Studer 963, oder?

Hier kannst Du über Deine Favoriten diskutieren und findest einen Platz für allgemeine Dinge zum Thema STUDER die nicht unbedingt technisch sind.

Moderator: Administratoren

Antworten
mischmaster
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 26. Februar 2015, 13:31

Studer 963, oder?

Beitrag von mischmaster »

Hi,

wir haben unser Studio renoviert und das alte Mischpult ausgebaut.
Wir sind uns nicht ganz sicher welches Studer es genau ist.

Wir glauben eine Studer 963.
IMG_7220.jpg
IMG_7223.jpg
IMG_7214.jpg
IMG_7216.jpg

Stimmt das?

Grüße,

Michi
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Johnmaier
Foren As
Foren As
Beiträge: 56
Registriert: Freitag 22. April 2011, 13:28
Wohnort: Appenzellerland

Re: Studer 963, oder?

Beitrag von Johnmaier »

Hallo

Es handelt sich hier um ein Studer 963 wie du bereits geschrieben hast.

Grüsse

Michael
mischmaster
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 26. Februar 2015, 13:31

Re: Studer 963, oder?

Beitrag von mischmaster »

Ah, sehr gut. Danke!

Kannst du eine Einschätzung geben, was man dafür noch verlangen könnte?
Wir haben keine Meterbridge dazu, aber sonst ist sie technisch und optisch in einem guten Zustand.
Funktionieren tut eigentlich auch noch alles.

7000€?

Danke,

Michi
Benutzeravatar
Niederberger Jean
Trippel As
Trippel As
Beiträge: 198
Registriert: Montag 15. Januar 2007, 22:41
Wohnort: Lugano

Re: Studer 963, oder?

Beitrag von Niederberger Jean »

Ich besitze selber eine Studer 961 und vor ein Paar Jahren habe ich CHF 1'200.-- (!) bezahlt zusammen mit der VU-Meter Bridge und der externen CR Monitor Schiene und war praktisch ohne Abnützungs-Erscheinungen.
Auf der Foto sehen einige Einschübe der Studer 963 sehr abgenützt aus. Meines Erachtens sind EUR 7'000.-- nicht angemessen, weil schon die VU-Meter Einheit fehlt.
Aber es ist ein Fact dass Studer Equipments in den letzten Jahren teuer wurden.
Und ein Oldtimer braucht nach vielen Jahren eine Revision und die VU-Meter Bridge wird heute zu Apotheker-Preisen gehandelt.
Mit freundlichen Gruessen
ein Revox Studer Fan aus dem Tessin.
mischmaster
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 26. Februar 2015, 13:31

Re: Studer 963, oder?

Beitrag von mischmaster »

Hi,

ok vielen Dank. Das ist schon mal hilfreich.
Einige Einschübe sind tatsächlich zimelich abgenutzt. Wir haben das Pult in einem Sprachstudio installiert gehabt und das waren die Fader, wo die Mikrofone drauflagen und die wurden natürlich am meisten benutzt.

Na dann werde ich mal weiter schauen, wie wir das Pult an den Mann bringen können. Ich denke wir versuchen es einfach über Ebay.
Falls jemand hier Interesse hat, einfach melden.

Danke,

Michi
revfan
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 740
Registriert: Sonntag 28. November 2010, 14:30

Re: Studer 963, oder?

Beitrag von revfan »

Die Spekulation blüht mal wieder

revfan
Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2780
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: Nordhessen

Re: Studer 963, oder?

Beitrag von cavemaen »

Ich hatte das mal so verstanden; 960er Typ, die letzte Ziffer gibt die Anzahl der Wannen (Trägerrahmen) an.

Wenn jemand jahrelang mit einem Pult arbeitete und nicht weiß wie das Teil heißt, macht mich das irgendwie schon nachdenklich....

Ich hatte neben dem 904 mit 50 Kanälen ein 962. Beide gab ich ab, da diese Pulte reine Kondensatoren-Gräber sind.

Heinz hat gerade eine A800-24 überholt und schätzte, dass er rund 2000 Kondensatoren getauscht hat, entsprechend einem Schuhkarton voll.

Wenn man in das Handbuch schaut (wo auch der Mischpult-Typ vermerkt ist) stellt man grob fest, welche Arbeit auf den künftigen Besitzer wartet incl. dem Ärger, dass sich beim Auslöten Leiterbahnen lösen, durchkontaktierte Punkte plötzlich offen sind ect., dann sollte man als Käufer diese Arbeit vom Kaufpreis abziehen und bedenken, dass mehrstufige Potis (bis zu vier übereinander) weder gebaut noch geliefert werden können, was die künftige Lebenszeit dieser Pulte stark einschränkt!

Das wäre nach meiner Ansicht der faire Preis.

In professionellen Tonstudios kommt jährlich der Messdienst und bescheinigt nach ISO 9001 das Vorhandensein der geforderten Daten, um im Bereich Filmsynchron, Plattenindustrie und der ARD zuliefern zu dürfen.

Aus diesem (und weiteren) Gründen wurde die analoge Technik mal ausgesondert und lebte weiter in privaten Studios.

Jetzt nach 30 Jahren ist eine Grundsanierung erforderlich, die Zeit und Geld kostet.

Ein mir bekannter Ton-Ing. & Tonmeister in Personalunion hat sich übrigens gerade ein neues Presonus gekauft, um diesen Stress zu umgehen...

R.
mischmaster
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 26. Februar 2015, 13:31

Re: Studer 963, oder?

Beitrag von mischmaster »

Hi,

danke für Eure Antworten.
Ich wollte ja nur auf Nummer sicher gehen, ob es auch wirklich ein 963 ist. Das Handbuch haben wir zwar noch, doch bis ich das im Archiv gefunden hätte, ware wahrscheinlich ein ganzer Tag vergangen. Bei uns kamen zum Glück in den letzten 20 Jahren noch nie Prüfer und wir haben natürlich in allen anderen Studios schon seit langem auf digital umgestellt. Jetzt steht das Studer im Keller und muß einfach raus.
Aber dann hab ich schon mal eine grobe Einschätzung. Ich denke eh, daß das keiner kauft, um damit zu arbeiten, sondern um die Einzelteile zu verkaufen.
Antworten