Start ReVox ReVox Technik Revox A77 ORF

Revox A77 ORF

Fragen und Antworten zur Technik bei ReVox Geräten...

Moderator: Administratoren


Beitrag Donnerstag 7. Juni 2018, 16:45
Matthias1972 Jungspund
Jungspund

Beiträge: 6
Moin,

Bekomme im Spätsommer eine A77 MK3 ORF, bis dahin wird die Maschine überholt. Freu mich schon!!

Schon mal ein Bildchen (schaffe es nicht, das Bild zu drehen :roll: ):

IMG-20180607-WA0001.jpg


Meine Fragen dazu:

- Sind alle A77 ORF CCIR-Maschinen oder gibt es von dieser Spezialausführung auch welche mit NAB Entzerrung?
- Wie bringe ich denn einen Wickelteller an? (Es ist keiner dabei.) Brauche ich dazu nur die 2 Wickelteller und 2 Dreizacke? Kann ich jeden Wickelteller/jeden Dreizack kaufen, oder nur bestimmte?

Beste Grüße
Matthias
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 
Beitrag Freitag 8. Juni 2018, 11:26
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2681
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
ORF heißt, dass die vom Rundfunk in Österreich bestellt wurden und dort nutzt man CCIR.

Wie auf den Flanschen zu sehen ist, hatte bereits jemand vergeblich versucht Wickelteller aufzulegen.

In diesem Kreis müssen zwei Bohrungen gesetzt werden und gut is.

Ob die A77 geeignet ist freitragende Bänder auf Bobbie's fest genug zu wickeln, bezweifele ich.

Die PR99 kann das.

R.

Beitrag Samstag 16. Juni 2018, 20:29
revfan Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 702
Hallo,

das mit den freitragenden Wickeln geht schon so lala. Bei der Professional Version, genannt ORF (meine "ORF" ist vom NDR im Koffer mit Lautsprechern und Verstärkern) kann man extra mit dem Einschalter auf einen festeren Bandzug umschalten. Dafür ist ein zusätzliches Umschalt - Relais eingebaut und die Wickelmotoren werden dann mit etwas höherer Spannung betrieben.

So entstehen Bandwickel, die zwar fester sind als sonst bei der A77 üblich und mit denen man durchaus - vorsichtig - umgehen kann , aber wie Rudy zu Recht schreibt, sind die der PR 99 ( und erst Recht der Studer und großen Telefunkenmaschinen) deutlich fester.

Wenn ich ein Band aus dem Karton hole, das ich zuletzt auf der A77 Professional (auch bei mir CCIR) abgespielt habe, merkt man das sofort am weicheren Wickel und Vorsicht ist angesagt.

revfan

Beitrag Dienstag 19. Februar 2019, 11:37
Valsi Neuling

Beiträge: 2
Hallo,

der Thread ist etwas alter und ich hoffe das stört nicht...

Einen extra Umschalter gibt es bei meiner ORF (und die ist vom ORF!) nicht. Ich vermute das passiert intern und ist nicht deaktivierbar. Ich fahre schon seit Jahren mit AEG kern und habe bis dato keine Probleme gehabt!

Rudi

Beitrag Dienstag 12. März 2019, 18:03
revfan Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 702
Hallo,

lies mal die Kurz-Betriebsanleitung in der Schaltungssammlung. Danach wirst Du den Umschalter entdecken.

revfan

Beitrag Mittwoch 13. März 2019, 11:48
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2681
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Bei meiner ersten A77 (1971) riet mir Revox parallel zu dem Zementwiderstand auf der Laufwerksteuerungsplatinen den gleichen nochmal hinzuzulöten, was den Bandzug verbesserte.

Aber so fest wie meine spätere A700 oder PR99 wickelte die A77 nie und freitragende Wickel waren stets mit Vorsicht bei der Handhabung zu genießen!

Die Telefunken M28 / M12 haben gleich große Wickelmotoren mit 125V drin (mit anderem Flansch) und wickeln kräftiger.

Werden die WM von Revox vielleicht mit "Schwachstrom" betrieben (habe die Daten nicht zur Hand)?

R.

Beitrag Montag 1. April 2019, 16:41
revfan Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 702
Hallo Rudy,

Du hast schon Recht, viel herumtragen sollte man die mit einer A77 ORF aufgewickelten Bobbies nicht. Aber es geht schon, wenn man vorsichtig ist.

revfan

Beitrag Freitag 3. Mai 2019, 15:20
Tasos Eroberer
Eroberer

Beiträge: 24
Hallo Leute
Übrigens die ORF oder XLR Line Ausgang Verstärker sind von der A 800 MCH Maschine eingebaut!!!

Tasos

Beitrag Samstag 4. Mai 2019, 11:41
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2681
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Mein Tipp:

1. Relaise-Kontakte säubern, oftmals werden die aufgrund Korrosion hochohmig oder verbrennen, da Entstör-C's defekt

2. Motoren-Elko's prüfen ggf. tauschen (nach 30-40 Jahren sind die tot, egal was gemessen wird!)

3. Parallel zu dem weißen Zement-Widerstand auf der Laufwerksteuerung einen zweiten identischen einlöten, das erhöht den Bandzug, aber bei Dauerlast werden die Motoren heißer, wo der Einbaukorb seine Vorteile bringt!

Aber:

Die A77 ist ab Werk zu schwach, um dicke Studiobänder fest genug zu wickeln, es bleibt eine A77!

Erst die PR99 war stark zu Bändern.

Bei den Profi's in der Studios war die B67 die Mastermaschine.

Die A80 oder M15 war einfach zu teuer.

Gestern lief auf arte ein Beitrag über Conny Plank. Der fing auch mal ganz klein an und kam auch erst viel später zu einer M15A.

Otto Waalkes produzierte fast alle Alben mit einer abe-M15...

Ich weiß, gehört nicht hier her, also mich bitte nicht steinigen!

R.

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Zurück zu ReVox Technik


cron