Klangqualität mit Schmetterlingsköpfen

Hier kannst Du über Deine Favoriten diskutieren und findest einen Platz für allgemeine Dinge zum Thema STUDER die nicht unbedingt technisch sind.

Moderator: Administratoren

Antworten
Bricksounder
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 276
Registriert: Samstag 23. Juni 2012, 17:47
Wohnort: "ländlich" westliches Allgäu

Klangqualität mit Schmetterlingsköpfen

Beitrag von Bricksounder »

Moin Zusammen,

habt Ihr bitte für mich einen Tip bzw. eine "Meinung":

gibt es einen klanglich hörbaren unterschied zwischen 2mm und 0,75mm Trennspur
- mal vorausgesetzt alle anderen Parameter bleiben konstant
(gleiche Maschine, Band, Entzerrung, Geschwindigkeit ...)
der theoretische Gewinn mit Schmetterlingsköpfen durch etwas mehr magnetisierbare
Tonbandbreite ist mir bewußt - meine Frage ist:

hört "Mann" das

natürlich auch vorausgesetzt Aufnahme und Wiedergabe mit den selben Köpfen

??? Besten Dank für eine Einschätzung
sonniges Wochenende in die Runde

Ralf
Tonbandspulen ohne "wow & flutter"
Tonbandspulen mit gerfrästem ALU-Kern

Benutzeravatar
heinzmen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 422
Registriert: Montag 13. September 2004, 09:05
Wohnort: 34513 Sachsenhausen - Waldeck
Kontaktdaten:

Re: Klangqualität mit Schmetterlingsköpfen

Beitrag von heinzmen »

Moin,

ich meine " man " hört es nicht.....

Gruss Heinzmen

Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2769
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: 34582 Borken / Hessen

Re: Klangqualität mit Schmetterlingsköpfen

Beitrag von cavemaen »

Wenn die Nutzspur des Bandes breiter ist, so wie bei den 0,75mm Schmetterlingsköpfen, sinkt der Fremdgeräusch-Abstand.

Ein Monoband in Vollspur reicht völlig bei 19cm laufen zu lassen, bei Stereo sollten es 38cm sein.

In England nutzt die BBC 0,75mm Aufnahmeköpfe, hat aber Wiedergabeköpfe mit 2mm Trennspur eingebaut.

Das hat aber nur den Grund, damit semiprofessionelle Bänder von Tascam, Revox & Co problemlos abgespielt werden können, sonst würde beim 0,75mm Wiedergabekopf der ungenutzte Mittelrasen mitgespielt und ungelöschte Modulation wäre mit zu hören!

Rudy

Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2769
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: 34582 Borken / Hessen

Re: Klangqualität mit Schmetterlingsköpfen

Beitrag von cavemaen »

Die Firma AM in Belgien hat meine Anfrage nach Tonköpfen wie folgt beantwortet:

Für Studer und Revox haben wir verschiedene Köpfe die wir Ihnen anbieten können:



Wir haben:



¼“ 2 spuren



Butterfly Play und record mit mumetal oder vitrovac kern

Parallel gap: Play und record Nur mumetal



Ich rate für den normalen gebrauch immer Mumetal an. Sound ist wärmer aber weniger verschleiß fest.

Vitrovac wird meistens genutzt für Archivierung und sind Long Life köpfe. Sound ist aber etwas härter. (Crispy würden die Amerikaner sagen)



½“ 2 spuren



Paralell gap (also kein Butterfly) Play und record Mumetal Kern



Revox:



¼“ 2 und 4 spuren

Keine butterfly köpfe



Paralell Play und record für 2mm und 1mm spur



Telefunken



Für telefunken Maschinen haben wir keine Köpfe. Verschiedene unserer Kunden benutzen aber Studer Köpfe und passen Ihre Maschinen ein wenig an. In diesem Fall geht es um Köpfe für die A820.



Preise:



Preise sind abhängig von den bestellmengen.



1 Kopf Play oder Record kostet 525,-€ ein Set Play und Record kostet 1000,-€ zuzüglich MwSt. und Transport gebühren.



Revox haben wir momentan auf Lager, Studer sind verschieden Köpfe in Produktion und könnte etwas länger dauern.



AM Belgium Köpfe werden weltweit genutzt für eine zuverlässige und optimale Qualität. Wir liefern Welt weit unsere Köpfe an den wichtigsten Studios auf unserem Globus.



Für weitere Info können sie mich gerne auch telefonisch erreichen, Kontakt Angaben finden sie in der Unterschrift.



Kind regards

Viele Grüße

Met vriendelijke groeten



Fred Van der Linden

Sales Manager

AM Belgium nv
Professional Magnetic Heads
Atealaan 3, 2270 Herenthout, Belgium

Mob.: +32 (0) 473 92 80 79

Tel.: + 32 (0)14 40 06 11
Fax.: +32 (0)14 40 06 29


Website: www.ambelgium.com
E-mail:fred@ambelgium.be

Antworten