Revox A77 Erbstück; Rücklauf defekt

Fragen und Antworten zur Technik bei ReVox Geräten...

Moderator: Administratoren

DerThomas
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 12. Juni 2018, 15:07

Re: Revox A77 Erbstück; Rücklauf defekt

Beitrag von DerThomas »

A721 hat geschrieben:
Entschuldige bitte, Du hast nicht die Kompetenz von Revox angezweifelt sondern die Kosten für den Karton und „ohne einen Handschlag“ sowie „ohne Rücksendekosten“ als fragwürdig dargestellt.
Ja und? Wo ist das Problem? Was ist denn auch punktuell geäußerte Kritik aus Deiner Sicht? Stets unsachlich?

Erstens sehe ich es als entscheidungsrelevante Information, dass die Nebenkosten einer solchen Reparatur / Revision diese Dimensionen angenommen haben. Zweitens sollte man gerade als jemand, der die Marke und das Unternehmen Revox, ihr Geschäftsmodell der Revisionen vom Originalhersteller (was sie ja nicht selbst machen müssten, s.u.) und die neuen Produkte wertschätzt und verteidigen möchte, dankbar sein für Kritik. Denn eines solltest Du nicht vergessen: Abgestimmt über den Geschäftserfolg wird nicht hier mit Worten, sondern mit der Brieftasche. Den Leuten, die einfach nur gedacht haben: "Ist mir zu teuer, mache ich nicht", konnte niemand je erklären, warum es zwar im Einzelfall viel Geld kosten mag, dahinter aber trotzdem ein entsprechender Wert steckt. Insofern nochmal: Sei doch dankbar, dass jemand Kritik äußert, greife sie respektvoll auf und sag freundlich was zu den Hintergründen. So verstehe ich kundenorientiertes "Dialogmarketing". Und mindestens den vernünftigen Umgang hier miteinander.

Man sollte auch das schonmal erwähnte Negativ-Beispiel um die Marke Braun nebst gleichnamigen Forum nicht vergessen. Wenn dort ein User wagte, Kritik an den Preisen für Ersatzteile oder Reparaturen von Gehado, die damals die Ersatzteilbestände von Braun übernommen hatten, oder an einigen "verdienten" Mitgliedern des Braun-Forums, die teils ebenfalls sowas anboten, geäußert hat, wurden ihm dort von diesen Mitgliedern nicht freundlich die Hintergründe erklärt, sondern er wurde häufig einfach nur überheblich und oberlehrerhaft angeblafft.

Sowas lässt sich als Interessent niemand gefallen. Heute ist das Braun-Forum klinisch tot. Und Gehado längst pleite.
Benutzeravatar
A721
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 545
Registriert: Donnerstag 16. September 2004, 23:43
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Revox A77 Erbstück; Rücklauf defekt

Beitrag von A721 »

So ganz vermag ich Deine Reaktion nicht nachvollziehen. Das „Problem“ besteht schlichtweg darin, sich über eine Preisgestaltung und deren Umfang durchaus mit negativem Beigeschmack auszulassen ohne Kenntnis der auslösenden Umstände. Es ist ja inzwischen leider en vogue, Preise für Ersatzteile oder Revisionen von Revox als utopisch darzustellen. Solchen Zeitgenossen würde ich den gutgemeinten Rat geben, in diesem Fall auf einen Audio-Oldtimer zu verzichten, sofern man die aufgerufenen Konditionen nicht bezahlen mag oder kann.

Kritik erachte ich durchaus als hilfreich, aber bitte substanziell. Danke auch für Deine Ratschläge, wobei „Kundenorientiertes Dialogmarketing“ für mich als nicht Firmenangehöriger weniger in Betracht kommt und das von Dir eingeforderte „respektvoll“ und „freundlich“ sehe ich in der aktuellen Situation vollumfänglich erfüllt.
Bernd
FrankR
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 24. Mai 2020, 16:54

Re: Revox A77 Erbstück; Rücklauf defekt

Beitrag von FrankR »

Da hast DU zweifellos Recht; es bleibt aber dabei:10,39€
FrankR
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 24. Mai 2020, 16:54

Re: Revox A77 Erbstück; Rücklauf defekt

Beitrag von FrankR »

jospitt hat geschrieben:Hallo Frank,
zu deiner Frage: "Was ist das"? Trimmpotis sind "veränderbare Widerstände". Manchmal bricht der Schleifer ab. Dann müssen sie ausgetauscht werden. Solange sie funktionieren, sollte man nichts daran machen. Wenn neue eingebaut werden muss die Maschine neu eingemessen werden. Siehe Fotos. Ich habe auch ein Foto von den 3 großen Motorkondensatoren dabei. So habe ich sie in meiner A77 vorgefunden. Bei den mittleren ist zu erkennen das schwarze Masse autritt. Deshalb musste ich sie austauschen.

Josef

Danke Josef für die Info!
Ich werde wachsam sein; Ich habe noch einen Rifa-Knaller drin:sollte ich den vorsorglich auch austauschen? Oder erstmal abwarten?
Gruß
Frank
eyes
Foren As
Foren As
Beiträge: 59
Registriert: Montag 23. März 2009, 11:48

Re: Revox A77 Erbstück; Rücklauf defekt

Beitrag von eyes »

Wie Du schon geschrieben hast: Der RIFA ist ein Knaller, der sich im Falle eines Falles spektakulär olfaktorisch verabschiedet. Kollateralschäden sind auch nicht ausgeschlossen.
---> Auf jeden Fall vorsoglich tauschen !
Servus
Tom
FrankR
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 24. Mai 2020, 16:54

Re: Revox A77 Erbstück; Rücklauf defekt

Beitrag von FrankR »

Danke Tom; Ich werde ihn ersetzen; Hoffe bloß die roten Kondis sind besser
Gruß
Frank
FrankR
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 24. Mai 2020, 16:54

Re: Revox A77 Erbstück; Rücklauf defekt

Beitrag von FrankR »

Mahlzeit :-)

So der letzte Knaller liegt aufm Tisch :D

Nächstes Problem:Mikroaufnahme total dumpf auf beiden Kanälen :?
Je lauter, dann knarzt es mal klar durch...Wiedergabe hingegen 1A - Top-Sound :sound:
Potis verstaubt?

Gruß
Frank
revfan
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 751
Registriert: Sonntag 28. November 2010, 14:30

Re: Revox A77 Erbstück; Rücklauf defekt

Beitrag von revfan »

Aufnahmetonkopf putzen, auch wenn er sauber aussieht Denk auch dran, das Gerät hat Einstellungen für niederohmige und hochohmige Mikros. Das muss passen

revfan
Antworten