Start Technik allgemein Allgemeine technische Themen Eure Meinung zur Tascam BR20

Eure Meinung zur Tascam BR20

Hier ist Platz für allgemeine technische Fragen die sich nicht speziell mit STUDER, ReVox oder anderen Firmen beschäftigen.

Moderator: Administratoren


Beitrag Mittwoch 11. Dezember 2013, 19:42
Bricksounder Haudegen
Haudegen

Beiträge: 254
Wohnort: "ländlich" westliches Allgäu
Moin zusammen,

hätte folgende Frage,

kennt jemand die Tascam BR20 / Senkel Studio Mastermaschine
> die war wohl noch bis ca. 2005 noch (in USA) als Neumaschine erhältlich
> ich hab damals nicht "zugeschlagen" ... weil man doch keine Bandmaschine mehr braucht ...

nun würde mich doch interessieren ob die vlt. hier jemand mal im Vergleich mit den
Studer oder Telefunken Maschinen betrieben hat ???

Zuverlässigkeit ??? oder eher Risiko weil wenig verbreitet, und damit auch wenig knowhow
wenig Ersatzteilemarkt

also dann doch besser eine 807 ;-)

Interesant wäre vor allem auch "Klanglich" ???

DANKE für Eure Einschätzung

Grüße Ralf
Tonbandspulen ohne "wow & flutter"
Tonbandspulen mit gerfrästem ALU-Kern

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 
Beitrag Donnerstag 12. Dezember 2013, 15:03
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2756
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Hallo Ralf!

Grundsätzlich halte ich von japanischen Geräten für den Profieinsatz wenig, für zu Hause reicht es allemal.

Tascam sind aber "die besseren Japaner", da robust wie ein Tojota.

Als ich noch jung (und hübsch) war, hatte ich mit Tascam 32-2 zu tun, 38-8 ect. und diese waren in Hobbystudios sehr beliebt.

Was damals aber niemand wußte war die Tatsache, dass diese Maschinchen alle NAB entzerrt waren und "nur" als Zweispur zu haben waren.

Erst die Profis im Rundfunk klärten uns Jungspunte auf, dass hier mit 0,75mm Schmitterlingsköpfen und CCIR-Norm aufgenommen wurde.

In England aber hatte man neben Tascam auch die Revox A77-HS, mit der Interpreten wie Suzie Quattro, Sweet, Slade ect. gemastert wurden.

Aber mit dem japanischen DBX-Rauschverminderern konnte man hier auch wenig anfangen, da man ein aufgenommenes Band auch wieder mit der gleichen Maschine abspielen mußte, DBX war mit nichts anderem kompatibel.

Aber auf Deine Frage zurück zu kommen;

eine Tascam ist und bleibt ein Gerät für das Homerecording, nicht für's Studio.

Jeder Halbprofi damals hatte mindestens eine Studer B67, eine alte Telefunken M5 oder M10 sich irgendwoher geholt, die keine Rauschunterdrückung und Kompander brauchten und diese alten Konstruktionen laufen heute noch - aber kaum noch Tascam, Fostex & Co.!

Schlimm fand ich auch den Service und die übel kopierten Unterlagen, Transistoren wurden nur durchnummeriert und mussten beim Hersteller überteuert - da ohne Beschriftung - bezogen werden!

Noch übler war die japanische Sitte, mitten auf Platinen ohne Steckverbindungen dutzende Kabel aufzulöten und irgendwo verschwinden zu lassen, oft ohne Angabe der Kabelfarben im schlecht kopierten lückenhaften Plan.

Richtige Service-Unterlagen lernte ich bei Studer, Revox und Telefunken kennen incl. der Servicefreundlichkeit gesteckter Baugruppen, nachvollziehbare Zeichnungen und Angabe von Messpunkten!

Heute kann ich nüchtern und vorbehaltlos grundsätzlich sagen, dass Telefunken die robustesten Laufwerke baute und Studer die bessten Audioverstärker.

Erst kurz vor Ende der analogen Studiomaschinen zog man gleich, was vermutlich aufgrund gleicher Chipsätze und verglaster Tonköpfe zurückzuführen war, wie sie in den Studer A810, 812 bis 820 und der M20 / M21 zu finden sind.

Aber der Unterschied ist sehr gering und nur mit spitzen Ohren im direkten A/B-Vergleich herauszufinden - aber kein Vergleich mit semiprofessionellen "Geräten" aus Japan und der Chinch-Steckerchen und einem Bruchteil der hier üblichen sym. Pegel...

Je nach Wirtschaftslage kann ich Dir als Kaufempfehlung zur Revox PR99 MKII raten, mit der man sehr zufrieden sein wird, oder eine A810, eine überholte B67 macht auch verdammt gute Aufnahmen.

Als Arbeitspferd für ununterbrochenen harten Betrieb empfehle ich die M15A, die selbst bei Netzschwankungen und hoher Luftfeuchtigkeit sicher durchläuft!

Rudy

Beitrag Donnerstag 12. Dezember 2013, 15:44
heinzmen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 420
Wohnort: 34513 Sachsenhausen - Waldeck

Moin,

die BR20 hat symetrische und asymetrischen Ein und Ausgänge. Die ist technisch eine sehr feine Maschine. Wenn diese günstig ist würde ich diese immer vor einer Revox vorziehen.

ServiceManual hätte ich bei Bedarf.

Achso... die 38/8 ist eine 8 Spur Maschine....

Gruss Heinzmen

Beitrag Donnerstag 12. Dezember 2013, 17:44
revfan Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 718
Hallo,

wie steht es denn mit Ersatzteilen bei tascam - hat da jemand Erfahrungen ?

revfan

Beitrag Donnerstag 12. Dezember 2013, 21:25
Bricksounder Haudegen
Haudegen

Beiträge: 254
Wohnort: "ländlich" westliches Allgäu
Hallo Jungs,
erstmal danke für Eure Einschätzungen

@Rudi
ja ich hab doch schon jede Menge Kisten hier:
A77 für die 4Spur Bänder die halt so da sind - und die Kisten sind weit besser als sie was "hermachen"
A810 - die is richtig gut
A812 - super zum Abspielen, aber schlechte meßtechn. Gleichlaufwerte
A820 - eine Mimose, wenn sie aber "tut" dann ist sie halt die "Schönste"
M15A - ein fleißiger Gaul ... aber halt auch der hässlichste hier
M15A - 4Spur ???? -- wenn ich halt endlich mal Anschlüße löten würde

so und jetzt ...
ja mei ....
Krank halt ....
Sammler ...

vlt. kommt doch nochmal eine Japanerin ins Haus
wenn dann die BR20

Ersatzteilsituation unbekannt ... aber Servicemanual bei Heinzmen klingt doch schon mal
nicht völlig chancenlos ... ???

... Brauchen is also sicher nich
aber vielleicht habe ich Glück und kann die Empfehlung von Heinzmen verwirklichen
(keine 8 Spur) ... hmmm und was ist günstig ???
is halt schwer zu sagen

meine Frau fände sicher 50 Teuros auch schon viiiiel
... aber die findet auch Tonbandgeräte im Hausgang oder Schlafzimmer dooooof

also wieder mal alles relativ

Grüße Ralf ... ich melde mich nächste Woche nochmal zurück
Tonbandspulen ohne "wow & flutter"
Tonbandspulen mit gerfrästem ALU-Kern

Beitrag Donnerstag 12. Dezember 2013, 23:32
heinzmen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 420
Wohnort: 34513 Sachsenhausen - Waldeck

Moin,

auch in der Tascam sind " Wald und Wiese " Teile verbaut... also keine Ersatzteil Probleme.....

die A820 ist keine Mimose denn meine beiden laufen perfekt.... Kondensator-Kur ???

habe mal eine defekte Tascam 38-8 gekauft und die läuft auch wieder perfekt.....

Tascam kan man immer kaufen... Technics auch ... alles andere NICHT !

Gruss Heinzmen

Beitrag Freitag 13. Dezember 2013, 14:08
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2756
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Schöne Sammlung Ralf, wußte ich nicht!

Hätte mir die Story sparen können....

Heinz hat Recht; Tascam geht. Finger weg von Fostex und Otari & Co.

Otari hat viele Kunden verarscht, die haben fehlerhafte Teile wie z.B. Umlenkrollen für richtig viel Geld verkauft, von denen sich das Gummi innerhalb kurzer Zeit verflüssigte und viele Maschinen innerlich damit versaute.

Es gab von Otari weder Ersatz, noch Garantieleistungen, noch Geld zurück, ja man löste einfach die Bandmaschinen-Abteilung auf und prellte so zahlreiche Kunden um ihr Recht!!

Rudy

Beitrag Freitag 13. Dezember 2013, 17:22
Bricksounder Haudegen
Haudegen

Beiträge: 254
Wohnort: "ländlich" westliches Allgäu
Hallo zusammen,

also die gute Tascam BR20 ist gerade bei Ebäh für 2010 weggegangen
leider nicht an mich ... ich hatte bei 1750,-- aufgehört
1Minute vor Schluß stand sie bei 1150,--

nun da geht die Welt nicht unter ... hätte nicht gedacht das da soviel drin ist
... war aber offensichtlich ein sehr gut erhaltenes Exemplar

bei CML in München steht eine halbzoll Tascam ATR60-2 ... aber die müsste
mann näher ansehen ... die bieten gern auch mal eine marode Gurke als
"Mint-Condition" an ????

@ Heinz ... also meine 820 ist gut drauf wenn links Band mit Bobby / rechts Bobby
aber wehe Links ne Spule und rechts ein Bobby oder mal vergessen die Verriegelung
der Adapter zu schließen .... ratter ruckel oder ne Fehlermeldung ...
halt ein richtig Sensiiiiibelchen
und klanglich auch nicht besser als 810 oder 812 ... oder hör ich's nur nicht mehr ???

meinst Du hier bringt eine "Kondensator-Kur" was ???

@ Rudi
Danke das Du die "Storry" geschrieben hast ... hmm, Mann fühlt sich dann
nicht so allein .... und Du hast ja wohl reichlich Erfahrung mit meiner Krankheit ... smile

von Otari hab ich auch überwiegend negatives gehört ... wenn mal ein Problem ist

so dann gleich noch 2 Was
was ist mit den TEAK 2000... die werden auch immer wieder teuer gehandelt

und die Studer 807 ???
warum hat die rechts keine Bandzugbremse ... Sparmodel oder ist das brauchbar
Elektronisch kompensiert / geregelt
Klanglich ???

einen guten Start ins Wochenende
wünscht Euch Ralf
Tonbandspulen ohne "wow & flutter"
Tonbandspulen mit gerfrästem ALU-Kern

Beitrag Freitag 13. Dezember 2013, 18:42
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2756
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Ralf, es gibt Leute, die schwärmen über die A807 mit der HX-Regelung, meiner Meinung nach ist das aber ein abgespeckte Maschine mit Wackeltasten und wirkt halbfertig aufgrund der fehlenden Bandzugregelung.

Echte Studer heißen nunmal B67 - A80 - A810 - A812 und A820.

Selbst die Revox C-Serie ist abgemagert und billig konstruiert, die PR99 MKIII ist auch stark ausgedünnt worden.

Heinz zeigte mir mal die überdimensionierten Bremsen seiner "Technix", bleibt aber nur semiprofessionell.

Ein früherer Kunde von mir hat in Berlin noch eine Tascam 58 stehen mit TimeCode. Damit wurden mehrere Kinofilme synchronisiert.

Tonmeister schwärmten früher auch von der englischen Brenell Mini 8, die klanglich alle Japaner in den Schatten gestellt haben soll und mit über 14.000,-DM hier kaum Käufer fand, da die Tascam 38 weniger als die Hälfte kostete.

Mehrere Tonmeister sagten mir bei einem Treffen letztes Frühjahr in Kassel, dass man begeistert sei von der neuen Nagra 6

http://www.nagraaudio.com/pro/images/Nagra_vi_large.jpg

und der halb so teuren Tascam HS P82, die es neu schon für rund 3.500,-€uronen incl. sehr guten Wandlern gibt:

http://www.tascam.eu/de/hs-p82.html

Bin selbst noch immer nicht dazu gekommen, meine Mandozzi ME DART II auszuproBIERen, einfach keine Zeit...

Selbst meine aufgebauten M15A und M21 waren seit Wochen nicht mehr an und zu allem Übel habe ich mir noch einen Bausatz Telefunken M5 ins Haus geholt, eine M28VU wartet auf die ELKO-Kur, gleiches gilt für die Ausgangsstufe meines Studer A726... :(

Rudy
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Beitrag Freitag 13. Dezember 2013, 19:08
revfan Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 718
Hallo Bricksounder,

keine Sorge, Bremsen hat sie schon zwei.

Die 807 wird - auch hier - nicht so ganz für voll genommen, weil sie nur links eine Umlenkrolle hat, wie die A77 B77 usw und sehr kompakt ist.

Die fehlende Schwinge rechts habe ich noch nie vermisst und ich betreibe die A807 ausschließlich stehend mit Offenwickel. Hatte da noch nie irgendwelche Probleme mit Schlaufen oder so etwas. Die a807 wurde nicht umsonst als Studiomaschine angeblich über 5000 mal verkauft. Das hätte Studer nie geschafft, wenn es Probleme mit dem Bandzug gegeben hätte. Rechts soll stattdessen irgendwie elektronisch geregelt weerden.

Klanglich fehlt da gar nix - im Gegenteil HXPro sei Dank. Kann man auch auf zwei verschiedene Bandsorten einmessen. Lediglich der innere Aufbau ohne Steckkarten und die zum Teil doch recht primitiven Tasten stören.

Fazit aus meiner Sicht: eine kompakte Spitzenmaschine mit wenig Platzbedarf und ein paar Zugeständnissen an die Produktionskosten.

revfan

Beitrag Freitag 13. Dezember 2013, 19:36
heinzmen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 420
Wohnort: 34513 Sachsenhausen - Waldeck

Moin Ralf,

die A810, A812 und die A820 können nicht unterschiedlich " klingen " da alle Maschinen die gleichen Audio-Karten haben.
zu der A820... die Wickelmotore " merken " was du für Wickel fährst... das kannst du im Menue einstellen....
du kannst auch die Bandzugwaagen etwas fester einstellen dann müsste es auch gehen....

@ Rudy... du hast die A800 vergessen....

Gruss Heinzmen

Beitrag Freitag 13. Dezember 2013, 20:27
Bricksounder Haudegen
Haudegen

Beiträge: 254
Wohnort: "ländlich" westliches Allgäu
... und nochmal Danke für Euer Feedback,

Heinz trifft da auf einen wunden Punkt .... Manuale, die nur im Regal stehen
.... hmmm leeeesen müßte Mann da mal öfter drin

... aber mir geht's da wohl oft wie Rudi "... einfach keine Zeit"
oder ehrlicher, abends um 7 einfach zu faul / müde ... lieber bissle hören...

apropos Deine Links Rudi
.... Digi-Recorder, sorry für mich als Privatmann nicht relevant, da müssen sich doch Spulen drehen ....
Die Atmosphäre (ähnl. drehend wie bei Vinyl) ist für mich Teil des Spaß !!!

@revfan ... danke klingt gut ... dann mal sehen ob mir ne 807 bezahlbar zuläuft ???
Da gibts ja öfter welche, aber eben oft auch ohne VU ... das sieht aber nach "NIX" aus
und ist unpraktisch, dann muß die Kiste ja zwingend über ein Pult laufen, und das
hab ich nicht überall verfügbar...

so dann geh ich jetzt mal wieder, für mich ein Band zusammenstellen (A810)

Grüße Ralf
Tonbandspulen ohne "wow & flutter"
Tonbandspulen mit gerfrästem ALU-Kern

Beitrag Freitag 13. Dezember 2013, 22:08
Krottendorf Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 326
Wohnort: Österreich
Bricksounder hat geschrieben:
Hallo Jungs,
erstmal danke für Eure Einschätzungen

@Rudi
ja ich hab doch schon jede Menge Kisten hier:
A77 für die 4Spur Bänder die halt so da sind - und die Kisten sind weit besser als sie was "hermachen"
A810 - die is richtig gut
A812 - super zum Abspielen, aber schlechte meßtechn. Gleichlaufwerte
A820 - eine Mimose, wenn sie aber "tut" dann ist sie halt die "Schönste"
M15A - ein fleißiger Gaul ... aber halt auch der hässlichste hier
M15A - 4Spur ???? -- wenn ich halt endlich mal Anschlüße löten würde

so und jetzt ...
ja mei ....
Krank halt ....
Sammler ...

vlt. kommt doch nochmal eine Japanerin ins Haus
wenn dann die BR20

Ersatzteilsituation unbekannt ... aber Servicemanual bei Heinzmen klingt doch schon mal
nicht völlig chancenlos ... ???

... Brauchen is also sicher nich
aber vielleicht habe ich Glück und kann die Empfehlung von Heinzmen verwirklichen
(keine 8 Spur) ... hmmm und was ist günstig ???
is halt schwer zu sagen

meine Frau fände sicher 50 Teuros auch schon viiiiel
... aber die findet auch Tonbandgeräte im Hausgang oder Schlafzimmer dooooof

also wieder mal alles relativ

Grüße Ralf ... ich melde mich nächste Woche nochmal zurück



Hallo Ralf.

Da war ich auch schon, bis ich zur C37 kam!!
(Danach brauchst Du keine Tascam u.s.w. mehr, außer Du möchtest sammeln.)

L.G. Konrad

Beitrag Samstag 14. Dezember 2013, 01:45
Bricksounder Haudegen
Haudegen

Beiträge: 254
Wohnort: "ländlich" westliches Allgäu
Servus Konrad,

das heißt Du nennst nun eine C37 Dein Eigen ... ???
und das gute Stück ist für Dich nun das Maß der Dinge ???

und jetzt sag nicht daß Du alle anderen Maschinen auch noch hergegeben hast
???

Würde mich freuen wenn es sich doch noch mal auf einen Besuch ausginge
... herzliche Einladung gilt nach wie vor
vlt. kommt ja jemand der obigen Mitschreiber dazu ???

Viele Grüße Ralf
Tonbandspulen ohne "wow & flutter"
Tonbandspulen mit gerfrästem ALU-Kern

Beitrag Samstag 14. Dezember 2013, 13:06
heinzmen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 420
Wohnort: 34513 Sachsenhausen - Waldeck

Moin Ralf,

also Rudy , Konrad und ich haben hier bei mir schon auf dem Sofa gesessen.... nur du warst nicht dabei ...

@Konrad... was ist mit deiner A812 ????

Gruss Heinzmen

Beitrag Samstag 14. Dezember 2013, 13:51
Bricksounder Haudegen
Haudegen

Beiträge: 254
Wohnort: "ländlich" westliches Allgäu
heinzmen hat geschrieben:
.... nur du warst nicht dabei ...



... tschuldigung ... is aber auch nich sooo einfach :roll:
hab grade mal bei Google Maps "Sofa von Heinz" eingegeben

kommt aber nix.... :lol:

... so bin ich halt auf meinem eigenen Sofa sitzen geblieben

fröhliches "Adventen" wünscht Euch Ralf
Tonbandspulen ohne "wow & flutter"
Tonbandspulen mit gerfrästem ALU-Kern

Beitrag Samstag 14. Dezember 2013, 16:36
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2756
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Hallo Spulenmänner!

Heinz, die A800 ist doch eine "Meerspur"...

Konrad, schön dass Du auch mal wieder reinschaust!

Ralf, denk aber daran, dass die künftige Japanerin Reis frisst statt Kartoffeln! :lol:

Bin gerade am überlegen, ob ich mir meine ehemalige Nagra IV-S zurückhole, wenn da nicht diese kurzen Bandlaufzeiten wären und die eierlegende Wollmilchsau Nagra T-Audio nicht so teuer wäre....

Rudy
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Beitrag Samstag 14. Dezember 2013, 19:26
Krottendorf Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 326
Wohnort: Österreich
heinzmen hat geschrieben:
Moin Ralf,

also Rudy , Konrad und ich haben hier bei mir schon auf dem Sofa gesessen.... nur du warst nicht dabei ...

@Konrad... was ist mit deiner A812 ????

Gruss Heinzmen



Hallo Heinz.

Die 812 steht brav in der Ecke und tut leider nichts, ich habe über Rudy Kontakt zu einem Ballempfänger Profi bekommen. Ich werde also meine Empfänger einpacken und hoch fahren, ist in der Nähe von Frankfurt, das Einstellen braucht gut 2 Tage, daher ich habe ich genug Zeit und bringe Die die 812 und auch genug Zeit um Deinen Maschinenpark zu testen.

L.G. Konrad

Beitrag Samstag 14. Dezember 2013, 19:31
Krottendorf Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 326
Wohnort: Österreich
Bricksounder hat geschrieben:
Servus Konrad,

das heißt Du nennst nun eine C37 Dein Eigen ... ???
und das gute Stück ist für Dich nun das Maß der Dinge ???

und jetzt sag nicht daß Du alle anderen Maschinen auch noch hergegeben hast
???

Würde mich freuen wenn es sich doch noch mal auf einen Besuch ausginge
... herzliche Einladung gilt nach wie vor
vlt. kommt ja jemand der obigen Mitschreiber dazu ???

Viele Grüße Ralf


Hallo Ralf

Ja, wirklich ich bin von der C37 mehr als begeistert, aber vermutlich hat da jeder seine eigene Religion. Seit Einzug der C37 habe ich nur ein einziges Band auf der A80 und A812 ( als sie noch lief) gemacht mit der Erkenntnis das der Klang ( für meine Ohren ) schöner ist. :D .

Na ja, alle anderen hergegeben, so kann man das nicht gerade sagen, die Scheidung hat da so einiges dahingerafft, würde besser passen!

Besuch bei Heinz? Wohnst Du in der Nähe? Hast DU mich schon mal eingeladen, tut mir leid, steh momentan auf´n Kabel!.

L.G. Konrad

Beitrag Samstag 14. Dezember 2013, 19:41
Krottendorf Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 326
Wohnort: Österreich
cavemaen hat geschrieben:
Hallo Spulenmänner!

Heinz, die A800 ist doch eine "Meerspur"...

Konrad, schön dass Du auch mal wieder reinschaust!

Ralf, denk aber daran, dass die künftige Japanerin Reis frisst statt Kartoffeln! :lol:

Bin gerade am überlegen, ob ich mir meine ehemalige Nagra IV-S zurückhole, wenn da nicht diese kurzen Bandlaufzeiten wären und die eierlegende Wollmilchsau Nagra T-Audio nicht so teuer wäre....

Rudy



Hallo Rudy

Ich glaube Dir muss ich das ja nicht erklären.
Aber, ich habe die große Nagra mehrmals gehört auch bei mir zu Hause zum probieren da gehabt. Ein Wunder an Technik, aber die ist ja noch kälter wie die A820!
Ich habe meine 820 sehr sehr schwer hergegeben denn die Bedienung ist besser wie Sex ( Bitte das gilt nur für mich, ist zumindest meine derzeitige Einschätzung ) aber Musik, nein, Musik macht die 820 und die Nagra nicht, tut mir leid.
Es sei den die T-Audio gibt es neuerdings mit Röhren :lol:

L.G. Konrad

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 
Nächste

Zurück zu Allgemeine technische Themen