Revox B215 rechter Wickel- & Capstanmotor ohne Funktion

Fragen und Antworten zur Technik bei ReVox Geräten...

Moderator: Administratoren

Antworten
UVBirke
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 3. November 2019, 08:41

Revox B215 rechter Wickel- & Capstanmotor ohne Funktion

Beitrag von UVBirke »

Hallo zusammen,

ich habe mir vor einigen Wochen einen Jugendtraum erfüllt und ein angeblich voll revidiertes Revox B215 Tapedeck gegönnt. Anfänglich funktionierte alles einwandfrei, bis es anfing Kasssetten zu "fressen". Als erstes hatte ich die Andruckrollen in verdacht, die zwar ebenfalls erneuert wurden, allerdings Axialspiel auf den Wellen hatten. Die Sicherungsklammern waren nicht richtig befestigt.

Danach lief das Tapedeck erst mal wieder einwandfrei.

Nun aber habe ich seit heute das Problem, dass beim Einschalten die rechte Capstanwelle nicht dreht, nur die rechte. Beim Umspulen funktionieren beide Wickelmotoren. Wenn ich aber auf Wiedergabe gehe, drehen die rechte Capstanwelle und der rechte Wickelmotor nicht und es gibt wieder "Bandsalat".

Vielleicht hat hier jemand eine Idee, wo der Fehler zu suchen ist. Wie ich den Schaltplänen entnommen habe, werden die Motoren und Capstanwellen quasi direkt über einen IC geschaltet?

Vielen Dank und Grüsse,
Frank
benmuetsch
Foren As
Foren As
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 15:58

Re: Revox B215 rechter Wickel- & Capstanmotor ohne Funktion

Beitrag von benmuetsch »

Hallo Frank,

Wenn es denn revidiert sein soll, würde ich das reklamieren.

Falls nicht möglich, sollte das Laufwerk zerlegt werden und die Capstanwellen vernünftig gereinigt und die Lager neu geschmiert werden.
Entgegen aller Empfehlungen habe ich hierbei mit dem sonst stets empfohlenen PDP65 Öl eher keine guten Erfahrungen gemacht, bei mir verklebte es im Lager, was ebenfalls dazu führte, dass die Motoren nicht von selbst anlaufen wollten.
Ich habe das Laufwerk dann nochmals zerlegt, das Klüberöl entfernt und die Lager nur leicht mit Ballistol geölt, seitdem läuft mein B215 super.

Das Cassettenfressen sollte das Revox ebenfalls nicht machen. Meines tat es nach Kauf jedoch leider auch.. es war damals der Tonkopf und die linke Bandführung völlig verstellt. Das einzustellen ist nicht ganz einfach und erfordert eine spezielle Lehre, namentlich ein Information Terminals M-300 oder baugleich. Immerhin wurde mein Deck als defekt verkauft und war sehr günstig, sonst hätte mich das auch sehr geärgert. Naja, dadurch habe ich mich mit dem Gerät auseinandersetzen müssen und einiges gelernt.

Zu dem rechten Wickelmotor habe ich spontan leider keine Idee.

Versuch dem stehenden Capstan mal von Hand einen Schubs zu geben, sodass er anläuft.

Grüße,

Ben
eyes
Foren As
Foren As
Beiträge: 65
Registriert: Montag 23. März 2009, 10:48

Re: Revox B215 rechter Wickel- & Capstanmotor ohne Funktion

Beitrag von eyes »

Im 215 gibt es verschiedene "Fühler" unter der Cassette: Hier mal ein "Auge" darauf werfen .....
Servus
Tom
Broesel6900
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 22
Registriert: Freitag 13. August 2010, 01:39
Wohnort: Bregenz

Re: Revox B215 rechter Wickel- & Capstanmotor ohne Funktion

Beitrag von Broesel6900 »

nur leicht mit Ballistol geölt
?!?
benmuetsch
Foren As
Foren As
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 15:58

Re: Revox B215 rechter Wickel- & Capstanmotor ohne Funktion

Beitrag von benmuetsch »

Die Capstanachslager.

Noch ein Gedanke: wenn Du play drückst aber der rechte Capstanmotor steht, kann der rechte Wickelmotor auch nicht laufen, da ja an der rechten Tonwelle das Band blockiert wird. Die rechte Andruckrolle drückt mit 5kg gegen die Tonwelle laut Service Manual..
DerThomas
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 14
Registriert: Dienstag 12. Juni 2018, 15:07

Re: Revox B215 rechter Wickel- & Capstanmotor ohne Funktion

Beitrag von DerThomas »

Schlechte Erfahrungen mit dem PDP-Öl habe ich keine gemacht, ganz im Gegenteil. Absolut entscheidend ist aber die Einbaureihenfolge der Unterlegscheiben. Die erklärt sich keineswegs intuitiv, was ganz wesentlich an der Teflonscheibe (mit den Haltenasen) am hinteren Capstanlager liegt, die für eine möglichst niedrige Reibung gegenüber der mit recht starker Magnetkraft an dieses Lager drückenden Schwungmasse sorgen soll. Hier habe ich mal den Fehler gemacht, eine der ganz dünnen Unterlegscheiben zwischen die Teflonscheibe und die dann folgende dicke verchromte Scheibe zu bauen. Damit lief die Capstanwelle nach wenigen Wochen auch nicht mehr selbsttätig an. Seitdem mir das aufgefallen ist und ich den Fehler behoben habe, läuft das Deck völlig einwandfrei.
benmuetsch
Foren As
Foren As
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 15:58

Re: Revox B215 rechter Wickel- & Capstanmotor ohne Funktion

Beitrag von benmuetsch »

DerThomas hat geschrieben:Schlechte Erfahrungen mit dem PDP-Öl habe ich keine gemacht, ganz im Gegenteil. Absolut entscheidend ist aber die Einbaureihenfolge der Unterlegscheiben. Die erklärt sich keineswegs intuitiv, was ganz wesentlich an der Teflonscheibe (mit den Haltenasen) am hinteren Capstanlager liegt, die für eine möglichst niedrige Reibung gegenüber der mit recht starker Magnetkraft an dieses Lager drückenden Schwungmasse sorgen soll. Hier habe ich mal den Fehler gemacht, eine der ganz dünnen Unterlegscheiben zwischen die Teflonscheibe und die dann folgende dicke verchromte Scheibe zu bauen. Damit lief die Capstanwelle nach wenigen Wochen auch nicht mehr selbsttätig an. Seitdem mir das aufgefallen ist und ich den Fehler behoben habe, läuft das Deck völlig einwandfrei.
Das ist sicher ebenso wichtig. Über die Reihenfolge kann ich aktuell garnichtsmehr hinzufügen, ich habe es so wieder zusammengebaut, wie ich es vorgefunden habe. Bei mir läuft das Deck nach kompletter Schmierung und Neueinstellung mittels WHS-300, ANT Justierbändern und neuer Einmessung ganz hervorragend. Natürlich wurden zuvor alle alten Elektrolytkondensatoren ausgetauscht.
Antworten