeravatar
Jungspund
Jungspund

Beiträge: 7
Wohnort: Stuttgart

Hallole,

einige werden mich ja schon von radioforen.de kennen, wo ich mich schon länger einbringe. Allerdings komme ich dort mit meinen Problemen am Pult leider nicht weiter.

Das Pult habe ich vor neun Jahren von einem lokalen Radiosender in Stuttgart abgekauft. - Der erste große Defekt war am Netzteil, wo mir damals über radioforen.de sehr gut geholfen werden konnte, und mein Radio/TV-Elektroniker den Fehler beseitigen konnte.

Das Pult habe ich in erster Linie zum Vorproduzieren von Sendungen fürs Freie Radio für Stuttgart. Aber auch live habe ich damit schon wiederholt gesendet, per Stream ins FRS, von da weiter auf den Sender. - Ist schon faszinierend, wenn man dann im Wohnzimmer 99,2 einschaltet, und da kommt mit leichter Verzögerung das, was man gerade selber übers Pult laufen lässt.

Angeschlossen sind derzeit:
  • Mic 1 - AKG C 1000 S
  • Mic 2 - t-bone SC 1100
  • Telefon - Adaptiert mittels DNT-Headsetmodul
  • Plattenspiler - 1210er *
  • 4 Regler am PC mit mAirList (1 Jingles, 3 Player *)
  • 2 x CD *
  • MD-Recorder *
  • Band (Revox PR99) *
  • Über einen Umschaltreger:
    • DAT-Recorder *
    • SAT-Reciever
    • Schnittplatz-PC
    • Radio
    • Kassette *
    • Band (Tandberg 4-Spur)
*= Faderstart (teils umgebaute Consumer-Geräte mit einer Blackbox, die den Faderstart als Puls ausgibt)

Nun habe ich aber ein großes Problem, dass mir die recht alte Elektronik nach und nach kaputt geht. - Der Fehler scheint nicht überall vor zu kommen, Jean, der mir auch schon mit vielen Tipps geholfen hat, kennt diese Fehler noch nicht.

Die Reglereinschübe funktionieren nach dem Einschalten vom Pult zuerst nicht, oder nicht vollständig. - Das wird dann auch teilweise durch aufleuchten die Overload-LED angezeigt (davon hat hier auch schon ein anderer Teilnehmergeschrieben). Die EQs tun noch nicht, etc.
Erst, wenn das Pult mal eine weile eingeschaltet ist, bzw. wenn man mit einem Föhn nach hilft, kommen die Regler in volle Funktion.
Mein TV-Techniker hat festgestellt, dass viele Kondensatoren kaputt sind, teils ist das Elektrolyt ausgelaufen, was die Platinen angefressen hat. An manchen Stellen hat sich das bis auf die Unterseite durch gefressen. - Bild habe ich jetzt leider keins davon. Im letzten Fall scheint eine Reparatur der Reglereinschübe recht unwahrscheinlich.

Kennt jemand diese Fehler???? - Wer hat hier Tipps dazu, um die Reparatur doch durchführen zu können?????

Ein anderes Problem ist: Teils sind die Fader defekt, wofür ich mir Penny&Gilles-Fader gekauft habe.
Leider fehlt dazu aber ne Angabe, wie die Fader, die recht viele Leitungen haben, richtig verlötet werden müssen. - Wer hat hier Erfahrungen?????

Hier mal noch zwei älteres Bild von meinem Studio mit kreativem Chaos aus dem Jahr 2005:

Bild

Bild

Somit bedenke ich mich jetzt schon für Eure Unterstützung.

Grüßle
AFu

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 
dago Haudegen
Haudegen

Beiträge: 265
Wohnort: Obersulm
Hallo der Herr,

die hilft nur eines, systematisch alle Platinen überholen. Elkos raus und defekte Bauteile tauschen.

Anfangen würde ich mit den Netzteilen und dann Einschub für Einschub. Habe ich bei meínem 900er Pult auch so gemacht.

Grüße
Rainer

hugohabicht Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 822
Wohnort: Irland
Hallo AFu,

willkommen im Studer Forum !

Wenn einige Kondensatoren auslaufen sollten alle Elektrolytkondensatoren unverzüglich gewechselt werden. Solange das nicht gemacht wird ist eine Suche der von Dir geschilderten (wahrscheinlichen) Folgefehler sinnlos. Beschädigte Platinen mit ein- oder zwei Leitungslagen können eigentlich immer repariert werden; nur bei 4 oder mehr Lagen wird es schwierig.

Viele Grüße,
Hagen

heinzmen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 406
Wohnort: 34513 Sachsenhausen - Waldeck

Moin,

ich kann Rainer und Hagen nur zustimmen.... du MUSS erstmal die Kondensatoren wechseln sonst kommst du garnicht vorwärts. Zuerst beim Netzteil anfangen....
Die Fader kann man ebenfalls wieder herstellen... die habe ich auch schon in meinem 901 und teilweise in meinem 905 gemacht...

aber wenn dein Techniker erkannt hat das da die Kondensatoren defekt sind sollte er auch wissen was zu tun ist....

Gruss Heinzmen

AFu70000 Benutzeravatar
Jungspund
Jungspund

Beiträge: 7
Wohnort: Stuttgart

Hallole,

danke erst mal für die erhaltenen Tipps, die ich so weitergegeben habe.

Die Netzteile wurden ja schon repariert, die Spannung im Pult ist also derzeit kein Problem mehr.

Mein Techniker hat sich bezüglich der Einschübe auch selbst in seinen Technik-Foren Tipps geholt, und folgendes geantwortet:
[...] "Das größte Problem sind die korrodierten Leiterbahnen in Kombination mit sehr hochohmigen Schaltungen. Der kleinste Übergangswiderstand kann uns da große Probleme bereiten. Die Meinungen sind alle ähnlich "lass die Finger weg, das bringt nichts". Wir könnten trotz allem an einem Kanalzug versuchen sämtliche Elkos zu wechseln und die Platine zu reinigen." [...]
Er beschreibt deshalb die Erfolgschancen leider nicht wirklich groß.... :-(

Und dann bleibt noch die Frage offen, zum Einlöten der Penny&Gilles-Fader.

Besten Dank für weitere Tipps.

Grüßle
AFu

dago Haudegen
Haudegen

Beiträge: 265
Wohnort: Obersulm
Das kommt mir alles etwas "spanisch" vor.

Ich habe, wie Heinzmen, einschlägige Erfahrung mit den 900er Pulten, aber das kann ich nicht nachvollziehen. Korrodierte Leiterbahnen ?!
Was ist denn mit den Reglern ? In der Regel kann man die Studer zerlegen und wieder richten. (Ballistol und Lederstäbchen) .Bei den Penny&Giles bekommst du doch ein Anschlußbild, wenn´s nicht auf dem Regler aufgebracht ist. Dann nimmt man das Schaltbild vom Studer Server und vergleicht die Anschlußpunkte. Fertig.

Grüße
Rainer

marT Jungspund
Jungspund

Beiträge: 8
hast du dein 970er wieder zum Leben erweckt?

ich habe diesen Thread erst eben gesehen und kann dir als 970 Besitzer (auch aus Stuttgart) sicher ein / zwei Tips geben. An deiner Stelle würde ich die Fehlerbeseitigung etwas systematischer angehen und erstmal das Netzteil, den CR-Monitor und die Master Module in 1A Zustand bringen. Danach kannst du dich den einzelnen Kanälen und Fadern widmen. Natürlich sollte das Pult direkt nach dem Einschalten dabei 100% funktionsfähig sein, sonst ist etwas "fischig".

Schliess doch mal an die Line Eingänge der Master Module einen Zuspieler an und sieh zu dass du ein sauberes Signal bekommst. Dafür würde ich alle anderen Module vorher ausbauen um so Fehler auszuschliessen. Dann kannst du nach und nach die einzelnen Mono und Stereo Kanalzüge einbauen, ich empfehle auch sämtliche Elektrolyt- und Tantalkondesatoren vorher zu tauschen. Ich habe dies bei allen Modulen in meinem Pult gemacht und habe dafür Panasonic FM verwendet.

Auch bei mir sind noch einige Fader defekt, ich muss zusehen, dass ich irgendwo neue Schleiferkontakte und Schleifer Halterungen bekomme, die sind bei mir "durch" und halten die Kontakte nicht mehr. Dies hat in der Regel zur Folge dass die Schleiferkontakte aus der Halterung springen und lose im Fader rumfliegen und dort Schaden anrichten.

viel Erfolg! Gruß, Marten

cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2584
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Tipp:

bei "in der Luft hängendem Fader-Kontakt" kann sich je nach Schaltung eine HF aufschwingen oder eine Gleichspannung stehen bleiben, die alle nachfolgenden ICs schädigen kann, bis zum Abrauchen!

Gerät bitte nicht mit defekten Kanälen betreiben, sonst verabschiedet sich die Summe, Abhörzweig und Ausspielwege und verteuert nur den Spaß unnötig!

(Ansonsten sieht das aus wie bei mir...) :?

Rudy

AFu70000 Benutzeravatar
Jungspund
Jungspund

Beiträge: 7
Wohnort: Stuttgart

Hallole,

wie gesagt, Netzteile sind schon seit Jahren gerichtet. - Das Problem sind die Kanalzüge. - Diese kommen gerade nach und nach zurück.
Der beauftragte Techniker hat die Kondensatoren komplett gewechselt, und dazwischen die Platine komplett von Rückständen gereinigt und ausgewaschen.

Der erste Stereokanal, den er mir gebracht hat, war erfolgreich. - Tut auf Anhieb.

Die Woche hatte er drei Kanäle dabei.
Ein Stereoeinschub mit EQ tut ohne zugeschalteten EQ einwandfrei, mit EQ kommt kein Ton raus.
Zwei Mikro-Kanäle haben auch noch seltsame Fehler. Ohne EQ tun sie auch, wenn man den EQ zuschaltet, ist der Ton extrem leise und oder es klingt verzerrt. Dies auch abhängig von der Stellung des Knopfes für die Vorverstärkung.

Witzig ist auch, aber nicht schlimm: Beim testen der Mikro-Kanäle wurde mit dem im Pult integrierten Tongenerator, aber auch über den PC (HL-Eingang) geprüft. - Der Tongenerator vom Pult stimmt in der Tonlage nicht ganz, ist etwas tiefer. - Den 1khz-Ton am PC hab ich mit Audacity gemacht. - Das aber nur als Anmerkung, aber hat für mich keine wirkliche Auswirkung. - Hauptsache es kommt überhaupt ein Ton vom Generator raus. :-)

Also, aktuelle Frage: In Bereich der EQs, wo muss man drauf achten, was könnte es sein, dass diese nicht funktionieren????
Meinem Techniker werde ich die Antworten dann auch wieder zeigen.

@marT: Dir werde ich noch eine PN schrieben.

Besten dank und schöne Ostern.

Grüßle
AFu

cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2584
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Es gibt keine pauschale Aussagen und Ferndiagnosen.

Es braucht nur ein Kondensator falsch herum eingelötet zu sein und der Kanal bleibt tot, ein IC abgeschossen ect.

Es muß unbedingt ein Messaufbau gemacht werden, um hin und hermessen zu können, alle Unterlagen zu dem Pult werden gebraucht, denn mein 904 hat 107 Updates bekommen, so dass der Standartversion xxx.00 nicht reicht.

Ist es die xxx.81 oder welche auch immer, fehlt das alles, hast Du 'n Problem!

Beachten mußte Du auch, dass in iiBäh Kondensatoren als Neu verkauft werden, die genauso alt sind wie Dein Pult. Mit dem Verlöten einer solchen Leiche kannst Du dir Probleme ins Haus holen, die vorher noch nicht so derbe waren.

Es gibt Leute, die das gut können und Erfahrung damit haben. Aber diesen Service bekommst Du nicht so mal schnell und billig, denn der Messaufbau dauert schon.

Dann Kondensatoren prüfen und den toten Schlingel finden, alle austauschen, abgeschossene ICs finden, Ersatztyp beschaffen, Poti und Schalter testen ggf. finden und erneuern....
Da sind 1-2 Tage gar nichts je Kanal.

Multipliziere das mit einem realistitschen Stundenlohn und Du merkst, dass ein neuer Mixer aus einer chinesischen Konservenfabrik billiger ist, als einen Kanal von Studer reparieren zu lassen.

Immerhin hat das Studer Neu ja schon ein Vermögen verschlungen, da steckt ja noch richtig Material und Innovation drin.

Erst heute habe ich recherchiert, dass in iiBäh Roederstein Elkos als neu verkauft werden, welche seit 1983 nicht mehr gelistet werden!

Rudy

AFu70000 Benutzeravatar
Jungspund
Jungspund

Beiträge: 7
Wohnort: Stuttgart

Hallole,

ich muss schon sagen, dass ich das als Frechheit ansehe, dass man ernsthaft meint, dass meine beauftragte Fachfirma billigen E-Bay-Schrott verbauen würde, oder Bauteile falsch herum einbaut....

Der Messaufbau wird für meinen Geldbeutel wohl zu teuer werden. - Da muss ich mal sehen, welche Möglichkeiten mir hier offen bleiben, eben auch finanziell. Und was mache ich, wenn ein Mixer aus einer chinesischen Konservenfabrik kaputt geht....???
Nach der Garantie gibts da wohl nicht überhaupt mal Ersatzteile für.

Das kann aber auch mit teureren Geräten passieren, wie mit dem Denon DN4000 Doppel-CD-Player, bei dem eins der beiden Mainborts verreckt ist. Ersatzteile gibts nicht, 600 EUR futsch.

Grüßle
AFu

revfan Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 686
Hallo,

ich muss schon sagen, dass ich das als Frechheit ansehe, dass man ernsthaft meint, dass meine beauftragte Fachfirma billigen E-Bay-Schrott verbauen würde, oder Bauteile falsch herum einbaut


der Rudy wollte Dir nur helfen, mach also mal halblang

revfan

hugohabicht Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 822
Wohnort: Irland
Hallo Afu,

eine Ferndiagnose der von Dir beschriebenen Fehler ist schwierig und wahrscheinlich nicht sinnvoll da es hier sehr viele Ursachen geben kann. Auch die von Rudy genannten; dies ist keine Kritik an der Kompetenz Deines Technikers sondern ein Hinweis auch z.B. verkehrt herum eingebaute Kondensatoren nicht von vornherein auszuschließen. Das ist schnell passiert und ich behaupte mal auch Profis sind vor solchen Fehler nicht gefeit.

Wenn Du die Kanäle mit Verlängerungskarten im Pult einsteckst müsste Dein Techniker durch Verfolgen der Signale den Fehler eigentlich sehr schnell lokalisieren können.

Ansonsten müsste er die entsprechenden Signale selber einspeisen. Ich denke aber die Fehlersuche im Pult selber ist einfacher und führt schneller zum gewünschten Ergebnis.

Viel Erfolg bei der Reparatur,
Hagen

AFu70000 Benutzeravatar
Jungspund
Jungspund

Beiträge: 7
Wohnort: Stuttgart

Hallole,

ich Danke Euch auf alle Fälle für die Tipps. - Mein Techniker ließt hier mit, und wir versuchen das beste heraus zu bekommen.

Sicher ist es nicht einfach, eine Ferndiagnose zu machen. Das liegt auch da ran, da ich mich nicht so genau ausdrücken kann, um die Fehler präzise zu beschreiben. - Auch bei der Reparatur können Fehler gemacht werden. Meine beauftragte Firma ist seit über 30 Jahren im Geschäft, und somit habe ich hier vollstes Vertrauen, in das was sie machen.
Da sie bislang aber noch kein derartiges Pult zur Reparatur hatten, sind verschiedene Tipps nötig, um einen Erfolg zu gewährleisten.

Es war die erste Aufgabe des Technikers, Adapterkalbel zusammen zu löten. - An diesen wird hier auch immer getestet, in dem ich ein vom PC generierten 1 khz-Ton per HL-Input auf den Kanal gebe.
Hierdurch konnten auch schon defekte Widerstände ausgemacht werden, die mittels Kältesprey und Föhn Stück für Stück lokalisiert worden.

Also heißt das, der Techniker soll mal ein Oszilloskop mit bringen, damit dann Punkt für Punkt durch gegangen werden kann??

Grüßle
AFu

hugohabicht Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 822
Wohnort: Irland
Hallo Afu,

er braucht aber Verlängerungskarten mit denen er die Einschübe einsteckt so daß er im Betrieb auf den Platinen messen kann. Wenn er das Signal dann Schritt für Schritt verfolgt sollte sich der Fehler meistens schnell lokalisieren lassen.

Viele Grüße,
Hagen

AFu70000 Benutzeravatar
Jungspund
Jungspund

Beiträge: 7
Wohnort: Stuttgart

Hallole,

"Es war die erste Aufgabe des Technikers, Adapterkalbel zusammen zu löten." - Damit sind diese Adapterkarten gemeint.

Grüßle
AFu

AFu70000 Benutzeravatar
Jungspund
Jungspund

Beiträge: 7
Wohnort: Stuttgart

Hallole,

leider ist es nun so gekommen, dass mein beauftragter Techniker die Weiterarbeit am Pult beendet hat.
Die Platinen sind durch die ausgelaufenen Elkos so sehr in Mitleidenschaft gezogen worden, dass es eher unwarscheinlich sei, bei diesen hochohmigen Schaltungen zu einer vernünftigen Funktion zurück zu kehren.
Die Durchleitungspunkte zwischen der Ober- und Unterseite der Platine sind beschädigt, die Leiterbahnen extrem angefressen.

Gerne würde ich noch mal einen Fachmann befragen, oder sehen, wo ich noch brauchbare Platinen her bekomme. Sicher gibts die von Studer, aber wahrscheinlich zu absolut überhöhten Preisen....

Wer hier noch Tipps hat, da würde ich mich drüber freuen.

Grüßle
AFu

heinzmen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 406
Wohnort: 34513 Sachsenhausen - Waldeck

Tach,

es wäre interessant wenn du mal die Platinen Nummer schreiben könntest. Dann könnte man mal schauen was sich machen lässt....

Gruss Heinzmen

Garuda Benutzeravatar
Foren As
Foren As

Beiträge: 60
Wohnort: Die friesische Karibik (25938)
Hallo,

genau. Wäre mal ein Anfang, ich habe auch noch einige Studer Karten im gutem Zustand von denen ich nicht einmal Ansatzweise weiß wo die hineingehören ;-)

Mit freundlichem Gruß aus der friesischen Karibik

Jürgen

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Zurück zu STUDER Technik


cron