Start STUDER STUDER allgemein Studer A800 Bild

Studer A800 Bild

Hier kannst Du über Deine Favoriten diskutieren und findest einen Platz für allgemeine Dinge zum Thema STUDER die nicht unbedingt technisch sind.

Moderator: Administratoren


Beitrag Donnerstag 13. Juni 2013, 13:20
hugohabicht Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 822
Wohnort: Irland
Hallo zusammen,

ich weiß nicht ob das schon das Sommerloch ist oder damit zusammenhängt dass das Forum z.Zt. nur eingeschränkt erreichbar ist: nicht viel los hier ;-) . Deshalb schreibe ich jetzt mal was....

Auf der Rückseite des Heftes der Mark Knopfler CD "Privateering" sind drei Studer A800 abgebildet. Da ich mir nicht vorstellen kann dass noch jemand analog aufnimmt frage ich mich warum dieses Foto gewählt wurde.

Viele Grüße,
Hagen

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 
Beitrag Donnerstag 13. Juni 2013, 17:13
Administrator Benutzeravatar
Administrator
Administrator

Beiträge: 531
Wohnort: Würzburg

Hallo Hagen,

warum sollte nicht mehr analog aufgenommen werden? Gerade bei "großen" und erfolgreichen Künstlern passiert das durchaus immernoch und inzwischen teilweise auch wieder. Es gibt eben immernoch Künstler die eine analoge Aufnahmen zu schätzen wissen. Gerade Mark Knopfler ist für die perfekten Aufnahmen bekannt. Und wenn manche Plattenfirmen bereit sind den Mehraufwand bei der Produktion zu bezahlen, warum also nicht...

Ich halte es also absolut nicht für ausgeschlossen, dass dies der Wahrheit entspricht. Lenny Kravitz produziert z.B. auch mit analogen STUDER-Geräten wie man auf diesem Bild unschwer erkennen kann (STUDER C37 + J37)...

Ehrlich gesagt finde ich, dass man die analoge Aufnahme gerade bei Lenny durchaus hören und wahrlich spüren kann. Es gibt wohl weniger Künstler deren Aufnahmen so "druckvoll" und "fett" klingen wie seine.

Gruß,
Christoph

Technik ändert sich - Gefühle bleiben!

Das STUDER und ReVox Infoportal | Tonbandgeschichte

Beitrag Donnerstag 13. Juni 2013, 18:04
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2575
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Alle älteren Alben von Mike Oldfield wurden auch mit A800 aufgenommen.

Eine meiner ehemaligen A800 ist in den USA - ohne Ein und Ausgangsübertrager in Betrieb, da die Elektronik angeblich 44,1KHz kann.... ;-)

Heinzmen hat meine andere ehemalige in Bad Wildungen auch wieder zum Laufen bekommen!

Sonst alles gerade bei Euch?

Gruß,

Rudy

Beitrag Donnerstag 13. Juni 2013, 18:12
Administrator Benutzeravatar
Administrator
Administrator

Beiträge: 531
Wohnort: Würzburg

Hallo zusammen,

danke der Nachfrage Rudy - passt alles soweit! :-)

Zurück zum Thema...

Auch Guns `n Roses und Metallica haben mit der A800 produziert. Bei Metallica sieht man sie ziemlich am Anfang und wieder am Ende des Videos:



PS: Rock `n Roll will never die! :-)
Christoph

Technik ändert sich - Gefühle bleiben!

Das STUDER und ReVox Infoportal | Tonbandgeschichte

Beitrag Donnerstag 13. Juni 2013, 18:59
hugohabicht Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 822
Wohnort: Irland
Hallo Christoph,

dass viele das Masterband wieder auf Magnetband aufnehmen war mir bekannt aber dass aktuelle Aufnahmen (2012) damit gemacht werden hatte ich eher als seltene Ausnahmen angesehen (Metallica Video ist von 1991). Irgendwie ist auch das AAD .. DDD auf den CDs verschwunden. Muss dazu gestehen dass ich schon seit ewigen Zeiten keine CD mehr gekauft habe. Ich habe mal angefragt ob es mit dem Foto eine besondere Bewandtnis hat.

In einer BBC Dokumentation über Paul McCartney stand auch so ein Studer Gerät (812 oder 820) bei Ihm im Zimmer; der scheint seine Bänder also auch noch nicht verschrottet zu haben.

@Rudy: klar, alles im Lot !

Viele Grüße,
Hagen

Beitrag Freitag 14. Juni 2013, 00:52
Niederberger Jean Benutzeravatar
Trippel As
Trippel As

Beiträge: 160
Wohnort: Lugano
ciao Hagen
wenn ich mich gut erinnere gab es im Nachbarforum (September 2012) einmal eine Diskussion über dieses Thema und ich habe dann das Tonstudio angeschrieben welches für die Mark Knopfler CD die Aufnahme machte und mir wurde bestätigt dass die Studer A800 effektiv für die Aufzeichnung auch gebraucht wurden und nicht nur als Coverbild dienten.
Ich bin mir praktisch 100% sicher dass meine Anfrage mit Bezug der CD Privateering von Mark Knopfler stand. Ich muss die CD in meinem Heuhaufen von circa 6'000 CD's suchen, wo eine Kopie der Antwort vom Tonstudio beigelegt sein sollte.

Ich habe die CD gefunden (aber ohne beigelegte Antwort auf meine Anfrage), aber soviel ich mich erinnere war es Dave Stewart vom British Grove Studios, Chiswick, London, welches Mark Knopfler gehört.

noch links
http://joshportfolio.com/writings-2/eve ... grove-tour

http://www.google.ch/search?q=dave+stew ... 31&bih=565

Wie schon von Christoph Roos erwähnt ist Mark Knopfler ein Perfektionist und er besitzt ja das British Grove Studio und hat sicher das nötige "Kleingeld" für Wartung dieser Studer Maschinen !
Mit freundlichen Gruessen
ein Revox Studer Fan aus dem Tessin.

Beitrag Freitag 14. Juni 2013, 15:23
hugohabicht Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 822
Wohnort: Irland
Hallo Jean,
danke für die Antwort ! Das erklärt das Foto; auf Deinem Link sind die Geräte auch zu sehen. Schön dass die Geräte noch genutzt werden.
Viele Grüße,
Hagen

Beitrag Freitag 14. Juni 2013, 19:43
Administrator Benutzeravatar
Administrator
Administrator

Beiträge: 531
Wohnort: Würzburg

Hallo zusammen,

hier gibt es ein komplettes Album mit Bildern aus dem Studio:

https://picasaweb.google.com/107431446871612329110/BritishGroveStudiosMarkKnopflersStudio19July2011

Alleine schon das Mischpult ist natürlich eine Augenweide. Sieht aus wie eines dieser EMI Mischpulte aus Abbey Road... Sehr schön finde ich auch die fest eingebauten Mikrofone in der Deckenkonstruktion! Wahrscheinlich kann man die sogar aus der Regie in der Ausrichtung per Fernsteuerung drehen und solche Scherze... :lol:

Bei der Gelegenheit auch dieses Video - hört es Euch über Lautsprecher (laut) an...



Wenn der Ton der Musik in dem Video wirklich vom Band kommt, dann klingt die Maschine einerseits verboten gut und die Aufnahme dürfte dann wohl auch aus dem oben genannten Studio stammen. :-)

Gruß,
Christoph

Technik ändert sich - Gefühle bleiben!

Das STUDER und ReVox Infoportal | Tonbandgeschichte

Beitrag Freitag 9. August 2013, 15:01
NorbiF Jungspund
Jungspund

Beiträge: 5
Hallo erstmal, ich bin neu hier und ein grosser Studer und Revox Fan!

Das letzte Foo Fighter Album wurde auf analogen Studer 24 Kanal Bandmaschinen in Dave Grohl´s Garage aufgenommen, siehe:



Bein Min 1,25 werden die Maschinen gerade ausgeladen...
Die Foo´s lieben den analogen Sound und können durchaus auf moderne Bearbeitungsmöglichkeiten am Computer hinsichlich ihrer musikalischen Perfektion verzichten!
Und er arbeitet weiter mit der analogen Technik siehe Sound City Film:



Liebe Grüsse
Norbert

Beitrag Dienstag 13. August 2013, 14:01
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2575
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Danke Leute für die netten Video's, endlich ist im Forum mal wieder was los!

Christoph, die alte Telefunken M10 stammt aus einem Filmsynchronstudio, zu erkennen an der linken Bildzählrolle. Mich würde interessieren, welche Verstärker unter dem Laufwerk schlummern; V66/67, V86/87 oder schon V396/397 der M10A (und M15) und mit welchem Mikrofon der Mann arbeitete...

Nicht nur die gute Akustik gefällt mir auch, wobei viel Raumresonanzen dabei sind - aber alle Frequenzen mit Tiefen sind voll da, so wie es sein sollte!

Analog war noch nie tot, denn sehr viele professionell arbeitende Tonstudios haben ihre Mehrspurmaschine wieder entstaubt und von Kaffeemaschine und Müll befreit.

Heinzmen hat meine frühere A800 24-Spur in Bad Wildungen wieder hinbekommen, danach werden wir die danebenstehende englische Cadey 2" 16-Spur wieder zum Leben erwecken.

Die Cadey soll Masterbänder der 1970er Jahre zum Remastern abspielen und zur A800 rüberkopieren können.

http://brenelltape.co.uk/id5.html

Viele derjenigen, welche ihre Maschinen zugunsten Digital rausgeworfen haben, ärgerten sich später darüber.

Dazu sollte auch gesagt werden, dass es auch einen großen Unterschied zwischen Home-Digital und Broadcast-Digital (ProTools ect.) gibt, was sich nur wenige leisten können.

Aber hier im Formum haben sich viele gefunden, die ihre Bandmaschine schätzen und lieben lernten, Ihr alle seit mir besondern begrüßt

vom Rudy

Beitrag Samstag 17. August 2013, 11:32
NorbiF Jungspund
Jungspund

Beiträge: 5
Meine Mehrspuraufnahmen mache ich auch digital, wegen der Bearbeitungsmöglichkeiten, als Wandler verwende ich immer noch meine Alesis M20 Adat´s, wovon es auch ein baugleiches Studer Gerät gegeben hat.

http://www.studer.ch/products/product.aspx?pid=27

Aber der schöne analoge Sound mit der Bandsättigung fehlt mir da schon sehr!
Vielleicht ist es mit dem Hören gleich wie mit dem Sehen. Was man von Kind an gewohnt ist, gefällt einem besser?
Es ist ja wissenschaflich erwiesen, dass das Sehen ein Lernprozess ist, und für uns Mitteleuropäer z.B. alle Asiaten gleich aussehen, und wir die nicht gut unterscheiden können. Blinde die durch eine Operation plötzlich sehen konnten, können anfangs keine Personen unterscheiden.
Da ich mit Tonbandgeräten und Cassettenrecordern aufgewachsen bin, geht mir vielleicht beim reinen Digitalsound etwas ab. Eine Hi-hat oder die Zischlaute klingen über Tonband irgendwie natürlicher...
Wie seht ihr das?

Liebe Grüße
Norbert

Beitrag Dienstag 20. August 2013, 08:56
hugohabicht Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 822
Wohnort: Irland
Hallo Norbert,

obwohl ich Tonband Fan bin muß ich sagen daß eine gute Digitalelektronik (wenn sie richtig entworfen ist) das Signal besser reproduzieren als jedes Tonbandgerät das jemals kann. Tonband kann subjektiv schon besser klingen; dies ist m.M.n. aber nicht näher am Original.

Bzgl. Bandsättigung kannst Du das doch problemlos auch auf der digitalen Seite nachbilden; ebenfalls die ach so beliebten Röhrenverzerrungen.

Viele Grüße,
Hagen

Beitrag Dienstag 20. August 2013, 10:26
NorbiF Jungspund
Jungspund

Beiträge: 5
Hallo Hagen,

ja das weiß ich, gibt sogar ein A800 Plug-In für alle Sequenzer Programme, hab ich aber noch nicht getestet.
Aber warum nehmen jetzt viele wieder eine analoge Maschine für ihre Produktion, wenn es so gute digitale Möglichkeiten gibt?
Auch Röhrenvorverstärker verwendet fast jedes Studio, obwohl sicher die technischen Daten schlechter sind, als bei einem guten Transistor oder IC Vorverstärker...

Viele Grüße,
Norbert

Beitrag Dienstag 20. August 2013, 13:48
hugohabicht Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 822
Wohnort: Irland
Hallo Norbert,

das ist eine gute Frage...

Ich denke zum einen ist es wirklich technisch begründet. Die Betonung bei meinem Beitrag lag auf "gute" Digitalelektronik. Ich habe mir mal in Hinblick auf professionelle Elektronik angesehen was an A/D und D/A Wandlern zur Verfügung steht. War wirklich interessant; vor allem wenn man sieht daß es Leute gibt die behaupten 32-bit D/A Wandler zu haben. Wenn man dann noch die immer noch notwendigen analogen Filter dazu betrachtet und die ganze Problematik der digitalen Signalverarbeitung dahinter mit begrenzter Wortbreite merkt man schnell daß analoge Bandgeräte qualitativ nicht so schlecht waren. Bedienung und Wartung ist halt zeitraubend und teuer. Aber wie gesagt; eine gute (und damit auch teure) Digitalelektronik ist objektiv bei der Signalreproduktion besser.

Zum anderen würde ich sagen ist es eine Modeerscheinung. Analoge Technik ist halt gerade "in". Digital macht jeder und damit muß man zu den alten analogen Geräten zurück um sich von der Masse zu unterscheiden.

Viele Grüße,
Hagen

Beitrag Dienstag 20. August 2013, 15:44
NorbiF Jungspund
Jungspund

Beiträge: 5
Hallo Hagen,

das stimmt wirklich, heutzutage kann ja jeder schon mit relativ einfachen Mitteln oftmals doch mit sehr guten Wandlern aufnehmen.
Ich denke an RME, MOTU... wo man schon eine sehr gute Qualität für mehrere Kanäle unter 1000,- € bekommt.
Ja und die Wartung und Bedienung ist sehr einfach, ein PC ist gleich einmal neu aufgesetzt, eine neue Soundkarte eingesteckt oder angesteckt, keine Bias, Eq Einstellungen, keine Elkos tauschen....
Was dabei oft an Musikproduktionen herauskommt ist eine andere Frage...
Ein guter Tontechniker könnte auch mit solchen Geräten gute Produktionen fahren.
Wird er aber nicht tun oder?
Deshalb muss man sich irgendwie von der Masse abheben, sei es Analog oder mit sonstigen Vintage Equipment.

Liebe Grüsse,
Norbert

Beitrag Dienstag 20. August 2013, 19:44
cavemaen Benutzeravatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Beiträge: 2575
Wohnort: 34582 Borken / Hessen
Stimmt. Einige Studios produzieren (wieder) auf Analog, andere halten sich eine nicht angeschlossene Mehrspurmaschine aus taktischen Gründen, um Professionalität zu zeigen und um einen angemessenen Stundenlohn herauszuholen.

Auf MTV und VIVA sieht man Neumann U47 und M49 ohne Kapsel drin oder völlig ohne Kabel..... :?

Ein befreundeter Tonmeister von mir in Kassel nutzt noch immer seine Telefunken M15A 32-Spur und sagte mir kürzlich, dass ein selektiertes 2" Band 911 Maxima rund 900,-€ bei RMGi / Pyral kosten soll !!

Selbstverständlich hat er auch parallel dazu auch ProTools, je nachdem was der Produzent bereit ist zu zahlen.

Heinzen hat gerade meine ehemalige A800 in Bad Wildungen zum Leben erweckt, auf der remastert und neu produziert werden soll.

Meine M15A 8/16-Spur ging übrigens nach Ungarn.

In England kauft man die früher dort gebauten Cadey und Brenell Mehrspurmaschinen zurück und selbst die Unitrack-Maschine der Rolling Stones läuft noch, ferner werden Neupreise für die Nagra T-Audio bezahlt!

Rudy
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Die hier gezeigte Werbung wird nicht durch "Das STUDER und ReVox Forum" bereitgestellt, sondern automatisiert durch Google. Grundlage sind die verwendeten Schlüesselwörter in den Beiträgen. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfältig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Zurück zu STUDER allgemein