Studer 807

Fragen und Antworten zur Technik bei STUDER Geräten...

Moderator: Administratoren

Peter56
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 21
Registriert: Dienstag 19. Mai 2020, 16:12

Studer 807

Beitrag von Peter56 »

Seit wenigen Wochen betreibe ich meine Studer 807 an Aktivlautsprecher!
Diese verfügen sowohl über einen Cinch, als auch über einen XLR -Eingang!
Die Studer habe ich direkt an dem XLR-Eingang angeschlossen!
Jetzt habe ich den zweiten Komplettausfall der Aktiven zu beklagen!
Beim Ersten Ausfall wurde die Elekronik der LS komplett ausgewechselt!
Gestern kam der zweite Ausfall!
Nun meint der Hersteller ( Lyravox in Hamburg ) dass wohl die Studer die Ursache sein muss.
Eine :( event.Überspannung am XLR-Ausgang
Was meint Ihr?

eyes
Foren As
Foren As
Beiträge: 55
Registriert: Montag 23. März 2009, 11:48

Re: Studer 807

Beitrag von eyes »

Um welche Aktivlautsprecher handelt es sich ?

Peter56
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 21
Registriert: Dienstag 19. Mai 2020, 16:12

Re: Studer 807

Beitrag von Peter56 »

Lyravox Karlos "Pure"
Peter

Bricksounder
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 276
Registriert: Samstag 23. Juni 2012, 17:47
Wohnort: "ländlich" westliches Allgäu

Re: Studer 807

Beitrag von Bricksounder »

Moin Peter,
also der Ausgang der XLR Buchsen kann vielleicht zuviel Pegel bringen, dann verzerrt es, dann klirrt es .... aber davon sterben keine angeschlossenen Geräte. Aus den Buchsen kommt ja keine "gefährlich hohe Spannung" und da die Studiobandmaschinen in aller Regel einen Trafo-Ausgang haben kann hier auch keine überlagerte Gleichspannung für ein sterben von Boxen verantwortlich sein ??? (ich hab aber selber keine 807 und kenne die Ausgangsschaltung nicht)

hmmm .... klingt für mich erst mal so als ob man den "schwarzen Peter" dem Peter in die Schuhe schieben will.
typische Verkäuferbequemlichkeitsaussage "Kunde is schuld" ???

kannst Du die Bandmaschine nicht mal probehalber an eine andere Wiedergabekette hängen??? = Gegenbeweis erbringen???

besten Sound
Ralf
Tonbandspulen ohne "wow & flutter"
Tonbandspulen mit gerfrästem ALU-Kern

Benutzeravatar
heinzmen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 422
Registriert: Montag 13. September 2004, 09:05
Wohnort: 34513 Sachsenhausen - Waldeck
Kontaktdaten:

Re: Studer 807

Beitrag von heinzmen »

welcher Ausgang wird an der A807 verwendet ??? Bitte mal genau erklären... Danke

Peter56
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 21
Registriert: Dienstag 19. Mai 2020, 16:12

Re: Studer 807

Beitrag von Peter56 »

Ich habe an der Studer nur Line Out und Line In!
Die Kabel habe ich bei Line Out angesteckt!
Peter

Peter56
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 21
Registriert: Dienstag 19. Mai 2020, 16:12

Re: Studer 807

Beitrag von Peter56 »

Das andere paar XLR (für Aufnahme) das vom Ausgang (Through) der Boxen kommt, habe ich bei der Studer am Line In angesteckt!
Peter

Bricksounder
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 276
Registriert: Samstag 23. Juni 2012, 17:47
Wohnort: "ländlich" westliches Allgäu

Re: Studer 807

Beitrag von Bricksounder »

oh why
das könnte sich zu Rückkopplungen aufschwingen ... sowas is u. U. gaaaaarnicht cool
warum machst Du das?
mit fragenden Grüßen
Ralf
Tonbandspulen ohne "wow & flutter"
Tonbandspulen mit gerfrästem ALU-Kern

Benutzeravatar
Niederberger Jean
Trippel As
Trippel As
Beiträge: 197
Registriert: Montag 15. Januar 2007, 22:41
Wohnort: Lugano

Re: Studer 807

Beitrag von Niederberger Jean »

gelöscht weil Doppeleintrag.
Zuletzt geändert von Niederberger Jean am Sonntag 2. August 2020, 15:18, insgesamt 1-mal geändert.
Mit freundlichen Gruessen
ein Revox Studer Fan aus dem Tessin.

Benutzeravatar
Niederberger Jean
Trippel As
Trippel As
Beiträge: 197
Registriert: Montag 15. Januar 2007, 22:41
Wohnort: Lugano

Re: Studer 807

Beitrag von Niederberger Jean »

Bei der Studer 807 sind die Ein- und Ausgänge mit
Pin 1 > Audio-Masse
Pin 2 > A-Leitung ("heiss")
Pin 3 > B-Leitung ("kalt") beschaltet.
Ich kenne die Beschaltung der Lyravox Karlos "Pure" nicht,
aber soviel ich mich erinnere gibt es Verstärker die eine andere Beschaltung haben (glaube z.B. Accuphase etc.) und eine fatale Wirkung ergeben.

Ich glaube auch wie von Ralf (alias Bricksounder) geschrieben, das es zu einer Rückkopplung kommt, wenn auch die Line-IN zur Studer A 807 geführt wird.

Ich hatte das Problem mit einem Studer A 961 Mischpult mit der CR Monitor Connection wo bei einer gewissen Schalterstellung des CR Monitors Kanaleinschubs auch eine Rückkopplung entsteht wenn an der Connection Box meine Studer A-807 gleichzeitig mit den IN und OUT angeschlossen wird.
Mit freundlichen Gruessen
ein Revox Studer Fan aus dem Tessin.

Peter56
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 21
Registriert: Dienstag 19. Mai 2020, 16:12

Re: Studer 807

Beitrag von Peter56 »

Habe ich das richtig verstanden?
An der Studer darf nicht Line IN und Line Out gleichzeitig angeschlossen werden!?
Aber wenn ich von Platte aufnehmen will, muss ich doch das Kabel vom Boxenausgang (Trough) an Line IN der Studer anschliessen!
Peter

Peter56
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 21
Registriert: Dienstag 19. Mai 2020, 16:12

Re: Studer 807

Beitrag von Peter56 »

An den LS gibt einen Cinch Eingang verbunden mit Plattenspieler einen XLR Eingang (Verbunden mit dem Studer Ausgang) und einen XLR Ausgang bez. mit Through (Verbunden mit dem Studer Eingang)
Peter

Benutzeravatar
Niederberger Jean
Trippel As
Trippel As
Beiträge: 197
Registriert: Montag 15. Januar 2007, 22:41
Wohnort: Lugano

Re: Studer 807

Beitrag von Niederberger Jean »

Doch IN und OUT dürfen schon gleichzeitig angeschlossen sein, aber nicht in spezieller Konfiguration wo es zu einer Rückkoppelung kommt, Deshalb haben Verstärker Tape IN und Tape OUT,.Bei deiner Konfiguration mit "pass through" wird m.E. nicht entkoppelt. Aber das damit der Verstärker komplett zerstört wird, ist meines Erachtens eher eine "Fehlkonstruktion" der Lyravox Karlos "Pure", das sollte doch an einem hochpreislichem Gerät abgesichert sein.
Ich denke dass "through pass" nicht mit Tape IN and Tape OUT kompatibel ist.
Leider habe ich kein BA deiner aktiven Lautsprecher im Netz gefunden.
Mit freundlichen Gruessen
ein Revox Studer Fan aus dem Tessin.

Peter56
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 21
Registriert: Dienstag 19. Mai 2020, 16:12

Re: Studer 807

Beitrag von Peter56 »

Hallo Jean, danke für deine Antwort!
Das werde ich den Herren von Lyravox auch mitteilen!
Peter

Benutzeravatar
Niederberger Jean
Trippel As
Trippel As
Beiträge: 197
Registriert: Montag 15. Januar 2007, 22:41
Wohnort: Lugano

Re: Studer 807

Beitrag von Niederberger Jean »

Ciao Peter
ich denke das Aktivlautsprecher nicht über einen Input Selector verfügen, wie ein Vorverstärker. Ich habe auch einen NAD Vorvertärker (C162) welcher u.a. über zwei Tape-Eingänge (Tape 1 und Tape 2) verfügt mit Tape 1 (IN und OUT) resp. Tape 2 (IN und OUT) und zwei regelbare Line-Out für Endverstärker.
Mit freundlichen Gruessen
ein Revox Studer Fan aus dem Tessin.

Bricksounder
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 276
Registriert: Samstag 23. Juni 2012, 17:47
Wohnort: "ländlich" westliches Allgäu

Re: Studer 807

Beitrag von Bricksounder »

Hallo Peter,
- der übliche Heimanwender bedient sich eines "Preamp" alias Vorverstärker um die beschriebenen Geräte zu verschalten.
- der Studioaffine hat ein Mischpult (das muß ja nicht gleich eine 3m Konsole heißen) und rangiert darüber IN und OUT,

> was Du offensichtlich machst hört sich ein bischen nach einem undurchsichtigen "Kuddelmuddel" an, weil nicht so ganz klar ist was wie wo mit wem verbunden und verkoppelt ist. Sorry professionel ist das nicht.
Trotzdem bleibe ich dabei, daß hier Schutzschaltungen greifen sollten und die LS vor einer Zerstörung bewahren müßten.

Der LS-Hersteller könnte aber versuchen sich aus der Verantwortung zu stehlen: mit dem Argument das die von Dir "angesöpselte" Konstelation keine rechtsverbindlich zugesagte betriebsweise darstellt ???
dann wirds schwierig - wer beweist wem was wie ....

vlt. machst Du mal eine detailierte Skizze der Anschlußweise?

so das ist jetzt keine Lösung - sorry - aber vlt. ein bischen Erklärung

wünsche bald wieder guten Sound
Ralf
Tonbandspulen ohne "wow & flutter"
Tonbandspulen mit gerfrästem ALU-Kern

Peter56
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 21
Registriert: Dienstag 19. Mai 2020, 16:12

Re: Studer 807

Beitrag von Peter56 »

Hallo Ralf, ich verstehe nicht was du aus einem Kuddelmuddel verstehst!
Ich habe so verkabelt wie es der LS Hersteller vorsieht:
Die LS haben jeweils 2 Eingänge:1 x Cinch+1 x XLR
Cinch ist an Plattenspieler,XLR ist an Studer
+jeweils 1 Ausgang: XLR (Through)
an Studer

Benutzeravatar
Niederberger Jean
Trippel As
Trippel As
Beiträge: 197
Registriert: Montag 15. Januar 2007, 22:41
Wohnort: Lugano

Re: Studer 807

Beitrag von Niederberger Jean »

ciao Peter
das ist das Problem, denn der Ausgang XLR (through) wird dann direkt mit dem XRL Eingang der Studer geleitet, was eben eine Rückkoppelung ergibt. Das hat nichts mit der Studer zu tun, jedes andere Tonbandgerät sei es Kassette oder Tonbandgerät ergibt das gleiche Rückkoppelungsproblem. Aktivboxen haben nicht die Funktion von Input-Selector für Tape.
Das sollte dem Hersteller deiner Aktivboxen doch bekannt sein.
Mit freundlichen Gruessen
ein Revox Studer Fan aus dem Tessin.

Peter56
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 21
Registriert: Dienstag 19. Mai 2020, 16:12

Re: Studer 807

Beitrag von Peter56 »

Dann ist es wahrscheinlich am besten einen Vorverstärker anzuschliessen mit Tape In und Tape Out???!!!
Peter

Benutzeravatar
heinzmen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 422
Registriert: Montag 13. September 2004, 09:05
Wohnort: 34513 Sachsenhausen - Waldeck
Kontaktdaten:

Re: Studer 807

Beitrag von heinzmen »

es soll helfen eine Bedienungsanleitung zu lesen.... die LS verfügen über zwei analoge Eingänge ein Cinch und einen XLR.
Man sollte auch nur den XLR ODER den Cinch Eingang verwenden NIE BEIDE parallel....

Man kann keinen Plattenspieler oder Bandmaschine DIREKT an Aktiv Lautsprecher anschließen. Da gehört IMMER ein VorVerstärker oder Mischpult dazwischen. Anderst geht das NICHT....

Antworten