B67 Reparaturbedürftig

Fragen und Antworten zur Technik bei STUDER Geräten...

Moderator: Administratoren

Antworten
PeterTuschik
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 24. Dezember 2020, 15:39

B67 Reparaturbedürftig

Beitrag von PeterTuschik »

Hallo,

ich hatte letztens erst von einem technischen Defekt an meiner Studer B67 berichtet und nach Schaltplänen gefragt. Da ich hier sofort eine prima Hilfe bekommen habe, wodurch mein Netzteil jetzt wieder einwandfrei funktioniert (2 Kondensatoren waren defekt), möchte ich hier noch einmal um Hilfe bitten, um die Suche nach weiteren Fehlern eingrenzen zu können.

Nach der Reparatur des Netzteils sind die Spannungen jetzt wieder stabil und die Sicherung halten auch. Mich wundert nur, daß beim Einschalten des On-Tasters das Digitalzählwerk nicht leuchtet. Wenn ich die Play Taste betätige wird die Bandandruckrolle an den Capstan gedrückt, aber dieser dreht sich leider nicht. Dann ist mir aufgefallen, daß die Bandgeschwindigkeitstaster nicht funktionierten. Nachdem ich die Platine ausgebaut hatte, habe ich festgestellt, daß all 3 Taster defekt sind. Der Kunststoff im Schalter ist gebrochen. Sekundenkleber hält hier sicher nur für ein paar Sekunden :-) Die wollte ich jetzt zuerst einmal auswechseln. Kann man die noch irgendwo kaufen? Ob das der Fehler für das "Nichtlaufen" des Capstans ist, weiß ich noch nicht, aber vielleicht hat ja noch jemand eine Idee, was ich mir anschauen könnte.

Vielen Dank im Vorraus - Peter
Alfred
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 216
Registriert: Samstag 1. April 2006, 18:48
Wohnort: Heidenheim

Re: B67 Reparaturbedürftig

Beitrag von Alfred »

Hallo Peter,
als bezugsquellen fallen mir spontan drei ein:
erich schleicher, kai hilpert oder auch erich obergfell

oder mit viel glück im www.

Gruß Alfred
PeterTuschik
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 24. Dezember 2020, 15:39

Re: B67 Reparaturbedürftig

Beitrag von PeterTuschik »

Moin Alfred, wie kann ich denn mit den 3 Personen oder Firmen Kontakt aufnehmen. Hast du da eine Adresse ?

Danke - Peter
PeterTuschik
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 24. Dezember 2020, 15:39

Re: B67 Reparaturbedürftig

Beitrag von PeterTuschik »

Oh, ich war wohl ein bißchen zu schnell. Habe gerade den ersten im Internet gefunden. Kann ich natürlich weiter selber suchen.
Wenn du aber noch Tipps bezgl. des anderen Fehlers hast, wäre ich dankbar.

Vielen Dank - Peter
Alfred
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 216
Registriert: Samstag 1. April 2006, 18:48
Wohnort: Heidenheim

Re: B67 Reparaturbedürftig

Beitrag von Alfred »

Hallo,


wollte direkt keine Werbung machen.
Diese Stellen sind den StuderFans alle bekannt.
http://www.hilpert-audio.de/audio/index ... _titel.htm ? kai hilpert
http://studerservice.de/ = erich obergfell
www.es-studiotechnik.de = erich schleicher

Ich denke wenn die Schalter wieder gehen wird die Drehzahl am Capstan da sein und eventuell auch das Bandzählwerk wieder Impulse empfangen, und erst nach Tausch der Schalter kann dann über weitere Fehler nachgedacht werden.

Achso vergaß ganz Revox A700 Studer Studer A67 und B67 haben meines Wissens nach die gleichen Schalteraggregate,
also könnte es die Schalter auch beim Revox Zentralservice, bzw. jedem der eine Revox-Servicestelle hat auch geben!

Gruß Alfed
Alfred
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 216
Registriert: Samstag 1. April 2006, 18:48
Wohnort: Heidenheim

Re: B67 Reparaturbedürftig

Beitrag von Alfred »

Hallo Peter,

du kannst auch mal testweise den Schalter in einer Stellung überbrücken, dann siehst du relativ schnell ob wieder leben in die Maschine einkehrt!

Gruß Alfred
Benutzeravatar
Garuda
Foren As
Foren As
Beiträge: 72
Registriert: Mittwoch 12. Oktober 2011, 10:21
Wohnort: Die friesische Karibik (25938)

Re: B67 Reparaturbedürftig

Beitrag von Garuda »

Hallo,

ich habe den Schalter bei Addi Strobel bekommen ((Rastschalter in der Capstan Control 1.011.034.00 / 28,27 € +)
http://www.audioanalog.de/

Mit freundlichem Gruß aus dem Freistaat in der Nordsee

Jürgen
Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2799
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: Nordhessen
Vergebene Danksagungen: 2
Erhaltene Danksagungen: 19

Re: B67 Reparaturbedürftig

Beitrag von cavemaen »

Aufgrund des Alters einer B67 rät jeder erfahrene Techniker, die Maschine einer Grundrevision zu unterziehen.

Leider werden als grundüberholt auch nur "geflickte Maschinen" angeboten, also kurz repariert und ab ins Internet.

Inzwischen ist je nach Alter bestimmter Bauteile die zweite oder gar dritte Revision fällig, da denke ich an das Grundproblem der Rifa's, ROEdersteine und Wima's.

Hinzu bitte ich zu bedenken, dass man heutzutage Neuteile erhält, welche schon genauso alt sind wie die, welche ich gerade ausgelötet habe und nicht mehr so lange laufen, wie die der ersten Generation ab Werk!

Daher mein Rat;

wendet das Augenmerk auch auf die Bauteile, welche erst vor wenigen Jahren ersetzt wurden.

Auch messtechnisch intakte Kondensatoren können bei bestimmten Frequenzen plötzlich blöd machen, oder (wie gerade gehabt) ein neuer Tantal nicht spannungsfest ist und einen sporadischen Kurzschluß baut....

R.
PeterTuschik
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 24. Dezember 2020, 15:39

Re: B67 Reparaturbedürftig

Beitrag von PeterTuschik »

Hallo,
vielen Dank für die vielen Antworten. Habe gerade die 3 neuen Schalter eingebaut. Das ist also vom Tisch. Capstan läuft aber immer noch nicht. Ich werde jetzt mal die Platine untersuchen und schauen ob überhaupt eine Spannung geliefert wird. Es müßte ja auch der gedrückte Taster aufleuchten, was derzeit nicht der Fall ist. Ich werde wohl auch erstmal sämtliche Kondensatoren durch neue ersetzen. Die sind alle noch original, also uralt.

MfG - Peter
Alfred
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 216
Registriert: Samstag 1. April 2006, 18:48
Wohnort: Heidenheim

Re: B67 Reparaturbedürftig

Beitrag von Alfred »

Hallo Peter,

der gedrückte Taster leuchtet erst wenn der Capstan synchron ist!
"Alle Versorgungsspannungen prüfen!!
Ist das Netzteil schon überholt worden?"
Hast du ja im ersten Posting schon genannt, Spannung an Capstan würde ich dennoch nochmal prüfen!

Gruß Alfed
Antworten