Start STUDER STUDER allgemein Klangvergleich Ampex / Stellavox vs Studer

Klangvergleich Ampex / Stellavox vs Studer

Hier kannst Du über Deine Favoriten diskutieren und findest einen Platz für allgemeine Dinge zum Thema STUDER die nicht unbedingt technisch sind.

Moderator: Administratoren


Beitrag Samstag 12. März 2011, 09:14
alexismaster Eroberer
Eroberer

Beiträge: 16
Dass wir hier alle im forum Studerianer sind... ist mir schon klar....:-)
Trotzdem interessiert es mich eure Erfahrungen zu kennen, falls hier jemand unsere Hausmarke mit dem heiligen Graal der Tonbandgeschichte, wie eben mit einer Atr 100 oder einer Stellavox td 9 vergleichen konnte..

Speziell die atr 100 ist hier in Oberitalien schon in einigen Wohnzimmern von high end Freaks vertreten... und die schwören auf die klangliche Überlegenheit dieser Maschinen gegenüber unseren Favoriten ...
Zur Information: eine Top restaurierte atr 100 wechselt hier für 6-7 T Besitzer... Eine stolze Summe, fürwahr, mehr noch als eine C37....:-)

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 
Beitrag Samstag 12. März 2011, 11:40
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2575
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Hmm, ich habe auch schon Mist angestellt, als ich nicht nüchtern war, aber tausende in den Sand gesetzt für ein HiFi-Massenprodukt??

Glaube nicht alles was geschrieben steht und nicht von Dir selbst veröffentlicht wird!

Hier sind Profigeräte (mit Besitzern) im Forum vertreten und kaum Leute, die ihre Massenprodukte nach Jahrzehnten zwanghaft noch am Leben erhalten möchten.

Eine Stellavox wäre ein Profigerät wie auch die Produkte von Nagra. Sollte Bedarf bestehen, kann man ja eine Rubrik damit eröffnen, frage Christoph.

Rudy

Beitrag Montag 14. März 2011, 16:36
alexismaster Eroberer
Eroberer

Beiträge: 16
.. ganz ehrlich ich habe diese Antwort nicht verstanden...!
Wer spricht denn hier von Massen-Produkt..?
Ampex atr 100 ist ebenso eine Profimaschine wie Studer u Stellavox..
und zudem "gilt" sie als die bestklingende in jenem erlauchten Kreis..

da hier viele Freunde mit grosser Erfahrung residieren,
haette ich gerne ihre Erfahrung gehoert.

Ich bin naehmlich der Meinung, dass von den objektiven Messdaten abgesehen, jede Maschine einen eigenen "Klang" besitzt.
Persoehnlich habe ich in der Profiliga direkt vergleichen koennen perfekt eingemessene Otaris, M 15, Digitec Schlumberger, Nagra T, Studer 807 u 810..
mir persoenlich gefaellt die "Stimme" der 810 am besten, habe auch drei davon..;-) (Danke Alfred!)
Aber es gibt ja noch weitere Maschinen auf dem Markt...

Beitrag Dienstag 15. März 2011, 14:09
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2575
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Entschuldigung, hatte meine Brille wohl nicht auf...

Habe die ATR mit ASC verwechselt, sorry!

Hatte mal mit Klaus Schmitz (Schmitronic.de) ein längeres Gespräch in seinen Hallen.

Grundsätzlich sollen die älteren Maschinen nahezu alle wärmer klingen und einige der ersten Mehrspurmaschinen waren noch zum Teil mit Germanium-Transistoren bestückt.

Die Dinger klingen weich wie eine Röhre und lassen sich selbst durch Überspannung nicht killen, ein Siliziumtransistor rauscht nach Übersteuerung und ist hin, auch im Mischpulteingang nach Rückkopplung ( Allen + Heath Mixer sind bekannt dafür).

Klaus hatte damals noch diverse MCI-Sony Maschinen, welche Wackler auf den Federleister hatten, die gleich konstruiert waren wie die Federleisten der Revox A77.

Verlötet man die, soll man Ruhe haben und ein Edelteil im Studio.

Aufgrund des Alters halte ich die Maschinen zum Geldverdienen im Studio für wenig geeignet, aber im Wohnzimmer - warum nicht.

Stelle doch mal Bilder hier ein, dürfte viele interessieren!

Rudy

Niederberger Jean Benutzeravatar
Trippel As
Trippel As

Beiträge: 160
Wohnort: Lugano
Die Stellavox TD9 ist eine ausgezeichnete Profimaschine und wird heute immer noch von verschieden Profistudios in Holywood eingesetzt, vorallem weil diese auch mit spezieller Kopfausrüstung auch 35 mm Perfoband verarbeiten kann. Ich kenne Herrn Jean-Pierre Gurtner (war bei der Entwicklung der Stellavox Geräte als Ingenieur involviert) und macht den Service für diese Maschinen. Ich besitze Stellavox SP7 und SP8 welche heute noch "top" sind und auch 26.5 cm Spulen mit entsprechendem ABR Adapter aufnehmen.
Mit freundlichen Gruessen
ein Revox Studer Fan aus dem Tessin.


Zurück zu STUDER allgemein


cron