Aufnahme auf Studer A807 MKII

Fragen und Antworten zur Technik bei STUDER Geräten...

Moderator: Administratoren

Antworten
Peter56
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 21
Registriert: Dienstag 19. Mai 2020, 16:12

Aufnahme auf Studer A807 MKII

Beitrag von Peter56 »

Hallo,
habe vor kurzem erst diese Maschine(Eingemessen auf SM911) erworben und möchte nun auch mal eine Aufnahme von Schallplatte machen!
Nun eine Frage zur Aussteuerung:
Muss man dazu immer die "UNCAL" Tasten drücken?
Erst dann bewegen sich ja die VU Meter oder funktioniert es auch ohne die "UNCAL"Tasten zu betätigen?
Peter
Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2719
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: Nordhessen

Re: Aufnahme auf Studer A807 MKII

Beitrag von cavemaen »

Hallo!

Meine erstre Frage wäre nach Deinem Wissensstand.

Die Studer A807 ist ein Studiogerät mit sym. Eingangen und braucht +6dB Pegel = 1,55V.

HiFi-Pegel liegen bei nur 0,5 bis 0,7V.

Ein Plattenspielersystem hat um 47k-Ohm und muß verstärkt werden, wo auch oftmals nur diese 0,5 bis 0,7V anstehen.

Um ein Studiogerät ansteuern zu können, wird entweder ein Anpassungsverstärker mit der Typenbezeichnung V...57 benötigt, oder ein Mischpult.

Da reicht schon ein kleines Behringer 802 völlig aus - mit gewissen Einschränkungen, aber alltagstauglich.

Die Wiedergabe ist unproblematisch, nur wenige HiFi-Verstärker sind mit 6dB Pegel aus der A807 überfordert und würden zerren (kann man aber reduzieren).

Aufpassen muß man nur, wenn man auf Aufnahme geht und der Ausgang der Bandmaschine am Mixer noch aufgezogen ist, dann ergibt sich eine gefährliche Rückkopplung, welche sich schadhaft auf die Komponenten auswirken kann!

Letzter Tipp:

Am XLR-Eingang bitte nur Pin 2 (+) und Pin 3 zu Chinch-Kabeln auflegen. Musiker und Adapterkabel haben die Eigenschaft, dass die Abschirmung (Pin1) auf Pin 3 gebrückt ist.

Damit macht man sich die Symetrie der Maschine kaputt mit dem Vorteil der galvanischen Entkopplung der Übertrager - Musiker brauchen das.

Rudy
Peter56
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 21
Registriert: Dienstag 19. Mai 2020, 16:12

Re: Aufnahme auf Studer A807 MKII

Beitrag von Peter56 »

Hallo Rudy,
Meine Phonovorstufe (MC) ist mit Cinch an meinen Aktivlautsprecher angeschlossen!
Meine 807 ist mit Line In(XLR) am XLR Ausgang der Aktivlautsprecher angeschlossen und mit Line Out(XLR) am XLR Eingang der Aktivlautsprecher angeschlossen!
Die Aufnahmen funktionieren und wollte nur wissen, ob ich bei einer Aufnahme die UNLAL - Tasten drücken muss oder ob es auch ohne geht?
Peter
Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2719
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: Nordhessen

Re: Aufnahme auf Studer A807 MKII

Beitrag von cavemaen »

Man braucht einen Pegelmesser, um aussteuern zu können.

Hat die A807 eingebaute VU-Meter?

Daran kann man ablesen, ob der ankommende Pegel ausrecht, notfalls per "Uncal" den Pegel angleichen.

Den Ausgang der Aktivboxen halte ich für problematisch, da dieser einstellbare Lautstärkepegel sich bestimmt auch auf deren Ausgang auswirkt (wäre logisch), ferner sind die Netzteile in den Boxen oft nicht brummfrei, oder diese arbeiten mit einem Filter der unter 60Hz dämpft (machen viele Powermixer), um das Brummen zu reduzieren, ferner ist der Pegel von Chinch-Armaturen zu gering.

Fakt ist, eine Studiobandmaschine braucht ihre +6dB am Eingang, sonst wird viel zu leise aufgenommen und der Ausgangspegel rauscht zuviel bei der nachfolgenden Verstärkung mit zu schwachem Pegel.

Falls VU-Meter fehlen, rate ich zum RTW 1206-D als Pegelmesser, ohne den ist keine korrekte Aussteuerung möglich!

R.
Peter56
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 21
Registriert: Dienstag 19. Mai 2020, 16:12

Re: Aufnahme auf Studer A807 MKII

Beitrag von Peter56 »

Meine 807 MKII hat eingebauten VU`s!
Ohne die Uncal Tasten zu drücken, schlagen die VU´s sehr weit aus!
Also wahrscheinlich besser mit Uncal zurückregeln!?
Die Ausgänge der Aktivboxen. sind sogenannte "Through" also fix!?
Peter
Benutzeravatar
cavemaen
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2719
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 16:49
Wohnort: Nordhessen

Re: Aufnahme auf Studer A807 MKII

Beitrag von cavemaen »

VU-Meter sind sehr träge mit teilweise unterschiedlichen Rücklaufzeiten und wenig bis gar keine Peakanzeige.

Daher empfahl ich ein Peakmeter.

Wenn die Zeiger mal in den roten Bereich gehen, ist das noch in Ordnung, nur nicht dauerhaft, irgendwann zerrt es.

Viel Spaß mit der Maschine!

R.
Benutzeravatar
cyrano
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 1. Mai 2020, 19:32
Wohnort: Bottrop
Kontaktdaten:

Re: Aufnahme auf Studer A807 MKII

Beitrag von cyrano »

Die 807 hat ja zu den VU-Metern auch Warn-LEDs für +6 dB und +12 dB (!). Das sollte für den Laien allemal ausreichen. (Aber was macht ein Laie mit 'ner 807?)
Schöne Grüße

Rainer
wtegel
Routiner
Routiner
Beiträge: 31
Registriert: Donnerstag 26. Januar 2017, 11:48
Wohnort: Ibbenbüren

Re: Aufnahme auf Studer A807 MKII

Beitrag von wtegel »

cyrano hat geschrieben: (Aber was macht ein Laie mit 'ner 807?)
Das ist echt die Frage, die ich mir beim Lesen dieses threads die ganze Zeit gefragt habe. Wir "alten Hasen" haben doch alle vor dem berühmten Schaufenster gestanden und fleißig gespart. Am Ende reichte es so gerade für eine A 77 oder B 77. Schon an eine PR 99 war überhaupt nicht zu denken.
Jetzt ist eine Studer A 807 plötzlich das Einsteiger Gerät. Wow! Und dafür ist es absolut nicht gedacht und auch keine gute Wahl. Peter56 wäre mit einer B 77 2 Spur HS viel besser bedient gewesen.

Analog dazu hätte ich mir mit 18 eigentlich auch einen Ferrari zulegen müssen. Ob der echt besser gewesen wäre für mich als mein gebrauchter BMW 700 mit 30 PS damals? Kann ich mir heute immer noch nicht leisten. :cry:
Gruß
Walter
Benutzeravatar
cyrano
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 1. Mai 2020, 19:32
Wohnort: Bottrop
Kontaktdaten:

Re: Aufnahme auf Studer A807 MKII

Beitrag von cyrano »

Na ja, ein Kunde meiner Bänder ist weitestgehend "nur" privater Liebhaber von gut bespielten Bändern, tut dies allerdings mit einer Nagra T, über deren Preis ich gar nicht nachdenken möchte.
Schöne Grüße

Rainer
Bricksounder
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 281
Registriert: Samstag 23. Juni 2012, 17:47
Wohnort: "ländlich" westliches Allgäu

Re: Aufnahme auf Studer A807 MKII

Beitrag von Bricksounder »

hmmm, die letzten beiden Komentare verwundern mich schon sehr

OK ... als junger Bub reichte mein Budget auch nur für ne sehr mittelmäßige Grundig :( ... und das auch nur mit "some extra sponsoring by Oma" :D

aber seit Bandmaschinen bei den allermeisten "Professionals" aus wirtschaftlichen und handhabungstechnischen Gründen ausgemustert wurden, sind (oder waren) Top-Studiomaschinen zeitweise für "den Laien" relativ erschwinglich.

Was ist also schlecht dran?, so werden diese wunderbaren Maschinen erhalten, gehegt und gepflegt .... und so manch einer von uns ist "Stolz wie Harry"

Hey, das ist doch prima wenn "Peter" für sich mit einer A807 aufnehmen will .... und am Anfang hat er halt noch Fragen Fragen Fragen .... wer hat / hatte die nicht?????

Also Peter: nicht beirren lassen, selber Bänder nach eigenem Gusto zusammenstellen, und eine riesen Freude an guter Musik vom Senkel haben :D

Viele Grüße Ralf

(... der sich immerwieder freut, daß er mit überschaubarem Budget vor 15Jahren eben nun auch was "besseres" als ne A oder B77 ergattern konnte ;-) ;-) ;-) =
Tonbandspulen ohne "wow & flutter"
Tonbandspulen mit gerfrästem ALU-Kern
Benutzeravatar
cyrano
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 1. Mai 2020, 19:32
Wohnort: Bottrop
Kontaktdaten:

Re: Aufnahme auf Studer A807 MKII

Beitrag von cyrano »

cyrano hat geschrieben:Na ja, ein Kunde meiner Bänder ist weitestgehend "nur" privater Liebhaber von gut bespielten Bändern, tut dies allerdings mit einer Nagra T, über deren Preis ich gar nicht nachdenken möchte.

Kann man hier bewundern (ich durfte sein Bild benutzen, ganz oben):

https://www.tapemusic.eu/reviews/

Ach, und: Ralf, habe dich jetzt erst „erkannt“. Schöne Grüße!
Schöne Grüße

Rainer
wtegel
Routiner
Routiner
Beiträge: 31
Registriert: Donnerstag 26. Januar 2017, 11:48
Wohnort: Ibbenbüren

Re: Aufnahme auf Studer A807 MKII

Beitrag von wtegel »

Bricksounder hat geschrieben:hmmm, die letzten beiden Komentare verwundern mich schon sehr

=
Alles okay. Ich wünsche Peter auch viel Freude mit dem Gerät und jeder Revox/Studer Fan ist schließllich sowieso ein Gewinn.
Gruß
Walter
Antworten