Revox B260 RDS module

Geräte, Ersatzteile, oder andere Dinge gesucht?

Moderator: Administratoren

Forumsregeln
Das Forum dient ausschließlich für Produkte / Gegenstände, die mit dem Thema des Forums zu tun haben. Also alles zum Thema professionelle Studiotechnik (z.B. von Marken wie STUDER, ReVox, Telefunken, Nagra u.a.) und Tontechnik im Allgemeinen.

Unter den aktiven Forenmitgliedern wird es nicht gerne gesehen, wenn sich jemand nur registriert, um "mal eben" etwas zu verkaufen oder suchen, ansonsten aber nicht im Forum aktiv ist. Wir freuen uns also, wenn Du Dich auch ansonsten im Forum aktiv beteiligst.

Dieser Bereich dient ausschließlich dem Zweck "Geschäfte" von privat zu privat abzuwickeln. Jegliche Art von gewerblichen Angeboten sind nicht zulässig! Der Forenbetreiber stellt lediglich die Plattform zur Verfügung und ist in keiner Weise an evtl. generierten Umsätzen beteiligt. Beiträge, die nicht den hier angezeigten Regeln entsprechen, werden ohne Vorwarnung gelöscht.

Löschung von Beiträgen:

Wenn die Administratoren eindeutig erkennen können, dass ein Artikel zum Beispiel verkauft oder aus anderen Gründen nicht mehr erhältlich ist, wird der entsprechende Beitrag durch die Administration gelöscht.
Antworten
supernauta
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Montag 11. Januar 2021, 11:15

Revox B260 RDS module

Beitrag von supernauta »

Hallo allerseits,

ich bin neu hier und ein Liebhaber alter Geräte. Jetzt suche ich ein RDS-Modul Nr. 1.726.280.20 für meinen B260. Vielleicht gibt es hier jemanden, der mir dabei helfen kann

Vielen Dank im Voraus Ich lebe in Holland
Benutzeravatar
Niederberger Jean
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 249
Registriert: Montag 15. Januar 2007, 21:41
Wohnort: Lugano
Vergebene Danksagungen: 326
Erhaltene Danksagungen: 118

Re: Revox B260 RDS module

Beitrag von Niederberger Jean »

ciao alias "Supernauta"
Soviel ich mich erinnere braucht man auch einen kompatbilen Microprocessor des B-260
sollte 1.726.271.20 Processor sein.
Noch eine Anmerkung von einer Info aus dem Revoxfan Forum aus dem Jahre 2002
quote
"Noch eine Anmerkung zur B260 RDS Nachrüstung.
Wenn der B260 noch so alt ist(Prozessor ohne RDS 1.726.270.05) ,dass der neue prozessor (1.726.271.20) auf die Steuerungsplatine (1.726.270)muss kann es passieren, dass nach an sich korrektem Tausch des Prozessors gemäss Service Manual und korrektem anbringen der 5 Brücken auf der Stromversorgungsleiterplatte (1.726.230.xx) trotzdem erst einmal gar nichts passiert. Wenn das ´Gerät gar nicht startet hilft es einen 220 Ohm widerstand zwischen IC1 Pin 37 und IC2 Pin 26 anstelle der direkten verbindung anzubringen. (Pegelprobleme auf der Data 1 Leitung zwischen IC1 und IC2 mit dem neuen Prozessor).
Damit läuft die Kiste dann wieder (eigene Erfahrung und Info vom Werksservice)."

endquote

Es braucht doch etwas Know How für den Einbau des RDS Moduls, welches eher schwierig ist eines zu erhalten.
Mit freundlichen Gruessen
ein Revox Studer Fan aus dem Tessin.
DerThomas
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 14
Registriert: Dienstag 12. Juni 2018, 15:07
Erhaltene Danksagungen: 3

Re: Revox B260 RDS module

Beitrag von DerThomas »

Hallo zusammen,

bestimmt gibt es nicht mehr viele, die jetzt noch RDS beim B260 (nebst Varianten) mit Blick auf die Verfügbarkeit der benötigten Teile nachrüsten können, geschweige denn wollen angesichts der ungewissen Zukunft von UKW und dem wohl vollständig abgeschalteten Kabel-Radioempfang. Aber sowohl der Prozessor als auch eine RDS-Karte und ein neues Display warteten bei mir schon lang auf den Einbau in den ja noch immer sehr hübschen B260-S, und neulich gab es die Zeit dafür, diese originalgetreue Modifikation endlich anzugehen.

Um es kurz zu machen: Die offizielle Umbauanleitung ist tatsächlich unvollständig. Zwar sind die Versionen des Power Supply Print und darin die vorhandenen / zu entfernenden / zu ergänzenden Drahtbrücken korrekt benannt. Aber das allein hat nicht geholfen. Denn zusätzlich war bei mir ein Zwischensockel beim Prozessor 1.176.270.05 eingebaut, dessen Nutzen unbekannt ist, der aber die Funktion des neuen Prozessors (.271.20) verhindert hat. Darüber hinaus musste bei mir auch, wie von Jean beschrieben (und aus dem Nachbarforum übernommen), ein Widerstand im Datenbus von IC1 und IC2 eingesetzt werden. Bei mir haben nach einem Experiment mit 200 Ohm letztlich sogar 100 Ohm gereicht. Damit kann ich den B260-S jetzt wie gewohnt betreiben, das RDS-Signal wird anstandslos erkannt.

Danke also für den o.g. Hinweis, und falls diese Tips noch jemand braucht, sollte eben darauf geachtet werden, ob es diesen Zwischensockel beim Prozessor gibt, der ist dann nämlich ebenfalls zu entfernen.
Antworten