Start STUDER STUDER Technik GELÖST: Studer C37

GELÖST: Studer C37

Fragen und Antworten zur Technik bei STUDER Geräten...

Moderator: Administratoren


Beitrag Sonntag 18. Januar 2015, 05:58
Johnmaier Eroberer
Eroberer

Beiträge: 16
Wohnort: Gais (Schweiz)
Hallo Freunde

Ich habe folgendes Problem. Meine C37 läuft soweit nur habe ich am ausgang keinen ton nur rauschen und brummen.
Auch fällt die Bandwaage auf den Nullpunkt wärend der wiedergabe ansonsten würde das ganze funzen.

Wer hat eine Idee?

Gruss

Michael

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 
Beitrag Donnerstag 22. Januar 2015, 12:27
hugohabicht Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 822
Wohnort: Irland
Hallo Michael,

zuerst mal wilkommen im Forum!

Johnmaier hat geschrieben:
Meine C37 läuft soweit nur habe ich am ausgang keinen ton nur rauschen und brummen.

Das ist doch normal bei der C37, oder :lol: ? Tschuldigung, kleiner Spass am Rande.

Von C37 spezifischen Problemen habe ich keinen Plan, aber Du sagst die Bandzugwaage faellt ab.

Bevor Du Dir einen absuchst pruefe erst mal alle Versorgungsspannungen. Dann bring das Laufwerk in Ordnung. Falls dann immer noch kein Ton sehen wir weiter.

Die ueblichen Verdaechtigen sind die Motorkondensatoren. Falls kraeftiger Wickelzug beim Spulen sind die wohl gut. Da bei der C37 noch viel Relaisgeklapper drin ist kommen auch Kontakte als potentielles Problem in Frage. Bandzug wird bei der C37 ueber ein Poti an der Bandzugwaage und einen Transistor "geregelt" (ASZ18 auf 1.337.432; gibt aber wohl verschiedene C37 Versionen). Potispannung (am Schleifer) beim Bewegen der Waage messen (schoene stetige Aenderung; keine Abheber?) und Abwickelmotorspannung. Je mehr Bandzug desto weniger Spannung am Abwickelmotor. Bandzug sollte 2-3 Unzen betragen (was auch immer das ist). Ich gehe davon aus dass Du das Servicehandbuch und Messmittel hast und Elektrofachkraft bist (d.h. weisst wo man hinlangt und wo besser nicht).

Viele Gruesse,
Hagen

Beitrag Donnerstag 22. Januar 2015, 19:41
Johnmaier Eroberer
Eroberer

Beiträge: 16
Wohnort: Gais (Schweiz)
Hallo Hagen

Vielen Dank soweit. Ja es gab verschiedene Versionen der C37. Meine ist eine MK III. Bin schon mal weiter habe die Kontakte respektive den Schleifer der Bandwaage unten gereinigt. Jetzt bleibt die Bandwaage stabil von Anfang an.
Auch die wiedergabe ist Kräftig und beim umspulen ist der Bandzug auch Kräftig und vor allem schnell :lol:

Soweit so klar. Ich werde mir jetzt ein Röhrenprüfgerät ausleihen und die Röhren mal durchgehen. Ansonsten läuft die Maschine sehr gut für das sie 1974 stillgelegt wurde mit 1084 Stunden. Orginal Öl für den Capstan habe ich auch da, der dreht aber sehr schön und ruhig.



Ich verfüge über Fachkenntnisse und die Werkzeuge sowie die Technischen Unterlagen.

Übrigens danke für das willkommen. Wir kennen uns aber schon aus einem anderen Forum.

Werde weiter Berichten wie ich vorankomme an der Sache.

Gruss

Michael

Beitrag Sonntag 25. Januar 2015, 17:07
hugohabicht Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 822
Wohnort: Irland
Hallo Michael,

na wunderbar, wenn das Laufwerk jetzt geht sollte doch die Verfolgung des Signals mit einem Skop (oder auch NF Verstaerker) relativ einfach sein. Beim Kopf anfangen und dann der Reihe nach. Da Du sagtest dass es brummt koennte es sein dass ein Eingang offen haengt. D.h. entweder Kontaktproblem (alle Roehren raus und wieder rein) oder evtl ein Koppelkondensator offen.

Ja, ich erinnere mich noch dunkel an so ein anderes Forum ohne Moderation....

Viele Gruesse,
Hagen

Beitrag Sonntag 7. Juni 2015, 17:10
Johnmaier Eroberer
Eroberer

Beiträge: 16
Wohnort: Gais (Schweiz)
Hallo Leute

Ich möchte nun weiter berichten zu meiner C37. Die Maschine läuft mittlerweile wunderbar. Der zweite Heizkreis war Tod somit hatten die Röhren im Wiedergabebereich keinen Saft. Nun habe ich diesen wieder Aktiviert und siehe da es funzt.

Jetzt muss ich die Maschine eh noch zum Service bringen zwecks neue Köpfe einbauen und einmessen.

Vielen Dank an die Leute hier die mir geholfen haben ;-)

Grüsse

Michael

Beitrag Dienstag 9. Juni 2015, 19:06
Bricksounder Haudegen
Haudegen

Beiträge: 242
Wohnort: "ländlich" - zwischen Bodensee und München
Hallo Michael,

erst mal Gratuliere und Respekt, daß Du das gute Stück soweit wieder zum Spielen gebracht hast.

aber warum, um Himmelswillen, brauchst Du nach gut 1000 Stunden neue Köpfe ????
da muß der Vorbesitzer ja Schmirgelleinen bespielt haben :? :?
oder sind die Verklebungen zerbröselt ?

und wenn Du all das bisher ans Laufen bekommen hast ... dann bekommst Du doch das Einmessen auch
noch selber hin... ? ggfs. bekommst Du die nötigen Tips hier auch noch zusammen...

"die Maschine zum Service bringen" ist ja bei einer C37 nicht mal soeben gemacht
(es sei den Du bist hauptberuflicher Klavierspediteur :lol: ???)

Grüße Ralf

Beitrag Dienstag 9. Juni 2015, 19:32
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2581
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Tipp:

Wenn Tonköpfe zu schnell verschleißen, kann es neben asbachuraltem Bandmaterial durchaus an zu großen Bandzügen liegen.

Vielleicht hat der Vorbesitzer den Bandzug hochgeschraubt, um bessere Wickel zu erhalten?!

Beitrag Mittwoch 17. Juni 2015, 19:21
Johnmaier Eroberer
Eroberer

Beiträge: 16
Wohnort: Gais (Schweiz)
Hallo Leute

Meine C37 hat von Werk aus die Alten Araldit Tonköpfe von der Revox G36 drin. Die sind sicher schon mal auf und wieder zu gegangen. Auch sehen die nicht mehr so toll aus. Ich habe jede menge Neue Vollmetall Tonköpfe für die G36 an Lager und daher werde ich diese verbauen. Somit habe ich die Maschine nachher Perfekt.

Zum einmessen und sauber einstellen der Bandwage werde ich zum Spezialisten gehen der die C37 in und auswendig kennt.

Bin Froh das Teil nach so vielen Jahren mit wenigen Handgriffen wieder zum Laufen gebracht zu haben. Sie fasziniert ungemein :D

Grüsse

Michael

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Zurück zu STUDER Technik