Start STUDER STUDER Technik GELÖST - Studer A80, Temperaturdrift

GELÖST - Studer A80, Temperaturdrift

Fragen und Antworten zur Technik bei STUDER Geräten...

Moderator: Administratoren


Beitrag Freitag 8. Juni 2018, 10:18
mikra Routiner
Routiner

Beiträge: 33
Wohnort: Bad Säckingen
Hallo Forianer,


wie in einem anderen Tread bereits geschrieben, habe ich meiner A80 eine Kondensator-Kur gegönnt; sämtliche Elko`s und Tantal`s auf
den Steckkarten und auch auf den Platinen des Zählers habe ich ausgetauscht.

Lediglich die "dicken" Brummer auf der Rückseite der A80 habe ich bislang drin gelassen, sie dürften ja für eine Neueinmessung auch keine Rolle
spielen.

Ein erster grober Funktionstest war auch zunächst positiv.

Gestern Abend wollte ich dann konkret alle Spannungen kontrollieren und eventuell neu einstellen.

Hierbei habe ich folgendes Problem auf der Stabilisator-Karte 1.080.988-11 festgestellt:



Unmittel nach dem Einschalten der A80 kann ich die +12V-Spannung zwischen den Buchsen "Schwarz" und "Rot" problemlos
einstellen.

Nach ca. einer halben Minute beginnt die Spannung aber langsam nach unten wegzudriften, nach ein paar Minuten pendelt sie sich
auf ca. 11,33V ein.

Ein Nachregeln am Poti ist nicht möglich, die Spannung geht max. auf die 11,33V.

Die Spannung zwischen den Buchsen "Rot" und "Blau" hingegen ist und bleibt stabil.



Aufgefallen ist mir in diesem Zusammenhang noch, dass, wenn ich die Stabilisator- und In-und Output-Karte gezogen und dann wieder gesteckt habe,
nach dem Einschalten der Maschine das rote Lämpchen für Mono geleuchtet hat, auf dem RTW war auch tatsächlich nur ein Kanal zu sehen.

Erst wenn ich den kleinen Schalter in Richtung Stereo gedrückt habe, ist das Mono-Lämpchen wieder ausgegangen und beide Kanäle waren auf dem RTW
wieder da.

Allerdings passiert dies nicht immer wenn die Karten draußen waren, nur ab und zu.

Ob hier allerdings ein Zusammenhang mit dem Fehler auf der Stabilisatorkarte gegeben ist, kann ich nicht genau beurteilen.
Beim normalen "rumspielen", ohne "Karten ziehen", begann das Mono-Lämpchen noch nie zu leuchten.



Offensichtlich hat ein Bauteil auf dem Stabilisator-Board ein thermisches Problem.

Da die Elko`s und Tantal`s und auch die Poti`s erneuert wurden, dürften diese Bauteile eigentlich als Fehlerquelle ausscheiden.

Widerstände gehen wohl auch eher selten kaputt, Dioden sind wohl entweder "Heile oder "Schrott".

Somit kämen wohl noch am ehesten die beiden Leistungstransistoren bzw. die beiden IC`s als Fehler-Kandidaten in Frage, meine
persönliche, laienhafte Vermutung, geht in Richtung Leistungstransistoren "BD 142".

Frage: wie seht Ihr dass, wo liegt Eurer Meinung nach am ehesten der Fehler?




Besten Dank und schöne Grüße,
Michael
Zuletzt geändert von mikra am Donnerstag 14. Juni 2018, 22:56, insgesamt 1-mal geändert.

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 
heinzmen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 403
Wohnort: 34513 Sachsenhausen - Waldeck

wo hast du gemessen ??? zwischen rot und blau ???? du muss IMMER rot und schwarz ( +12V ) oder blau und schwarz ( -12V ) messen...

Hat deine Mono / Stereo Karte vielleicht noch eine Macke .... weil die dir vielleicht die -12V runterzieht ???

Gruss Heinzmen

mikra Routiner
Routiner

Beiträge: 33
Wohnort: Bad Säckingen
Hallo Heinzmen,


gemessen habe ich natürlich korrekt zwischen "rot-schwarz" und "schwarz-blau".


Bezgl. der Mono/Stereokarte:

Ich war bis jetzt eigentlich der Meinung, dass ich gar keine drin habe :( (aber offensichtlich sitzt die Mono/Stereo-Umschaltung wohl auf der In-Output-Karte)

Allerdings tritt der Fehler der Spannungsdrift ja auf, wenn die In-Out-Karte gezogen ist.

Somit kann der Fehler ja eigentlich nichts mit der In-Out-Karte zu tun haben.



Grüssle
Michael

heinzmen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 403
Wohnort: 34513 Sachsenhausen - Waldeck

OK, das mit der Umschaltung hatte ich nun mit der B67 verwechselt...

Was passiert wenn alle Audiokarten gezogen sind ??? Spannung stabil ???

Gruss Heinzmen

mikra Routiner
Routiner

Beiträge: 33
Wohnort: Bad Säckingen
Hallo Heinzmen,


ich werde heute Abend mal alle Audio-Karten, bis auf die Stabilisatorkarte natürlich, ziehen und die Spannung checken.

Ergebnis folgt.



Grüssle
Michael

mikra Routiner
Routiner

Beiträge: 33
Wohnort: Bad Säckingen
Hallo Heinzmen, Hallo Forum,


so Test erledigt, komischer Fehler :(


- wenn alle Karten gesteckt sind, sinkt die Spannung langsam bis auf ca. 11,33 V ab, man kann auch mittels Poti die Spannung nicht mehr hochregeln.

- sobald eine Karte (egal welche) gezogen wird, sinkt die Spannung nur noch geringfügig ab, so auf ca. 11,97 V und bleibt dann stabil; mittels Poti kann ich aber dann mindestens wieder bis 12,5 V, meistens aber bis ca. 13,00 V, hochregeln.

Wie gesagt, egal welche Karte gezogen wird, man kann die Spannung korrigieren.

Wenn alle Audio-Karten gezogen sind, bleibt die Spannung stabil bei 12 V.

Für mich sieht das so aus, dass die Bus-Spannung zusammenbricht, wenn alle Karten gesteckt sind und ich nun doch gleich die großen, silbernen Becher-Elko`s hinten an der A 80 tauschen muss.



Wie seht Ihr das,

Grüssle
Michael
Zuletzt geändert von mikra am Freitag 8. Juni 2018, 22:07, insgesamt 1-mal geändert.

heinzmen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 403
Wohnort: 34513 Sachsenhausen - Waldeck

die Becher kannst drin lassen...
ich meinte NUR die Audio Karten... NICHT die Laufwerk Karten !!!

Gruss Heinzmen

mikra Routiner
Routiner

Beiträge: 33
Wohnort: Bad Säckingen
Hallo Heinzmen,

klar habe ich das auch nur mit den Audio-Karten (also allen Karten mit einer Alu-Blende) ausprobiert.

Also, jemand ne Ahnung, wo der Fehler liegen könnte ???



Übrigens, anfangs war ich der Meinung, dass der Stereo/Mono-Umschalter bei mir gar nicht angeschlossen ist.
Jetzt habe ich nochmals nachgesehen, angeschlossen ist er, die Stereo/Mono-Umschaltung ist also irgendwo defekt.
Nur, falls das eine Rolle spielen könnte...................




Grüssle
Michael

heinzmen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 403
Wohnort: 34513 Sachsenhausen - Waldeck

macht die Maschine das auch wenn du auf die hohe Geschwindigkeit stellst ???

Gruss heinzmen

mikra Routiner
Routiner

Beiträge: 33
Wohnort: Bad Säckingen
Hallo Heinzmen,

ja, auch bei 38 cm/s.


Grüssle
Michael

mikra Routiner
Routiner

Beiträge: 33
Wohnort: Bad Säckingen
Hallo Forum,


so, auf Rat von Heinzmen habe ich die anlässlich der Kondensator-Kur von mir eingelöteten insgesamt sieben 470 nF-MKP-Kondensatoren (die dicken rechteckigen) gegen Panasonic X2 Kondensatoren ausgetauscht.

Ein zuvoriger Austausch der Leistungstransistoren und der Gleichrichter auf der Stabi-Karte waren nämlich nicht erfolgreich.

Und das Ergebnis -> Spannung 12V und bleibt stabil, somit Fehler behoben :D


Besten Dank mal wieder an Heinzmen,

Grüssle
Michael

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Zurück zu STUDER Technik


cron