Problem bei Wiedergabe

Hier kannst Du allgemeine technischen Fragen stellen und Antworten auf selbige geben.

Moderator: Administratoren

Antworten
PinkPotatoe
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 7. Mai 2021, 12:42
Vergebene Danksagungen: 3
Erhaltene Danksagungen: 2

Problem bei Wiedergabe

Beitrag von PinkPotatoe »

Schönen guten Abend!
Ich habe vor einiger Zeit ein Revox A77 geschenkt bekommen.
Das Gerät wurde um 1985 neu gekauft, war zuletzt Ende 1994 in Betrieb, und wurde nur wenige Male benutzt. Der äußere Zustand ist sehr gut, im Inneren des Koffers und auf allen leicht zugänglichen Teilen war kein Staub.
Vor einigen Wochen bat mich eine Bekannte, Aufnahmen von einer Klavier-abschlußprüfung aus 1977 (USA) zu digitalisieren. Die Bandspulen waren ausführlich dokumentiert, leider aber nicht, mit welchen Gerät bzw. system der Mitschnitt gemacht wurde.
Beide Bänder wurden jeweils mit 1 Stereospur bespielt (ca. 35 und 23 min), dann bis zum Ende vorgespult, gewendet und erneut mit einer Stereospur (30 und 23 min) bespielt.
Leider war bei der Wiedergabe immer sofern zum Zeitpunkt vorhanden, die 2. Stereospur (rückwärts abgespielt) zu hören.
Laut Manual sollte alles korrekt eingestellt gewesen sein.
Was könnte ich falsch eingestellt haben, bzw. was kann die Ursache dafür sein, daß bei der Wiedergabe alle 4 Spuren zu hören waren (2 in der richtigen Richtung und 2 reverse)?
Wie kann ich es beheben?

vielen Dank im Voraus!
Rainer
Bricksounder
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 277
Registriert: Samstag 23. Juni 2012, 17:47
Wohnort: "ländlich" westliches Allgäu
Vergebene Danksagungen: 1
Erhaltene Danksagungen: 12

Re: Problem bei Wiedergabe

Beitrag von Bricksounder »

Hallo Rainer,
hier hast "Du" vermutlich nichts falsch gemacht ...
hier liegt wohl ein prinzipielles "Problem" in der Anzahl der Spuren vor:

Vermutlich besitzt "Du" eine 2 Spur Version - bitte mal die Kunststoffabdeckung über den Tonköpfen nach oben abziehen - darunter sollte sich ein Aufkleber befinden "2 Track" oder "4 Track"

Wenn die Aufnahme aber auf einer 4 Spur Maschine gemacht wurde ???
hierbei teilt sich die Bandbreite in 4 Spuren = 4 Streifen
dann werden bei einer 2 Spur Maschine mit nur 2 (aber etwa doppelt so breiten) Tonkopfteilen 2 Spuren gleichzeitig abgenommen eine Vorwärtsspur und eine Rückwärtsspur

Googletip "Spurlage bei Tonbandgeräten"

um die Bänder korekt wiederzugeben benötigst Du vermutlich eine "4Spur Maschine".

so mal meine Analyse aus der Ferne ????
besten Sound wünscht
Ralf
Tonbandspulen ohne "wow & flutter"
Tonbandspulen mit gerfrästem ALU-Kern
Benutzeravatar
Administrator
Administrator
Administrator
Beiträge: 539
Registriert: Sonntag 12. September 2004, 03:01
Wohnort: Nordbayern
Vergebene Danksagungen: 97
Erhaltene Danksagungen: 17

Re: Problem bei Wiedergabe

Beitrag von Administrator »

Bricksounder hat geschrieben: Montag 10. Mai 2021, 16:27 Googletip "Spurlage bei Tonbandgeräten"
Auf meiner Seite wird es in folgendem Artikel genau erklärt... ;-)

https://www.studerundrevox.de/info-wiss ... spurlagen/
Christoph

Technik ändert sich - Gefühle bleiben!

Das STUDER und ReVox Infoportal | Tonbandgeschichte
Bricksounder
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 277
Registriert: Samstag 23. Juni 2012, 17:47
Wohnort: "ländlich" westliches Allgäu
Vergebene Danksagungen: 1
Erhaltene Danksagungen: 12

Re: Problem bei Wiedergabe

Beitrag von Bricksounder »

Ich habe ähnliche Fotos hier auch auf meinem Rechner, wollte diese aber nicht einfügen.
Heute muß Mann ja übervorsichtigst sein, um nicht gleich jemandem ungewollt auf den nicht vorhandenen Schlips zu treten.
Oft hat Mann sich ja einen Artikel, Bilder oder Infos downgeloaded .... und dann muß man das mangels "rechtsunkenntnis" eben lieber alles brav für sich behalten .... schade eigentlich
anyway - sehr schön das Christoph einen "eigenen" Artikel mit Bildern UND Erklärungen hat.

besten Sound wünscht Euch
Ralf
Tonbandspulen ohne "wow & flutter"
Tonbandspulen mit gerfrästem ALU-Kern
Benutzeravatar
revfan

Re: Problem bei Wiedergabe

Beitrag von revfan »

Hallo,
das Problem ist nicht die Rechtslage, die sich diesbezüglich seit 1871 (!) im Kern nicht geändert hat. Auch um 1900 gab es da schon ausufernde Prozesse.

Das Problem ist der Zeitgeist. Viele Zeitgenossen und Firmen meinen, wenn sie 2 Striche mit dem Bleistift gemacht oder 3 Noten gesetzt haben, sei das ein ausreichend, um die große Kohle machen zu können und man dürfe sich auf keinen Fall nur einen Cent durch die Lappen gehen lassen.

Beste Grüße
revfan
PinkPotatoe
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 7. Mai 2021, 12:42
Vergebene Danksagungen: 3
Erhaltene Danksagungen: 2

Re: Problem bei Wiedergabe

Beitrag von PinkPotatoe »

Guten Abend!
und danke euch allen!
also wohl ein 2-Spur Gerät (s. Fotos).
in der Dokumentation der Bänder steht ganz unten „4-track stereo“. ich hab das übersehen, gemeint ist wohl eben, daß es sich um eine Stereo Aufnahme mit einem 4-Spur Gerät handelt?
Korrekt wiedergeben kann man das also nur mit einem solchen Gerät?
eine weitere Frage noch: nachdem mein ReVox A77 so lange nicht benutzt worden ist, krachen die Regler. und manchmal kommt es zu Brummschleifen wenn die Lautsprecher eingeschaltet sind. Regler und Schalter einige Male bewegen hat Erste Hilfe geleistet, ist aber sicher keine professionelle Lösung auf Dauer. Wie soll ich damit umgehen? Ich sollte natürlich selber in Beiträgen und Foren suchen, aber mir fehlt schlicht das Fachokabular um die Fragen richtig zu stellen, wie sich ja bereits gezeigt hat… :-)

Rainer
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Niederberger Jean
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 235
Registriert: Montag 15. Januar 2007, 21:41
Wohnort: Lugano
Vergebene Danksagungen: 61
Erhaltene Danksagungen: 20

Re: Problem bei Wiedergabe

Beitrag von Niederberger Jean »

ciao Rainer
Mit einem 2 Spur Tonbandgerät kann man keine 4 Spur Aufnahmen abspielen, da hört man immer die Gegenspur.
Eine Aufnahme mit einem 2 Spurgerät kann man eine zwei Spur (entweder Mono oder Stereo) Aufnahme machen, aber am Ende muss man das Band zurückspulen um die Aufnahme zu hören.
Mit einem 4 Spur Tonbandgerät kann man eine Stereoaufnahme (welche 2 tracks benützt) machen und am Ende
das volle Band drehen und nochmals eine Stereoaufnahme auf der Gegenspur machen. Die Qualität ist etwas schlechter, vorallem das "Gegensprechen" und man kann das Band auch nicht schneiden (sonst ist die Aufnahme der Gegenrichtung auch zerstört).
Der Administrator hat dasmit dem link der Spurlagen sehr schön erklärt.

Meine Erfahrung ist bei den Poti ab und zu diese zu betätigen, das reduziert etwas die Krachgeräusche, aber was ich nicht empfehle Sprays zu benützen die dann später das Problem nur verschlimmern.

Das Problem mit Brumm kann verschiedene Ursachen haben, vielleicht hast Du einen Tuner am Bandgerät angeschlossen oder versuche auch einmal den Stecker zum Stromanschluss zu drehen, die Revox Geräte sind mit einem 2 Pol Stecker versehen ohne Erdung. Ich denke der Brumm ist durch das Netzteil verursacht (Gleichrichter und veralterte Kondensatoren) und das Gerät sollte revidiert werden um volle Freude daran zu haben.
Mit freundlichen Gruessen
ein Revox Studer Fan aus dem Tessin.
PinkPotatoe
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 7. Mai 2021, 12:42
Vergebene Danksagungen: 3
Erhaltene Danksagungen: 2

Re: Problem bei Wiedergabe

Beitrag von PinkPotatoe »

hallo Jean! und vielen Dank! angeschlossen war nur mein Digital-Interface. der Frequenz analyser hat nichts auffälliges dargestellt. das Brummen tritt sporardisch auf, wenn die internen Lautsprecher des A77 eingeschaltet werden, dürfte aber am Schalter selbst liegen. der Trick mit dem Stecker um 180Grad drehen war mir neu, ist aber gut! ich warte noch auf ein leeres Band, dann werd ich messen, was ich selber messen kann, und vermutlich bis zu einem gewissen Grad wissen, wie viel an Revidierung nötig ist. liebe Grüße Rainer
Benutzeravatar
revfan

Re: Problem bei Wiedergabe

Beitrag von revfan »

Die internen Lautsprecher brummen bei den Geräten, die ichmit eingebauten Verstärkern hatte bzw habe immer ein bischen
revfan
Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2694
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: Nordhessen
Vergebene Danksagungen: 10
Erhaltene Danksagungen: 43

Re: Problem bei Wiedergabe

Beitrag von cavemaen »

Stimmt, das Phänomen hatte ich damals auch.

Viele der "Sauereien" kommen auch durchs Netzkabel (230V Netz) mit rein und LED-Lampensteuerungen, Schreibtischleuchten ect. verursachen auch solches Brummen im Überspielkabel, muß also nicht unbedingt an der Maschine liegen.

R.
PinkPotatoe
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 7. Mai 2021, 12:42
Vergebene Danksagungen: 3
Erhaltene Danksagungen: 2

Re: Problem bei Wiedergabe

Beitrag von PinkPotatoe »

hallo zusammen! und danke - der Strom ist bei mir mittels eines Furman Power Conditioner "gewaschen". :-) es tritt wie gesagt nur beim Einschalten der internen Lautsprecher auf. ein paar Mal vorsichtig den Schalter betätigen, dann hörts auf. über die Ausgänge kommt kein Störgeräusch raus. liebe Grüße Rainer
Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2694
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: Nordhessen
Vergebene Danksagungen: 10
Erhaltene Danksagungen: 43

Re: Problem bei Wiedergabe

Beitrag von cavemaen »

Das hört sich nach einem "undichten Kondensator" an der durchschlägt.

R.
Benutzeravatar
revfan

Re: Problem bei Wiedergabe

Beitrag von revfan »

PinkPotatoe hat geschrieben: Freitag 21. Mai 2021, 11:41 hallo zusammen! und danke - der Strom ist bei mir mittels eines Furman Power Conditioner "gewaschen". :-)
Das schützt aber nicht wirklich gegen Brummschleifen , die oft gar nichts mit der Versorgungsspannung zu tun haben

Revfan
Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2694
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: Nordhessen
Vergebene Danksagungen: 10
Erhaltene Danksagungen: 43

Re: Problem bei Wiedergabe

Beitrag von cavemaen »

.. er meinte sicher, dass er da einen Netzfilter hat.

Stimmt, der hilft nicht gegen internes Brummen.

Die Endstufen der A77 brummen übrigens fast immer, da in der A77 viele ELKOs gegen Masse gelegt sind und den zu finden, der da gerade randaliert ist schwer und belasten das Netzteil unnötig (meine Meinung).

(Grundig's haben schon Grundbrummen ab Werk im Lautsprecherausgang serienmäßig)

Daher; alle raus und ab in Rente damit!

Die Amerikaner haben daher NAB-Entzerrung wegen der Brumm ausstrahlenden Motoren und Trafos in Bandmaschinen "erfunden" und senken bei deren 60Hz bei Wiedergabe ab und fügen das bei der Aufnahme hinzu bis es passt.

Unsere "Powermixer" machen das auch, da das interne Netzteil sehr dicht an den Audioplatinen sitzt, filtern nahezu alle Powermixer unter 60Hz prozentual diese Grundfrequenz raus - Problem gelöst (Klang mies).

R.
Antworten