70 Jahre Nagra - Kudelski

Alles zum Thema "Fragen und Technik" bei Nagra Kudelski

Moderator: Administrator

Antworten
Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2694
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: Nordhessen
Vergebene Danksagungen: 10
Erhaltene Danksagungen: 43

70 Jahre Nagra - Kudelski

Beitrag von cavemaen »

Benutzeravatar
A721
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 612
Registriert: Donnerstag 16. September 2004, 23:43
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Vergebene Danksagungen: 6
Erhaltene Danksagungen: 36

Re: 70 Jahre Nagra - Kudelski

Beitrag von A721 »

Hallo Rudy,

toller Newsletter mit sehr, sehr schönen Geräten, danke für den Link. Einfach äußerst edel. Von Revox könnte ich mir auch einen PhonoPreAmp vorstellen.

Tja, dann wird künftig auch ein NAGRA Turntable zu bestaunen sein.

Viele Grüße
Bernd
Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2694
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: Nordhessen
Vergebene Danksagungen: 10
Erhaltene Danksagungen: 43

Re: 70 Jahre Nagra - Kudelski

Beitrag von cavemaen »

Hallo Bernd!

Es wird sich aber die Frage stellen, ob diese Geräte bezahlbar sein würden.

Wenn der CD-Dreher von Nagra schon 13.000,-€ kostet, was würde ein Vinyldreher kosten?

Selbst zu diesen Konditionen wird es (leider) immer schwerer, hochwertige Tonträger als Futter für die Geräte und unseren anspruchsvollen Geschmack zu finden.

Bereits in den Studiogeräten von Studer und EMT sind die besten Schaltungen verbaut, besser geht in der Serie nicht.

Der Rest macht das Design mit Namen drauf....

(mein Pioneer PD-93 mit 2x20Bit Wandlern war billiger)
Nagra_CDC_front.jpg
nagra_cdp_inside.jpg
(Werksfotos Nagra)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
A721
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 612
Registriert: Donnerstag 16. September 2004, 23:43
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Vergebene Danksagungen: 6
Erhaltene Danksagungen: 36

Re: 70 Jahre Nagra - Kudelski

Beitrag von A721 »

Hallo Rudy,

wohl war, die Luft wird nach oben sehr dünn und ja, für technologisch anspruchsvolle Geräte fehlt es zumeist an adäquaten Quellen. Zum Design kann man NAGRA aus meiner Sicht nur gratulieren, die Preise einmal unberücksichtigt gelassen ;).

Viele Grüße
Bernd
Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2694
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: Nordhessen
Vergebene Danksagungen: 10
Erhaltene Danksagungen: 43

Re: 70 Jahre Nagra - Kudelski

Beitrag von cavemaen »

Kann mir jemand sagen, ob es in der aktuellen Revox-Serie optional ein Zusatzmodul gibt zum Anschluß hochwertiger TA-Systeme?

Bei Studer gab es einen durchaus gut klingenden Vorverstärker als Steckkarte, der dem in den EMT's nahe stand.

R.
Benutzeravatar
A721
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 612
Registriert: Donnerstag 16. September 2004, 23:43
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Vergebene Danksagungen: 6
Erhaltene Danksagungen: 36

Re: 70 Jahre Nagra - Kudelski

Beitrag von A721 »

Rudy, für die M-Serie (läuft aktuell aus) gab (gibt) es ein I/O-Modul mit einem anpassbaren Phonoeingang für MM-/MC-Systeme. Für die Joy-Audiosysteme gibt es das nicht. Zwei Bekannten mit diesen Geräten habe ich einen Phono-VV von ProJect empfohlen.
Bernd
Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2694
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: Nordhessen
Vergebene Danksagungen: 10
Erhaltene Danksagungen: 43

Re: 70 Jahre Nagra - Kudelski

Beitrag von cavemaen »

Danke Dir!

R.
9146
Trippel As
Trippel As
Beiträge: 115
Registriert: Mittwoch 30. Dezember 2009, 13:49
Wohnort: Eupen / Belgien
Erhaltene Danksagungen: 1

Re: 70 Jahre Nagra - Kudelski

Beitrag von 9146 »

Hallo zusammen,

wenn ich das richtig erkenne ist das angebliche HiEnd Gerät nur mit popeligen Cinch-Eingangsbuchsen versehen. Folglich nicht symmetrisch.
Kann das denn sein?
Bei EMT ist ausdrücklich vermerkt, dass die Verdrahtung des Systems immer symmetrisch bleiben soll, auf dem gesamten Weg der Leitungen.
Ich selbst habe dies immer strickt verfolgt, selbst bei Selbstbaugeräten. Symmetrische Verkabelung bzw. Ein- und Ausgänge sind bei mir bis zu den Lautsprechern :-) konsequent durchgezogen. Sonst braucht man ja schließlich keine alte ehrwürdige Studiotechnik...
Ich finde es bescheuert wenn für EMT 950, Studer A80 (um nur zwei Beispiele zu nennen) Kabelsätze von Großtuchel oder XLR auf Cinch angeboten (oder eingesetzt) werden.

Stehe ich da alleine mit diesem Prinzip da?

Gruß

JR
Benutzeravatar
revfan

Re: 70 Jahre Nagra - Kudelski

Beitrag von revfan »

Hallo,

im High -End Bereich ist anders als im Studio-bereich die symmetrische Verkabelung durchaus umstritten und gilt teilweise nicht als klanglich beste Lösung.
Bei mir ist aber auch alles was geht symmetrisch und ich habe meinen geliebten alten Dual Plattenspieler auf symmetrische Anschlüsse "gepimpt".

revfan
Benutzeravatar
Niederberger Jean
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 235
Registriert: Montag 15. Januar 2007, 21:41
Wohnort: Lugano
Vergebene Danksagungen: 61
Erhaltene Danksagungen: 19

Re: 70 Jahre Nagra - Kudelski

Beitrag von Niederberger Jean »

@ 9146
ich weiss nicht wovon Du sprichst, aber der Nagra CD Player hat durchaus XLR Ausgänge (analog und digital) neben Cinch.
siehe auch link
https://www.jordanacoustics.co.uk/produ ... source/cdt

Im Studiobereich sind XRL vor allem wegen längeren Kabellängen von Vorteil, im High-End wo sowieso kurze Kabel verwendet werden nicht ein Muss.
Mit freundlichen Gruessen
ein Revox Studer Fan aus dem Tessin.
9146
Trippel As
Trippel As
Beiträge: 115
Registriert: Mittwoch 30. Dezember 2009, 13:49
Wohnort: Eupen / Belgien
Erhaltene Danksagungen: 1

Re: 70 Jahre Nagra - Kudelski

Beitrag von 9146 »

Niederberger Jean: Sie sprechen von Ausgängen, ich von Eingängen...
Benutzeravatar
Niederberger Jean
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 235
Registriert: Montag 15. Januar 2007, 21:41
Wohnort: Lugano
Vergebene Danksagungen: 61
Erhaltene Danksagungen: 19

Re: 70 Jahre Nagra - Kudelski

Beitrag von Niederberger Jean »

@ 9146
Ich sehe jetzt das der Thread anfangs vom Phono Preamplifier ausgeht, habe mich wegen der letzten Foto auf den CD Player bezogen, also es ist ja kein CD-Recorder und deshalb haben CD Player normalerweise ja auch keine Eingänge.

Wenn Du vom Phono Preamplifier sprichst ist das etwas anderes.
Mit freundlichen Gruessen
ein Revox Studer Fan aus dem Tessin.
Antworten