gelöst: Telefunken M15a VU diverse Fragen zum Neuaufbau

Alles zum Thema "Fragen und Technik" bei professionellen Studio- und Tonbandgeräten der Firma Telefunken

Moderator: Administratoren

Alfred
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 202
Registriert: Samstag 1. April 2006, 18:48
Wohnort: Heidenheim

Re: Telefunken M15a VU diverse Fragen zum Neuaufbau

Beitrag von Alfred »

Hallo Bernd,

habe hier noch einen Hinweis gefunden, dass eventuell BC-WV1 und BC-WV11 doch nicht komplett gleich belegt sind.

hast du Unterlagen Abschnitt 3 (VU-Meter-Einheit) 3-523.

Dort steht:

Umrüstung:
Infolge der geänderten Einschleifstelle des VU15A am Wiedergabeverstärker BC-WV11 wegen der Signale SYNC und EINGANG muß das VU-Meter abgeändert werden bis es serienmäßig umgerüstet ist.
Falls du die entsprechende Seite nicht hast kann ich sie dir per pdf zu kommen lassen.

Gruß Alfred
bernie50
Foren As
Foren As
Beiträge: 68
Registriert: Montag 24. März 2014, 09:54
Wohnort: Neckartenzlingen bei Stuttgart

Re: Telefunken M15a VU diverse Fragen zum Neuaufbau

Beitrag von bernie50 »

Hallo Alfred,

komme leider jetzt dazu.
Alfred hat geschrieben: Samstag 25. Juli 2020, 14:20 Umrüstung:
Infolge der geänderten Einschleifstelle des VU15A am Wiedergabeverstärker BC-WV11 wegen der Signale SYNC und EINGANG muß das VU-Meter abgeändert werden bis es serienmäßig umgerüstet ist. Gruß Alfred
Ja, ich habe es bei mir gefunden, bezieht sich aber auf Timecode und Sync, sprich in Verbindung mit den entsprechenden Magazin, in dem Fall das BC-AP4 mit den Hinweis " bis es serienmäßig umgerüstet ist". (Timecode Maschine)

Aber sehr interessant da hier auf geändertes Kartendesign hingewiesen wird.

Ich muss noch in Ruhe den Schaltplan der Karten durchgehen, was geändert ist, wie schon mit Erich geschrieben.


beste Grüße
Bernd
Alfred
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 202
Registriert: Samstag 1. April 2006, 18:48
Wohnort: Heidenheim

Re: Telefunken M15a VU diverse Fragen zum Neuaufbau

Beitrag von Alfred »

Hallo Bernd,

bist du schon weitergekommen.

Habe in den Zeichnungen gültig ab Gerät Nr. 3303, einen Hinweis auf die gekreuzten Leitungen gefunden.Ist zwar mit BC-AP4 hilft vielleicht aber trotzdem weiter.
VU.PNG
ab3303.PNG
Gruß Alfred
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
bernie50
Foren As
Foren As
Beiträge: 68
Registriert: Montag 24. März 2014, 09:54
Wohnort: Neckartenzlingen bei Stuttgart

Re: Telefunken M15a VU diverse Fragen zum Neuaufbau

Beitrag von bernie50 »

Hallo Alfred,

bin leider noch nicht dazu gekommen alles zu studieren, aber schon mal ein Interessanter Hinweis. Ich habe aber die Karten mal fotografiert vom Layout Design gibt es einige Veränderungen, von Bauteilen her ziemlich gleich.
IMG_1705_KL.jpg
oben die WV1 unten die WV11, man sieht deutliche unterschiede

IMG_1708_kl.jpg
hier sieht man von der Bauteile Seite entsprechend die Steckpfostenleiste 1-14 (WV1) 1-17 (WV11)

Es gibt große Unterschiede vom Layout, und das muss ich mir im Plan noch genauer anschauen.

Ich checks noch, gute Zeit!

gruß bernie
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
bernie50
Foren As
Foren As
Beiträge: 68
Registriert: Montag 24. März 2014, 09:54
Wohnort: Neckartenzlingen bei Stuttgart

Re: Telefunken M15a VU diverse Fragen zum Neuaufbau

Beitrag von bernie50 »

Hallo Zusammen,

ich kann man mich erst jetzt melden nach 2 Monaten, ich möchte mal den Stand durchgeben und habe die eine oder andere Frage.
Ich habe inzwischen wie weiter oben zu sehen die Leitungen am Kartenmagazin auf der Grundplatine BC-AP2 gekreuzt und ohne VU und Umstellung getestet , soweit alles ok mit direkter Aufnahme/Wiedergabe.

Die VU habe ich angeschlossen alle Kurzschlussbuchsen nach Vorgabe auf BC-AP2 und AV11/WV11 geändert und Test durchgeführt. Es funktionieren alle Lampen, eine Aufnahme wurde durchgeführt, VU zeigt sauber an, Manuell Level lässt sich sauber einstellen und die jeweiligen Kopfhörer Anschlüsse im "INPUT" Modus bieten die gewohnte Wiedergabe.

Die Wiedergabe selber funktioniert nicht, weder Hinterbandkontrolle noch das abspielen danach. Erst wenn ich die VU entfernt habe und die Kurzschlussbuchsen wieder umgestellt habe, konnte ich die Aufnahme sauber anhören. Ich gehe davon aus das die AV in Ordnung ist. Ich habe nochmals alles überprüft um Fehler auszuschließen, die VUs selber haben die "default" Einstellungen der Kurzschlussbuchsen und sind noch nicht überholt.

Für mich kommt auf der WV11 die Frage mit der Steckbrücke 2, dort ist in der Regel eine Kurzschlussbuchse auf PIN 2 und 3 gesteckt. Beim VU Anschluss sollte die auf PIN 2 und 10 stecken (kabel) und die Kurzschlussbuchse PIN2 und 3 dafür entfernt. Dieses war auch auf der alten BC-WV1 so ( Karte 25.5069.030-00), auf der neuen BC-WV11 ( Karte 25.5069.041-00) habe ich genauso verfahren.
Nur ist mir aufgefallen das die Steckbrücke bei der WV1 14 PINs hat und bei der WV11 17 PINs. ( siehe weiter oben die Fotos im Thread)

Folgendes habe ich dazu noch gefunden ( die Maschinennummer ist 3013)

PDF_BC-WV1.JPG
In der schematischen Darstellung taucht der Kurzschluss auf der Steckbrücke 2 von PIN 2 und PIN 10 der WV1 nicht auf.


PDF_BC-WV11.JPG
In der schematischen Darstellung der WV11 (die neue) taucht sie auf.

Was mich irritiert ist, das der PIN 10 auf der Steckb.2 der WV1 (der alten) zu einem Bauelement geht und bei der WV11 direkt zu einen Anschlusspin der Karte verläuft wobei der PIN 11 (der neuen) auf ein Baulement geht wie bei der WV1.

Frage: Hat einer von euch das Kartenlayout der beiden Karten oder den Print dazu? Ich möchte da nochmal vergleichen, habe das leider nicht da.

Noch ein Gedanke, Erich hat weiter oben geschrieben das die gekreuzten Brücken in den internen Unterlagen nicht auftauchen, das macht mich etwas stutzig.

Wenn alles funktioniert würde ich eine kleine Doku als Hilfestellung hier einbringen falls einer ein Umbau machen möchte.
Etwaige Denkfehler meiner Seite bitte ansprechen.
Grüße
Bernie
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Alfred
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 202
Registriert: Samstag 1. April 2006, 18:48
Wohnort: Heidenheim

Re: Telefunken M15a VU diverse Fragen zum Neuaufbau

Beitrag von Alfred »

Hallo Bernd,

bis 3803 gibt es ein extra Blatt mit den Jumper-Einstellungen, siehe 4. Prüfung und Instandhaltung Seite 4-3 und 4-4. Könnte sein, dass die -WV11 erst mit der Seriennummer > 3803 kam?!

Gruß Alfred
bernie50
Foren As
Foren As
Beiträge: 68
Registriert: Montag 24. März 2014, 09:54
Wohnort: Neckartenzlingen bei Stuttgart

Re: Telefunken M15a VU diverse Fragen zum Neuaufbau

Beitrag von bernie50 »

Hallo Alfred,

kannst du mir davon eine Kopie machen als PDF , habe leider die 4 nicht vollständig.

Das kann gut sein, ich nahm an das sie seit der 3303 da ist, grundsätzlich läuft alles ohne VU entsprechend sehr gut.
Hast du Unterlagen ab 3803 und wenn kannst du mir eine Kopie vom Layout BC-AP2 machen zum vergleich.

Also wenn sich da nix geändert hat außer die Kreuzung die schon im Handbuch bei mir beschrieben ist wenn man eine WV11 einsetzt ( deswegen habe ich dem keine Prio gegeben) sollte das doch zu lösen sein. Kann evtl. bestimmte Jumper in den VU Modulen sein, was ich mir nicht vorstellen kann weil alles an der AP2 abläuft sonst würden ja grundsätzliche Probleme da sein und da läuft die vom feinsten ohne VU auf default Einstellungen.

Wie schon beschrieben allein der Test mit der Aufnahme und VU war sehr ansprechend.

Gruss Bernie
Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2719
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: Nordhessen

Re: Telefunken M15a VU diverse Fragen zum Neuaufbau

Beitrag von cavemaen »

Die Brücke dient nur zu Messzwecken.

Leider mußte ich selbst recht spät feststellen, dass es in der Serie WV-1 unterschiedliche Zeichnungsnummern der Schaltung gab.

Vermutlich waren das früher Filmtonmaschinen (ggf. mit Pilot) oder vom TV, die mit geringeren Frequenzgängen arbeiten.

Wie beim TAB V76 hatte der von Hörfunk eine Unterfrequenz von 80Hz (V76/80) und der vom Fernsehen erst ab 120Hz.

Auch gab es die Wiedergabekarten mit anderem Ausgangsübertrager, der 9dB = 4,4V konnte, wie meine Nagra.

Damit konnte man direkt in vorgehaltene "posteigene Stromwege" ins Funkhaus senden, oder unter Umgehung aller Studios im Funkhaus bei Havarieren analog direkt im Postübergaberaum mit der Notmaschine ein vorbereitetes Band direkt zur Senderkette rausjagen, bis der Laden wieder lief.

Solange beide Kanäle gleich klingen, ist alles im grünen Bereich.

Die Brücken der Pfostensteckverbindungen dienen zur Aufnahme bestimmter Hilfsplatinen mit unterschiedlichen Funktionen, die meist über den Schalter im Kopfträger bedient wurden.

R.
bernie50
Foren As
Foren As
Beiträge: 68
Registriert: Montag 24. März 2014, 09:54
Wohnort: Neckartenzlingen bei Stuttgart

Re: Telefunken M15a VU diverse Fragen zum Neuaufbau

Beitrag von bernie50 »

Hallo Rudy,
cavemaen hat geschrieben: Dienstag 20. Oktober 2020, 16:04 Die Brücke dient nur zu Messzwecken.
Also Kapitel 3-61 steht alles auf schwarz und weiß und schematisch dargestellt, zu Messzwecken kann man vieles benennen aber diese Brücke dient nicht nur zu Messzwecken. Ergo: Brücke zum überbrücken, Messpunkt zum messen. Oder welche konkrete Brücke meinst du?

cavemaen hat geschrieben: Dienstag 20. Oktober 2020, 16:04 Leider mußte ich selbst recht spät feststellen, dass es in der Serie WV-1 unterschiedliche Zeichnungsnummern der Schaltung gab.
die gab es schon immer, vergleiche die Buchstabenserie der WV-11 , darüber suche ich noch Infos!

cavemaen hat geschrieben: Dienstag 20. Oktober 2020, 16:04 Vermutlich waren das früher Filmtonmaschinen (ggf. mit Pilot) oder vom TV, die mit geringeren Frequenzgängen arbeiten
Hatte ich schon eindeutig oben im Thread beschrieben, dazu gibt es eine BC-AP4 Platine, ich habe ein M15A-S/VU mit AP2.
cavemaen hat geschrieben: Dienstag 20. Oktober 2020, 16:04 Die Brücken der Pfostensteckverbindungen dienen zur Aufnahme bestimmter Hilfsplatinen mit unterschiedlichen Funktionen, die meist über den Schalter im Kopfträger bedient wurden.
Ja, die PW`s , aber hier dienen Sie auch zum Kurzschliessen und freigeben bestimmter Schaltungen.

kleines Update:
Ich bin Dank einiger Unterlagen eines Forum Mitglied, die mir fehlten, weitergekommen und hatte inzwischen auch Kontakt mit Kai Hilpert.

Gruss Bernd
bernie50
Foren As
Foren As
Beiträge: 68
Registriert: Montag 24. März 2014, 09:54
Wohnort: Neckartenzlingen bei Stuttgart

Re: Telefunken M15a VU diverse Fragen zum Neuaufbau

Beitrag von bernie50 »

Hallo Zusammen,

ein Update:
Die Maschine läuft jetzt mit den Brückenkopf, eine Reihe von Denkfehlern die erkannt wurden und das "trial & error" brachte die Lösung. Ich bin überrascht wie fein und sauber die Steuerung der VU funktioniert. Die VU Brücke wird noch überholt und danach erstelle ich eine ergänzende Doku falls es einen Interessiert und auch nachrüsten möchte.


Vielen Dank an die Unterstützer!

Gruß Bernie
Antworten